Seite:Zerstreute Blaetter 6.pdf/83

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

 Glaube, Liebe und Hoffnung.

 Ein Gemählde von Heinrich Meyer.

Heilige Grazien Ihr, ihr Huldgöttinnen der Menschheit,
     Welch ein fröhliches Bild mahlte der Künstler in euch!
Nicht mit Blumen, er band euch mit der Kette des Lebens;
     Muntere Kinder ziehn wallend hinauf und hinab.

5
Liebe, sie hangen Dir an Wang’ und Knieen und Busen;

     Hoher Glaube, Du beutst leitend den Kleinen die Hand.

Empfohlene Zitierweise:
Johann Gottfried Herder: Zerstreute Blätter (Sechste Sammlung). Carl Wilhelm Ettinger, Gotha 1797, Seite 61. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Zerstreute_Blaetter_6.pdf/83&oldid=- (Version vom 1.8.2018)