Topographia Sueviae: Metzingen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Metzingen
<<<Vorheriger
Merspurg
Nächster>>>
Mindelheim
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1643, S. 131.
Wikisource-logo.svg [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Metzingen in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[131]
Metzingen /

Ein Fürstlich Würtembergischer Fleck / 1. Meil von Aurach / vnd 3. von Tübingen / vnd auff selbiger Strassen gelegen; allda die meiste Jahr ein solcher Wein wachsen solle / den man schier an statt deß Essigs brauchen kan. Jst / vor dem nächsten Krieg / ein schöner vnd grosser Ort gewesen.