Topographia Austriacarum: Matthausen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Matthausen (heute: Mauthausen)
<<<Vorheriger
Marpach
Nächster>>>
Mattray
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1679, S. 30.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Mauthausen in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[30]
Matthausen /

Von theils Mauthausen / vnd Maidthausen genant / ein feiner Ober-Oesterreichischer Marckt-Fleck / 3. meil wegs vnterhalb Lintz / an der Thonau / gelegen / vnd der Zeit Herrn Graven von Gebrian / wegen seiner Gemahlin / einer Grävin von Meggau; wie berichtet wird / gehörig; davon / vnnd dem Scherffenbergischen oberhalb / vnnd auch an der Thonau gelegenen Schloß Spilberg / vnd dabey dem gefährlichen Ort im gemeldten Fluß / der Neue Bruch genant / vnnd gegenüber dem Arm der Thonau / so man den Heßgang heisset / vnser Text / p. 55. zu lesen ist.