Staatsvertrag zwischen Deutschland und den Niederlanden, betreffend die Eisenbahn von Sittard nach Herzogenrath

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
korrigiert
Titel: Staatsvertrag zwischen Deutschland und den Niederlanden, betreffend die Eisenbahn von Sittard nach Herzogenrath.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1893, Nr. 18, Seite 163 - 170
Fassung vom: 28. November 1892
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 19. Mai 1893
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[163]



(Nr. 2101.) Staatsvertrag zwischen Deutschland und den Niederlanden, betreffend die Eisenbahn von Sittard nach Herzogenrath. Vom 28. November 1892.

Uebersetzung.
Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne, Roi de Prusse, au nom de l’Empire Allemand, d’une part, et Sa Majesté la Reine des Pays-Bas, et en Son nom la Reine-Régente du Royaume des Pays-Bas, d’autre part, voulant régler d’un commun accord les questions relatives à la construction du chemin de fer de Sittard à Herzogenrath, ont nommé à cet effet pour Leurs Plénipotentiaires, savoir: Seine Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen, im Namen des Deutschen Reichs, einerseits, und Ihre Majestät die Königin der Niederlande, und in Ihrem Namen die Königin-Regentin der Niederlande, andererseits, von dem Wunsche geleitet, gemeinsam die auf Herstellung der Eisenbahn von Sittard nach Herzogenrath bezüglichen Fragen zu regeln, haben zu diesem Zweck zu Ihren Bevollmächtigten ernannt:
Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne, Roi de Prusse:
Seine Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen:
Le Sieur Eberhard D’Avis, Son Conseiller Intime Supérieur de Régence,
den Herrn Eberhard D’Avis, Allerhöchstihren Geheimen Ober-Regierungsrath,
Le Sieur Franz von Aichberger, Son Conseiller Intime de Légation, et
den Herrn Franz von Aichberger, Allerhöchstihren Geheimen Legationsrath, und
Le Sieur Friederich Lehmann, Son Conseiller Intime des Finances;
den Herrn Friedrich Lehmann, Allerhöchstihren Geheimen Finanzrath; [164]
Sa Majesté la Reine-Régente du Royaume des Pays-Bas:
Ihre Majestät die Königin-Regentin der Niederlande:
Le Sieur Jean Chrétien de Marez-Oyens, Directeur au Ministère du Waterstaat, du Commerce et de l’Industrie, et
den Herrn Johann Christian von Marez-Oyens, Direktor im Ministerium für Waterstaat, Handel und Industrie, und
Le Sieur Henri François Charles Emile Seydlitz, Membre de la Délégation permanente des Etats provinciaux dans la province de Limbourg;
den Herrn Heinrich Franz Karl Emil Seydlitz, Mitglied der ständigen Delegation der Provinzialstaaten der Provinz Limburg,
lesquels, après s’être communiqué leurs pleins pouvoirs, trouvés en bonne et due forme, sont convenus des articles suivants: welche, nach geschehener Mittheilung ihrer in guter und gehöriger Form befundenen Vollmachten, über folgende Artikel übereingekommen sind:

ARTICLE 1.[Bearbeiten]

Le Gouvernement Prussien et le Gouvernement Néerlandais s’engagent à autoriser et à favoriser rétablissement d’un chemin de fer d’intérêt local de Sittard à Herzogenrath.

Artikel 1.[Bearbeiten]

