Seite:Wilhelm Löhe - Betbüchlein für Kinder.pdf/43

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

verleihe gnädiglich, daß sie von mir nicht beleidigt werden, und daß ich sie und Dich, unsern HErrn und Gott, der Du der oberste und rechte Vater bist über alles, was Kinder heißt, jederzeit gnädig und freundlich finde, durch JEsum Christum, Deinen lieben Sohn, unsern einigen HErrn und Heiland! Amen.




Für reisende Eltern und Geschwister.
5.

 Ewiger Sohn Gottes, o treuer Heiland aller, die Dich im Glauben anrufen, wir, Deine Kinder, die auf Dein Blut getauft und mit Deinem Geiste zu königlichen Priestern geweiht und zu Deinen Brüdern und Miterben aus Gnaden erwählt sind, – wir schreien mit Mund und Herzen zu Dir und bitten herzlich, Du wollest unsern lieben Vater, der seines Berufes und Nahrung halben über Land gereiset, auf seinen Wegen gnädig behüten und ihn seine Sachen wol und schleunig ausrichten laßen, und ihn gesund und mit Freuden wieder zu uns heimbringen, der Du Deinen Diener Jacob auch mit Deinen Engeln auf seiner Reise behütet und begleitet hast, Du ewiger, treuer Geleitsmann und Gefährte aller derer, die Dich fürchten und auf Deine Güte hoffen! Amen.


Empfohlene Zitierweise:
Wilhelm Löhe: Betbüchlein für Kinder. S. G. Liesching, Stuttgart 1846, Seite 25. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Wilhelm_L%C3%B6he_-_Betb%C3%BCchlein_f%C3%BCr_Kinder.pdf/43&oldid=- (Version vom 20.11.2016)