Spezial-Tourenbuch für Radfahrer und Touristen durch die Sächsische Oberlausitz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Gebr. Müller
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Spezial-Tourenbuch für Radfahrer und Touristen durch die Sächsische Oberlausitz
Untertitel:
aus: Vorlage:none
Herausgeber: Gebr. Müller
Auflage: 1. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1900
Verlag: Verlag von Gebr. Müller
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Bautzen
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: pdf bei Commons
Kurzbeschreibung: Tourenbuch
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Spezial-Tourenbuch für Radfahrer und Touristen durch die Sächsische Oberlausitz.pdf
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[1]
Spezial-Tourenbuch
für
Radfahrer u. Touristen
durch die
Sächsische Oberlausitz.




Druck und Verlag von Gebr. Müller,
Bautzen, 1900.
[2]
Vorwort.




Als wir durch die vielen an uns gerichteten Fragen zu dem Entschluß kamen, ein Tourenbuch durch die sächsische Oberlausitz herauszugeben, wandten wir uns gleichzeitig an mehrere uns persönlich bekannte Radfahrer, welche uns bei Beschreibung besonders der Nebentouren behilflich sein sollten. Alle waren von der Zweckmäßigkeit eines solchen Buches überzeugt und versprachen in bereitwilliger Weise zahlreiche Beiträge zu demselben zu liefern; ganz sonderbarer Weise hat aber nicht ein einziger Wort gehalten. Wir gestatten uns deshalb an alle die zahlreichen Radfahrer, welchen dieses Buch zu Gesicht kommen wird, die Bitte zu richten, uns ihre Wünsche bezüglich dieses Spezialtourenbuchs mitzuteilen, um alles Wünschens- und Wissenswerte zur rechten Zeit zu einem Ergänzungsheft verarbeiten zu können, welches Anfang nächsten Jahres erscheinen soll.

Die Beschreibung der Touren ist größtenteils von Bautzen aus geschehen und sind Wiederholungen möglichst vermieden worden; z. B. ist die Tour Bautzen-Zittau beschrieben, so ist es überflüssig, dieselbe auch umgedreht Zittau-Bautzen zu beschreiben. Jedermann kann sich an der Hand dieses Buches größere oder kleinere Touren von seinem Wohnort aus selbst zusammenstellen und sind dazu am Schluss dieses Buches einige Seiten zu diesbezüglichen [3] Notizen frei gelassen. Derartige Notizen dürften sich dann sehr gut zur Mitteilung für das Ergänzungsheft eignen.

Die Entfernungen sind größtenteils so angegeben, daß Fußgänger reichlich die doppelte Zeit rechnen können.

Einer zahlreichen Mitarbeiterschaft für das Ergänzungsheft entgegensehend, erwarten eine freundliche Aufnahme der ersten Auflage.


Bautzen 1900.                Die Verleger.






Bautzen–Preuschwitz–Grubschütz–Stiebitz–Bautzen.

Diese Tour eignet sich besonders für Morgen- und Abendausflüge, welche in der Regel nur wenig Zeit in Anspruch nehmen dürfen. Man fährt die Wilthener Straße hinaus, kurz hinter dem „Heinteren Blick“ rechts nach Preuschwitz, in Preuschwitz wiederum rechts nach Grubschütz. Hier bieten zwei Gartenrestaurants angenehmen Aufenthalt: „Die Mühle“ und das „Restaurant zum Spreethal“. Von letzterem fährt man links beim Rittergut vorüber nach der Stiebitzer Straße, biegt rechts ein, kommt beim „Deutschen Haus“ vorüber und ist in wenigen Minuten wieder in Bautzen. Die Tour nimt je nach dem Aufenthalt 1–1½ Stunde Zeit in Anspruch, fährt sich sehr angenehm durch schöne Felder, ist jedoch nur bei trockenem Wetter zu empfehlen.




Bautzen–Weißnauslitz–Neudiehmen–Neukirch–Naundorf–Gaußig–Seitschen–Göda–Bautzen.

Man fährt vom äußeren Lauenthor die Dresdner Straße hinab über die Spree, links die Neustädter Straße hinauf über die Eisenbahn hindurch nach Stiebitz, kommt beim Deutschen Haus vorüber die Straße entlang bis zu dem steinernen Wegweiser, welcher links den Weg nach Weißnauslitz anzeigt, daselbst angekommen sind etwas 30–40 Minuten vergangen. Von hieraus geht es auf derselben Straße weiter, zunächst bei der Sägemühle und etwas päter bei der Postschänke vorüber teilweise durch Wald nach Neudiehmen. Die sogenannte Kleeschänke dürfte wohl schon vielen bekannt sein; die vor nicht allzu langer Zeit erfolgte Renovation sowie der neuausgeführte Erweiterungsbau veranlassen hier zu Einkehr. Bei der Weiterfahrt geht es ein kurzes Stück durch Wald bergauf, oben angelangt sieht man das lange Neukirch sich im Thal [4] dahinziehen und bis zum Gasthof zur Krone geht der Weg bergab. Hier wenden wir uns rechts nach Niederneukirch bis zum Gasthof zum Hofgericht; hier sind wir gewissermaßen am Scheidewege, entweder, man fährt noch ein Stück weiter, dann links nach dem Waldhaus und besucht den Baltenberg, wozu man dann allerdings den ganzen Tag braucht, oder man fährt wie in der Ueberschrift gesagt vor dem Hofgericht rechts ab über Naundorf nach Gaußig. Von hier aus kann man den kürzeren Weg über Brösang nach Bautzen wählen oder man fährt über Göda nach Bautzen, welcher Weg sich besonders bei schlechtem Wetter empfiehlt. In dieser Weise erfordert die ganze Tour ja nach dem Aufenthalt längstens ½ Tag.




