Seite:Wilhelm Löhe - Was ist es mit den Geistererscheinungen.pdf/30

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

 „Du sollst alles solch Gespuckniß der Geister frei und fröhlich in den Wind schlagen und dich nicht vor ihnen fürchten, so werden sie dich auch wohl mit Frieden lassen. Und ist’s, daß du etwa in deinem Hause hast einen Polter- oder Rumpel-Geist; so mache nicht viel Disputirens und wisse, daß es kein guter Geist ist und er nicht von Gott kommt. Mache Kreuz für dich und fasse den Glauben zu Herzen. Hat ihm Gott verhängt, dich zu strafen, wie den frommen Hiob, so sei bereit und leide es willig. Ist’s aber sein eigen Spiel, so verachte ihn mit starkem Glauben, und erwäge dich nur frisch auf Gottes Wort; denn er wird dir Gottes Wort nicht anbeißen, da habe keinen Zweifel?“

 „Wiewohl ich achte, daß derselbigen Poltergeister keiner von Gott zur Strafe geordnet sei, sondern es ist ihr eigener Muthwillen, die Menschen vergebens zu schrecken, dieweil sie nicht mehr Macht haben, zu schaden. Denn wo er Macht hätte, würde er sich nicht mit viel Poltern erzeigen, sondern seine Bosheit ausrichten, ehe du erführest, wer es gethan hätte. Soll aber ein guter Geist zu dir kommen, so wird’s auch nicht auf diese Weise geschehen mit viel Poltern und Leichtfertigkeit. Versuche dies und erzeige solchen Glauben, so wirst du sehen, daß solches Gespuckniß aus Gott nicht ist, und wird ablassen. Glaubst du nicht, so hat er gut zu thun; denn Gottes Wort ist nicht da, welches er allein fürchtet.

 „Die Worte Gottes, darauf du trotzen sollt, sind die Luc. 16., da Abraham sprach zu dem reichen Manne in der Hölle, da er begehrte, daß der verstorbene Lazarus würde gesandt zu seinen leiblichen Brüdern

Empfohlene Zitierweise:
Wilhelm Löhe: Was ist es mit den Geistererscheinungen?. C. H. Beck’sche Buchhandlung, Nördlingen 1843, Seite 30. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Wilhelm_L%C3%B6he_-_Was_ist_es_mit_den_Geistererscheinungen.pdf/30&oldid=- (Version vom 24.7.2016)