Die Preußische und die Niederländische Regierung verpflichten sich, die Herstellung einer Eisenbahn untergeordneter Bedeutung von Sittard nach Herzogenrath zuzulassen und zu fördern.
Le Gouvernement Prussien s’engage, en particulier, à accorder, aux conditions d’usage, à la Compagnie Néerlandaise du chemin de fer du Sud, à laquelle le Gouvernement Néerlandais a déjà concédé la partie de la ligne située dans les Pays-Bas, la concession pour rétablissement et l’exploitation de la section située sur le territoire Prussien, dès que le Gouvernement Néerlandais Lui aura notifié l’entrée en vigueur de la convention d’exploitation, conclue le 16 novembre, le 10 septembre et le 7 septembre 1892, entre l’Etat Néerlandais, la dite Compagnie de chemin de fer et la Société pour l’exploitation des chemins de fer de l’Etat Néerlandais. Voir l’article 29 de cette convention.
Insbesondere verpflichtet sich die Preußische Regierung, der Niederländischen Südeisenbahngesellschaft, welcher die Niederländische Regierung die in den Niederlanden belegene Bahnstrecke bereits konzessionirt hat, die Konzession zur Herstellung und zum Betriebe der auf preußischem Gebiet belegenen Strecke unter den üblichen Bedingungen zu ertheilen, sobald die Niederländische Regierung ihr das Inkrafttreten des unter dem 16. November, 10. September und 7. September 1892 zwischen dem Niederländischen Staate, der gedachten Eisenbahngesellschaft und der Gesellschaft für den Betrieb der Niederländischen Staatseisenbahnen abgeschlossenen Betriebsüberlassungsvertrages [164] angezeigt haben wird. Siehe Artikel 29 jenes Vertrages.
En outre, le Gouvernement Prussien consent que l’exploitation ainsi que la voie et les installations de la partie du chemin de fer située en Prusse soient transférées plus tard, conformément à la dite convention d’exploitation, à la Société pour l’exploitation des chemins de fer de l’Etat Néerlandais, ou bien à l’Etat Néerlandais.
Auch ist die Preußische Regierung damit einverstanden, daß der Betrieb sowie die Bahnanlage der in Preußen belegenen Strecke seiner Zeit in Gemäßheit des vorerwähnten Betriebsüberlassungsvertrages der Gesellschaft für den Betrieb der Niederländischen Staatseisenbahnen beziehungsweise dem Niederländischen Staate übertragen werden.

ARTICLE 2.[Bearbeiten]

Le chemin de fer devra être achevé et mis en exploitation au plus tard dans l’espace de deux ans après que la dite Compagnie de chemin de fer aura obtenu la concession du Gouvernement Prussien. Si toutefois l’achèvement de la ligne était retardé au delà de ce terme par des circonstances qui, selon l’appréciation souveraine des autorités de contrôle sur les chemins de fer dans les deux Pays, ne sauraient être imputées à la Compagnie, ces autorités lui accorderont une prolongation de délai équivalente à ce retard.

Artikel 2.[Bearbeiten]

Die Vollendung und Inbetriebsetzung der Bahn muß spätestens innerhalb zweier Jahre von dem Tage an bewirkt werden, an welchem die genannte Eisenbahngesellschaft in den Besitz der Konzession der Preußischen Regierung gelangt sein wird. Sollte sich indessen die Vollendung der Bahn über diese Frist hinaus durch Verhältnisse verzögern, für welche die Eisenbahngesellschaft nach dem entscheidenden Ermessen der beiderseitigen Eisenbahnaufsichtsbehörden ein Verschulden nicht trifft, so wird der Gesellschaft durch diese Behörden eine entsprechende Fristverlängerung gewährt werden.

ARTICLE 3.[Bearbeiten]

Chacun des deux Gouvernements statuera, pour son territoire, sur les détails du tracé ainsi que sur le plan général et les projets spéciaux de la construction; toutefois les dispositions pour la construction et pour l’exploitation de la ligne, notamment la suprastructure et les signaux sur la partie située en Prusse devront s’accorder avec les dispositions arrêtées pour la partie de la ligne située dans les Pays-Bas. Le point d’intersection de la ligne avec la frontière sera déterminé, le cas échéant, par des commissaires désignés par chacun des deux Gouvernements.

Artikel 3.[Bearbeiten]

Die spezielle Feststellung der Bahnlinie wie des gesammten Bauplanes und der einzelnen Bauentwürfe bleibt jeder der beiden Regierungen für ihr Gebiet vorbehalten, mit der Maßgabe, daß die Einrichtungen des Baues und des Betriebes, insbesondere die Konstruktion des Oberbaues und die Signaleinrichtungen der in Preußen belegenen Strecke mit denjenigen Einrichtungen übereinstimmen [166] sollen, welche für die in den Niederlanden belegene Strecke werden genehmigt werden. Der Punkt, wo die Grenze von der Bahn überschritten wird, soll nöthigenfalls durch von jeder der beiden Regierungen ernannte Kommissare bestimmt werden.

