Seite:Wilhelm Löhe - Predigten für die festliche Hälfte des Kirchenjahres.pdf/375

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

aus dem Hören keinen Glauben, noch Glaubensstärkung davonbringen, sondern tot bleiben und tot hinweggehen.

 Nun aber wären auch etliche unter euch, die hörten meine Worte und nähmen sie zu Herzen, wären darauf bedacht, sie zu behalten in einem feinen und guten Herzen, beteten während des Hörens, daß auch sie möchten lebendig werden in Gott. Diese hören nicht bloß mit den Ohren, sondern auch mit dem Herzen. Und dies Hören mit dem Herzen ist es, von dem es hier heißt: „welche aber die Stimme hören werden, die werden leben.“

 O Brüder, o Schwestern, hört! Die Stimme des Sohnes Gottes ist allmächtig, die toten Seelen aufzuwecken. Aber ER selbst hat Seiner Allmacht diese Schranken gewiesen, daß sie nur an denen sich durch Auferweckung der Seelen verherrliche, welche sich wollen auferwecken lassen, die aber todes- und sündenfroh dahinleben, aufbewahrt würden bis auf den Tag des Zorns! O lasset lieber den Sohn Gottes hier an euch durch Erweisung Seiner allmächtigen Gnade, als dort durch Erweisung Seiner allmächtigen Gerechtigkeit und Strafe verherrlicht werden! Höret, höret die Stimme des Sohnes Gottes, damit ihr lebet!

 4. O welch ein Leben sollt ihr in Auferweckung eurer Seelen finden!

 Sonst, da ihr noch tot waret, durchkrochen Leidenschaften und böse Lüste, fleischliche Begierden eure armen Seelen, wie Würmer und Motten in verwesenden Leichnamen schleichen. Nun aber seid ihr lebendig geworden, nur eine Leidenschaft ist in eurem Herzen, die Liebe zu JEsu Christo, keine Lüste, keine Begierden mehr, aber die Lust an Seinem heiligen Worte, die Begierde abzuscheiden und daheim zu sein bei Ihm und Seinem Vater ist in euch. Euer Herz ist himmlisch gesinnt, fühlt sich hier nicht mehr daheim, trachtet aufwärts. Das Reich Gottes ist zu euch gekommen, nun wünschet ihr nichts mehr, als aus der gefährlichen Nähe des Erd- und Weltreichs entnommen und in die ewige, ungestörte Ruhe des Himmels euer stilles Reich zu retten. Der Anfang des ewigen Lebens ist gemacht, ihr seid bereits vom Tod zum Leben