Touren-Buch von Estland mit Fortführung der Touren bis in die Städte Nord-Livlands

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: C.I. Dethloff, Alph. Krause
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Touren-Buch von Estland
Untertitel: mit Fortführung der Touren bis in die Städte Nord-Livlands
aus: Vorlage:none
Herausgeber: C.I. Dethloff, Alph. Krause
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1897
Verlag: Selbstverlag
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Reval
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: pdf bei Commons
Kurzbeschreibung: Tourenbuch für Radfahrer mit Ortsgeschichte
Estnische Nationalbibliothek: Digitalisat
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Touren-Buch von Estland mit Fortführung der Touren bis in die Städte Nord-Livlands.pdf
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[2]
Touren-Buch
von
Estland
mit
Fortführung der Touren bis in die Städte Nord-Livlands.




Bearbeitet und herausgegeben von
von
C. I. Dethloff und Alph. Krause
Mitglieder des „R. V.-C." und der „A. R.-U".




BEILAGEN:
Orientierungskarte, Touren-Bestät.-Formulare,
Eisenb.-Fahrplan, Dampfer-Linien und
Kalendarium.




REVAL.
Selbstverlag der Verfasser.
1897.
[3]


Alle Rechte vorbehalten.




Дозволено цензурою. Ревель, 30 Апреля 1897 г.





Тип. Ю. Г. Гресселя, Ревель.
[4]
Vorwort




Der ungeahnte Aufschwung, den das Tourenfahren durch die technischen Vervollkommnungen des Fahrrades in neuerer Zeit genommen, hat in der ganzen Welt eine Fülle von Tourenbüchern gezeitigt und die beifällige Aufnahme, die diese in allen interessierten Kreisen gefunden, – erwiesen, dass sie einem wirklichen Bedürfnisse entsprachen.

Mit der Herausgabe dieses Büchleins bezwecken wir, dem auch bei uns bereits empfundenen Mangel nach einem Führer durch Estland abzuhelfen, die Touristen von den meist unrichtigen Angaben der Landbevölkerung unabhängig zu machen und ihnen das Notwendige an Auskünften, deren sie auf der Tour bedürfen, zu bieten. – Wir bringen daher Beschreibungen sämtlicher Poststrassen und der für die Touristen hauptsächlich in Betracht kommenden Verbindungswege Estlands, nennen die Ortschaften und Güter an denselben und an den Wegabzweigungen und notieren die estnischen Ortsnamen, die Entfernungen, [5] Krüge, nächsten Pferdepost- und Eisenbahn-Stationen, Apotheken, Post- und Telegraphen-Abteilungen etc. – Der Vollständigkeit wegen führen wir die Touren bis in die nächsten Städte Nordlivlands.

Da der Reiz des Tourenfahrens einerseits durch die landschaftlichen Schönheiten, andererseits durch die Besichtigung etwaiger Sehenswürdigkeiten wesentlich erhöht wird, bringen wir in einer gesonderten Rubrik: Notizen über Sehenswürdigkeiten, landschaftlich schöne Punkte etc. Wegen des unzureichenden Raumes dieser Rubrik haben die bezüglichen Angaben für die Städte in einem Anhange Platz finden müssen.

Die beigegebene Orientierungskarte, mit ca. 700 Ortsnamen, erleichtert die Übersicht und ermöglicht mit Leichtigkeit die Zusammenstellung jeder beliebigen Reisetour.

Da die Fahrer ihre Touren bisweilen durch die Benutzung der Bahn abkürzen, sahen wir uns veranlasst, dem Büchlein einen Eisenbahn-Fahrplan beizufügen. Die weiteren Beilagen, bestehend: in Dampfer-Linien, Tourenbestätigungs-Formularen und einem Calendarium, dürften den Touristen ebenfalls gute Dienste leisten. Die letztgenannten Beilagen sind, um dem Tourenbuche einen bleibenden Wert zu sichern, auswechselbar.

Auf die Firmen im Annoncenteil des Buches, die als Bezugsquellen den Radfahrern erwünscht sein werden, machen wir hiermit aufmerksam.

Wir bitten die folgenden Erläuterungen zu den einzelnen Rubriken im Tourenbuche und die Abkürzungen einer aufmerksamen Durchsicht zu [6] unterziehen und sind überzeugt, dass sich dann Jeder leicht in demselben zurecht finden wird.

Sollten sich trotz grösster Sorgfalt einige Ungenauigkeiten, die übrigens nicht von Belang sein können und bei der ersten Ausgabe eines derartigen Buches wohl kaum zu vermeiden sind, eingeschlichen haben, bitten wir dieselben freundlichst zu entschuldigen.

Allen denen, die uns bei der Sammlung der Daten in liebenswürdigster Weise unterstützt haben, statten wir an dieser Stelle unseren wärmsten Dank ab.

Möge diese Arbeit eine nachsichtige Beurteilung und eine freundliche Aufnahme unter den vielen Anhängern des schönen Tourensports finden und zur Förderung der heimatlichen Touristik beitragen.

Die Verfasser.     

REVAL, April 1897.

[7]
Verzeichnis der Touren.
Seite
I. Haupttour: RevalBaltischport 2
     1. Nebentour: Reval–Tischer–Strandhof 6
     2.      "      Reval–Schloss Fall 6
     3.      "      K. Kegel–Schloss Fall 8
     4.      "      K. Kegel–Arrodewahhe 10
II. Haupttour: BaltischportHapsal 10
III.      "      RevalHapsal a. 12
IV.      "      RevalHapsal b. 18
V.      "      HapsalLeal 24
VI.      "      RevalLeal 26
     5. Nebentour: K. Nissi–K. Haggers 30
     6.      "      Leal–Port-Werder resp. Kuiwast 32
     7.      "      Leal–Pernau 34
     8.      "      Port-Werder–Pernau 38
VII. Haupttour: RevalPernau a. 40
VIII.      "      RevalPernau b. 52
     9. Nebentour: K. Haggers–K. Kosch 60
     10.      "      K. Rappel–K.Turgel 62
IX. Haupttour: RevalWeissenstein a. 64
     11. Nebentour: K. Kosch–Eb.-St. Rasik 70
     12.      "      K. Kosch–Ampel 72
X. Haupttour: RevalWeissenstein b. 76
     13. Nebentour: Eb.-St. Taps–Ampel 82
     14.      "      Ampel–Weissenstein 82
XI. Haupttour: WeissensteinPernau 84
XII.      "      WeissensteinFellin 90
XIII.      "      WeissensteinOberpahlen 92
XIV.      "      WeissensteinMarien-MagdalenenJurjew 96
XV. Haupttour: RevalJurjew 98
XVI.      "      RevalWesenberg 102

[8]

Seite
     15. Nebentour: Reval–Brigitten–Wiems 110
     16.      "      Reval–Kosch–Dunten 112
     17.      "      K. Haljall–Wesenberg 114
     18.      "      K. Haljall–Port-Kunda 114
     19.      "      Eb.-St. Taps–K. Katharinen–Wesenberg 116
     20. Nebentour: Wesenberg–Selgs resp. Port-Kunda 118
     21. Nebentour: Wesenberg–Wainopäh 120
     22.      "      Wesenberg–Wösso–Kasperwieck 122
XVII. Haupttour: WesenbergWeissenstein 124
XVIII.      "      WesenbergJurjew 130
XIX.      "      WesenbergNarva 136
     23. Nebentour: Jewe–K. Isaak 146
XX. Haupttour: NarvaJurjew 148
XXI.      "      NarvaSt. Petersburg 152




Anm: Die direkte Tour Hapsal-Pernau (über Kasargen-Wannamois-K. St. Michaelis u. Kr. Ellama) ist des stets sehr schlechten – holprigen und sandigen – Weges wegen nicht beschrieben worden; an diesem Wege befinden sich auch keine Krüge. Die von Radfahrern, trotz der 12 W. längeren Strecke, ständig benutzte Strasse führt über Leal.

[9]
Ortsverzeichnis
der an den beschriebenen Strassen liegenden Ortschaften, Güter etc.
(L.) – Gouv. Livland; (P.) – Gouv. St. Petersburg.
Addafer G. (L.) 498 Hapsal 56, 89, 112, 113
Addinal G. 607, 629 Hark G. 11
Affel G. 407 Hermannshof G. (L.) 494
Allenküll G. 442 Hirro D. 546
Ampel K. 386, 430, 431 Hohenheim G. 82
Angern G. 315 Hüer G. 12
Annen, St.-K. 354 Huljell G. 623
Arknal G. 583 Iggafer Pf.-St. (L.) 807
Arrawet Pf.-St. 404 Isaak G. 790
Arrodewahhe Kr. 47, 91 Innis G. 661
Arroküll G. 514, 679 Isaak K. 786, 789
Arrowall G. 340 Itfer G. 580, 603
Audern K. (L.) 188 Jacobi K. (L.) 249
Baltischport 24, 48 Jaggowal G. 391
Begunitzy D. (P.) 827 Jamburg 817
Brigitten D. 590 Jaskamois G. (L.) 482
Cabbal G. (L.) 475 Jeddefer Pf.-St. 249
Charlottenhof Eb.-St. 396 Jegelecht K. 388, 549
Dunten Kr. 596 Jendel G. 380, 398
Ecks K. (L.) 726 Jess G. 606. 628
Enge G. (L.) 297 Jewe 758, 777, 788
Ete, Schloss- G. 756 Jewe Eb.-St. 761
Faehna G. 33 Johannis, St.- K. 530
Fall. Schloss- G. 35, 41 Jurjew 523, 541, 730, 813
Fellin 484 Kaarmann G. 702
Fennern, Alt- G. (L.) 457 Kaesal G. 40
Fennern K. (L.) 455 Kaisma G. (L.) 293
Friedrichshof, Pf.-St. 214 Kaltenbrunn G. 413
Goldenbeck K. 138 Kappa Pf.-St, 274, 309
Gurlewa D. (P.) 822 Kappo G. 535
Habers G. 5, 26 Karolinenhof (Glasfabrik) (L.) 453
Haggers D. 306 Karrol G. 642
Haggers K. 164, 302 Kamsen К. 168
Haiba G. 157 Kaskowo D. (P.) 830
Haljall K. 577, 597, 602, 636 Katharinen, St.- K. 621
Hallik Pf.-St, (L.) 256 Kaufes G. 791
Hanehl K. 173 Kaulep G. 412
Kechtel G. 326
Kedick G. 75
Kegel K. 16, 36, 42, 58
Kerkau G. (L.) 294

[10]

