Seite:Wilhelm Löhe - Gutachten in Sachen Abendmahlsgemeinschaft.pdf/29

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

ziehe an einen Ort, an welchem Christus gerade wohnt und herrscht, und wenn Er wegzieht, so ziehe er mit ihm und ihm nach. Es muß ja doch der Traum, namentlich in unserer Zeit, aufgegeben werden, als wäre das Reich Gottes irgendwo ansäßig. Wer am ersten das Reich Gottes und seine Gerechtigkeit suchen will, der muß es je länger je mehr mit der irdischen Heimat leicht nehmen und sich auf ein geistiges Nomadenleben richten. Allein ein solcher Rath taugt für unsere meisten Freunde nicht. Sie sind so müde und heruntergedrückt, daß sie einer solchen Beweglichkeit nicht fähig sind. Bei ihnen heißt es: „Wie soll ich wandern? ich bin ja ansäßig.“ Der Grund warum sie Christo, Seinem Sacrament und dessen richtiger Verwaltung und Gemeinschaft nicht nachlaufen können, liegt in ihren Aeckern und Wiesen und Häusern, wie gesagt, in ihrer Ansäßigkeit.

.

 Da sie nun aber doch ihrer kirchlichen Noth gern enthoben wären, was wird man ihnen rathen können? „Gäbe es im Lande, oder in der Nachbarschaft, so daß es nicht allzu unbequem wäre, eine Kirche, die lutherischer und christlicher wäre, als die Staats- und Landeskirche, so würde ich aus der Landeskirche aus und zu der übertreten, und so nicht von, sondern zu der luther. Kirche gehen.“ So sagt mancher und wer weiß, ob ers nicht thun würde, wenn der Fall gegeben wäre. Er ist aber nicht gegeben, und wenn er auch gegeben wäre, so wäre es doch erst die Frage, ob du so handeln würdest. Es ist leichter, Vaterland und Heimat ganz zu verlaßen und sich einer fernen Kirche oder Gemeinde anzuschließen, wo es gerade kirchlich recht hergeht, als in der Heimat zu bleiben und die angeerbte Landeskirche zu verlaßen, zu der die ganze Familie, Sippschaft, Freundschaft, mit denen man durch tausend Fäden verbunden ist, gehört und unverrückt

Empfohlene Zitierweise:
Wilhelm Löhe: Gutachten in Sachen der Abendmahlsgemeinschaft. Verlag der C.H. Beck’schen Buchhandlung, Nördlingen 1863, Seite 29. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Wilhelm_L%C3%B6he_-_Gutachten_in_Sachen_Abendmahlsgemeinschaft.pdf/29&oldid=- (Version vom 1.8.2018)