Seite:Wilhelm Löhe - Predigten für die festliche Hälfte des Kirchenjahres.pdf/481

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

werdet! Das ist der beste Dank zu Gott, wenn man die Mühe, die Predigt, die Thränen, die Gebete der heiligen Kirche und ihrer Diener sich zur Wiedergeburt gereichen läßt!

 Ferner, ist jemand unter euch wiedergeboren, der höre, wer aber nicht wiedergeboren ist, den erinnere, wenn er’s jemals werden wird, der Geist der Gnade daran, daß er dann sich erinnert: also ist jemand wiedergeboren, der bleibe bei der reinen, lautern Milch der göttlichen Gnade und lasse sich von der guten Mutter nähren! Er werfe sich nicht an die, die ihn nicht geboren haben, sondern bleibe im Gehorsam seiner Mutter, durch welche Gott mit ihm redet! Die Kirche bleibe Dir treulich anbefohlen! Treue gegen die Kirche ist Dank gegen den, welcher sie gab, welcher sie heute geboren hat durch Seine Allmacht und aus JEsu Christi Seite gebildet!

 Ferner verachte die Zucht der heiligen Mutter Kirche nicht, sondern laß dich züchtigen. Küsse die Hand, die dich züchtigt, denn sie giebt dir, was dir gut ist, und ist weiser wie du. Viele sind, welche eine Zucht der Kirche, eine Kirchenzucht, hassen, als einen Zwang mehr; aber wohl dem, der keinen Zwang darin findet, sich züchtigen zu lassen, der sich gern züchtigen läßt, der sich erkennt als ein irrendes Wesen, das allezeit der Zucht bedarf! Wohl dem, der mit Dank und Freude trinkt, was bitter ist nach seinem Wahn, daß es ihm gedeihe zum Leben! – O Vater, gnadenreicher, barmherziger, o Du Heiland, ewiger Bräutigam, gieb treue Diener Deiner heiligen Kirche, die da mit ernster und barmherziger Liebe uns züchtigen, auf daß Deine Kirche nicht werde wie Eli, der Deinem Gebot nicht folgte, da Du ihm gebotest, seine Kinder zu ziehen in der Zucht und Vermahnung zum HErrn! Ach, laß Deine Kirche vor Dir Gnade finden, wir wollen Dir danken für ihr Leben, auch wenn Du uns züchtigst, sonderlich, wenn Du uns züchtigst! Denn ihre Züchtigungen annehmen, das ist Dank vor Dir!

 Ferner, wenn euch bange ist um die Seele, sei es eine Bangigkeit, welcher Art sie auch sein mag, ach, dann danket Gott für die edle Mutter Kirche dadurch, daß ihr ihren Trost suchet. Kann denn einer besser getröstet werden, denn wie ihn