Topographia Alsatiae: Murbach

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Murbach
<<<Vorheriger
Münster
Nächster>>>
Mutzig
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1643/44, S. 38.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Murbach in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[38]
Murbach /

Ein mächtige Mönchs-Abbtey im Obern-Elsaß / von welcher in dem Text / in Beschreibung deß Städtleins Lautenbach / pagin. 23. zu lesen. Siehe auch Munsterum, da Er underschiedliche Meinungen erzehlet / wer dieses Kloster erbauet haben solle / dessen Administrator der Zeit ist Herr Leopold Wilhelm / Ertz-Hertzog zu Oesterreich / etc. Anno 1547. und 48. hat Käyser Ferdinandus der Erste zugelassen / daß der Gefürste Abbt allhie / Sitz / und Stimme / auff den Reichs-Tägen haben / und ein Reichs-Fürst verbleiben / auch / zu Underhaltung deß Kammer-Gerichts / sein Gebühr geben möge: Aber seinen Reichs-Anschlag haben Ihre Majestät selbsten zu erlegen Dero vorbehalten; wie hievon Anregung geschicht in dem Reichs-Abschied de Anno 1548. Wiewol auch / etc. Es ist aber deß Herrn Abbts Monatlicher Reichs-Anschlag 6. zu Roß / 19. zu Fuß / oder 148. fl. und zum Kammer-Gericht Jährlich 50. Gülden.