Seite:Wilhelm Löhe - Predigten für die festliche Hälfte des Kirchenjahres.pdf/289

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Waschen am ganzen Leibe, das Vergeben aller kleinen und großen, groben Sünden an euch jetzt noch gelten lassen wolle?

 Oder wenn ihr vielleicht jene Sünden in euch nicht spürt, ist nicht vielleicht Unglauben in euch und Verachtung der heiligen Taufe, durch welche ihr gewaschen seid, deren Kraft sich auch auf die Sünden der Abgefallenen erstreckt? Habt ihr nicht die Taufe und dazu die Absolution verachtet, die erste für eine Ceremonie und die Absolution in der Beichte für eine Plage, für ein bloßes Reden der Hirten gehalten?

 Ach, besinnt euch, kommt zu euch, gehet, watet nicht fort im Schmutz der Sünden, haltet ein! Hier ist JEsus, voll Sanftmut und Demut, rufend, als hinge Seine Seligkeit und nicht die eure daran: „Kommet her zu Mir!“ ER will euch, die ihr die Sünde nicht mehr liebt, sondern bereut und beweint, den Segen eurer Taufe aufs neue schenken und euch vergeben! Ja, ER will euch in Seiner Vergebung Seinen Frieden schenken, nicht wie die Welt schenkt und giebt! Wollt ihr nicht zu Ihm kommen, arme, schmutzige, ohne JEsu Weisung verlorene, vom ewigen Arm des Reinen, des Gewaschenen ausgeschlossene Seelen? O kommet, kommet! Sehr demütig ist der HErr!

 Und ihr, die ihr glaubet, die ihr weint über eure Sünden, die ihr keine Hülfe wisset für euch, als die Vergebung, die ihr wisset, daß nur die Vergebung euch heilig und besser machen kann, die ihr gewaschen seid, die ihr zurückgekehrt seid und habt euer Vertrauen auf JEsum, den Sterbenden, auf JEsum, den Taufenden gesetzt, die ihr aber bekümmert seid über oft wiederkehrende, ich sage nicht Bosheits-, sondern Schwachheitssünden, über so viel Anfechtung, Jammer und Not der Sünde: freuet euch! JEsus ist in der Mitte, JEsus ist da! Denn wo Seine Diener, da ist auch ER! Siehe, ich bin Sein Diener, ein berufener Diener meines HErrn! O thut Eure Herzen weit auf im Glauben: JEsus will euch durch mich eure Füße waschen! ER legt Seine Kleider ab, ER zeigt Seine Wunden, es quillt Vergebung, ich fülle meine Hände, ich wasche euch in Seinem Namen! Ja, in heiligem,