Bautzen–Teichnitz–Quatitz–Großdubrau–Bautzen.

Vom Schützenplatz aus muß man den Berg hinab, zwischen Gasanstalt und Papierfabik hindurch das Rad schieben und fährt dann dem Steigergeschäft gegenüber rechts nach Teichnitz.

Will man jedoch den vorgenannten, etwas unbequemen Fußweg nicht benutzen, so fährt man die Gerberstraße hinab, (ein kleines Stück muß mann laut polizeilicher Vorschrift absteigen) rechts über die Brücke durch Seidau, berührt hier die zur Einkehr bestens empfehlenswerte Radfahrerstation „Gasthof zum Schwan“ (Inh. B. Bommersheim) und ist ebenso schnell beim Steigergeschäft angelangt, um rechts nach Teichnitz zu fahren. In Teichnitz fährt man rechts hinaus (die Restauration bleibt links) nach Dalohwitz (Es sei hier gleich bemerkt, daß hier die Wegweiser sehr gewissenhaft ausgeführt sind und bei Tage ein Verirren ausgeschlossen ist). Bevor man nach Dahlowitz gelangt, geht der Weg rechts nach Malsitz-Nimschütz; vor Dalowitz kann man links wieder nach Bautzen fahren. In Dahlowitz selbst führt der Weg links nach Merka, geradeaus nach Großdubrau, von hier beim Gasthof vorüber bis zum Wegweiser, halten uns links und fahren durch herrlichen jungen Birkenwald nach Lomske und kommen hier beim Gasthaus zum lustigen Jäger auf die Hauptstraße. Geradeaus nach Königswartha, rechts nach Milkel, links über Grünbuch-Merka nach Bautzen. Diese Tour ist bei trockenem Wetter als Vergnügungstour bestens zu empfehlen und je nach dem Aufenthalt in 2–3 Stunden zurückzulegen.




Radlerheim.
Gasthof z. Schwan/Seidau
empfiehlt seine
neurenovierten Lokalitäten,
2 Gastzimmer und 1 Vereinslokal
mit 2 Pianinos u. fr. Billard zur freundl. Beachtung.
Stammsitz von 6 Vereinen,
darunter Ratfahrerver. „Blitz“ u. Turnverein Seidau.
Turnhalle im Grundstück.
Fremdenzimmer von 1 Mk. an.
}}
Vorzügliche Speisen und Getränke.
Unentgeltliche Aufbewahrung von Fahrrädern
(50 und mehr gleichzeitig).
Hochachtungsvoll Balthasar Bommersheim.




Otto Gottwald
Bautzen (Sachs.) Dresdnerstr. l2
fabriziert und empfiehlt
wollene, gestrickte
Radfahrer-Anzüge
für Strasse und Rennbahn,
Jackets, Hosen,
Schwitzer (Sweaters),
Sportsstrümpfe, Mützen,
wasserdichte Mäntel etc.
Preislisten kostenfrei!
[5]
Bautzen–Neustadt.

Nach Neustadt kann man verschiedene Straßen benutzen; es fährt sich sehr angenehm bergab über Neukirch (wie Seite 7 beschrieben), Putzkau, Ottendorf, Berthelsdorf, Neustadt (wer hier irgend eine Auskunft wünscht oder eine Reperatur vornehmen lassen will, wende sich vertrauensvoll an das Gesellschaftshaus oder die Fahrradhandlung von




Gesellschaftshaus Neustadt i.S.
am Markt
Concert- und Ball-Etablissement.
Bundeslocal d. S. R.-B.
empfiehlt den werthen Bundes- und Sportskameraden seine
geräumigen Localitäten.
Gutgepflegte Biere. — — Gute Küche.
Aufmerksame Bedienung.
Hochachtungsvoll
Rudolf Hantsche.




Herm. Knüpfer). Wenn man sich nicht übermäßig anstrengen will, kann man für diese Tour mit etwas Aufenthalt reichlich 3 Stunden rechnen.

Von Neustadt kommt man wieder auf die am meisten benutze Hauptstraße Stolpen, Fischbach, Dresden. Nach Dresden mehr Gefäll. Von Dresden interessanter vor Neustadt über Steinigtwolmsdorf. Von hier fast ununterbrochen bergab bis Bautzen.




Pfeil-Adler-Presto-Fahrräder
beste deutsche Marken.


Grossmann- und Cloes & Flentje-Nähmaschinen
empfielt unter weitgehender reeller Garantie zu billigsten Preisen
die Fahrrad- und Nähmaschinen-Handlung
von
Gegründet 1860.     Joh. Knüpfer sen.     Gegründet 1860.
Neustadt i. Sa.
Markt 230, Dresdener Str. 287.
Größte Reperatur-Werkstatt am Platze mit eigener Emaillirung und Vernickelung.

Durch Coupon-Verkauf erworbene und Versandhäusern entnommende Fahrräder etc. reparire ich nicht.

Händler haben bei Reparaturen Vorzugspreise.



