Seite:Zerstreute Blaetter 6.pdf/33

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Seiner Stimme, die jegliches Herz bezwinget und fortzieht –

10
     Glaubet die Nachwelt einst, daß mich die Liebe getäuscht,

O so zeuge, du Rom, bezeugt es, die ihr ihn hörtet,
     Hört und sahet, daß ich lange zu wenig gesagt.

Empfohlene Zitierweise:
Johann Gottfried Herder: Zerstreute Blätter (Sechste Sammlung). Carl Wilhelm Ettinger, Gotha 1797, Seite 11. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Zerstreute_Blaetter_6.pdf/33&oldid=- (Version vom 1.8.2018)