Kerrafer G. 383, 401, 433 Neuenhof G. 86
Kerro G. (L.) 329, 452 Nissi K. 155
Kersel G. (L.) 721 Nömme G. 705
Kerwel G. 83 Nömme V. 208
Kipenj D. (P.) 832 Oberpahlen (L.) 499
Kirna G. 440 Oiso G. 473
Kirrefer K. 150 Olgina G 775
Kirrisaar G. 415 Oilustfer G. (L.) 480
Kiska G. 199 Opolje P. (P.) 820
Kissower D. 598 Orgena G. 529
Koik G. 492 Orgmetz G. 526
Kollo G. 449 Orrenhof G. 79
Kortschanj D. (P.) 825 Orrenhof G. 318
Kosch G. 246 Osertitzy, Gross- D. (P.) 823
Kosch K. 321, 363, 373 Paddas G. 734
Kosch V. 595 Padis-Kloster G. 55, 69
Krassnoje Sselо 835 Paggar G. 782
Kuijöggi G. 72 Painküll D. (L.) 718
Kunda G. 608, 680 Pallo G. 503, 690
Kunda, Port- 612 Pantifer G 666
Kurrista G. (L.) 714 Pargel G. 118
Kusal D. 557 Päsküll D. 210
Kusna G. 533 Paunküll G. 350
Lagena G. 772 Penningby G. 370
Laitz G. 94 Pernau 193, 203, 261, 301, 466
Lautel G. 152 Petersburg St.- 842
Layküll D. 127, 145 Peuthof G. 764
Layküll G. 126 Pickfer G. 366
Leal 129, 154, 165, 177 Pikjerw G. (L.) 722
Leal, Schloss- G. 153 Pira G. 654
Lechtmetz G. 379 Pochjak G. 490, 693
Lehhola G. 63 Pöddruse D. 581, 604, 626
Ljalitzy D. (P.) 821 Poenal K. 107
Lickat V. 595 Pörrafer G. (L.) 296
Ligowo Eb.-St. (P.) 839 Purts D. 746
Ligowo V. (P.) 840 Raja Pf.-St. (L.) 185
Liiwa Kr. 95 Raick G. 672
Loal G. 277 Raiküll G. 287
Lohde, Schloss- G. 136 Rappel K. 283, 322
Lohuse D. (L.) 792 Rasik Eb.-St. 372
Loop G. 569 Rathshof G. (L.) 812
Maeküll G. 305 Repnick G. 771
Marien, St. Kl.- K. 869, 700 Reval 1, 25, 31, 57, 90, 130, 204, 262, 332, 387, 524, 542,587, 592
Marienberg, Schloss- V. 588 Riesenberg, Alt- G. 99
Marien-Magdalenen St.- K. 515, 678 Riesenberg, Neu- G. 98
Marrama G. (L.) 729 Risti Pf.-St. 102, 131
Matthias St.- К. 50 Risti – Neuenhof Pf.-St. 345, 374
Masso G. (L.) 459 Roethel K. 116
Merjama K. 235 Rosenhagen G. 335
Merreküll G. 663 Rosenthal G. 234
Mexhof G. 488, 694 Runafer Pf.-St. 223
Narva 776, 787, 814
Nawwast G. (L.) 479

[11]

Saggati D. 649 Türsel G. 765
Sarkfer G. 502, 691 Tuttomäggi G. 167
Sauk G. (L.) 258 Ühhe G. 784
Schwarzenbeck V. 3 Vogelsang G. 122
Seidell G. 410 Wack G. 671
Seinigal G. 509, 683 Wäggewa Eb.-St, 522, 540, 709
Selgs Strandort 634 Wahhakant G. 291
Sellie G. 711 Waikna G. 134
Selliküll G. 528 Waiküll G. 735
Serrefer G. 470 Waimastfer G. (L.) 713
Sillamäggi Badeort 767 Wainopäh D. 644
Silms G. 351 Wait G. 338
Söttküll Pf.-St. 241 Waiwara G. 769
Staelenhof G. (L.) 463 Waldau G. 323
Strandhof G. 30 Waoküll G, 512, 681
Strandhof G. 610, 632 Warrang G. 674
Tabbifer Eb.-St. (L.) 724 Wassalem G. 64
Tabbifer G. (L.) 725 Weissenstein 362, 422, 436, 437, 467, 485, 500, 698
Taibel G. 110 Werder, Port- 176, 194
Tammik G. 316 Wesenberg 586, 601, 624, 625, 635, 645, 653, 699, 731
Taps Eb.-St. 423, 613 Wiems G. 591
Terrefer G. 785 Wiesenau G. 78
Teschkowo D. (P.) 828 Wieso G. 416
Thula G. 45 Winni D. 658
Tischer D. 28 Wodja G. 417
Tois G. 276 Wösso D. 652
Torgel K. (L.) 462 Zintenhof G. (L.) 464
Torma K. (L.) 798
Tormahof G. (L.) 796
Tschirkowitzy D. (P.) 826
Tschorna (L.) 794
Turgel K. 331, 444, 468
Turpel Pf.-St. 143




Berichtigungen:

s. lfd. No. 82, lies Rägo statt Käjo
     "     201,     "     r. (l.)      "     (r.) l.
     "     278,     "     Kr. Purgel      "     Kr. Wanna †
Das К. Kosch Päärdo soll von den Bauern auch Kose genannt werden.



[12]
Erläuterungen
zu den einzelnen Rubriken.




In der Rubrik„lfd. No.“

sind die Nummern nur bei Anschluss einer Strasse an eine vorher, resp. nachher beschriebene und im Ortsverzeichnis zu beachten.

In der Rubrik„Werst, Hintour“

zeigen die Zahlen die Entfernungen vom Ausgangs­punkte an.¹)

In der Rubrik„Ortschaften u. Wegabzweigungen“

zeigen die neben den Gütern, Kirchspielen etc. stehenden Ziffern die Entfernungen in Werst an, gerechnet von der beschriebenen Strasse;
haben die eingeklammerten Buchstaben (l.) = links und (r.) = rechts nur für die Rücktour Gültigkeit.²)

In der Rubrik„Werst, Rücktour“

zeigen die Zahlen die Entfernungen vom Ausgangspunkte (der Rücktour) an.³)

In der Rubrik„Strassenbeschaffenheit u. Höhen“

geben die Zahlen die Höhen in Faden über dem Meeresspiegel an, soweit solche überhaupt bekannt sind.

In der Rubrik„Gastwirtschaften, Krüge etc.“

sind die fettgedruckten Krüge die besseren, die mit einem † versehenen — geschlossen, während die Existenz der mit einem ? notierten nicht genau ermittelt werden konnte.⁴)

¹) Die vis-à-vis stehenden Zahlen (in d. Rub. „Werst, Rücktour“) zeigen zugleich die noch bis zum Endpunkte zurückzulegende Entfernung an.

²) Dementsprechend sind bei der Rücktour die nicht eingeklammerten Buchstaben l. und r. unberücksichtigt zu lassen.

³) Die vis-à-vis stehenden Zahlen (in d. Rub. „Werst, Hintour“) zeigen gleichzeitig die noch bis zum Endpunkte zurückzulegende Strecke (der Rücktour) an.

⁴) Die Angabe der geschlossenen Krüge hielten wir insofern nicht für überflüssig, als Touristen in denselben bei eintretendem Unwetter oder bei Unfällen Schutz suchen können.

[13] In der Rubrik„Nächste Pferdepost- u. Eb.-Station“

bedürfen die Notizen keiner weiteren Erklärung.

In der Rubrik„Sehenswürdigkeiten u. allg. Bemerkungen“

haben die Angaben links, resp. rechts vom Wege nur Bezug auf die jeweiligen in der gleichen Linie stehenden Ortschaften.

Alle übrigen Bemerkungen sind selbstverständlich.




Anmerkung.


Auf allen Pferdepost-Stationen (Pf.-St.) findet der Tourist gute Verpflegung und entsprechendes Nachtquartier; um die recht häufigen Wiederholungen dieser Notiz in der betr. Rubrik zu vermeiden, haben wir uns auf die einmalige Erwähnung derselben an dieser Stelle beschränkt.

Schmieden finden sich fast auf allen Gütern und sind solche in der betr. Rubrik nicht weiter erwähnt worden; dagegen sind Mechaniker und bessere Reparatur-Werkstätten, wo vorhanden, jedesmal genannt.




Abkürzungen.


grd. = geradeaus Ht. = Haupttour
m. = mittel Nt. = Nebentour
r. = rechts W. = Werst
l. = links D. = Dorf
Pstr. = Poststrasse G. = Gut
Vw. = Verbindungsweg K. = Kirchspiel
Dw. = Dorfweg V. = Villenort, Sommerfrische
Kr. =Krugweg Pf.-St. = Pferdepost-Station
lfd. No. = laufende Nummer Eb.-St. = Eisenbahnstation
s. = siehe
z. = zum

[14] 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000

000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000


TOUREN.




000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000

000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 [15]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
I. Haupttour: RevalBaltischport.
Ausfahrt: Baltischportsche Str.
1 0 Reval Tallina 47 recht schlecht Pf.- u. Eb.-St. s. Anhang.
2 3 l.(r.) Vw. z. D. Kaddak 4 44 6,6 Kr. „Stroms“ dieser Weg führt nach 8 W. auf die Pernausche Pstr. (bei der 11 W.).
3 5 Schwarzenbeck Mustjõe 42 Kr. „Mustjõe“ †      "      Villenort am Meere.
4 r.(l.) Dw. nach Liberté 1 u. Rocca al mare 1,3 schön gelegene Privatbesitzungen. Besichtigung d. Sehenswürdigkeiten nur mit besonderer Erlaubnis möglich.
5 6 Habers G. Habersti. 41 mittel Kr. „Habers“ †      "     
6 r.(l.) Vw. nach Tischer 6 s. Nt. I lfd. No. 26–28.
7 7,5 l.(r.) Dw. z. D. Kaddak 1,4 39,5 r. der Harksche See.
9 38 der Harksche Berg, fahrbar, Vorsicht! Kr. „Kostipere“ †
10 37 Kr. „Mae“
8 11 Hark G. Harko 36 besser      "     
9 l.(r.) Vw. z. G. Hark 0,3
10 12 l.(r.) Vw. z. G. Hark 0,5 35 13,4
11 12,5 r.(l.) Vw. z. G. Strandhof 6 34,5 18,0 Kr. „Tuiso“ †
12 14 Hüer G. Hüro 33 9,7 Pf.- u. Eb.-St. Kegel der Hüersche Bach.
16 31 Kr. „Kuldsarwe“
13 17 r.(l.) Vw. z. G. Faehna 6, Schloss Fall 12,5 30 gut, 19,8 Kr. „Gold. Sonne“ s. Nt. 2 lfd. No. 32–35.
19,5 27,5 9,9
20,4 26,6 15,1 Kr. „Riddala“

[16]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
14 22,4 r.(l.) Vw. z. G. Kumna 0,5, Hummala 6, Fähna 9 24,6 Gehilfe des Kreischefs auf d. G. Hummala.
15 23 l.(r.) Vw. z. Pf.- u. Eb.-St. Friedrichshof 6,5 24 17,9 Luther-Denkmal am Wege, errichtet 1862, vis-à-vis dem Pastorate.
23,6 23,4 Kr. „Blauer Hecht“ der Kegelsche Bach.
16 24,7 Kegel K. Keila 22,5 recht gut Gastw. „Goldene Kartoffel“ Pf.-u. Eb.-St. Apotheke, Post und Telegraph. In der „Goldnen Kartoffel sind zur Zeit keine spirituos. Getränke erhältlich.
17 l.(r.) Vw. neben d. Kirche z. G. Kegel 0,8 resp. über G. Thula 4, zur Pernauschen Pstr. 8 s. Nt. 4 lfd. No. 44–46.
18 l.(r.) Pstr. nach Hapsal 74 s. Ht. III. lfd. No. 60–89.
19 26 r.(l.) Vw. z. G. Alt-Hohenhof 2,5 21 gut
20 27,6 r.(l.) Vw. z. G. Kaesal 7, Schloss Fall 10 19,4 Krug † s. Nt. 3 lfd. No. 39–41.
21 33,4 l.(r.) Vw. z.G. Lodensee 3 13,6 Krug ? Eb.-St. Lodensee 2 W. lohnende Nebent. Gleichnamiger See ringsum von Wald umgeben.
37,2 8,8 sandig Kr. „Lahhepae“ von der 38. bis zur 41. W. führt der Weg längs der Lahhepaeschen Bucht.
22 38,2 l.(r.) Vw. z. Pstr. Baltischport-Hapsal
23 42,5 r.(l.) Dw. z. G. Leetz 1,5 4,5 gut
45,5 1,5 Kr. „Posti“

