Seite:Zerstreute Blaetter 6.pdf/193

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Quadrigis petimus bene vivere: quod peris hic est!
Est Vlubris, animus si te non deficit aequus.

[1]

40.

Aber so sind wir Menschen. Wir dichten uns Hoffnungen der Wiederkehr; wir theilen unser Geschlecht nach Stufen der Cultur, nach Zeiten, Regionen; und versäumen oft dabei zu bemerken,


  1. Nach Wielands Uebersetzung:

    Wofern Vernunft und Klugheit, nicht ein Ort
    Die Sorgen von uns nimmt: so ändern jene,
    Die über Meer der Langeweil’ entlaufen,
    Die Luft, nicht ihren Sinn! –
    Wie sauer lassen wir uns werden Nichts
    Zu thun! Man jagt mit Vieren und zu Schiffe
    Dem Glücklichleben nach; was du erjagen willst.
    Ist hier, ist selbst zu Ulubrä, wenn nur
    Dein eigen Herz dich nicht im Stiche läßt.

     Horaz Briefe B. 1. Br. 11.

Empfohlene Zitierweise:
Johann Gottfried Herder: Zerstreute Blätter (Sechste Sammlung). Carl Wilhelm Ettinger, Gotha 1797, Seite 171. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Zerstreute_Blaetter_6.pdf/193&oldid=- (Version vom 10.11.2018)