Seite:Wackernagel Geschichte der Stadt Basel Band 3.pdf/619

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

Bauern mit ihren Helfern in der Stadt verabredet hätten, Nachts 10 Uhr in die Stadt einzufallen und die Klöster, Domherrenhöfe und Kirchengüter zu überrumpeln: Archiv f. d. schweiz. Reformationsgesch. III, 424. Beide Berichterstatter gehören zu den Papisten. Rüstungen. BChr. I, 51. 396; VI, 128. 481. 482; VII, 286. Dürr No. 401. Burckhardt Bauernkrieg 61. S. 373. Die Bauern vor dem Tor. BChr. I, 51; VI, 481. 483; VII, 289. Plünderung von Klöstern. BChr. VI, 126. Haltung des Rates. BChr. VI, 126. 482. Verhandlungen mit den Bauern. BChr. VI, 482. 483. 484. Dürr No. 402. S. 374. Plünderung Engentals. BChr. VII, 289. Wurstisen epit. 36. Schreiben der Bauern an den Rat. BChr. VI, 487. Dürr No. 405. Eidgenössische Vermittler. Burckhardt Bauernkrieg 40. 47. S. 375. Riehen. Vgl. Dürr No. 541. 550. Iselin Riehen 124. Begehren politischer Art. Dürr S. 242. 253; ähnlich Homburg Dürr S. 251. Begehren kirchlicher Art. Dürr S. 242. 245. 246. 250. 251. 252. 253. 254. 255. 256. Leibeigenschaft. Dürr S. 244. 246. 248. 252. 254. Vgl. Th. Knapp Beitr. 346. Kiener in ZGO. NF. XIX, 482. 499. Freikaufung 1453: BUB. VII, 491. Freiwillige Ergebung 1434, 1473: Urfehdenbuch 234. Öffnungsb. V, 104v. Frohnen. Dürr S. 244. 247. 249. 252. 254. Hühner. Dürr S. 248. 251. 253. Hofzins. Dürr S. 255. Mühle- u. Trottezwang. Dürr S. 248. 256. Allmenden usw. Dürr S. 245. 246. 250. 251. 253. 254. Steuer usw. Dürr S. 243. 244. 248. 249. 250. 251. 252. 253. 255. S. 376. Salz. Dürr S. 244. 247. 252. Vorbringen der Bauern andrer Orte. Largiadèr 24. 26. Wüthrich 137. An die Not der Verschuldung erinnert das Begehren der Münchensteiner, daß ein Schuldbrief zurückgegeben werden müsse, sobald das Gesamte der gezahlten Zinsen dem Kapitale gleich sei: Dürr S. 254. Vgl. Kiener in ZGO. NF. XIX, 498 f. Wüstliegen der Güter. Eidg. E. 4, fol. 194. 210. Einwirkungen von außen. BChr. VI, 127. 128; VII, 288 Anm. 7. Burckhardt Bauernkrieg 41. 43. 46. Einwirkung der kirchlichen Reform. Die katholischen Chronisten sowie Amerbach machen die reformatorische Bewegung verantwortlich: BChr. I, 391; VII, 277. 279. 281. 285. Burckhardt-Biedermann Amerbach 172. Ebenso bezeichnet Rhenan die Predikanten als Führer und Bannerträger der Rebellion: Rhenanbr. No. 240. Zehntverweigerer 1524: Dürr No. 269. Blutiger Schweiß. BChr. VI, 496. Vgl. die Klage des Bauern in Gengenbachs Totenfressern: Goedeke Gengenbach 158. S. 377. Unwille der Städter. Dürr No. 379. S. 378. Das Amt Ramstein brachte am 30. September 1525 seine Begehren vor den Rat (Aufhebung der Leibeigenschaft, Freiheit der Beholzung usw.): Landesarchiv Liestal, Lade 1, No. 9 f. Wir dürfen annehmen, daß Ramstein nachträglich dieselben Konzessionen erhielt wie die revolutionierenden Ämter; ebenso Pratteln usw. Eintrag im Ratsbuche. Dürr No. 500. Schilderung der allgemeinen Bewegung in den Basler Chroniken. BChr. I, 48. 391 f; VII, 279 f. Aufruhr im Sundgau, Hilferufe der Herren. BChr. VI, 503. 504. 516. Dürr No. 424. 447. S. 379. Verhandlungen in Battenheim Ensisheim Nancy. Absch. IV 1a, 666. BChr. VI, 506. 507. Burckhardt Bauernkrieg 80. S. 380. Konferenz in Basel. Dürr No.470. Absch. IV 1a, 677. BChr. VI, 506. 509. Burckhardt Bauernkrieg 86. Aufruhr in der Markgrafschaft u. Vermittlung Basels. Dürr No. 412. 419. 426. 427. 431. 448. 453. 454. BChr. VI, 510; VII, 283. 284. Burckhardt Bauernkrieg 82. 87.

Empfohlene Zitierweise:
Rudolf Wackernagel: Geschichte der Stadt Basel. Dritter Band. Helbing & Lichtenhahn, Basel 1924, Seite 74*. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Wackernagel_Geschichte_der_Stadt_Basel_Band_3.pdf/619&oldid=3439830 (Version vom 12.10.2018)