Seite:Wackernagel Geschichte der Stadt Basel Band 3.pdf/638

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

nach Allerheiligen. 1520 wird er Bürger: Öffnungsb. VII, 179. 1524 verweigert er den Zehnten und ist gut lutherisch: Dürr No. 271. Gremper: Gerichtsarchiv B. 24 (1528 März 21). Haus am Leonhardsberg: Beschreibbüchlein 1540 Mai 7. Rudolf Deck. 1525 Juli 30 empfing er die Safranzunft: Prot. II, 50. 1525 August 16 wurde er Bürger: Öffnungsb. VII, 210v. 1531 „R. D. der buchbinder zum Schlüssel": Öffnungsb. VIII, 11v. Bezieht sich die Angabe Gast 37, daß im Gefecht am Gubel „der Buchhändler Rudolf neben dem Schlüssel" gefallen sei, auf Rudolf Deck? Mathias Apiarius. 1525: Safran Prot. II, 50v. S. die zahlreichen Stellen in den Gerichtsbüchern. 1529 und 1530 erscheint er auch als Eisenkrämer und als Stubenknecht auf dem Schmiedenzunfthause: Gerichtsarchiv B. 25 (1529 Dezember 14 und 1530 Dezember 19); C. 25 (1529 September 29). Wolf Lorenz Fust. Empfängt die Safranzunft 1520 Sonntag nach Jacobi: Prot. II, 35v. 1526 Mitwoch vor palmar. Vertreter Joh. Frobens bei einem Hauskauf: Gerichtsarchiv B. 23. 1528 Juli 27: mit seiner Ehefrau Barbara übernimmt er Bücher Frobens zum Verkauf im Laden am Fischmarkt beim Lochbrunnen: Gerichtsarchiv C. 25. 1529 heißt er corrector oder buchbinder: Gerichtsarchiv E. 10, fol. 68. Hager wird Bürger 1527 Montag nach judica: Öffnungsb. VII, 221v; empfängt die Safranzunft 1527 Sonntag nach Pfingsten: Prot. II, 55. Mechel empfängt die Safranzunft 1527 Mathias: Prot. II, 54. De la Barde empfängt die Safranzunft 1522 Kreuztag im Herbst: Prot. II, 40. Parin empfängt die Safranzunft 1526 trinitatis: Prot. II, 52v. Lenu: Stähelin Wappenbuch s. v. Merede. Joannes bibliopegus Danus, ein gelehrter Jüngling und Erasmusverehrer, ist 1527 in Basel, später in Aberdeen: Clericus No. 898. Wiener Sitzungsber. 102, 793. 1524 Oktober 15 Balthasar Ruch der trucker: Fertigungsb. 1526 Balthasar Ruch der trucker zum Wolf: Gerichtsarchiv C. 24, fol. 178. 1523 Michel Ysengryn der trugker oder setzer: Gerichtsarchiv C. 23, fol. 284. Wechel: Steiff in ADB. XLI, 365. Fülle der Produktion. Vadianbr. No. 543. Rhenanbr. No. 264. Ruhm der Leistungsfähigkeit der Basler Drucker: Schreiben Berns vom 13. Juli 1527 in Kirchenakten B. 1. Ausruf Amerbachs: Burckhardt-Biedermann Amerbach 197, mit Beziehung auf die Literatur der Religionsstreitigkeiten. Buchbinder. Dürr No. 261. Fremde Buchführer. Geering 393. Zensur. Roth im Centralbl. f. Bibl. XXXI, 49. Gesch. d. d. Buchh. I, 522. Archiv f. Gesch. d. d. Buchh. V, 22; VI, 251. Centralbl. f. Bibl. XXVIII, 108. 110. Dürr No. 213. S. 447. Schlecht Zamometiç I, 70* No. 51. Auch an die, allerdings nur als spezielle Sanitätsmaßregel zu wertende Beaufsichtigung des Druckes von Laßbriefen durch Stadtarzt und medizinische Fakultät ist zu denken. Dürr No. 267. 308. 311. Wirkung dieses Zensurgesetzes war, daß verschiedene Schriften Ökolampads nicht in Basel gedruckt wurden, sondern auswärts, wie z. B. der Traktat über das Abendmahl 1525; 1526 beklagte er sich über die austeritas censorum, ne aliud dicam: Zwinglibr. No. 542. Nachdruck. Nachdruck von Büchern des Kölners Hittorp durch Froben: Kirchhoff Beitr. I, 52. Klagen der Drucker: Handel u. Gewerbe Y. 1 (1521). Geering 374. Nachdruckverbot: Rechtsqu. I, 259 No. 254. Privilegien: s. Panzer. Ebd. No. 551 ein Generalprivileg für alle Produkte Cratanders. S. 448. Basilius Amerbach. O oculi osculo digni! ruft Zasius in Freude über die gute Besorgung des Drucks seiner intellectus juris 1525: Zasii epist. No. 64. 66. 67. 69. 71. app. No. 6. Meister

Empfohlene Zitierweise:
Rudolf Wackernagel: Geschichte der Stadt Basel. Dritter Band. Helbing & Lichtenhahn, Basel 1924, Seite 93*. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Wackernagel_Geschichte_der_Stadt_Basel_Band_3.pdf/638&oldid=3497396 (Version vom 9.3.2019)