Seite:Wackernagel Geschichte der Stadt Basel Band 3.pdf/635

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Franciscus de Ripa: G. II. 25, fol. 24. Cantiuncula: Rivier 31. Sapidus: Beitr. II, 177. Zasius: Zasii epist. No. 21 und sonst. Alciat: Beitr. II, 200. Artolf: Widmung der consilia Udalrici Zasii, Basel 1538. Bücher: Unicis meis deliciis nempe libris: G. II. 13b, fol. 148. Orangen usw.: Zasii epist. No. 141. 151. 152. Burckhardt-Biedermann Amerbach 76. 176 Anm. Basilicum: Epist. famil. ad Amerb. No. 39. Katze: ebd. No. 85. Paracelsus. S. 435. Herkunft und Lehrjahre: Hartmann 2 f. Schubert Sudhoff II, 23 Anm. 84 f. 125. Burckhardt mediz. Fak. 25. Straßburg: Schubert Sudhoff II, 3. Ärztliche Behandlung des Seilers Vit Claus in Straßburg im November 1526 durch Paracelsus: Gerichtl. Kundsch. (Basel) 1527 Mai 21. Heilung Frobens: Schubert Sudhoff II, 99. Hartmann 37. Anstellung in Basel: Fischer in Beitr. V, 118. 135. Schubert Sudhoff II, 6. Hartmann 39. Verhältnis zur Universität: Burckhardt Fakultät 25. Schubert Sudhoff II, 10. S. 436. Programma: Fischer in Beitr. V, 128. Hartmann 50. Reform des Apothekenwesens: Schubert Sudhoff II, 13. 28. Freunde und Hörer: Beitr. III, 71. 72; V, 131. Schubert Sudhoff II, 21. 71. 78. Burckhardt Fakultät 31. S. 437. Standestracht: Schubert Sudhoff II, 24. Wandern: Hartmann 31. Strunz 34. Fuhrmann: Beitr. V, 114. Schubert Sudhoff II, 25. Äußeres: Hartmann 154. Arbeit: Schubert Sudhoff II, 125. Deutsche Lektionen: W. Wackernagel Literaturgesch. II, 28. 146. Wernle Ren. und Ref. 60. Hartmann 43. Natur: Strunz 104. Erfahrung: Schubert Sudhoff II, 108. Beitr. V, 128. Hartmann 51. Ranke deutsche Gesch. V, 476. Bezold Kultur 132. Chamberlain Grundlagen 889. S. 438. Phantasien: vgl. Warburg 5. 12. Mir nach: Hartmann 94. Vorlesungen: Schubert Sudhoff I, 57; II, 17. 27. 59 Anm. Burckhardt Fakultät 28. Exkursionen: Hartmann 53. Praxis: Gutachten für Erasmus, Beitr. V, 127. Schubert Sudhoff II, 101. Strunz 46. Hartmann 38. Behandlung des Bernhard Schiller, Albr. Burckhardt im Correspondenzbl. f. schw. Ärzte 1914. S. 439. Schmähreden und Pasquill: Hartmann 59. 60. Schubert Sudhoff II, 11. 26 Anm. 35. Burckhardt Fakultät 30. Weggang: Wurstisen Chronik 556. Beitr. XII, 475. Hartmann 62. Albr. Burckhardt im Correspondenzbl. 1914. Burckhardt Fakultät 30. Froben. Clericus No. 854. Vadianbr. No. 520: Frobenii officina, quae peculiariter Erasmo est consecrata. Sechs Pressen: G. II. 29, fol. 116. Typen: Enthoven 68 No. 43. Bonifaz Amerbach bemüht sich in Avignon, characteres graecos für Froben zu kaufen; auch Alciat will in Mailand Umschau nach solchen halten: G. II. 13a, fol. 16 (Brief Amerbachs an Froben vom 14. August 1522). Da der Drucker Ascensius dem Germanus Brixius die latein. Übertragung des Chrysostomusdialogs mit Basilius schlecht und fehlerhaft gedruckt hat, schickt Brixius 1526 das verunglückte Werk nach Basel, damit Erasmus den Text in Ordnung bringe und Froben es drucke, dessen Typen allen andern überlegen seien: Wiener Sitzungsber. 102. 788. S. auch Rhenanbr. No. 261. Deutscher Büchermarkt: Clericus No. 721. Konkurrenz: Enthoven in Neue Jahrb. XXVIII, 36. Hieronymus Froben. Der Tag der Geburt war der 6. August 1501: Grabschrift in Wurstisen epit. 117. Die große Hieronymusausgabe lag damals schon im Plane, daher der Name des Kindes. Den Magistertitel erhielt er durch den Legaten Pucci: Rhenanbr. No. 149. 152. Studienabsichten: Vorrede Seb. Münsters zur epitome hebr. gramm. 1520. Arbeit und Reisen: Rhenanbr. No. 132. 264. 416. Allen No. 903 Anm. 1209. Clericus No. 816. 817. Zwinglibr. No. 118. 131. Enthoven 64 No. 42. ZGO. NF. VI, 151. S. 440.

Empfohlene Zitierweise:
Rudolf Wackernagel: Geschichte der Stadt Basel. Dritter Band. Helbing & Lichtenhahn, Basel 1924, Seite 90*. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Wackernagel_Geschichte_der_Stadt_Basel_Band_3.pdf/635&oldid=3497422 (Version vom 9.3.2019)