Topographia Bavariae: Wolfertshausen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Wolfertshausen (heute: Wolfratshausen)
<<<Vorheriger
Wembding
Nächster>>>
Beschluß
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main Merian 1644, S. 112.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Wolfratshausen in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[112]
Wolfertshausen / oder Wolffratshausen /

Vom Aventino Veliphoratusium lateinisch genandt / ein vornehmer Marckt in Ober Bäyern / an dem Wasser Loysa, oder Libusa, so in die Isar fällt / und 5. Meilen ohngefehr von Mönchen gelegen; Es ist allda S. Laurentii, vnd Conradi Nantvini, Kirche zu sehen; welcher letzte allhie auf seiner Walfahrth / weil er Gelt bey sich gehabt / von dem vngerechten Richter / verbrandt worden ist / Anno 1286. Sihe gedachten Aventinum, lib. 7. vnd Raderum vol. 2. Bavariae Sanctae.

***