Topographia Hassiae: Schlitz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
  ← Sensenstein Schlitz Schlüchter →  
aus Topographia Hassiae, Text von Martin Zeiller, Illustrationen von Matthäus Merian
      Wikipedia-logo.png   Schlitz in der Wikipedia      
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).


[119]
Schlitz /


Oder Slitz / Slitissa, ein Stättlein in dem Rachen der Gebürg / nicht weit vom Fluß Fulda / gelegen / dessen Herren / gleiches Nahmens / das Lehen von dem Stifft Fulda tragen: wiewol sie nicht deß Abbts Religion seynd / sondern als Nobiles immediati deß Reichs / vermög deß Religion-Friedens / das Exercitium Religionis frey haben. Die Kirch allhie ist in der Ehr S. Margarethae eingeweyhet worden / wie beym Brouvero 2. Antiquitat. Fuld. 12. pag. 151. stehet: Anno DCCCXII. dedicata est Ecclesia in Slitisse, rogatu Baugolphi (Abbatis) à Richolpho venerabili Archiepiscopo Moguntiacensis Ecclesiae, XII. Kal. Oct. in honorem S. Margarethae Virginis.

  ← [[{{{TOP}}}{{{VOR}}}|{{{VOR}}}]] {{{ORT}}} [[{{{TOP}}}{{{NAR}}}|{{{NAR}}}]] →