Seite:Zeumer Die Goldene Bulle.pdf/290

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
4 Zeumer, Goldene Bulle, II. Teil. [II,2.


Ferner die Peivilegien für Erzbischof Wllhelm von Köln:

Col. 1 = Privileg vom 25. Januar, Urkunden Nr. 27.

Col. 2 = Privileg vom 2. Februar, Urkunden Nr. 29.

Der Text des Gesetzes ist in der Weise hergestellt, daß von untereinander abweichenden Lesarten diejenige aufgenommen wurde, welche aus Gründen der äußeren oder inneren Kritik, d. h. wegen der Zahl und Zuverlässigkeit der die Lesarten stützenden Texte oder wegen des durch den Zusammenhang geforderten Sinnes als die bessere erschien. Da wo irgendwelche Zweifel obwalten konnten, welche Lesarten etwa den Vorzug verdienten, wurden alle in Betracht kommenden im Varianten-Apparat angeführt. Offenbar falsche Lesarten einzelner Texte und einzelner Textgruppen, namentlich einfache Flüchtigkeitsfehler der Schreiber wurden dem Zwecke dieses Abdrucks gemäß nicht berücksichtigt. Die Orthographie wurde normalisiert. Dabei wurde stets -cia, -cie, -cio, -ciu statt -tia, -tie usw., dagegen nie cc statt ct gesetzt. Stets wurde littera, tamquam, quamquam, -cumque und stets adicere, subicere usw. gedruckt.

Die Kapitel sind in der jetzt üblichen Weise gezählt und mit römischen Ziffern vor den Überschriften versehen. Wo keines der Originale solche Ziffern bietet, sind sie im Druck in eckige Klammern gesetzt. Bemerkt sei noch, daß diese Ziffern, soweit sie sich überhaupt finden, in B und T hinter der Kapitelüberschrift stehen, in M am Rande nachgetragen sind.

Die fachlichen Anmerkungen beschränken sich in der Hauptsache auf Nachweise von Quellen und Parallelstellen. Nur ausnahmsweise ist Literatur angeführt. Da im ersten Teile dieser Arbeit von sämtlichen Kapiteln der Goldenen Bulle eingehend gehandelt ist, hielt ich es für überflüssig, überhaupt auf jene Ausführungen zu verweisen, zumal ein Verzeichnis das Auffinden derjenigen Stellen, an welchen von den einzelnen Kapiteln gehandelt ist, erleichtern wird.

Empfohlene Zitierweise:
Karl Zeumer: Die Goldene Bulle Kaiser Karls IV. (Teil 2). Weimar: Hermann Böhlaus Nachfolger, 1908, Seite 4. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Zeumer_Die_Goldene_Bulle.pdf/290&oldid=- (Version vom 1.8.2018)