[17]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
24 47 Baltischport Baltiski l. 0 3,8 Pf.- u. Eb.-St. s. Anhang
1. Nebentour: RevalTischer-Strandhof.
Ausfahrt: Baltischportsche Str.
25 0 Reval Tallina s. Ht. I. lfd. No. 1–5 15 Pf.- u. Eb.-St.
26 6 Habers G. Habersti 9 steinig Kr. „Habers“ †      "     
27 l.(r.) Pstr. z. K. Kegel 18,7, Baltischport 41 von der 8. W. besser r. nach Tischer resp. Strandhof.
28 12 Tischer D. Tistero 3 unfahrb. Berg Kr. „Kaliaste“      "      Fischerdorf, Sommerfrische, reizend gelegen. Lohnen­der Spaziergang am Rande des bewaldeten und steil zum Meere abfallenden Glints. Schöne Fernsicht.
29 14 l.(r.) Vw. z. Baltischportschen Pstr. 5,5, beim G. Hark 1 mittel
30 15 Strandhof G. Ronna 0 hübsch gelegenes Gut.
2. Nebentour: RevalSchloss Fall.
Ausfahrt: Baltischportsche Str.
31 0 Reval Tallina s. Ht. I. lfd. No. 1-13 29,5 Pf.- u. Eb.-St.
32 17 l.(r.) Pstr. z. K. Kegel 8, Baltischport 30 12,5 mittel Kr. „Goldene Sonne“ r. neben dem Kruge nach Fall.
33 23 Faehna G. Wääna 6,5 sehr gut Pf.- u. Eb.-St. Ruine eines Hauses mit 2 Türmen. Im Schlosse Gemäldegalerie, Bibliothek, Münzen- und Mineralien-Sammlungen.

[18]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
34 l.(r.) Vw. z. G. Hummala 2,5, Kumna 8,5, Baltischport. Pstr. 9,5 Gehilfe des Kreischefs auf dem G. Hummala.
35 29,5 Schloss Fall G. Joa 0 Pf.- u. Eb.-St. Kegel 13 W. ein am Kegelschen Bache schön gelegenes Gut. Der Bach bildet hier einen hübschen 18' hoh. Wasserfall, 1,5 W. vom Meere entfernt. Lohnender Spaziergang in dem zu beiden Seiten des Baches gelegenen Parke. Daselbst Ruine eines Wohnhauses, viele Denkmäler, Pavillons u. Brücken. Besichtigung der Parkanlagen gestattet. Ein Krug ist nicht vorhanden. Einkehr möglich: im Fischerhause am Meere, im Invalidenhause und in einem der Nebengebäude des Schlosses.
3. Nebentour: KegelSchloss Fall.
Ausfahrt: Baltischportsche Str.
36 0 Kegel K. Keila 12,5 recht gut Gastw. „Goldene Kartoffel Pf.- u. Eb.-St. Apotheke, Post u. Telegraph.
37 l.(r.) Pstr. n. Hapsal 7,4 r. n. Fall.
38 1,8 r.(l.) Vw. z. G. Alt-Hohenhof 2,5 11,2
39 2,9 l.(r.) Pstr. nach Baltisch­port 19,2 9,6 Krug † r. n. Fall.
40 10 Каеsal G. Käsallo 2,5 gut      "     
41 12,5 Schloss Fall G. Joa 0      "      Sehenswürdigkeiten s. unter Nt. 2, lfd. No. 35.

[19]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
4. Nebentour: KegelArrodewahhe.
Ausfahrt: r. neben der Kirche.
42 0 Kegel K. Keila 8,5 schlecht Gastw. „Goldene Kartoffel Pf.- u. Eb.-St. Apotheke, Post u. Telegraph.
43 l.(r.) Pstr. neben d. Kirche nach Reval 24,7
44 0,4 l.(r.) Vw. z. G. Kegel 0,4 8,1[WS 1] Eb.-Überfahrt
45 4 Thula G. Tula 4,5 gut
46 8 l.(r.) Pstr. nach Reval 27,5 0,5 mittel Kr. „Reomeggi“      "      s. Ht. VII. lfd. No. 217–204.
47 8,5 Arrodewahhe Arrodewahhe 0      "      Kr. „Arrodewahhe“ s. Ht. VII. lfd. No. 218.
II. Haupttour: BaltischportHapsal.
Ausfahrt: Strasse nach Süden.
48 0 Baltischport Baltiski l. 72 mittel 3,8 Pf.- u. Eb.-St. s. Anhang.
2 70 gut Kr. „Kokka“
3 69 Kr. „Kabbeli“ †
49 4 l.(r.) Vw. zur Lahhepaeschen Bucht 5,5 68
6,5 65,5 Kr. „Jöesu“ der Weg führt über den Wassalemschen Bach.
50 8 St. Matthias K. Maddise 64 recht gut      "     
51 8,5 l.(r.) Vw. z. G. Pöllküll, 5,5, Eb.-St. Lodensee 10,5 63,5
52 10,8 l.(r.) Vw. z. G. Habbinem 5 61,2
53 13,3 l.(r.) Vw. z. G. Habbinem 5 58,7
54 16 l.(r.) Pstr. nach Reval 43 56 s. Ht. III. lfd. No. 68–57.
55 17 Padis-Kloster G. Klostri 55 gut, 4,5      "      sehenswerte Klosterruine. Unweit des Gutes liegt die Bauernburg „Wanna linna mäggi“ von derem

[20]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
Walle man einen hübschen Ausblick auf die Ruine und Gut gewinnt. Der Padis-Bach.
s. Fortsetzung Ht. III., lfd. Nо. 69–89
56 72 Hapsal Hapsalu linn 0 Pf.-St. s. Anhang
III. Haupttour: RevalHapsal a.
Ausfahrt: Baltischportsche Str..
57 0 Reval Tallina s. Ht. I., lfd. Nо. 1–16 99 Pf.- u. Eb.-St.
58 24,7 Kegel K. Keila 74,3 meist gut Gastw. „Goldene Kartoffel“ Pf.- u. Eb.-St. Apotheke, Post u. Telegraph.
59 l.(r.) Vw. neben der Kirche z. G. Kegel 0,5 resp. über G. Thula 4, zur Pernauschen Pstr. 8 s. Nt. 4, lfd. No. 44–46.
60 r.(l.) Pstr. nach Baltischport 22,3 l. nach Hapsal.
26,5 72,5 Eb.-Überfahrt
27,5 71,5 Kr. „Pusawelga“?
28 71 Kr. „Päso“ ?
29 70 Kr. „Krusiaugo“
61 29,5 r.(l.) Vw. z. G. Lodensee 6 69,5
62 l.(r.) Vw. z. G. Ocht 8,3
63 30 Lehhola G. Lihhola 69 mittel 0,8 W. r. vom Wege.
32 67 10,3 Kr. „Luri“
33,5 65,5 Krug ?
34 65 Krug ?

[21]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
37 62 besser Kr. „Meniko“
64 38 Wassalem G. Wassalema 61 8,8 Estländische Marmorbrüche; d. Wassalemsche Bach.
65 38,5 l.(r.) Vw. z. G. Munnaks 6, resp. z. neuen Hapsalschen Pstr. 14 bei der Pf.-St. Liiwa 60,5 gut
66 r.(l.) Vw. z. G. Habbinem 4
67 43 r.(l.) Vw. z. G. Habbinem 6 56 Bierb. „Kasipere“
68 r.(l.) Pstr. z. K. St. Matthias 8, Baltischport 16 4,3 s. Ht. II., lfd. No. 54–48.
69 44 Padis - Kloster G. Klostri 55 Pf.- u. Eb.-St. Baltischport 17 W. Sehenswerte Klosterruine. Unweit des Gutes liegt die Bauernburg „Wannalinna mäggi“, von derem Walle man einen hübschen Ausblick auf Ruine und Gut hat. D: Padis-Bach.
70 46,5 r.(l.) Vw. z. G. Kreutzhof 5,5, resp. K. Kreutz 6 52,5 5,8 Bierb. „Mära“
71 51 r.(l.) Vw. z. G. Kreutzhof, - resp. K. Kreutz 7,5 48
55 44 Krug ?
57 42 Krug ?
72 61 Kuijöggi G. Knie 38 Pf.-St. Risti 15 W. beim Gute ein unterirdischer Flussarm.
62,5 36,5 Kr. „Kuijöggi
73 64 l.(r.) Vw. z. G. Piersal 5, resp. zur neuen Hарsalschen 35

[22]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
Pstr. 12, bei der Pf.-St. Risti
74 69 r.(l.) Vw. z. G. Sellenkülll 30
73 27 Kr. „Seljamäe“
72 26 10,5 Krug ?
75 76 Kedick G. Kediko 23 Pf.-St. Risti 24 W. 0,3 W. l. vom Wege.
76 77 l.(r.) Vw. z. G. Hardo 4, Widdruck 6 22
77 81 l.(r.) Vw. z. G. Udenkülll, 1,5 Tackfer 4, К. Poenal 5,5, resp. zur neuen Hapsalschen Pstr. 6 18 Bierb. „Suistema“
78 81,5 Wiesenau G. Auasti 17,5 Pf.-St. Hapsal 0,4 W. l. vom Wege.
79 84 Orrenhof G. Orro mòis 15 0,3 W. r. vom Wege.
80 85 r.(l.) Vw. z. G. Niby 6, Sutlep 10 14 Kr. „Laenama“ †
81 l.(r.) Vw. z. K. Poenal 5, resp. z. neuen Hap­salschen Pstr. 5,5
82 86 Hohenheim G. Käjo 13 0,4 W. r. vom Wege.
83 87 Kerwel G. Kerbla 12
88 11 3,0 „Kr. Kappa“ †
84 89,5 l.(r.) Pstr. zur Pf.-St. Risti 23,5, resp. Reval 89 9,5 1,9 Kr. „Rannaküll“ s. Ht. IV., lfd. No. 111–90.
85 93,5 l.(r.) Vw. z. G. Wenden 8 5,5 1,5 Kr. „Juriko“

[23]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
94,5 4,5 0,9 Kr. „Tammik“ †
86 95 Neuenhof G. Pajo 4 mittel Pf.-St. Hapsal auf dem G. Neuenhof befinden sich sieben uralte Eichen, unter denen je ein Hapsalscher Ordensritter oder Bischof begraben sein soll.
96 3 1,0
87 98 l.(r.) Pstr. z. K. Roethel 8, Leal 51 1

s. Ht. V., lfd. No. 115–129. r. nach Hapsal.

88 m.(r.) Vw. z. G. Weissenfeld 2,5 Linden 4 in Weissenfeld befindet sich ein altes Schulhaus aus dem XIV. Jahrhundert, mit 5 Fuss dicken Mauern und gotischem Portale. In der Nähe desselben ein mehrere Jahrhundert alter Kastanienbaum.
89 99 Hapsal Hapsalu linn 0 3,5 Pf.-St. s. Anhang
IV. Haupttour: RevalHapsal b.
Ausfahrt: Pernausche Str.
90 0 Reval Tallina s. Ht. VII., lfd. Nо. 204–18 98,5 Pf.- u. Eb.-St.
91 27,5 Arrodewahhe Arrodewahhe 71 mittel Kr. „Arrodewahhe“ Pf. u Eb.-St. Kegel 8,5 W. Friedrichshof 8,5 W.
92 28 l.(r.) Vw. z. G. Essemäggi 2, Wredenhagen 6, resp. K. Haggers 14, Strassengabelung: 70,5 17,7
93 l.(r.) nach Pernau 107,5 r. nach Hapsal.