[6]
Bautzen–Steingtwolmsdorf–Schirgiswalde–Bautzen

Bis Neukirch wie Seite 7 beschrieben. Man kommt in Ober-Neukirch beim Gasthof zur Krone auf die Hauptstraße und wendet sich links nach Steinigtwolmsdorf. Bis hierher geht es fast ununterbrochen bergauf, und wer nicht sattelfest ist, gebruacht 2 Stunden. Von hier aus kann man über Wehrsdorf nach Schirgiswalde und über Kirschau–Großpostwitz wieder nach Bautzen fahren. Die ganze Tour fährt sich unangenehm.



W. Kelling,


Färberei und chemische Wäscherei für Herren.- u. Damen-Garderobe
Bautzen.
Geschäftsstellen in
Dresden-Neustadt, Dresden-Altstadt, Dresden-Striesen, Kamenz, Radeberg, Breslau, Bunzlau, Liegnitz, Cottbus, Görlitz, Zittau, Löbau.


Bautzen–Guttau.

Man fährt die Muskauer Straße hinaus über Burk, Doberschütz, Pliestowitz, Malschwitz, Guttau. Sehr schön und in einer kleinen Stunde zu fahren.





Bautzen–Muskau.

Ueber Burk, Niedergurig, Zchillichau, Edir, Sommerau, über die Landesgrenze nach Lieske, über die Spree nach Unft, Boxberg, Nochten, durch Wald über Muskau. Die Straße ist gut und gebraucht zu dieser Fahrt recihlich 3 Stunden.




Bautzen–Milkel.

Man fährt über Seidau, Teichnitz, Luttowitz, Merka, Grünbusch und ist in 45 Minuten ist Milkel. Die Straße ist gut.




Bautzen–Löbau–Herrnhut–Zittau.

Die Löbauer Strße hinaus nach Löbau (1½ Stunde) wie Seite 24 beschrieben. Von Löbau über Niederrottenhain, Strahwalde und Herrnhut (45 Minuten). Von hier durch das Eulholz, Euldorf, Großhennerdorf, Eckhardtsberg nach Zittau (60 Minuten). Die ganze Tour erfordert cirka 3½ Stunden. Die Straße ist gut, zum Teil berg ig



„BLITZ“
Fahrradwerke
GEBR. THOMAS.
BAUTZEN SEIDAU i/SA.
u. WÖLMSDORF i/BHM.


Bautzen–Löbau über Weißenberg.

Die Straße ist bei Weißenberg ziemlich eben, von da ab ebenso bergig. Man fährt beim Carolagarten links über Nadelwitz–Wurschen–Kotiz nicht ganz bis Weißenberg hinein, sondern beim letzen Gasthof in Kotitz bereits rechts ab nach Löbau. Die Entfernung beträgt 21 Kilometer.

Ueber Hochkirch ist diese Tour Seite 24 beschrieben.

[7]
Bautzen–Schluckenau.

Die kleineren Orte bis Großpostwitz sind hier übersprungen, weil schon an anderer Stelle genannt. Bis Großpostwitz bei anhaltender Steigung 30–35 Minuten. In Großpostwitz rechts nach Schirgiswalde, das man in ca. 30 Minuten erreicht. Nach weiteren 25 Minuten überschreitet man die österreichische Grenze und ist in ca. 20 Minuten in Schluckenau in Böhmen angelangt. Um Unannehmlichkeiten vorzubeugen, ist es am sichersten sich bei den nächstgelegenen sächsischen Zollämtern nach den zollgesetzlichen Vorschriften in Österreich zu erkundigen.




Grösstes und Feinstes
Stahlwaaren-Lager
am Platze.


Reichhaltige Auswahl von echt nickelpllattirtem Kochgeschirr, sowie aller Küchen- und Haushaltungs-Artikel.



Oskar Butter
Bautzen, Kornmarkt 2


Größtes Lager
von
Gartenwerkzeugen
eigener Fabrikation.


Sämmtliche Geräthe zur Bearbeitung des Bodens.
Illustrierte Kataloge gratis.
Fernsprecher No. 154.




Bautzen–Königswartha–Hoyerswerda.

Die ganze Tour erfordert ca. 2 Stunden und fährt sich sehr angenehm ohne erhebliche Steigung. Man wählt am besten den Weg über Seldau, Kleinwelka, Cölln, Schwarzadler, Holscha, Königswartha. Von hier gelangt man über Caminau, Groß-Gärchen (Hauptstraße) oder über Commerau, Wittichenau nach Hoyerswerda.



„Brennabor“
„Pfeil“
„Adler“
Fahrräder,
als beste deutsche Marken rühmlichst bekannt.
Altenburger Köhler-Nähmaschinen
vor und rückwärts nähend,
empfiehlt unter weitgehend, reeler Garantie zu billigsten Preisen
Brennabor-Räder


Die Fahrrad- und Nähmaschinen-Handlung von
Reinhard Hauschting
Königswartha i.Sa.

Gleichzeitig erlaube ich mir auf meine komplett eingerichtete Fahrrad-Reperatur-Werkstatt, sowie mein reichhaltiges Lager an Zubehörteilen aufmerksam zu machen.
Durch Coupon-Verkauf nach Schneeballen-System erworbene oder aus Versandhäusern entnommene Fahrräder und Nähmaschinen repariere ich nicht.



[8]
Bautzen–Großpostwitz–Oppach–Neusalza–Ebersbach–Eibau–Oderwitz–Zittau.

