Topographia Alsatiae: Dattenried

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Dattenried (heute: Delle)
<<<Vorheriger
Dambach
Nächster>>>
Denenbach
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1643/44, S. 14.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Delle in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[14]
Dattenried.

Ligt im Elßgöu oder Comitatu Alsgaugensi, so zum Sundgau gezogen wird / und zur Graffschafft Pfird gehörig ist / an einem Wasser / so in die Hallen rinnet / zwischen Granwill / Blumberg / und Brundraut. hier kompt man zu / wann man von Basel nach Mümpelgart reiset; und ist sampt dem Schloß / der Herschafft Befort incorporirt; und also / der Zeit / dem Graffen von Suse / oder Suze / gehörig.