[24]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
30 68,5 17,9 Kr. „Woiba“ †
34 64,5 16,6 d. Wassalemsche Bach.
94 35,5 Laitz G. Laitz 63 besser Pf.-St. Lüwa 0.4 W. rechts vom Wege
37 61,5 Laitzsches Theehaus gute Speisen und empfehlenswertes Nachtquartier
42,5 56 Kr. „Nömme“ †
95 45 Liiwa Pf.-St. Liiwa 53,5 Kr. „Liiwa“ Pf.-St.
96 r.(l.) Vw. z. G. Munnalas 8, Wassalem 14
97 l.(r.) Vw. z. K. Nissi 3, resp. z. Pernauschen Pstr. 12 s. Nt. 5, lfd. No. 155–158.
98 47 Neu-Riesenberg G. Riseperre 51,5
99 50 Alt-Riesenberg G. Riseperre 48,5 0,3 W. l. vom Wege.
100 l.(r.) Vw. z. K. Nissi 3,5
51 47,5 Kr. „Rabba
54 44 Kr. „Meldewa“
101 56,5 l.(r.) Vw. z. G. Soinitz 10, Kända 13 42 Kr. „Heilama“
63,3 35,2 Kr. „Engma“ ?
102 65,5 Risti Pf.-St. Risti 33 gut Pf.-St.

[25]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
103 r.(l.) Vw. z. G. Piersal 7, resp. nach Kuijõggi an der alten Hapsalschen Pstr. 12
104 l.(r.) Pstr. z. K. Goldenbeck 14,5, Leal 44,5 s. Ht. VI., lfd. No. 133–154. m. nach Hapsal
67,5 31 Krug ?
71 27,5 Kr. „Walgeristi“
105 75 l.(r.) Vw. z. G. Klein Lechtigall 6,5 23,5 12,6
106 76 r.(l.) Vw. z. G. Pallifer 1 22,5 auf dem G. Pallifer Urjädnik stationiert.
78 20,5 Kr. „Kindima“ †
79 19,5 Krug ?
79,5 19 9,4
107 83,5 Poenal K. Niggola 15 4,4 Kr. „Brickholz“ Pf.-St. Hapsal in der Kirche befindet sich ein antiker Altarschrein.
108 r.(l.) Vw. z. Kirche 2,5, z. G. Tackfer 3, Udenküll 4, resp. z. alten Hapsalschen Pstr. 5,5
109 l.(r.) Vw. z. G. Rosenhof 2, Kirrimäggi 4, Wenden 6,5
110 84,5 Taibla G. Taibla 14
86,5 12 Kr. „Paistema“ †
111 89 r.(l.) alte Hapsalsche Pstr. über G. Kuijöggi 28,5, nach Reval 89,5 10,5 Kr. „Rannaküll“ s. Ht. III., lfd. No. 84–57.

[26]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
s. Fortsetzung Ht. III, lfd. Nо. 84–89
112 98,5 Hapsal Hapsalu linn 0 Pf.-St.
V. Haupttour: HapsalLeal.
Ausfahrt: Strasse nach Süden.
113 0 Hapsal Hapsalu linn 51 3,9 Pf.-St. s. Anhang
114 1 r.(l.) Vw. über Paralepp 2, z. G. Weissenfeld 2,5, resp. G. Linden 4, Assoküll 10 50 gut
115 l.(r.) Pstr. nach Reval 98 s. Ht. III., lfd. No. 87–57.
2 49 Bierb. „Stroomi“
4,5 46,5 mittel, 2,3 Krug „Walgewälga“
116 8 Roethel K. Riddala 43 5,7 Theeh. „Liiwa“      "     
117 l.(r.) Vw. z. G. Wenden 6, K. St. Martens 12
118 9 Pargel G. Parrila 42      "     
119 10,5 r.(l.) Vw. z. G. Kebbel 3, Berghof 4, Sinnalep 5,5, Kiwwidepae 12
13 38 4,9
14,5 36,5 Kr. „Wetsamae“
120 16 r.(l.) Vw. z. G. Hasick 5 35
121 20,5 l.(r.) Vw. z. G. Putkas 4, K. St. Martens 4,5 30,5 in Putkas Gehilfe des Kreischefs.
122 22 Vogelsang G. Rannamöis 29 0,9 Kr. „Kopple“ †      "      die Pf.-St. Vogelsang ist abgebrannt, ihre Wiedereröffnung ungewiss.

[27]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
23,7 27,3 1,9 Kr. „Utto“ Pf.- u. Eb.-St. einige W. von Utto sieht man r. Leal liegen
123 25 l.(r.) Vw. z. G. Keskfer 1, 5, K. St. Martens 6,5 26 mittel

hügelig

Kr. „Tammiko“
124 29 r.(l.) Dw. z. G. Klein-Ruhde 0,7 22
125 31 r.(l.) Vw. z. G. Gross-Ruhde 0,5 20
32,5 18,5 Kr. „Risa“ †
126 35,5 Layküll G. Laikülla 15,5 sandig Pf.-St. Turpel 10,5 W.
127 36 Layküll D. Laikülla 15 sehr gut Kr. „Layküll“
128 l.(r.) Pstr. nach Reval 95 s. Ht. VI., lfd. No. 145–130.
s. Fortsetzung Ht. VI., lfd. No. 145–154
129 51 Leal Lihhola 0 Pf.-St. s. Anhang
VI. Haupttour: RevalLeal.
Ausfahrt: r. neben der Kirche.
130 0 Reval Tallina 110 Pf.- u. Eb.-St.
131 65,5 Risti Pf.-St. Risti 44,5 gut Pf.-St.
132 r.(m.) Vw. nach Kuijöggi an der alten Hapsalschen Pstr. 12
133 m.(l.) Pstr. n. Hapsal 33 s. Ht. IV., lfd. No. 104–112. Pstr. l. nach Leal
71,5 38,5 Kr. „Leppiko“
134 76 Waikna G. Waikna 34
135 76,5 l.(r.) Vw. z. G. Tockumbeck 2, Lewer 7 33,5 Kr. „Nikre“ ?      "     

[28]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
136 77,5 Schloss Lohde G. Kollowere 32,5 Pf.-St. Turpel 0,5 W. r. vom Wege. Ur­jädnik stationiert auf dem Gute Schloss Lohde.
137 l.(r.) Vw. z. G. Pall 8, Luist 10
79 31 Bierb. „Rabba“
138 80,5 Goldenbeck K. Kullama 29,5 1 W. r. vom Wege, Schöne gotische Kirche.
139 r.(l.) Vw. z. Kirche 1, G. Jöggis 6. Parmel 7,5, Ochtel 11, K. St. Martens 18
140 81,5 r.(l.) Vw. z. K. Goldenbeck 1 28,5 Kr. „Silla“
141 83 l.(r.) Vw. z. G. Stenhusen 9 27
142 84,5 r.(l.) Vw. z. G. Kattentack 1,5 25,5 Schlosserei im Gesinde Losi.
143 85 Turpel Pf.-St. Turpla 25 Pf.-St.
144 85,5 r.(l.) Vw. z. G. Kattentack 1, Jöggis 4,5 Parmel 7,5, Ochtell 11, Gr. Lechtigall 15 24,5
88,5 21,5 Kr. „Soäre“ 2 W. Differenz Werstpfahlen.
145 95 Layküll D. Laikülla 15
146 r.(l.) Pstr. nach Hapsal 36 s. Ht. V., lfd. No. 127–113.
147 99 l.(r.) Vw. z. G. Kasargen 1 11 der Kosch-Fluss, hier Kasargen-Fluss genannt. Fähre (Prahm) vorhanden, auf der Revaler Seite liegend; auf der Lealer Seite Glockenzug.
148 99,3 l.(r.) Vw. z. G. Kasargen 1, 10,7 sehr gut

Kr. „Paisootza“

[29]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
Seyer 3, Wannamois 4, K. St. Michaelis 14
149 102,5 l.(r.) Vw. z. G. Seyer 4, Wannamois 5 , K. St. Michaelis 15, G. Keblas 16 7,5
150 103 Kirrefer K. Kirrewere 7 12,4. ca. 1 W. bergab Kirche „St. Nicolai“ auf dem Berge.
151 104 r.(l.) Vw. z. G. Lautel 1, Klosterhof 5 6 sehr gut Kr. „Lautna“
152 105 Lautel G. Lautna 5 0,5 W. r. vom Wege.
107 3 3,3 Kr. „Soneäre“

Kr. „Helwat“

153 109,5 Schloss Leal G. Lihhola mõis 0,5 11,1, etwas steiler Berg, fahrbar
154 110 Leal Lihhola

r.(l.) Vw. z. G. Pennijöggi 3 , Klosterhof 6

0 s. Anhang.
5. Nebentour: K. NissiK. Haggers.
Ausfahrt: Strasse nach Norden.
155 0 Nissi K. Nissi 20 gut Kr. „Nissi“ Pf.-St. Liiwa 3. W.

Eb.-St. Kegel 29 W.

156 1 l.(r.) Vw. z. Pf.-St. Liiwa 2 19 an der neuen Hapsalschen Pstr.
2,5 17,5 Kr. „Saida“ †
5,8 14,2 Kr. „Lambasabba“ †
157 9,5 Haiba G. Haiba 10,5

[30]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
158 11 r.(grd.) Pstr. n. Pernau 94 9 Bierb. „Haibapood“ s. Ht. VII., lfd. No. 222261.

l. nach Haggers.

159 11,5 grd.(r.) Pstr. n. Reval 40,5 8,5 s. Ht. VII., lfd. No. 221204,

r. nach Haggers.

160 15,8 r.(l.) Vw. z. G. Addila 4, Rabbifer 8,5 4,2 Kr. „Risti“
161 17,5 r.(l.) Vw. z. G. Addila 5, Rabbifer 9,5 2,5
162 18,5 r.(l.) Vw. z. G. Rabbifer 5,5 1,5 Kr. „Liiwa“
163 19,5 l.(r.) Vw. z. G. Wredenhagen 7 0,5
164 20 Haggers K. Haggeri 0 Kr. „Haggers“ Pf.-St. Kappa 6 W. Apotheke, Urjädnik stationiert.
6. Nebentour: LealPort-Werder rep. Kuiwast.
Ausfahrt: Strasse nach Westen.
165 0 22,5 gut Pf.-St. s. Anhang.
166 l.(r.) Pstr. n. Pernau 55,5 11,1 s. Nt. 7, lfd. No. 178193.
3 19,5 Kr. „Arro“ genannt Plewna.
167 4 Tuttomäggi G. Tudi Mõis 18,5      "      0,4 W. l. vom Wege. Beliebter Ausflugsort aus Leal.
5,5 17 etw. Steigung Kr.„Mae“ genannt Schipkapass.
6 16,5 Kr. „Liiwa“
168 9,5 Karusen K. Karuse 13 gut, etwas hügelig      "      auf dem Kirchhofe neben der Kirche befinden sich mehrere Gräber aus der Schwedenzeit.
169 r.(l.) Vw. z. G. Matzal 12



AR. Fr. R. Kreutzwaldi nim. ENSV Riiklik Raamatukogu

[31]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde – Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
170 10,7 l.(r.) Pstr. n. Pernau 57,2 11,8 Kr. „Kotti“ s. Nt. 8, lfd. No. 195203.
171 12 r.(l.) Vw. z. G. Wosel 2, Massau 6, Moisaküll 12 10,5 sehr gut
172 14 r.(l.) Vw. z. G. Neu-Werder 2 8,5 griech.-orth. Kirche.
173 15,5 Hanehl K. Hannila 7 Pf.-St. Werder 7 W. die Hanehlsche St. Pauli Kirche stammt aus dem XIV. Jahrhundert.
174 l.(r.) Vw. z. G. Paulsruhe 7
175 21 l.(r.) Vw. z. G. Werder 1 1,5
176 22,5 Port-Werder Wirtso 0 Kr. „Saare“ Pf.-St. Post u. Telegraph. sehenswert in Werder: die prachtvoll bepflanzte und durch einen Steindamm mit dem Festlande verbundene Insel „Pucht“. die Schlossruine der alten Burg Werder und der an der Westspitze der Insel liegende 120 Fuss hohe Leuchtturm. Regelmässiger Verkehr durch den Dampfer „Sirius" mit den Inseln Mohn und Oesel.
7. Nebentour: LealPernau.
Ausfahrt: Strasse nach Süden.
177 0 Leal Lihhola 55,5 gut, 11,3 Pf.-St. s. Anhang.
178 grd.(l.) Pstr. nach Port-Werder 22,5 s. Nt. 6, lfd. No. 165176.
9 46,5 Kr. „Kiwwi“
179 10 r.(l.) Vw. z. G. Oidenorm 2 45,5
180 12,3 r.(l.) Vw. z. G. Oidenorm 1,5 43,2 Anhöhe Kr. „Panka“ schöner Nadelwald, beliebter Ausflugsort aus Leal.

