Topographia Braunschweig Lüneburg: Adelipsen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Adelipsen (heute: Adelebsen)
Nächster>>>
Ahlden
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. 39.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Adelebsen in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[T6]
Adeliebsen (Merian).jpg
[39]
Adelipsen.

Ist ein wolgebaweter Adelicher Sitz / im Fürstenthumb Calenberg / am Söllinge / zwo Meil der Statt Göttingen / wann man von darab über Vßler vff Höxer / durch den Söllinger Wald reisen will / dem vhralten Adelichen Geschlecht der von Adelibsen zuständig / welche ihn / mit sampt darzu gehörigen vnd anligenden Flecken / vnd anderen Dorffschafften / von den regierenden Herren Hertzogen zu Braunschweig Lüneburg / Calenbergischen Theils / zu ManLehen erkennen / besitzen vnd gebrauchen.