Nachdem man die Neusalzaerstraße erreicht, fährt man über die Orte Ebendörfel und Roscha und ist nach 30 Minuten Fahrt in Großpostwitz angelangt. Kurz nachdem man am Gasthof zum Forsthaus vorüber, teilt sich die Straße. Man fährt links (rechts führt der Weg nach Wilthen) und kommt bald darauf nach Haldendorf, hier zweigt sich



Mitglied des Deutschen Radfahrer-Bundes.
Alwin Müller, Grosspostwitz
Drogen-Handlung
Ecke Bautzner- und Bahnhofstrasse
empfiehlt
Calcium Carbit und 1a. Kaiseröl für Laternen,
sowie feinstes Schmieröl für Räder.

Ferner zu Reparaturen:

Gummilösung, Gummiplatte, Ventilschlauch etc.

bei etwaigen Unglücksfällen:

verbandsstoffe aller Art,
Heftpflaster, Salicyltalg, Insektenstiche.

Zur Erfrischung:

Selterwasser, ff. Limonaden, Fruchtbonbons aller Art.
Feine Chokoladen, Liköre in kleinen Flaschen.

Hochfeine Cigarren und Cigaretten.

Feuerwerk, Papierlaternen, Neuheiten in Tagenfeuerwerk.
Scherz- und Ansichtskrten. etc. etc.
All Heil!




wiederum links die Straße nach Cunewalde und Löbau ab. Das Ziel bleibt jedoch geradeaus und erreicht man nach wenigen Minuten Fahrt das Dorf Wurbis, am Fuße des Bieleboh gelegen. Man fährt am Gasthof Wurbis vorüber, und nachdem man den steilen Berg hinauf ist, nähert sich uns rechts etwas seitwärts der Gasthof zum „Erntekranz“ welch´ letzterer den Herren Radfahrern und Touristen zur Einkehr aufs


„Erntekranz“, Oppach,
am Fuße des Bielebohs gelegen,
wunderschöner Ausflugsort für Radfahrer und Touristen,
schöner Lindengarten mit Veranda,
großer Tanzsaal mit neuem Musikinstrument,
doppelte Rutschbahn, Karoussell, amerkianischer Luftschifffahrt Kegelbahn
ff. Schluckenauer Böhmisch. Echt Bairisch.
Küche gut und billig.
Alle Sonntage ff. Rumburger Grönwürstchen.
Ich werde bemüht sein, jedem Radfahrer und Verein aufs Beste zu bedienen und bitte um zahlreichen Besuch.
Hochachtungsvoll. H. Weber




Fahrräder
nur beliebter Marken
empfiehlt in großer Auswahl
die Fahrrad-Handlung u. Reparatur-Werkstatt
J. Möser, Ebersbach,
neben dem Zollamt.

[9] angelegentlichste empfohlen werden kann, da man hier gute Speisen und Getränke, und nebenbei bemerkt, einen gemüthlichen Wirt vorfindet. Hat man hier Speise und Trank nach Herzenswunsch zugesprochen, setzt man neugekräftigt seinen Weg fort nach Oppach. Letzterer Ort ist bald erreicht, da die Straße zum größten Teil bergab führt. Die Strecke Großpostwitz - Oppach nimmt ungefähr 30 Minuten in Anspruch. Das nächste Ziel ist Neusalza, was in 10 Minuten zu erreichen ist. Von hier aus führt der Weg über Friedersdorf nach Ebersbach. Hier, bei Wünsche’s Fabrik angekommen, zweigt die Straße rechts durch den Eisenbahnviadukt nach Georgswalde-Rumburg (Böhmen) ab. Man fährt geradeaus durch ganz Ebersbach hindurch und kommt nach ca. einhalbstündiger Fahrt am Kreuzungspunkte der Chaussee Löbau-Rumburg in unmittelbarer Nähe des Gasthofes zum „Goldenen Löwen“ heraus. Man fährt oberhalb des „Goldenen Löwen“ über Walddorf, Eibau, Ober-, Mittel- und Niederoderwitz und ist nach ¾stündiger Fahrt am Schlangenwege angekommen. Von hier aus berührt man zunächst Herwigsdorf, fährt den Berg hinauf, kommt am Feldschlößchen, Pethau vorüber und ist nach 20 Minuten in der äußeren Weberstraße in Zittau angelangt,



Fahrräder

Nähmaschinen
Kunstwerke
& Automaten aller Art
liefert
Chr. Dohl, Zittau, Weberstr. 7.
Erste Zittauer Fahrrad-Vermietungsanstalt und Reparaturwerkstatt.





Richard Linke
Gummiwarenhaus
Zittau
Reichenbergerstr. 21. Breitestr. 29.
Continental-Pneumatics
Ia. Luftschläuche
mit 1jähriger Garantie
Reparatur-Material. Regenkragen.
(für Wiederverkäufer Fabrikpreise.
Reperaturanstalt für Pneumatik.




Wilhelm Steffen
Eisenwaaren-Handlung
Zittau, Markt 2.
Fahrräder
erstklassige Marken Stück 150 Mark.
Sämmtliche Zubehörtheile
Glocken, Luftpumpen, Schlösser, Schlüssel etc.
Acetylen-Laternen
Calcium-Carbid
Billigste, feste Preise.

[10] von wo aus man durch die Weberstraße nach dem Marktplatz kommt. Zur Einkehr in Zittau ist den Herren Radfahrern das Restaurant zur Post (Inhaber Hugo Löbel, Bautzenerstraße) empfohlen, wo gleichzeitig Gelegenheit geboten wird, während einer Besichtigung der Stadt Zittau, die Räder gratis aufbewahrt zu erhalten. Von hier aus kann man dieselbe Tour zurück oder auf einer an anderer Stelle beschriebenen Nebentour, je nach Zeit, die Rückfahrt antreten.



