Theodor Hildebrandt

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Theodor Hildebrandt
[[Bild:|220px|Theodor Hildebrandt]]
[[Bild:|220px]]
Theodor Hildebrand
* 21. Januar 1794 in Erlangen
† 6. Januar 1859 in München
deutscher Schriftsteller, Soldat und Oberleutnant
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Oktober 2015)
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 139374663
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Kriegs-Handwörterbuch oder Erklärung der vorzüglichsten und gebräuchlichsten in dem Kriegswesen vorkommenden Gegenstände und Kunstausdrücke. Palm und Enke, Erlangen 1820 MDZ München = Google
    • Rezension in: Jenaische Allgemeine Literaturzeitung 17 (1820)
  • Abentheuer im Schlosse Brück. Eine Geschichte aus den Hugenotten-Kriegen. 2 Bände, Lauffer, Leipzig 1824–1825; auch unter dem Titel: Die Kamisarden-Braut oder Abentheuer im Schlosse Brück. Nach dem Französischen des Dinocourt. 2 Bände, Leipzig 1825 (Théophile Dinocourt: Le Camisard. 1823; 2e édition, 1833 BNF)
  • Die Erscheinungen im Schlosse Morano, oder die geheimnißvolle Rache. Ein italienischer Roman. 2 Bände, Lüderitz, Berlin 1824
  • Das Teufelsschloß am See. Eine Novelle. In: Der Freimüthige 1824, Nr. 17/23
  • Ch. Hildebrandt: Julie, oder die Abentheuer einer schönen Wittwe. Ein Roman. Lüderitz, Berlin 1825 Duke = Internet Archive
  • Schicksalsmacht, oder das menschliche Ungeheuer und Die Hütte am See. Zwei Novellen. Flick, Rathenow 1825
  • Abentheuer des Grafen von Hohenstein. Eine alte Rittergeschichte nach neuer Manier. Als Anhang die seltsamen Brautleute. Eine Erzählung. 2 Bände, Kollmann, Leipzig 1826
  • Aurore, oder das unglückliche Opfer durch Mutterleichtsinn. Ein Roman aus der vornehmen Welt. 2 Bände, Kollmann, Leipzig 1826
  • Der Brillant oder die Räuberhöhle im Schwarzwalde. Ein Roman. 2 Bände, Kollmann, Leipzig 1826; 2. Auflage 1848, Band 1–2 Princeton = Google
  • Romolini, der furchtbare Räuberhauptmann im Appeninnengebirge. Lüderitz, Berlin 1826
  • Die Carbonari. Eine Geschichte aus der spanischen Revolution. 2 Bände, A. W. Hayn, Berlin 1827
  • Das unterirdische Felsengemach oder die Männer des Schreckens. 2 Bände, Lüderitz, Berlin 1827
  • Liebe und Treue. (Mehr Wahrheit, als Mährchen). In: Erheiterungen hrsg. von Heinrich Zschokke, 1827, 2, S. 289–339
  • Kurzgefaßter Lebenslauf auf den Wunsch seiner familie niedergeschrieben von Theodor Ritter von Hildebrandt, königlich bayerischer Generalmajor. [1858] (lithographirt) MDZ München = Google

Sekundärliteratur[Bearbeiten]