Seite:Wie soll man Urkunden ediren?.pdf/10

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Einer unserer tüchtigsten Historiker, Professor Georg Waitz in Göttingen, hat sich in der Sybel’schen Zeitschrift 4, 438 ff., unter der dem wirklichen Inhalte seiner kurzen Andeutungen nicht völlig entsprechenden Überschrift, „Wie soll man Urkunden ediren?“, über einige zu jener Zeit, das heisst im Jahre 1860, neuerschienene Urkundenbücher, insbesondere aber über Joh. Friedrich Böhmer’s nur als Manuscript gedruckte Acta Conradi regis geäussert, nicht aber, was wir sehr zu bedauern haben, seine sicherlich gediegenen und auf vielfältiger Erfahrung beruhenden Ansichten über das Gesammtgebiet der Urkundenedition mitgetheilt. Man wird nicht behaupten wollen, dass die schon so oft in Erwägung gezogene Frage durch jene Erörterung sonderlich gefördert worden sei. Wesentlich Neues – das getrauen wir uns zu begründen – wurde durch die kurze Kritik einiger Bücher nicht dargeboten. Man vergleiche z. B. nur die von Kausler im Vorworte zu Bd. I. des Wirtembergischen Urkundenbuches, pag. X. f.

Empfohlene Zitierweise:
Karl Heinrich Roth von Schreckenstein: Wie soll man Urkunden ediren?. Verlag der H. Laupp’schen Buchhandlung, Tübingen 1864, Seite 3. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Wie_soll_man_Urkunden_ediren%3F.pdf/10&oldid=3405343 (Version vom 1.8.2018)