ARTICLE 4.[Bearbeiten]

La largeur de la voie mesurée entre les rails sera de un mètre quatre cent trente cinq millimètres.

Artikel 4.[Bearbeiten]

Die Spurweite der Bahn soll 1,435 Meter im Lichten der Schienen betragen.
La voie et le matériel d’exploitation seront disposés de manière que le matériel roulant puisse passer directement sur les autres lignes.
Der Bau und das Betriebsmaterial sollen so eingerichtet werden, daß die Transportmittel ungehindert auf die anderen Linien übergehen können.
Le matériel d’exploitation approuvé par le Gouvernement Néerlandais sera admis sans examen ultérieur sur le territoire Prussien.
Das von der Niederländischen Regierung genehmigte Betriebsmaterial wird ohne weitere Prüfung auf preußischem Gebiet zugelassen werden.

ARTICLE 5.[Bearbeiten]

Sans préjudice des droits de souveraineté et de contrôle appartenant au Gouvernement Prussien sur la section située sur son territoire et sur l’exploitation de cette section, le contrôle supérieur sur la dite Compagnie de chemin de fer est, en général, dévolu au Gouvernement Néerlandais, sur le territoire duquel la dite Compagnie a son siège.

Artikel 5.[Bearbeiten]

Unbeschadet des Hoheits- und Aufsichtsrechts der Preußischen Regierung über die in ihrem Gebiet belegene Bahnstrecke und über den darauf stattfindenden Betrieb wird die Ausübung des Oberaufsichtsrechts über die genannte Eisenbahngesellschaft im Allgemeinen der Niederländischen Regierung als derjenigen, in deren Gebiet die Eisenbahngesellschaft ihren Sitz hat, überlassen.
Le Gouvernement Prussien consent que les horaires et les tarifs, même pour autant qu’ils se rapportent à la partie de la ligne située en Prusse, soient approuvés et arrêtés par le Gouvernement Néerlandais, pourvu que, dans les tarifs, il ne soit appliqué un prix d’unité plus élevé pour la partie Prussienne que pour la partie Néerlandaise de la ligne.
Die Preußische Regierung ist damit einverstanden, daß die Genehmigung und die Festsetzung der Fahrpläne und der Tarife auch in Beziehung auf den in Preußen belegenen Theil der Bahn durch die Niederländische Regierung erfolgt, mit der Maßgabe, daß in den Tarifen für die Strecke in Preußen keine höheren Einheitssätze in Anwendung [167] kommen sollen als für die Strecke in den Niederlanden.

ARTICLE 6.[Bearbeiten]

Le Gouvernement Prussien se réserve le droit de charger une autorité compétente ou un commissaire spécial du soin de ses rapports avec la dite Compagnie de chemin de fer, ainsi que de l’exercice de son droit de contrôle sur la partie de la ligne située en Prusse. Ceux-ci représenteront le Gouvernement dans ses rapports avec la dite Compagnie de chemin de fer, toutes les fois qu’il n’a pas été donné lieu à une intervention directe des autorités compétentes Prussiennes judiciaires ou de police.

Artikel 6.[Bearbeiten]

Die Preußische Regierung behält sich vor, den Verkehr zwischen ihr und der Eisenbahngesellschaft sowie die Handhabung des ihr über die in Preußen belegene Strecke zustehenden Aufsichtsrechts einer Behörde oder einem besonderen Kommissarius zu übertragen. Diese haben die Regierung hinsichtlich ihrer Beziehungen zu der Eisenbahngesellschaft in allen Fällen zu vertreten, die nicht zum unmittelbaren Einschreiten der zuständigen preußischen Gerichts- oder Polizeibehörden geeignet sind.

ARTICLE 7.[Bearbeiten]

Les sujets d’une des parties contractantes, nommés et employés par la dite Compagnie de chemin de fer sur le territoire de l’autre, ne cessent pas, de ce chef, d’être les sujets du Pays auquel ils appartiennent.

