Seite:Zerstreute Blaetter 6.pdf/28

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
5
Schon der erste Ton und der Anblick meines Geliebten,

     Seiner Empfindung Ton, seiner Gefälligkeit Bild,
Ach sie entnahmen der Furcht auf Einmal alle Gedanken,
     Trauend neigte mein Herz sich zu dem Seinigen hin –
Süsse Labung der menschlichen Sorgen, heilige Freundinn,

10
     Mein unendlich Vertraun, Liebe, du täuschest es nie.
Empfohlene Zitierweise:
Johann Gottfried Herder: Zerstreute Blätter (Sechste Sammlung). Carl Wilhelm Ettinger, Gotha 1797, Seite 6. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Zerstreute_Blaetter_6.pdf/28&oldid=- (Version vom 1.8.2018)