[32]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
181 l.(r.) Vw. z. G. Weltz 7, resp. K. St. Michaelis 10, G. Keblas 11
182 15 l.(r.) Vw. z. G. Weltz 6, resp. K. St. Micha­elis 9 40,5
15,5 40 Grenze Est- u. Livlands.
17 38,5 Kr. „Löppe“
183 21 r.(l.) Pstr. nach Port Werder 34,5 34,5 bergab 8. Nt. 8, lfd. No. 202–194.
184 23 l.(r.) Vw. z. G. Kallie 1 32,5 Kr. „Kalli“ griech.-orth. Kirche.
23,4 32,1
185 28,7 Raja Pf.-St. Raja 26,8 gut Pf.-St.
186 34,3 l.(r.) Vw. z. G. Frieden­thal 1,5, resp. K. St. Michaelis 19 20,7
35 20,5 2 Kr. „Ellama“
187 36 r.(l.) Vw. z. G. Wölla 1 19,5
38 17,5 Kr. „Pöhhafer“
43,5 12 „Steinkrug“
188 46 Audern K. Audro 9,5 Pf.- u. Eb.-St. Pernu 9,5 W.
189 r.(l.) Vw. z. G. Audern 1 hübscher Gutspark, d. Audernsche Fluss.
48 7,5 Kr. „Goldener Löwe“
190 51,5 l.(r.) Vw. z. G. Sauk 0,5 4

[33]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
191 52,2 l.(r.) Pstr. n. Reval 131,7 3,3 s. Ht. VII., lfd. No. 259204.
53,2 2,3 sehr gut r. estn. Kirchhof.
192 54 Alt-Pernau Wana Pärnu 1,5 Kr. „Simo“
193 55,5 Pernau Pärnu 0 Pf.- u. Eb.-St. s. Anhang.
8. Nebentour: Port-WerderPernau.
Ausfahrt: Pstr. nach Leal.
194 0 Port-Werder Wirtso

s. Nt. 6, lfd. No. 176–170.

69 Kr. „Saare“ Pf.-St. Sehenswürdigkeiten s. unter lfd. No. 176.
195 11,8 grd.(r.) Pstr. n. Leal 10,7 57,2 Kr. „Kotti“ r. nach Pernau.
196 14 r.(l.) Vw. z. G. Nehhat 6, Paulsruhe 11 55
197 17 r.(l.) Vw. z. G. Nehhat 4,5 52
198 18,5 r.(l.) Vw. z. G. Wattel 2, Illust 5,5, Patsal 6, resp. K. Werpel 16,5 50,5 sandig Kr. „Mae“
199 21,8 Kiska G. Kiska 47,2 Kr. „Risti“      "     
200 r.(l.) Vw. z. G. Padenorm 6,5, Metsoboe 8,5
201 26,5 (r.)l. Vw. z. G. Metsoboe 4, K. Werpel 15 42,5
27 42 gut Kr. „Wänja“
29,5 39,5 Kr. „Musto“ ? Grenze Est- u. Livlands.
202 34,5 l.(r.) Pstr. n. Leal 21 34,5 sehr gut s. Nt. 7, lfd. No. 183177 r. nach Pernau.
s. Fortsetzung No. 7, lfd. No. 183–193.
203 69 Pernau Pärnu Pf.- u. Eb.-St.

[34]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
VII. Haupttour: RevalPernau a.
Ausfahrt: Pernausche Str.
204 0 Reval Tallina 135 recht schlecht 6,6 Pf.- u. Eb.-St. s. Anhang. Von Reval bis Pernau führt die Strasse ständig längs den Telegraphenpfosten.
205 (r.)l. Vw. n. Springthal 0,8 dieser Weg biegt – am Ende d. Pernauschen Vorstadt – zum Villenorte Springthal ab.
206 4,3 l.(r.) Pstr. zum Kruge Liiwa 0,7, resp. Pf.-St. Kappa 27,2 130,7 18,4 Kr. „Risti“ s. Ht. VIII., lfd. No. 262–274.
207 l.(r.) Vw. neben d. Kruge Risti n. Waldeck 2,5, resp. 6. Sack 12
208 7 Nömme Nömme 128 25,0 Restaurant und Krug Eb.-St. Sommerfrische. Lohnender Spaziergang zu d. „Blauen Bergen“, 300' abfallender Abhang. Reizender Ausblick aufs Meer, Reval, den Harkschen und den Oberen See. Daselbst d. malerische Schlösschen „Hohenhaupt“. In Nömme im Sommer Urjädnik stationiert.
209 10,5 r.(l.) Vw. z. D. Kaddak 4 124,5 dieser Weg führt nach 8 W. auf die Baltischportsche Pstr. bei der 8 W.
10,8 124,2 besser Eb.-Überfahrt.
210 12,5 Päsküll D. Päskülla 122,5 18,1 Kr. „Päsküll“ Eb.-St. Nömme 5,5 W. der Hüersche Bach.

[35]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
15 120 15,2 Kr. „Toppi“ ?
211 16 l.(r.) Vw. z. G. Sack 4 119
212 r.(l.) Vw. z. G. Jelgimäggi 1
17,5 117,5 18,6 Kr. „Koago“ ?
213 18,5 l.(r.) Vw. z. G. Uxnorm 4 116,5
214 19,3 Friedrichshof Pf.-St. Saue 115,7 mittel Bierb. „Kannamäggi“
215 r.(l.) Vw. z. Eb.-St. Friedrichshof 2,5 resp. K. Kegel 8 18,8
20,5 114,5 18,4 Kr. „Rachhola“ ?
22,5 112,5 16,9 Kr. „Posti“ ?
216 23 r.(l.) Vw. z. G. Jöggis 2, Walling 4. K. Kegel 8
25 110 14,3
26 109 16,7 Kr. „Kasemetz“ †
26,5 108,5 14,4
217 27,5 r.(l.) Vw. z. G. Thula 4, resp. K. Kegel 8 107,5 Kr. „Reomäggi“ s. Nt. 4, lfd. No. 46–42.
218 28 l.(r.) Vw. z. G. Essemäggi 2, Wredenhagen 6, resp. K. Haggers 14 107 17,7 Kr. „Arrodewahhe“
219 r.(l.) Pstr. n. Hapsal 70,5 s. Ht. IV., lfd. No. 93–112. Pstr. l. nach Pernau.
30,3 104,7 18,5 Kr. „Musika“ †

[36]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
35 100 Kr. „Ruila“ †
220 38 r.(l.) Vw. z. G. Kirna 1 97 gut
38,3 96,7 Kr. „Kiraa“
221 40,5 l.(r.) Vw. z. K. Haggers 8,5 94,5 s. Nt. 5, lfd. No. 159–164.
222 41 r.(l.) Vw. z. G. Haiba 1,5, resp. K. Nissi 11 94 Bierb. „Haibapood“ s. Nt. 5, lfd. No. 158–156.
46,3 88,7 Kr. „Uskörts“ †
223 47,7 Runafer Pf.-St. Runafer 87,3
48,5 86,5 Kr. „Runafer“ †
224 49,5 r.(l.) Vw. z. G. Pajack 2, resp. K. Nissi 9 85,5
225 51,5 l.(r.) Vw. z. G. Schwartzen 0,5, Poll 5,5 Odenwald 10 83,5 auf dem G. Schwartzen befindet sich ein kleines Häuschen, welches i. J. 1812 vom damaligen Besitzer des Gutes, dem Dichter Kotzebue, um der Verfolgung Napoleons zu entgehen, erbaut und bewohnt wurde.

1 Werst vom G. Poll entfernt liegt die grösste Bauernburg Estlands „Warbula“ oder „Janilin“, von mächtigen Bäumen umgeben; jetzt im Innern von einem Kornfelde bedeckt.

62,3 82,7 „Bachkrug“

[37]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
226 53,3 l.(r.) Vw. z. G. Körwentack 7,5 81,7 gut
227 53,5 r.(l.) Vw. z. G. Russal 4,2 81,5
228 53,7 r.(l.) Vw. z. G. Limmat 4. 81,3
229 57 r.(l.) Vw. z. G. Waddemois 1 78 Kr. „Kangerma“
230 59,3 r.(l.) Vw. z. G. Waddemois 1,5, Limmat 4,5 75,7
62,2 72,8 Krug ?
231 63 l.(r.) Vw. z. G. Körwentack 6 72 gut
63,3 71,7 Kr. „Konnawesk“
232 64 r.(l.) Vw. z. G. Pühhat 4,5, Ridaka 8,5 71 Kr. „Körgema“
233 64,7 l.(r.) Vw. z. G. , Pedua 0,5, Merjama 3,5 70,3 auf dem G. Merjama Urjädnik stationiert.
234 66 Rosenthal G. Orgita 69 Kr. „Orgita“ Pf.-St. Söttküll
67 68
235 67,5 Merjama K. Merjama 67,5 recht gut Kr. „Pendi“ Kirchenkrug      "      Apotheke. Post u. Telegraph.
236 r.(l.) Vw. z. G. Merjama 2,5
237 l.(r.) Vw. z. G. Moisama 7, Kasti 8, Walk 15
238 68,5 l.(r.) Vw. z. G. Heimar 4 66,5 Kr. „Kukkema“ „Altkrug“
239 69,4 r.(l.) Vw. z. G. Söttküll 2 65,6 Bierb. „Sehhi“ ?
240 71 r.(l.) Vw. z. G. Söttküll 2,5 64
241 72,7 Söttküll Pf.-St. Söttkülla 62,3 recht gut Pf.-St.

