Seite:Wilhelm Löhe - Betbüchlein für Kinder.pdf/52

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

uns Lehrkindern, wahre Gottesfurcht, Zucht und Gehorsam, auch Lust und Liebe zur Tugend und Weisheit, – den Dienstboten und allen Arbeitern rechte Treue, Segen und Gedeihen. Verschaffe allen Wittwen und Waisen Hilfe und Recht, allen Fremdlingen und Wanderern sicheres Geleite, Schutz und Beistand. Verleihe den Kranken Geduld und Gesundheit, den Sterbenden eine fröhliche Heimfahrt.

 Behüte uns vor Krieg, vor ansteckenden Seuchen, vor Theurung, vor Waßers- und Feuersnoth, vor schweren Sünden und Frevel, vor aller Gefahr des Leibes und der Seele.

 Insonderheit erbarme Dich, o Gott, über den Kranken etc. etc., der unsere Fürbitte begehrt hat. Sprich um JEsu Christi willen zu uns: „Euch ist gewährt!“ – laß uns Deine Erhörung schauen, daß wir Dich preisen.

Stärk ihn, o HErr, durch Deine Kraft
Wider des Satans List und Macht;
Vor Trost, den Dein Mund zu ihm spricht,
Laß ihn die Schmerzen fühlen nicht.
Sein Seel und Leib sei Dir ergeben:
Ach, pfleg sein Wol im Tod und Leben! Amen.

V. U.




Empfohlene Zitierweise:
Wilhelm Löhe: Betbüchlein für Kinder. S. G. Liesching, Stuttgart 1846, Seite 34. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Wilhelm_L%C3%B6he_-_Betb%C3%BCchlein_f%C3%BCr_Kinder.pdf/52&oldid=- (Version vom 20.11.2016)