English spoken!        On parle français!


Goldene Medaille
Mühlheim a. Rhein 1892.


Silberne Medaille
Köln am Rhein 1893.


Ehren-Preis
d. Int. Gasthofbes.-Ver. Köln a. Rh.


Goldene Medaille
Intern. Ausstellung 1892


Goldene Medaille
Plauen i. Vogtl. 1894


Restaurant zur Post
Inhaber: Hugo Löbel
Zittau Bauznerstrasse 6


Restaurant • Bierhaus • Weinstube • Billardzimmer.
Diners u. Soupers in jeder Ausführung werden in kurzer Zeit serviert.
___ Vorzüglichen billigen Mittagstisch ___
auch im Abonnement und außer dem Hause.
Echt Pilsner Bier, Spatenbräu, Kulmbacher, 2/10 15 d, 4/10 20 d, 5/10 20 d
Zittauer Socitäts-Bömisch 3/10 10 d, 5/10 15 d.
Reichhaltige Weinkarte.
Für Radfahrer ganz besonders empfohlen. Aufbewahrungsort für Räder.




Zittau–Friedland.

Diese Tour nimmt 90 Minuten in Anspruch. Der Weg führt über Kleinschönau, Zittel, Reibersdorf, Reichenau, Reh, Friedland. Die Straße ist gut. Zwischen Reh und Friedland achte man auf die Warnungstafel.




Alfred Rullmann jr.
Zittau.
Grösste Niederlage
in
Fahrrädern,
Nähmaschinen,
Schreibmaschinen
Wasch- u. hauswirtsch.
Maschinen.


Vortrefflich und fachmännisch geleitete Reparaturwerkstatt.
„Zittavia“
Fahrrad-Fabrik.
Grösste Lernbahn der sächs. u. preuss. Oberlausitz, 400 m L.
Motorräder, Motorwagen
alle Zubehörteile.



[11]
Zittau–Reichenberg in Böhmen.

Die Tour erfordert ungefähr 2 Stunden Zeit und berührt die Orte Grottau, Schloß Grafenstein, Kratzau. Die Straße ist gut aber bergig.



Emil Wünsche
Eisen- und Fahrrad-Handlung
Zittau, Bahnhofstr. 22
empfiehlt sein Lager von
Fahrräder erster Fabrikate.
Ferner bringe mein Lager von
Werkzeugen, Eisenwaren u. Wirtschaftsartikeln
in empfehlende Erinnerung.


Zittau–Dresden.

Eine größere Tour, welche in der geradesten Linie ein Stück durch Böhmen führt und ca. 6 Stunden Zeit ohne Unterbrechungen erfordert. Man berührt dabei die Orte Hörnitz, Großschnönau, Warnsdorf, Rumburg, Schluckenau, Hainspach, Neustadt, Langenwolmsdorf, Stolpen, Fischbach, Weißer Hirsch, Dresden.

Wer jedoch der Unannehmlichkeiten wegen nicht durch Böhmen fahren will, schlage seinen Weg ein über Herwigsdorf, Oderwitz, Ebersbach, Neusalza, Oppach, Steinigtwolmsdorf (allerdings etwas bergig, da dieser Weg über den Hochwald führt, dafür aber herrliche Waldpartie) nach Neustadt. Wer genügend Zeit zur Verfügung hat, kann diese Partie auch über Löbau–Bautzen (Seite 24) ausführen. Straße größtenteils gut, aber bergig.




Gustav Zwahr
en gros     Fahrradhandlung     en detail
Zittau


3 Bahnhofstrasse 3.


Lager nur feinster Fabrikate.


Wanderer, Opel, Panther, Puch, Styria etc.


Sämmtliche Zubehör- und Ersatz-Artikel
Acetylen-Laternen, Glocken etc.
Specialitäten in feinen Sport- und Kinderwagen
Nähmaschinen, Sehreibmaschinen.
Motorwagen und Motorräder
bewährter Construction.
Große Lern- u. Uebungsbahn
Tennisplatz.
Reparaturwerkstatt für alle Reparaturen.
Wiederverkäufer an allen Plätzen gesucht.
------- Preise billigst. -------
[12]
Zittau–Görlitz.

Straße sehr schön, etwas bergig, über Hirschfelde bis Ostritz (wie in der folgenden Tour), dann über Leuba, Deutschossig, nach Görlitz. Erfordert 1¾ Stunde Zeit.




Zittau–Hirschfelde–Ostritz–Bernstadt–Löbau–Bautzen.


Von Zittau aus fährt man bie Görlitzerstrasse hinaus nach Hirschfelde. Die Straße ist sehr gut und ist diese Strecke in einer reichlichen Stunde zurückzulegen. Von Hirschfelde aus setzt man den Weg die Görlitzerstraße fort, berührt die Orte Kloster Marienthal, Altstadt und gelangt bald darauf nach Ostritz. Auch hier ist die Straße gut aber teilweise recht bergig und ist für diese Strecke eine Stunde zu rechnen. Von hier nach Bernstadt, welche Strecke ebenfalls bergig ist, gebraucht man eine halbe Stunde Zeit. Von Bernstadt fährt man die Bautzenerstraße hinaus über Kemmnitz und glangt nach ca. 50 Minuten nach Löbau. Straße gut, wenig Steigung. Von Löbau aus berührt man die Orte Eiserode, Plotzen, Hochkirch, Steindörfel, Kubschütz, Jenkwitz und ist in einer guten Stunde Fahrt in Bautzen. Straße gut, anfangs bergig.