[38]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
242 74 r.(l.) Vw. z. G. Paenküll 3, Neuhall 5, Fersenau 5,5, Sipp 9,5
77,5 57,5 Kr. „Kokswa“ ?
77,7 57,3 Kr. „Josua“ ?
80,5 54,5 Kr. „Männiko“ der Konofer-Fluss. Grosse Steinbrücke
243 80,7 l.(r.) Vw. z. G. Johannishof 4 54,3
244 81 r.(l.) Vw. z. G. Konofer 1,5 54
245 84,7 l.(r.) Vw. z. G. Johannishof 3,5 50,3 Kr. „Joe“
85 50 der Kosch-Fluss schneidet hier die Strasse; weder Brücke noch Fähre. Diesseits beim Müller ein Boot erhältlich, auch kann man bei nicht allzu hohem Wasserstande d. Mühlendamm passieren. Vorsicht! Durch einen Umweg über G. Felks, wo eine Brücke vorhanden ist, lässt sich dieser unbequeme Uebergang vermeiden.
246 85,6 Kosch G. Päärdo 49,4 recht gut Pf.-St. Jeddefer
247 l.(r.) Vw. z. G. Felks 3, Walk 12 in Felks bekannte Thonwarenfabrik.
88,7 46,3 Kr. „Manni“
248 91,5 r.(l.) Vw. z. K. Fickel 2, G. Stein-Fickel 2,5 43,5 Kr. „Potti“

[39]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
249 92,3 Jeddefer Pf.-St. Jeddewere 42,7 gut Pf.-St.
93 42 Kr. „Sillaotsa“
250 95 l.(r.) Vw. z. G. Jeddefer 1 40
96 39 Kr. „Selja“ † Grenze Est- u. Livlands.
97 38 Kr. „Tamme“ ?
251 98 l.(r.) Vw. z. G. Kailas 4 37
99 36 Kr. „Libatse“
252 103,7 l.(r.) Pstr. n. Rappel 90,5, resp. Reval 111,2 31,3 s. Ht. VIII., lfd. No. 299–262.
253 104 Jacobi K. Jakobi Pf.-St. Hallik in der Kirche ist ein eiser­ner Brust- und Rücken panzer zu sehen.
254 r.(l.) Vw. z. G. Sallentack 6, Wehof 11, resp. K. St. Micha­elis 29
104,5 30,5 „Jacobi Krug“
255 104,8 r.(l.) Vw. z. G. Hallik 1 30,2
108,5 26,5 Kr. „Hallik“
256 110 Hallik Pf.-St. Alliko sehr gut Pf.-St.
257 114 l.(r.) Vw. z. G. Arrohof 1,5, Suik 8, resp. K. Torgel 20 21 Kr. „Liiwa“
119,3 15,7 hügelig Kr. „Rae“ von hier ab bis Pernau führt der Weg längs d. Sauck-Flusse.

[40]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
258 130,8 Sauck G. Singa 4,2 sehr gut Pf.-St. Pernau l. vom Wege
l.(r.) Vw. nach Pernau es ist ratsam über Alt-Pernau zu fahren, da der Weg über G. Sauck meist schlüpfrig ist.
259 131,7 r.(l.) Pstr. nach Leal 52,2 3,3 s. Nt. 7, lfd. No. 191177.
132,7 2,3 r. estnischer Kirchhof
260 133,5 Alt-Pernau Wana Pärnu 1,5 gut Kr. „Simo“      "     
261 135 Pernau Pärnu 0 Pf.- u. Eb.-St. s. Anhang
VIII. Haupttour: RevalPernau b.
(Über Kappa u. Rappel.)
Ausfahrt: Pernausche Str.
262 0 Reval Tallina 142,5 recht schlecht 6,6 Pf.- u. Eb.-St. s. Anhang.
263 r.(l.) Vw. n. Springthal dieser Weg biegt – am Ende der Pernauschen Vorstadt – zum Villen­orte Springthal ab.
264 4,3 r.(l.) l.(r.) Pstr. n. Nõmme 7, resp. über K. Mer­jama 63,2 nach Per­nau 130,7 138,2 Kr. „Risti“ s. Ht. III., lfd. No. 206261.
5 137,5 besser Kr. „Liiwa“ 0,4 W. l. der Obere-See.
8 134,5 20,8 Kr. „Raudallo“
265 8,5 l.(r.) Vw. z. G. Cournal 5,5 134
10,5 132 22,5 Kr. „Tammetallo“
10,8 131,7 Krug ?

[41]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
266 13 l.(r.) Vw. z. G. Gross-Saus 1,5, Nappel 10 129,5
14,3 128,2 Kr. „Weisser Schwan“ (Luige)
15,3 127,2 Kr. „Sihhi“ ?
17 125,5 Kr. „Tedwa“ der Hüersche Bach.
267 19 l.(r.) Vw. z. G. Nappel 8,5 123,5
268 19,8 r.(l.) Vw. z. G. Kisa 5 122,7 Kr. „Trani“
269 20,5 l.(r.) Vw. z. G. Kirdal 0,5 122,5
270 21,3 r.(l.) Vw. z. G. Kurtna 3 121,2 Kr. „Kördalo“
22,3 120,2 Kr. „Mae“ †
271 23,7 r.(l.) Vw. z. G. Kurtna 3 118,8
27,5 115 Kr. „Traksi“
28,5 114 Kr. „Kotlopa“
272 29,5 l.(r.) Vw. z. G. Sallentack 2, Angern 4,5, Pachel 8, resp. K. Kosen 23 113 s. Nt. 9, lfd. No. 312321.
273 30,7 r.(l.) Vw. z. G. Koil 1 111,8
274 31,5 Kappa Pf.-St. Kappa 111 gut Kr. „Sillaotsa“ Pf.-St. der Kegelsche Bach.
275 r.(l.) Vw. z. G. Maeküll 5,7, K. Haggers 6 in Haggers Urjädnik stationiert.

s. Nt. 9, lfd. No. 310–302.

276 32,5 Tois G. Tohhise 110

[42]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
34 108,5 Kr. „Lohho“ †
277 36 Loal G. Lohho 106,5 Pf.-St. Kappa gut erhaltene Bauernburg „Lohho Maalin“
39 103,5 Krug ?
278 40 l.(r.) Vw. z. G. Purgel 2, Jörden 9, resp. K. Jörden 10 102,5 Kr. „Wanna“ †
279 42,3 r.(l.) Vw. z. G. Koddil 9,5, Odenwald 20 100,2 Kr. „Selli“ ?
280 44 l.(r.) Vw. z. G. Haggud 1,5 98,5
44,7 97,8 Kr. „Haggud“
281 45 l.(r.) Vw. z. G. Hoerdel 6, Haehl 7,3 97,5
282 46 l.(r.) Vw. 2. G. Maidel 3,5 96,5
46,5 96 Kr. „Takko“
283 52 Rappel K. Rapla 90,5 recht gut „Gasthaus“

„Speisehaus“

Kr. „Allo“

Kr. „Ladamäeg“

Pf.-St. Apotheke.
284 l.(r.) Vw. z. G. Waldau 4,5, Kechtel 11, K. Turgel 50 s. Nt. 10, lfd. No. 322331.
285 r.(l.) Vw. z. G. Allo 3, Sicklecht 4,5
286 53,3 r.(l.) Vw. z. G. Saage 5, Kappel 12 89,2 Kr. „Silla“
57,5 85
287 61 Raiküll G. Raikülla 81,5      "      0,4 W. l. vom Wege.

[43]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
288 61,3 r.(l.) Vw. z. G. Walk 17 81,2 Krug ?
289 65,5 l.(r.) Vw. z. G. Kechtel 6 77 Krug ?
290 66 r.(l.) Vw. z. G. Jerwakant 3 76,5 Glasfabrik beim G.; daselbst Urjädnik stationiert.
291 72 Wahhakant G. Wahhakoenno 70,5      "     
73,5 69 Kr. „Lihhaweski“ †
80 62,5 Kr. „Laane“ †
83 59,5 Krug ?
84 58,5 Grenze Est- u. Livlands.
292 86,3 l.(r.) Vw. z. G. Lelle 18 56,2 Krug ?
293 89 Kaisma G. Kaisma 53,5 Pf.-St. Hallik 28,5 W.
294 91 Кerkau G. Kõrgo 51,5 Pf.-St. Hallik 26,5 W.
295 92,5 l.(r.) Vw. z. K. Fennern 21 50 griech.-orth. Kirche.
296 101 Pörrafer G. Pörawere 41,5 Pf.-St. Hallik 16,5 W.
102 40,5 Kr. „Spraide“
297 106 Enge G. Enge 36,5 Pf.-St. Hallik 11,5 W.

[44]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
298 110 32,5 Pf.-St. Hallik 7 W.
299 111,2 r.(l.) Pstr. n. Reval 104 31,8 s. Ht. VII., lfd. No. 252–204.
300 111,5 Jacobi K. Jakobi s. Fortsetzung Ht. VII., lfd. No. 253–261 31 gut Pf.-St. Hallik 6 W.
301 142,5 Pernau Pärnu 0 Pf.- u. Eb.-St.
9. Nebentour: K. HaggersK. Kosch.
Ausfahrt: Strasse nach Osten.
302 0 Haggers K. Haggeri 31 mittel Kr. „Haggers“ Pf.-St. Kappa 6 W. Eb.-St. Kegel 22,5 W. Apotheke; Urjädnik stationiert.
303 r.(l.) Vw. z. G. Rabbifer 5
304 l.(r.) Vw. z. G. Sutlem 2 m. nach Kosch.
305 0,3 Maeküll G. Mäekülla 30,7      "     
306 1 Haggers D. Haggeri 30      "     
307 l.(r.) Vw. z. G. Sutlem 2
308 5,8 l.(r.) Vw. z. G. Keil 0,7 25,2
309 6 Kарpa Pf.-St. Kappa 25 gut Kr. „Sillaotsa“ Pf.-St.
310 r.(grd.) Pstr. z. Pf.-St. Rappel 21,5, resp. Pernau 111 s. Ht. VIII., lfd. No. 275–301.
311 6,8 l.(r.) Vw. z. G. Keil 1 24,2
312 8 grd.(r.) Pstr. n. Reval 29,5 23 s. Ht. VIII., lfd. No. 272–262.

r. nach Kosch.

[45]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
313 9,5 r.(l.) Vw. z. G. Sallentack 0,5 21,5
314 12 r.(l.) Vw. z. K. Jöerden 17 19 Kr. „Angerjamäe“
315 12,5 Angern G. Angria 18,5 sehr gut      "      0,5 W. r. vom Wege. Auf dem G. Angern eine, von einem halb verschütteten Wallgraben umgebene Ruine.
16 15 Kr. „Wisja“
316 17 Tammik G. Tammiko 14      "     
317 18 l.(r.) Vw. z. G. Тоаl 3 13 Kr. „Nömme“ †
20 11 am Wege die Karlskirche.
318 21,3 Orrenhof G. Orro 9,7 Pf.-St. Risti-Neuenhof 10,4
319 24 l.(grd.) Pstr. n. Reval 35 7 Kr. „Kollo“ s. Ht. IX., lfd. No. 343332. r. nach Kosch.
320 28 grd.(l.) Pstr. n. Weissenstein 3 Kr. „Kuiwajöggi“ s. Ht. IX., lfd. No. 344362. l. nach Kosch.
321 31 Kosch K. Päärdo 0 Pf.-St. Risti-Neuenhof 2 W. Apotheke
10. Nebentour: K. RappelK. Turgel.
Ausfahrt: Strasse nach Süd-Osten.
322 0 Rappel K. Rapla 50 gut „Gasthaus“ „Speisehaus“ Kr. „Allo“ Kr. „Ladamäeg“ Pf.-St. Apotheke
l.(r.) Pstr. n. Reval 52 s. Ht. VIII., lfd. No. 283262.

