Seite:Wilhelm Löhe - Betbüchlein für Kinder.pdf/42

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

daß ich treulich folge und mich zu allem Guten ziehen laße. Sprich Du Deinen göttlichen Segen, Gnade und Gedeihen zu meinem Vorhaben, daß ich etwas fruchtbarliches Dir zu Lob, mir und meinem Nächsten zur Wolfahrt und meinen lieben Eltern zur Freude lerne, behalte und seliglich gebrauche. Erhalte meine liebsten Eltern bei langem Leben und frischer Gesundheit, daß sie mir länger nütze seien, und verleihe uns endlich sämtlich nach diesem elenden betrübten Jammerthale die himmlische, ewige Freude durch JEsum Christum, Deinen lieben Sohn, welchem sei mit Dir und dem heiligen Geiste Lob, Ehr und Preis gesagt von nun an bis in Ewigkeit! Amen.


4.

 Allmächtiger, ewiger Gott, der Du den Kindern befohlen hast, nach Dir die höchste Ehre ihren natürlichen Eltern, Vater und Mutter, zu erzeigen, und willst, daß sie Dich, als den rechten Nothhelfer, für die Wolfahrt der Eltern anrufen: ich bitte Dich von Herzen, erhalte meine lieben Eltern mit dem ganzen Hausgesinde erstlich in inbrünstiger Liebe zu Deiner heiligen Religion, darnach auch sicher vor aller Trübsal und Unruhe des Leibes und der Seele; mir aber

Empfohlene Zitierweise:
Wilhelm Löhe: Betbüchlein für Kinder. S. G. Liesching, Stuttgart 1846, Seite 24. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Wilhelm_L%C3%B6he_-_Betb%C3%BCchlein_f%C3%BCr_Kinder.pdf/42&oldid=- (Version vom 20.11.2016)