M. E. Schmidt
Mönchswalde b. Grosspostwiz.
Acetylen-Fahrrad-Laterne „Mönchswalde“
D. R. G. M. 111241.
Prämiirt mit der goldenen Medaille.       Einzig in ihrer Art.
Automatische Gasentwickelung ohne Wassereinstellung, nur durch Oeffnen und Schliessen des Gashahnes.
Vollständig gleichmässige Flamme bei den grössten Schwankungen und Bewegungen.
Einfachste Bedienung. Carbidbehälter auswechselbar.
Explosionssicher, da Gas unter Wasserverschluss.
Höchste bis jetzt erreichte Leuchtkraft bei langer Brenndauer.

Stationäre Acetylen-Apparate
einfachster und solider Bauart in grosser Anzahl in Betrieb.




Bautzen–Soculahora–Jenkwitz.

Dies ist ebenfalls eine kleine Vergnügungstour, welche sich in ganz kurzer Zeit zurücklegen läßt. Mann berührt dabei das Bergschlößchen in Strehla, fährt hinter Soculahora links die Kirchenallee hinab nach Jenkwitz oder wenn man die Tour etwas weiter ausdehnen will, beim Kreuzweg rechts hinauf durch Wald über Blösa nach Jenkwitz und dann die Hauptstraße zurück nach Bautzen.



„Gasthof Münchener Hof“
Bautzen, Töpferstr. 15.
Halte meine
geräumigen Lokalitäten
sowie
Fremdenzimmer von 1 M. an
bestens empfohlen.
Für Radfahrer angenehmer Aufenthalt
Warme und kalte Speisen zu jeder Tageszeit.
Bestgeplegte Biere und Weine.
Hochachtungsvoll   P. Arnhold.


Bautzen–Göda–Bischofswerda–Elstra–Kamenz–Panschwitz–Bautzen.


Nachdem man unterhalb des Gasthofes „Zu den drei Linden“ die Spreebrücke überfahren, biegt man rechts ein, fährt den steilen Berg hinan, kommt an der Gottwald'schen Strumpfwarenfabrik vorüber und fährt gerade- [13] aus direkt auf der Dresdenerstraße nach Göda. In Göda angekommen sind ungefähr 25 Minuten vergangen. Von hier aus berührt man den Ort Spittnitz, kommt an dem Gasthof „Zum fröhlichen Reiter“ und später am „Goldenen Löwen“ vorüber und hat nach ca. 65 Minuten die Bautzener Straße in Bischofswerda erreicht, welch´ letztere direkt nach dem Markt führt. Von hier biegt man nach der Kamenzerstraße ein und erreicht bald das Dorf Rammenau. Unterhalb Rammenau teilt sich die Straße, man fährt rechts (links führt der Weg nach Hauswalde–Bretnik–Großröhrsdorf), fährt am Gasthof „Zum heitren Blick“ vorüber, passiert das Dorf Rauschwitz und ist bald darauf in Elstra, welche Straße gut 40 Minuten beansprucht. Von hier aus führt der Weg bis Kamenzerstraße weiter über die Orte Prietitz und Wiesa nach



Otto Bächmann
Uhrmacher & Fahrradhandlung
Elstra, Sa., Schulstr. 100
verkauft und reparirt
Räder und Wringmaschinen
erster Fabrikateprompt und billig.
Außerdem empfehle meine vorteilhafte Bezugsquelle einer wirklich soliden Uhr.
Lager aller Arten Uhren zu den billigsten Preisen, als:
Regulateure, Wanduhren, Wecker, Kuckucksuhren, Rahmenuhren, Herren- und Damentaschenuhren in Gold, Silber- und Metall.
Für jede bei mir neu gekaufte Uhr leiste zwei Jahre gewissenhafte Garantie.
reichhaltiges Lager in Uhrketten, sowie allen sonstigen in dieses Fach einschlagenden Schmucksachen.


Kamenz. Von hier aus fährt man in 30 Minuten nach Panschwitz, Kloster Marienstern, dann berührt man die Orte Prischwitz und Bloaschütz und kommt bald darauf auf dem Ausgangspunkt, Dresdener Straße, heraus. Man biegt links ein uns ist nach 45 Minuten wieder in Bautzen angelangt. Diese Tour ist teils recht bergig, aber nach jedem Wetter fahrbar.




Elstra–Kloster St. Marienstern–Bautzen.

Von Elstra fährt man die Kamenzerstraße heraus und gelangt alsbald nach dem Orte Kriepitz, von hier aus fährt man den Hohnberg hinauf, kommt nach Jauer und ist bald darauf in Prischwitz und Kloster St. Marienstern. Diese Strecke erfordert 20 Minuten. (Näheres siehe Kamenz–Bautzen).




Kamenz–Hoyerswerda.

Auf dieser Tour berührt man die Orte Zschornau, Schiedel, Oßling, Wittichenau und ist in Stunden in Hoyerswerda. Die Straße ist fein.




Löbau–Görlitz.

Die ganze Tour erfordert eine gute Stunde, die Straße ist tadellos, wenn auch teilweise bergig und führt durch den einzigen größeren Ort Reichenbach.




Löbau–Niesky.


Die ganze Tour erfordert ohne Aufenthalt 2 Stunden Zeit. Die gerade Tour ist über Unwürde, Melaune (45 Minuten), Seifersdorf, Niesky. Die Strecke ist durchweg gut und hat ganz wenig Berg.




Löbau–Neusalza.

