Seite:Zerstreute Blaetter 6.pdf/138

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Die Söhne der kleinen Männer sind erschreckt
Und tausend Regengüsse steigen nieder. –

     Und trittst du wieder in deiner Mild’ hervor;
So spielt das Morgenlüftchen vor dir her;
Die Sonne lacht in ihren blauen Feldern;
Der graue Strom schleicht fort in seinem Thal;
Die Büsche schütteln ihre grünen Häupter:
Die Rehe springen der Wüste zu. – –

     Welch Murmeln auf der Haide dort?
Die stürmigen Winde haben sich gelegt – –
– – Ich höre Fingals Stimme!
Lang’ war sie ferne meinem Ohr.

     „Komm, Oßian, komm! spricht Er,
Fingal hat empfangen seinen Ruhm.
Wir schwanden weg gleich flüchtigen Flammen,
Doch Ruhmvoll schieden wir.


Empfohlene Zitierweise:
Johann Gottfried Herder: Zerstreute Blätter (Sechste Sammlung). Carl Wilhelm Ettinger, Gotha 1797, Seite 116. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Zerstreute_Blaetter_6.pdf/138&oldid=- (Version vom 1.8.2018)