Seite:Wilhelm Löhe - Evangelien-Postille Aufl 3.pdf/559

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Wilhelm Löhe: Evangelien-Postille für die Sonn- und Festtage des Kirchenjahres

friedliche Rathschläge und ordentliche Mittel gestillt werde. Ach, unser liebes Vaterland zittert und alle, die darin wohnen. Ach HErr, halte Du seine Säulen feste. Erwecke und sende Du uns Heilande, die uns helfen und erlösen, daß wir in unsern Hütten wohnen mögen, wie vorhin. Erhöre uns in der Noth und Dein heiliger Name schütze uns. Sende uns Hilfe vom Heiligtum und stärke uns von Deiner heiligen, herrlichen Wohnung. Gib, daß in unserm Lande, in unsern Städten Ehre wohne, daß Güte und Treue einander begegnen, Gerechtigkeit und Friede sich küssen, daß Treue auf Erden wachse und Gerechtigkeit vom Himmel schaue. Mache Dich auf, HErr, zu richten und hilf allen Elenden und Bedrängten auf Erden. Stehe auf und hilf uns mit Deiner starken Hand. Thue wohl allen Landen, darin Dein Wort wohnt, und laß ja nicht den Weinberg, welchen Du unter uns gepflanzt hast, verwüstet werden. O lieber HErr, bleibe bei uns, denn es will Abend werden und der Tag hat sich geneigt. – Stärke Dein Reich, das Du unter uns aufgerichtet hast, und erhalte uns und unsre Nachkommen bei reiner Lehre. Sei uns gnädig, o HErre Gott! Sei uns gnädig in aller Noth! Zeig uns Deine Barmherzigkeit, wie unsre Hoffnung zu Dir steht. – Dieses unsers herzlichen Gebetes wollest Du uns gnädiglich gewähren, o gütiger, barmherziger Gott, um des theuern Verdienstes Deines eingeborenen allerliebsten Sohnes, des rechten Friedefürsten willen, welcher mit Dir in Einigkeit des Heiligen Geistes lebt und herrschet, wahrer Gott, hochgelobt in Ewigkeit! Amen.


5.
Der Segenspsalm.
Psalm 67.

1. EIn Psalmlied, vorzusingen, auf Saitenspiel.
2. Gott sei uns gnädig und segne uns. Er laß uns Sein Antlitz leuchten. Sela.
3. Daß wir auf Erden erkennen Seinen Weg, Unter allen Heiden Sein Heil.
4. Es danken Dir, Gott, die Völker. Es danken Dir alle Völker.
5. Die Völker freuen sich und jauchzen, Daß Du die Leute recht richtest und regierest die Leute auf Erden. Sela.
6. Es danken Dir, Gott, die Völker. Es danken Dir alle Völker.
7. Das Land gibt sein Gewächs. Es segne uns Gott, unser Gott.
8. Es segne uns Gott, Und alle Welt fürchte Ihn. Amen. Amen.


 Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste, wie es war im Anfang, jetzt und immerdar, und von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.




Empfohlene Zitierweise:
Wilhelm Löhe: Evangelien-Postille für die Sonn- und Festtage des Kirchenjahres. Samuel Gottlieb Liesching, Stuttgart 1859, Seite 220. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Wilhelm_L%C3%B6he_-_Evangelien-Postille_Aufl_3.pdf/559&oldid=- (Version vom 1.8.2018)