über Schönbach ebenfalls 45 Minuten.




Löbau–Cunewalde.

Über Oelsa, Groß- und KLein-Dehsa, Halba, Mittel- und Nieder-Cunewalde. Ca. 45 Minuten.




Oppach–Löbau.

Auf dieser Tour berührt man die Orte Beiersdorf und Lauba und ist in 1 Stunde in Löbau. Straße gut. Die erste Oppacher Fahrradfabrik kann jedermann auf das Beste empfohlen werden.

[14]
Erste Oppacher
Fahrrad-Fabrik
von
Gustav Opitz
empfiehlt
seine vorzüglichen, us bestem Material gearbeiteten, rühmlichst preiswerten
Fahrräder.

Durch vorzügliche maschinelle Einrichtungen mit elektrischem Antriebe bin ich in der Lage wirklich etwas GUtes und dabei Preiswertes liefern zu können.

Reperaturen aller Sayteme
werden durch fachmännisch geschulte Leute, worüber ich jede Garantie übernehme, ausgeführt.


Gustav Opitz


Fahrrad-Fabrik
Oppach i.S.




Löbau–Kottmarsdorf–Neugersdorf–Rumburg.

Die Tour erfordert ca. 1 3/4 Stunden. Die STraße ist gut, jedoch bis Neugersdorf teilweise bergig. Von Neugersdorf aus überschreitet man die Grenze und gelangt nach Aloisburg. Hier bietet das Gasthaus zur Tanne, gegenüber dem K. K. Zollamt, angenehmen Aufenthalt, da für gute Biere und Weine von seiten des Wirtes gesorgt ist. Von Aloisburg bis Rumburg geht der Weg zum größtem Tiel bergab uns ist diese Strecke in 15 Minuten gut zurückzulegen.



—— Aloisburg ——
Gasthaus /
Hauptsrasse
gegenüber dem k. k. Zollamt Aloisburg, am Schießplatz Neugersdorf.
Geräumige Lokalitäten.
Veranda mit großartiger Rundsicht. Elektrische Beleuchtung.
Ruheplatz für Radfahrer.
Gutgepflegte Biere. ff. Weine etc etc.
Hochachtungsvoll H. B. Hübner.




Nieder-Oppach–Steinigtwolmsdorf–Neustadt.

Man fährt über die Bautzen–Neusalza–Zittauer Straße nach Wehrsdorf und ist in 40 Minuten in Steinigtwolmsdorf, von hier geht es durch den Hochwald, an der Hochwaldschänge vorüber nach Neustadt. Zur ganzen Fahrt gebraucht man Stunde.




Neustadt–Schandau.

Der gerade Weg führt über Langburkersdorf, Hofheinersdorf, Lichtenhain, Altendorf nach Schandau und erfordert ca. Stunde Zeit.


[15]
Lausitz-Fahrräder
beste deutsche Marke,
liefert die
Fahrradbau- u. Reparatur-Werkstatt
Reinhold Müller
Neugersdorf
gegenüber der Siegeshalle.



Fahrräder
Emil Wilhelm,
Seifhennersdorf
neben dem Kretscham


Fahrradhandlung
und eigene Reparaturwerkstatt.


Empfehle meine erstklassigen Fabrikate Wanderer, Pfeil, Presto und Atilla.
Neu!   Hebelrad   Neu!
27% Kraftersparnis.
Großes Lager in sämtlichen Zubehörteilen und Bedarfsartikeln.


Preisherabsetzung statt 25 Mark nur 10 Mark.


Eine Wanderung in Wort und Bild durch die


Sächsische Schweiz.
Text von
Johann Freiherr v. Wagner (Johs. Renatus).
20 Vollbilder in photographischem Kunstdruck.
Hocheleganter Prachteinband im Format 41:54 em.
Preis statt 25 Mk. nur 10 Mk.


Zu beziehen durch
Gebr. Müller, Bautzen.


Zur Ansicht franco gegen franco.
[16]
Fahrräder
Nur erstklassige Fabrikate:
Victoria, Phänomen, Hänel, Premier, Crescent etc.
Als größte Neuheit auf dem Gebiete der Fahrradtechnik empfehle:
--- Free Wheel ---
(Freilaufmaschine), ganz bedeutende Kraftersparnis.
Kettenlose Crescent-Fahrräder,
unter mehrjähr. Garantie, jährl. Produktion 135000 Stück, an Güte von keiner Konkurrenz nur annähernd erreicht.
Durch Einkauf großer Posten bin ich in der Lage,die Preise ganz bedeutend reduzieren zu können für gutes deutsches Fabrikat.
Große Auswahl in allen Zubehörteilen zu billigen Preisen. Acetylen-Laternen von 5 Mark an, unter Garantie für jedes Stück, empfiehlt die
Fahrrad- und Nähmaschinen-Handlung
H. Preussger, Hirschfelde
Aelteste Reparaturwerkstatt hiesiger Gegend.
Besichtigung auch ohne Kauf gestattet.




Crescent Räder
sind die einzigen ausländischen Räder, welche von der deutschen Reichspost benutzt werden, weil dieselben als unübertroffen anerkannt wurden, daher nicht mit minderwertigen zu vergleichen.




Hirschfelde–Herrnhut.

Ueber Dittersdorf, Großhennersdorf, Euldorf, Herrnhut. Zu dieser Tour braucht man ca. 1 Stunde, bis Spitzkunnersdorf schlechte Wege.



