Seite:Wilhelm Löhe - Predigten für die festliche Hälfte des Kirchenjahres.pdf/483

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

führe uns, die wir, geschaffen zu Dir und Deinem ewigen Abendmahl, hungrig und durstig bleiben und verschmachten müssen, führe uns auf richtigem Wege zu Deiner Stadt, wo Deine Kirche wohnt, uns alle, uns alle, ach Gott, unser und unserer Väter Gott, zu dem Berge Zion und zu der Stadt des lebendigen Gottes, zu dem himmlischen Jerusalem und zu der Menge vieler tausend Engel, und zu der Gemeine der Erstgebornen, die im Himmel angeschrieben sind, und zu Gott, dem Richter über alles, und zu den Geistern der vollkommenen Gerechten, und zu dem Mittler des Neuen Testaments JEsu, und zu dem Blut der Besprengung, das da besser redet, denn Abels – o HErr, mit einem Worte, zu Deiner Kirche, in ihren Schoß, an ihre Brust! Amen. In JEsu Namen! Amen.

 O Gott, salbe mich und Deine Gemeinde zu diesem und allen Feiertagsvorträgen mit Deinem heiligen Geiste! O Gott, thue das Beste, wenn ich auf der Kanzel stehe! Gieb mir ein einsames, stilles, Dich innig liebendes Herz! Gieb mir Stille, daß meine Laute aus der tiefsten Stille komme! O bewege Herzen und Gemüter zu Deinem Gehorsam! Um JEsu willen! Amen.