Artikel 7.[Bearbeiten]

Angehörige des einen der vertragschließenden Theile, welche von der Eisenbahngesellschaft im Gebiet des anderen Theiles angestellt werden, scheiden dadurch nicht aus dem Unterthanenverbande ihres Heimathlandes aus.
Les places des employés locaux sur le territoire Prussien devront, autant que possible, être occupées par des nationaux.
Die Stellen der Lokalbeamten auf preußischem Gebiet sollen thunlichst mit einheimischen Staatsangehörigen besetzt werden.
Tous les employés indistinctement et sans égard pour leur lieu de stationnement sont soumis au pouvoir disciplinaire de l’autorité qui les a nommés, mais, pour le reste, aux lois et autorités de l’Etat dans lequel ils sont domiciliés.
Sämmtliche Beamte sind ohne Unterschied und ohne Rücksicht auf den Ort ihrer Anstellung der Disziplinargewalt der Anstellungsbehörde, im Uebrigen aber den Gesetzen und Behörden des Staates unterworfen, in welchem sie ihren Wohnsitz haben.

ARTICLE 8.[Bearbeiten]

Pour favoriser autant que possible l’exploitation de ce chemin de fer, les deux Gouvernements accorderont aux voyageurs, à leurs bagages et aux marchandises, transportés sur cette ligne, quant aux formalités de douane, toutes les facilités compatibles avec les lois douanières et les règlements généraux des deux Etats, et, spécialement, celles qui sont déjà ou qui, par la suite, seront accordées, quant aux formalités de douane, à tout autre chemin de fer traversant la frontière de l’un des deux Etats.

Artikel 8.[Bearbeiten]

Um den Betrieb dieser Bahn soviel wie möglich zu begünstigen, werden die [168] beiden Regierungen den Reisenden und ihrem Gepäck, sowie den Waaren, welche über diese Bahn befördert werden, hinsichtlich der zollamtlichen Behandlung alle Erleichterungen zugestehen, welche mit den Zollgesetzen und den allgemeinen Verordnungen der beiden Staaten vereinbar sind, insbesondere diejenigen, welche hinsichtlich der zollamtlichen Behandlung irgend einer anderen, die Grenze des einen der beiden Staaten überschreitenden Eisenbahn bereits gewährt sind oder in der Folge werden gewährt werden.
Les marchandises et bagages transportés de l’un des deux Pays dans l’autre, en destination de stations autres que celles situées à la frontière, seront admis à passer directement au lieu de leur destination, sans être soumis aux visites douanières à la frontière, pourvu qu’il y ait un bureau de douane au lieu de destination et qu’il y soit satisfait aux lois et règlements généraux, et sans préjudice du droit légal de la douane des deux Etats de visiter, au besoin et dans des cas exceptionnels, les marchandises et bagages ailleurs qu’au lieu de leur destination.
Die aus einem der beiden Länder in das andere eingehenden Waaren und Gepäckstücke, welche nach anderen Stationen als nach den an der Grenze belegenen bestimmt sind, werden bis an ihren Bestimmungsort durchgehen können, ohne an der Grenze einer Zollrevision unterworfen zu werden, vorausgesetzt jedoch, daß an dem Bestimmungsorte sich ein Zollamt befindet und dort den Gesetzen und allgemeinen Verordnungen genügt wird, sowie unter Vorbehalt des gesetzlichen Rechts der Zollbehörden beider Staaten, die Waaren und das Gepäck erforderlichenfalls und ausnahmsweise auch anderswo als am Bestimmungsorte zu revidiren.
Les deux Gouvernements se confèrent réciproquement le droit de faire escorter par leurs employés de douane, expédiés gratuitement dans ce cas, les convois circulant entre les stations frontières des deux Pays, le tout sans préjudice de l’application des lois et règlements de chaque Pays pour le parcours sur son territoire.
Beide Regierungen räumen sich gegenseitig das Recht ein, die zwischen den Grenzstationen beider Länder verkehrenden Züge durch ihre Zollbeamten, welche in diesem Falle unentgeltlich befördert werden, begleiten zu lassen, unbeschadet der Anwendung der Gesetze und Verordnungen jedes Landes für den Verkehr auf seinem Gebiet. [169]

ARTICLE 9.[Bearbeiten]

L’organisation du service postal et télégraphique est réservée à une entente ultérieure entre les administrations des postes et des télégraphes des deux Pays.