[46]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
r.(l.) Pstr. n. Pernau 90,5 s. Ht. VIII., lfd. No. 283301.
323 4,5 Waldau G. Waldo 45,5      "     
6 44 Kr. „Kaera“ †
324 8,8 l.(r.) Vw. z. G. Kedenpäh 3 41,2 Kr. „Palgi“
325 9,2 l.(r.) Vw. z. G. Odenkat 4,5 40,5 Kr. „Kechtna“ †
326 11 Kechtel G. Kehtna 39 sehr gut      "     
327 r.(l.) Vw. z. G. Jerwakant 9 Kr. „Rauer“ †
14,5 35,5
21,5 28,5 Grenze Est- u. Livlands.
328 22 r.(l.) Vw. z. G. Lelle 3 Pf.-St griech.-orth. Kirche. In Lelle: Glashütte.
329 33 Kerro G. Karo 17 gut Apotheke. 1 W. vom Gute entfernt befindet sich die Pf.-St. Kerro.
330 r.(l.) Pstr. n. Pernau 75

s. Fortsetzung Ht. XI., lfd. No. 450-444.

s. Ht. XI., lfd. No. 450466.
331 50 Turgel K. Türri 0 Pf.-St. Weissenstein 12 W.
IX. Haupttour: RevalWeissenstein a.
Ausfahrt: Jurjewsche Str.
332 0 Reval Tallina 93 mittel, 6,6 Pf.- u. Eb.-St. s. Anhang
2 91 d. Laaksberg

[47]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
3 90 Eb.-Überfahrt. Von der 3. bis zur 7. W. führt der Weg längs dem Oberen See.
4,5 88,5 Kr. „Pühhapäw“ l. d. Kirchhof Moik.
333 6 r.(l.) Vw. z. G. Moik 1 87 mittel
7 86 Kr. „Kalmo“
8 85 Kr. „Karlsberg“ †
9,5 83,5 22,8 Kr. „Assak“
334 10 83 Kr. „Kenno“
11,7 81,3 22,9 Kr. „Loo“
335 13 Rosenhagen G. Lehmja 80
336 l.(r.) Vw. z. G. Johannishof 2, resp. K. St. Jürgens 5 23,4
15 78 22,5 Kr. „Awiko“
15,5 77,5 Kr. „Krusiaugo“
337 15,6 l.(r.) Vw. z. G. Cautel 1,5 77,4
19 74 Krug ?
21 72 18,7 „Tracteur“
338 22 Wait G. Waida 71 20,5 der Brigitten-Bach, auch Hirro-Bach genannt.
339 26 l.(r.) Vw. z. G. Pickfer 7,5, Pergel 8,5 67 Kr. „Arro“
340 27 Arrowall G. Arrowalla 66 gut 0,5 W. r. vom Wege.
29 64 Kr. „Arrowalla“

[48]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
341 29,5 r.(l.) Vw. z. G. Toal 3,5, Tammik 7,5 63,5 gut
31 62 Kr. „Saul“ † der Brigitten-Bach, auch Hirro-Bach genannt.
342 22,7 l.(r.) Vw. z. G. Neuenhof 3,5 59,3
343 35 r.(l.) Vw. z. G. Orrenhof 2,7, resp. K. Haggers 24 58 Kr. „Kollo“ s. Nt. 9, lfd. No. 319302.
344 39 l.(r.) Vw. z. K. Kosch 3 54 Kr. „Kuiwajöggi“ s. Nt. 9, lfd. No. 320321.
345 42,7 Risti-Neuenhof Pf.-St. Risti l.(r.) Vw. z. K. Kosch 2 50,3 Kr. „Risti“ Pf.-St. s. Nt. 12, lfd. No. 374373.
346 r.(l.) Vw. z. G. Alt-Harm 4,5, Neu-Harm 5,5, Hab­bat 8,5
347 44,5 l.(r.) Vw. z. G. Mecks 3 48,5
348 r.(l.) Vw. z. G. Alt-Harm 4, Neu-Harm 5, Habbat 8
349 49 l.(r.) Vw. z. G. Jendel 27, resp. K. Ampel 39,5 44 Kr. „Pallfer“ † s. Nt. 12, lfd. No. 378386.
51 42 Kr. „Rösu“
350 52 Paunküll G. Paunkülla 41      "      daselbst viele verwachsene Seen.
54 39 Kr. „Silms“ †
351 55 Silms G. Silmsi 38      "     
352 56,3 r.(l.) Vw. z. G. Kau 5 36,7
58 35 Kr. „Hardo“ †
61 32 Kr. „Erjasilla“
63 30 Kr. „Mustlanömme“
353 65,5 r.(l.) Vw. z. G Sarnakorb 3 27,5

[49]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
74 19 Kr. „Pikkasilla" †
354 79 St. Annen K. Anna 14 recht gut Pf.-St. Weissenstein
355 l.(r.) Vw. z. G. Noistfer 2, resp. K. St. Petri 17
356 82 l.(r.) Vw. z. G. Noistfer 3 11
357 86 r.(l.) Vw. z. G. Eyefer 4 7 Krug † der Peronowa-Fluss
358 88,7 l.(grd.) Pstr. nach Charlottenhof 47,7 4,3 sehr gut s. Ht. X., lfd. No. 418396.
359 grd.(r.) Pstr. z. G. Mexhof 1 r. nach Weissenstein
360 90 l.(r.) Pstr. z. G. Mexhof 1, resp. Wesen­berg 78 3 s. Ht. XVII.
361 90,5 r.(l.) Vw. z. G. Eyefer 5 2,5
91,5 1,5 Kr. „Sillaots“
362 93 Weissenstein Paide 0 s. Anhang.
11. Nebentour: K. KoschEb.-St. Rasik.
Ausfahrt: Strasse nach Nord-Osten.
363 0 Kosch K. Päärdo 24,5 gut Pf.-St. Risti Neuenhof 2 W. Apotheke.
364 2 r.(l.) Vw. z. G. Mecks 2,5 22,5
3 21,5 Kr. „Liwako“ ?
365 3,5 r.(l.) Vw. z. G. Allafer 9, Fegfeuer 17 21
5,6 18,9 Kr. „Rahkma“ †
6,5 18 Kr. „Ahhisilla“
8 16,5 Kr. „Tuliko“ ?

[50]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
366 12,5 Pickfer G. Pikkawerre 12 Eb.-St. Rasik
367 l.(r.) Vw. z. G. Wait 10
368 14 l.(r.) Vw. z. G. Pergel 0,3 10,5
369 16 r.(l.) Vw. z. G. Fegfeuer 5 8,5
19 5,5 Kr. „Keppa“ ?
370 20 Penningby G. Peningbi 4,5 mittel      "     
371 23 l.(r.) Vw. z. G. Rasik 1 1,5 Pf.- u. Eb.-St. r. über die Steinbrücke zur Eb.-St. Rasik.
24 0,5 Eb.-Überfahrt.
372 24,5 Rasik Eb.-St. Rasiko 0 Kr. „Uskörts“ 1,5 W. von der Station entfernt Pf.- u. Eb.-St. Urjädnik auf dem G. Annia stationiert.
12. Nebentour: K. KoschK. Ampel.
Ausfahrt: Strasse nach Süd-Osten.
373 0 Kosch K. Päärdo 48,5 gut Apotheke
374 2,7 Risti - Neuenhof Pf.-St. Risti

r.(grd.) Pstr. n. Reval 42,7

45,8 Kr. „Risti“ Pf.-St. s. Ht. IX., lfd. No. 345332.
375 grd.(l.) Vw. z. G. Alt-Harm 4,5, Neu-Harm 5,5, Habbat 8,5 l. nach Ampel.
376 4,5 l.(r.) Vw. z. G. Mecks 3 44
377 r.(l.) Vw. z. G. Alt-Harm 4, Neu-Harm 5, Hab­bat 8
378 9 r.(l.) Pstr. nach Weissenstein 44 39,5 Kr. „Pallfer“ † s. Ht. IX., lfd. No. 349362.

l. nach Ampel.

10,5 38 der Brigitten-Bach.
20 28,5 Kr. „Wosel“ †

[51]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
24,5 24 Kr. „Kreo“ †
27,5 21 Kr. Punnama †
31 17,5 Kr. „Ello" †
379 32 Lechtmetz G. Lehtmetsa 16,5 Eb.-St. Charlottenhof 12 W. Pf.-St. Arrawet 16,5 W. 0,5 l. vom Wege.
34 14,5 Kr. „Nemme“ †
380 36 Jendel G. Jenneda 12,5 recht gut Eb.-St. Charlottenhof 7 W. das G. Jendel wird wegen seiner schönen Lage die Estländische Schweiz genannt; viele Seen mit malerischen Ufern, Parkanlagen u. s. w.
381 l.(grd.) Pstr. z. Eb.-St. Charlottenhof 7 s. Ht. X., lfd. No. 398-396.
39 9,5 Kr. „Pirso“
382 41 r.(l.) Vw. z. G. Kuckofer 0,5 7,5 Kr. „Wanna-Körts“
383 43,5 Kerrafer G. Kerrawette 5 gut Eb.-St. Charlottenhof 14,5 W.
384 r.(m.) Vw. z. G. Alp 8, resp. K. Matthäi 12
385 m.(l.) Pstr. nach Weissenstein 38,5 s. Ht. X., lfd. No. 403422 l. nach Ampel.
Fortsetzung s. Nt. 14, lfd. No. 433—431
386 48,5 Ampel K. Umbla 0 Eb.- u. Pf.-St. Taps 12 W.

[52]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
X. Haupttour: RevalWeissenstein b.
Ausfahrt: Narvasche Str.
387 0 Reval Tallina

s. Ht. XVI., lfd. No. 542–549

115 Pf.- u. Eb.-St.
388 22 Jegelecht K. Jöelehtme 93 mittel Kr. „Nida“ Pf.- u. Eb.-St. Rasik 10 W.
389 22,7 r.(l.) Vw. z. G. Kostifer 3 92,7
23,8 91 Kr. „Koogi“ †
390 25 l.(r.) Pstr. nach Wesenberg 78 90 s. Ht. XVI., lfd. No. 552586.

r. vor der Brücke über den Jaggowal-Bach nach Charlottenhof resp. Weissenstein.

391 29 Jaggowal G. Jäggala 86 Eb.-St. Kedder 11 W.
392 l.(r.) Vw. z. G. Kotzum 4
393 32 (r.)l. Vw. z. G. Annia 2, Kedder 8,5 83 besser Urjädnik auf dem G. Annia stationiert.
394 35,2 r.(l.) Vw. z. G. Annia 1,5, Kedder 7,5 79,5
36 79 Bierb. „Sodel“
44 71 Kr. „Raudoja“
395 47 l.(r.) Vw. z. K. Kusal 12, resp. z. St. Petersb. Pstr. 15 68
50 Kr. „Pillopal“ ? 65
52,5 62,5 Kr. „Kaikoma“ †
56 59 Kr. „Appoparra“ †
57,3 57,7 Kr. „Uejärw“ †

[53]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
60,5 54,5 Kr. „Kosenem“ †
61,5 53,5 Kr. „Aegwido“
396 62 Charlottenhof Eb.-St. Aegwido 53 Stationsbuffet Eb.-St.
62,5 52,5 Eb.-Überfahrt.
64,7 50,3 Kr. „Urbose“
397 67,7 l.(r.) Vw. z. G. Reggafer 7,5, Kurküll 9,5, Tois 11,5, Lechts 12 47,3 Bierb. „Jenneda“
398 69 Jendel G. Ienneda 46 recht gut das Gut Jendel wird wegen seiner schönen Lage auch die Estländische Schweiz genannt; viele Seen mit malerischen Ufern, Parkanlagen u. s. w.
399 r.(l.) Vw. z. K. Kosch 36 s. Nt. 12, lfd. No. 380373.
72 43 Kr. „Pirso“
400 74 r.(l.) Vw. z. G. Kuckofer 0,5 41 Kr. „Wanna-Körts“
401 76,5 Kerrafer G. Kerrawette 38,5
402 r.(l.) Vw. z. G. Alp 8, resp. K. St. Matthäi 12
403 l.(r.) Vw. z. K. Ampel 5 s. Nt. 14, lfd. No. 434431. m. nach Weissenstein.
78,5 36,5 Krug †
404 81,5 Arrawet Pf.-St. Arrawette 33,5 ausgezeichnet Bierb. „Kuijõggi“ Pf.-St.
405 r.(l.) Vw. z. K. St. Matthäi 6,5.