Fahrräder
als
Planet, Neckarsulmer., Pfeil,
anerkannt erstklassige deutsche Marken.
ferner
Nähmaschinen, Original-Phönix, Teutonia
u.a.
empfiehlt unter reeler Garantie zu billigen Preisen
die Fahrrad- u. Nähmaschinen-Handlung von
Gustav Mickisch, Mechaniker,
Hirschfelde, i. Sa.
Reparaturen aller Systeme in eigener aufs Beste eingerichteten Reperaturwerkstatt, fachgemäß und billig.




Robert Michel
Schlosserei und Fahrrad-Reparatur-Werkstatt
Spitzkunnersdorf
empfiehlt sich Sportsfreunden bei etwa vorkommenden Reparaturen unter gewissenhafter Ausführung auf's Angelegentlichste.


N.B. Bei mir neu bestellte Fahrräder werden unter Garantie schnellstens besorgt.
[17]
Neugersdorf–Großschönau.

Diese Tour fährt sich sehr angenehm über Leutersdorf; sobald man Leuterdorf im Rücken hat, fährt man bei der Windmühle rechts nach Spitzkummersdorf durch Wald am Forsthaus vorüber nach Größschönau. Die Straße ist gut und erfordert die ganze Tour eine kleine Stunde. In Spitzkunnersdorf bietet der Gasthof zum Kretscham und Schützenhaus überaus angenehmen Aufenthalt.

Diese Tour kann man auch über Seifhennersdorf-Warnsdorf machen, hat aber die Unannehmlichkeit ein Stück durch Böhmen zu fahren.



Spitzkunnersdorf.
Gasthof z. Kretscham u. Schützenhaus
Grösstes Etablissement am Platze, in der Mitte des Ortes gelegen, Vereinslokal des Radfahrervereins „Stahlrad“,

empfiehlt seine der Neuzeit eingerichteten angenehmen Lokalitäten, sowie grossen Konzert- und Ball-Saal, freundliche Fremdenzimmer den Herren Radfahrern, Touristen und Gesellschaften aufs Angelegentlichste. Gleichzeitig bringe ich meinen neuangelegten Garten in empfehlende Erinnerung.

'Gute Speisen und Getränke. Flotte Bedienung.



Moritz Trept
Grossschönau

einzige Fahrrad-Handlung und Reparatur-Werkstatt

am hiesigen Platze
empfiehlt unter weitgehendster, reeller Garantie
beste Marken von Fahrrädern.
Reparaturen schnell und billig.


Königswartha–Milkel.

Nur Nebenweg. Man berührt die Orte Neudorf, Johnsdorf, Neu-Oppitz und ist in kurzer Zeit in Milkel.




Zur gefl. Beachtung!


Allen denjenigen, welche gelegentlich Bautzen berühren, um die verschiedenen Sehenswürdigkeiten dieser altehrwürdigen Stadtin Augenschein zu nehmen, seien auch ganz besonders auf die nachstehenden Empfehlungen aufmerksam gemacht. Als eine der neuesten Sehenswürdigkeiten Bautzens gilt u.a. das Hotel und Vergnügungs-Etablissement zur Krone.



Hotel zur Krone, Bautzen.
Sehenswerth!               Sehenswert!
Neue Bewirthung.
Konzert- u. große Ball-Säle.
Parterre:
ff. Retsuarant mit vorzüglichen Speisen und Getränken.
Erste Etage:
Cafe und Weinstuben.
Elektrische Beleuchtung. — Zentralheizung.
Schönstes und bequemstes Hotel am Platze.
Zimmer von 1.50 an.
Haupt-Depot vom Rizzibräu in Kulmbach.

Fernsprecher No. 75.    —    Besitzer: Otto Focke.

Täglich: Grosse Künstler-Vorstellung von 7–12 Uhr


NB. Mache ganz besonders auf mein Foyer (Vorhalle) mit wunderbarer Pflanzendekoration (sehr angenehmer Aufenthalt) und plätscherndem Springbrunnen aufmerksam.

[18] Hauptsächlich haben Radfahrer großes Interesse an einer zweckmaßigen und dauerhaften Bekleidung und können die Fabrikate der Firma Otto Gottwald, Bautzen, Jedermann empfohlen werden.

Wer sich für Gartenwerkzeuge interessiert, versäume nicht, die illustrierte Preisliste der Firma Butter, Bautzen, zu verlangen.

Auch der altbekannte Gasthof „Münchner Hof“ bietet einen angenehmen, bequemen und ungenierten Aufenthalt für Radfahrer in jeder Beziehung.

Gleichzeitig sei an dieser Stelle mit betont, daß sich Jedermann in die in diesem Buche empfohlenen Firmen mit größtem Vertrauen wenden kann.






Für die geehrten Sportskameraden,

welche in Besitz dieses Buches kommen, lassen wir nachstehend einige unbedruckte Blätter folgen und gestatten wir uns die Bitte auszusprechen, die gelegentlich durch die Oberlausitz unternommenen Touren auf denselben zu notieren und an uns einzusenden, damit das im nächsten Frühjahr erscheinende


Ergänzungsheft


an Ausführlichkeit nichts zu wünschen übrig lässt.

Im Voraus vielen Dank

Hochachtungsvoll
Die Verleger.





Für Farbricanten und Grossisten!
Illustrierte Preislisten
ein und mehrfarbig
fertigen
als Specialität
schnell, sauber und preiswert
Gebr. Müller
Druck und Verlag
des Bautzener Tageblatt, Bautzen i.S.




Anfertigung sämtlicher Drucksachen
für Handel und Gewerbe.