Artikel 9.[Bearbeiten]

Die Regelung des Post- und Telegraphenbetriebes bleibt einer besonderen Verständigung zwischen den beiderseitigen Post- und Telegraphenverwaltungen vorbehalten.
L’échange du service postal aura lieu à Herzogenrath et la dite Compagnie de chemin de fer sera soumise, sur la section située en Prusse, en faveur de l’administration postale Néerlandaise, aux mêmes obligations que celles que la concession lui impose sur la partie située sur le territoire Néerlandais.
Der Postbetriebswechsel findet in Herzogenrath statt und die Eisenbahngesellschaft soll auf der in Preußen belegenen Bahnstrecke zu Gunsten der niederländischen Postverwaltung denselben Verpflichtungen unterworfen sein, die ihr für die auf niederländischem Gebiet belegene Strecke konzessionsmäßig obliegen.

ARTICLE 10.[Bearbeiten]

Conformément à la loi Prussienne du 16 mars 1867, le Gouvernement Prussien percevra une contribution du produit de l’exploitation sur le territoire Prussien.

Artikel 10.[Bearbeiten]

Die Preußische Regierung wird in Gemäßheit des preußischen Gesetzes vom 16. März 1867 von dem Einkommen aus dem Betriebe auf preußischem Gebiet eine Abgabe erheben.
La quote-part des frais d’établissement et du produit net annuel, qui servira de base à la fixation de cette contribution, sera déterminée d’après le rapport de la longueur de la Section Prussienne à la longueur totale de la ligne.
Der bei Berechnung dieser Abgabe zu Grunde zu legende Antheil an dem Anlagekapital und dem jährlichen Reinertrag soll nach dem Verhältniß der Länge der preußischen Bahnstrecke zu der Gesammtlänge der Bahn bestimmt werden.
La contribution sera perçue annuellement pour l’exercice précédent, et, pour la première fois, pour l’année budgétaire qui suivra l’année de la mise en exploitation.
Die Erhebung der Abgabe erfolgt alljährlich postnumerando, und zwar zum ersten Mal für das auf das Jahr der Betriebseröffnung folgende Rechnungsjahr.

ARTICLE 11.[Bearbeiten]

Le Gouvernement Prussien se réserve la faculté de céder à l’Empire Allemand les droits et les obligations résultant pour lui de cette convention.

Artikel 11.[Bearbeiten]

Der Preußischen Regierung soll es freistehen, die für sie aus diesem Vertrage entspringenden Rechte und Pflichten auf das Deutsche Reich zu übertragen. [170]

ARTICLE 12.[Bearbeiten]

La présente convention sera ratifiée et l’échange des ratifications se fera à Berlin, le plus tôt possible.

Artikel 12.[Bearbeiten]

Der gegenwärtigeVertrag soll ratifizirt und der Austausch der Ratifikationsurkunden soll sobald als thunlich in Berlin bewirkt werden.
En foi de quoi les plénipotentiaires ont signé la présente convention et y ont apposé le sceau de leurs armes.
Dessen zu Urkunde haben die Bevollmächtigten den gegenwärtigen Vertrag unterschrieben und mit ihren Insiegeln versehen.
Fait à Berlin, le 28 novembre 1892.
So geschehen Berlin, den 28. November 1892.
(L. S.)       D’Avis.
(L. S.)       v. Aichberger.
(L. S.)       Lehmann.
(L. S.)       de Marez-Oyens.
(L. S.)       H. F. Seydlitz.


__________________


Der vorstehende Staatsvertrag ist ratifizirt worden und die Auswechselung der Ratifikations-Urkunden hat stattgefunden.