Seite:Zeittung Von Wallensteiner.pdf/8

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

nach des Wallensteiners Quartier gelauffen / daselbst bey der Schildwacht vorgeben / er müsse alßbald bey dem Generalissimo Ordinantz holen / mit welchen behelff er biß ins Vorgemach kommen / alda jhn der Cammerdiener nicht vollend ins Gemach wollen passiren lassen / welchen er mit einen Stileth erstochen / darauff zum Gemach eingedrungen / den Wallensteiner so den Tumult gehöret / vnd gleich nach der Thür gangen / mit der Partisane auch erstochen.

Augspurg von 10. 20. Februarii.

Feldmarschalch Horn hat das Hauptquartier / in vnd vmb Ravenspurg / macht starcke Bereitschafften zu einer wichtigen Impressa / man meinet / es werde Lindaw gelten so er schon auffgefordert.

Jüngster Verlauff bey Wiltzburg ist grösser als man vermeinet / des Feindes Infanteri ist gantz drauff gangen / vnd neben Obr. Schnetter vnd Haßlang vber 40 Capitän / Leutenant vnd andere Officirer gefangen / welche mit 800 gefangnen Soldaten auff Regenspurg gesand worden / des Feindes Anschlag ist gewesen / die vnsern in

Empfohlene Zitierweise:
Unbekannt: Zeittung Von Wallensteiner. , 1634, Seite 8. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Zeittung_Von_Wallensteiner.pdf/8&oldid=- (Version vom 1.8.2018)