[54]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
406 82,5 l.(r.) Pstr. z. K. St. Jo­hannis 13 , resp. Jurjew 112,5 32,5 Bierb. „Kurrisoo“ s. Ht. XV., lfd. No. 525541.
407 85 Affel G. Ahhola 30 Krug †
408 l.(r.) Vw. z. K. St. Matthäi 5
409 r.(l.) Vw. z. G. Orgmetz 3,5
410 87,5 Seidell G. Seidla 27,5
411 88 l.(r.) Vw. z. G. Aggers 2 27
412 88,5 Kaulep G. Kaleppi 26,5      "     
90,5 24,5 Kr. „Tassi“
413 95 Kaltenbrunn G. Roofu ja Halliko 20
414 l.(r.) Vw. z. G. Koddasem 5,5, Orrisaar 6,7, K. St. Petri 12
415 100 Kirrisaar G. Koordi 15 Pf.-St. Weissenstein
416 106,5 Wieso G. Wieso 8,5      "     
417 107,5 Wodja G. Wodjll 7,5 mittel Kr. „Wodja“      "     
110 5 Kr. „Katko“ †
418 r.(l.) Pstr. z. K. St. An­nen 9,7, resp. Reval 88,7 gut s. Ht. IX., lfd. No. 358-332. m. nach Weissenstein.
419 l.(r.) Pstr. z. G. Mexhof 1
420 112 l.(r.) Pstr. z. G. Mexhof 1, resp. Wesen­berg 78 3 s. Ht. XVII., lfd. No. 696653.
421 112,5 l.(r.) Vw. z. G. Eyefer 5 2,5
113,5 1,5 Kr. „Sillaots“
422 115 Weissenstein Paide 0 Pf.-St. s. Anhang

[55]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
13. Nebentour: Eb.-St. TapsAmpel.
Ausfahrt: Pstr. nach Süden.
423 0 Taps Eb.-St. Tappa 12 mittel 2 Hotels und Stationsbuffet Eb.- u. Pf.-St. Post, Telegraph u. Apotheke
424 0,4 r.(l.) Vw. z. G. Taps 2 11,6 Privatweg z. G. Taps, offen für Radfahrer und Fussgänger.
425 1 l.(r.) Vw. z. K. Katharinen 27 11 s. Nt. 19, lfd. No. 615624.
5 7 Krug ?
426 5,5 l.(r.) Vw. z. G. Karkus 4,5, Koik 8 6,5 besser
427 7,5 r.(l.) Vw. z. G. Taps 1,5 4,5 2 Krüge ?
428 8,5 r.(l.) Vw. z. G. Jotma 1,7; 2,5
429 9,2 l.(r.) Vw. z. G. Kurro 1 1,8 mittel
430 12 Ampel K. Ambla 0 Kr. „Uddo
14. Nebentour: AmpelWeissenstein.
Ausfahrt: Strasse nach Westen.
431 0 Ampel K. Ambla 43,5 mittel Kr. „Uddo Pf.- u. Eb.-St. Taps 12 W. Bemerkenswertes s. unter lfd. No. 430.
432 0,5 l.(r.) Vw. z. G. Rakkamois 3,5 43
1,5 42 Krug ?
433 4,7 Kerrafer G. Kerrawette 38,4 schlecht Pf.-St. Arrawet 5 W.
434 5 r.(m.) Pstr. z. Eb.-St. Char­lottenhof 14,5 38,5 gut s. Ht. X., lfd. No. 401396.
435 m.(l.) Vw. z. G. Alp 8, resp. K. Matthäi 12

[56]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
Fortsetzung s. Ht. X, lfd. No. 403–422. l. nach Weissenstein
436 48,5 Weissenstein Paide 0 Pf.-St. s. Anhang
XI. Haupttour: WeissensteinPernau.
Ausfahrt: Strasse nach Süd-Westen.
437 0 Weissenstein Paide 104 gut Pf.-St. s. Anhang
438 1 r.(l.) Vw. z. G. Bremerfeld 1,5 103
439 3 r.(l.) Vw. z. G. Roeal 2,4, Waetz 4, Piometz 12 101 2 Kr. „Reopal“
440 6,8 Kirna G. Kirna 97,2      "     
441 r.(l.) Vw. z. G. Waetz 6, Piometz 12
7,8 96,2 Steigung Kr. „Soflamae“
442 10,4 Allenküll G. Türri Halliko 93,6      "      0,3 W. l. v. Wege, Urjädnik auf dem G. Allenküll stationiert.
443 11,5 l.(r.) Vw. z. G. Mehheküll 5 92,5 Kr. „Soema“
444 12 Turgel K. Türri 92 recht gut      "      Kirche l. vom Wege. Apotheke. Einige alte Grabdenkmäler. Beliebter Ausflugsort der Radfahrer Weissensteins.
445 l.(r.) Vw. nach Fellin 61 s. Ht. XII., lfd. No. 469–484.
446 13,7 r.(l.) Vw. z. G. Tecknal 1 90,3 Kr. „Теcknаl“
447 15,5 r.(l.) Vw. z. G. Piometz 10 88,5
448 21 r.(l.) Vw. z. G. Piometz 12 83 Kr. „Kollo“
449 22 Kollo G. Kollo 82 Pf.-St. Kerro
25,5 78,5 Grenze Est- u. Livlands.

[57]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
450 29 Kerro G. Käro 75 Kr. „Käro“
451 r.(l.) Vw. z. G. Lelle 14, resp. К. Rappel 33 s. Nt. 10, lfd. No. 329-322.
452 30 Kerro Pf.-St. Karo 74 Pf.-St.
453 44 Karolinenhof 60 gut Krug Glasfabrik.
50 54 Kr. „Rönsa“
454 52 l.(r.) Vw. nach Fellin 54 52
455 53 Fennern K. Wändra 51 Tracteur, Weinstube Pf.-St. Apotheke.
456 53,7 l.(r.) Vw. z. G. Neu-Fennern 6,5 50,3
457 54 Alt-Fennern G. Wana Wändra 50 gut      "      Urjädnik auf dem G. Alt-Fennern stationiert.
458 55 r.(l.) Vw. z. G. Lelle 25 49
57,5 46,5 griech.-orth. Kirche.
59 45 Kr. „Masso“
459 Masso G. Masso      "     
460 62 r.(l.) Vw. z. G. Willofer 9, Kerkau 11 42
68 36 sehr gut Kr. „Sikkana“
461 76 r.(l.) Vw. z. G. Suik 7, Arrohof 16 Kr. „Selja“
78,8 25,2 Prahm über den Pernowa-Fluss.
462 79 Torgel K. Torri 25 gut „Torgelkrug“ Pf.-St. Apotheke im Dorfe Töia

1 W. Sehensw.: d. Gestüt,

[58]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
sowie mehrere Sandsteinhöhlen am Flusse, deren grösste unter dem Namen „Teufelshöhle“, estnisch „Põrgu auk“, beim Kirchhofe liegt.
463 83 Staelenhof G. Taali 21      "     
85 19 steinig Kr. „Staelenhof“ chem. Fabrik „Wendenstein“.
90 14 Kr. „Wira“ ?
91,5 12,5 gut Theehaus Um zum Theehause zu gelangen biege man bei der Brücke l. in die Promenadenallee ein. Empfehlenswertes Logis.

Tuch-Manufactur Zintenhof: die Besichtigung der Fabriksräume ist nicht gestattet.

464 95,5 Zintenhof G. Sindi 8,5 schlecht Hofkrug Pf.-u. Eb.-St. Pernau
97,5 6,5 „Prahmkrug“ Brücke resp. Prahm.
98,5 l.(r.) Pstr. n. Wolmar 128,3 5,5 mittel Eb.-Überfahrt.
465 98,8 5,2 gut
99 5 Gastw. „Villa Nova
100 4 schlecht Kr. „Jerusalem“ man fährt jetzt am besten auf dem Fussgängerwege l. neben der Strasse (hart an den Häusern!) bis zum Kirchhofe, dann auf dem Fussgängerwege r.
466 104 Pernau Pärnu 0 Pf.-u. Eb.-St. s. Anhang.

[59]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
XII. Haupttour: WeissensteinFellin.
Ausfahrt: Strasse nach Süd-Westen.
467 6 Weissenstein Paide s. Ht. XI, lfd. No. 437–444. 73 gut Pf.-St.
468 12 Turgel K. Türri 61 recht gut      "      Bemerkenswertes s. unter lfd. No. 444.
469 r.(l.) Pstr. n. Pernau 92 l. nach Fellin.
14 59 der Pernowa-Fluss.
470 15 Serrefer G. Serrewere 58 Kr. „Serrefer“      "     
471 17 l.(r.) Vw. z. G. Mehheküll 0,6 56 Kr. „Pibo“
472 17,5 l.(r.) Vw. z. G. Mehheküll 0,5 55,5
22 51 Kr. „Pabba“
473 23 Oiso G. Oiso 50 Kr. „Walgeotsa“      "      l. vom Wege.
474 29 r.(l.) Vw. z. G. Kerrefer 5 44 Grenze Est- u. Livlands.
475 33 Cabbal G. Kabala 40 Pf.-St. Oberpahlen 26,5 W.
35,5 37,5 Krug ?
476 37,5 l.(r.) Vw. z. K. Pillistfer 9, Oberpahlen 22 35,5 Kr. „Arkma“
477 41 r.(l.) Vw. z. G. Ollepä 3,5, Kerrefer 9 32
478 42,5 l.(r.) Vw. n. Oberpahlen 24 30,5 Kr. „Wöhma“
46 27 Kr. „Pahhajänes“
47,5 25,5 Kr. „Nawaste“ der Nawwast-Fluss.

[60]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
479 48 Nawwast G. Nawaste 25 Anhöhe Pf.- u. Eb.-St. Fellin
51 22 griech.-orth. Peter-Pauls Kirche.
480 52 Ollustfer G. Olustwere 21 Kr. „Olustwere“      "     
481 r.(l.) Vw. z. K. Gross-St. Johannis 6
482 54,5 Jaskamois G. Jaskamois 18,5 gut Kr. „Taska“      "     
483 57 r.(l.) Vw. z. K. Gross-St. Johannis 8 16 Kr. „Muddist“
58 15 Steigung Kr. „Woiwako“
64 9 Kr. „Woistre“
69 4 Kr. „Klaseppa“
484 73 Fellin Wiljandi linn 0 Pf.- u. Eb.-St. s. Anhang.
XIII. Haupttour: WeissensteinOberpahlen.
Ausfahrt: Strasse nach Nord-Osten.
485 0 42 mittel gut Pf.-St. s. Anhang.
1,5 40,5 Kr. „Sillaots“
486 2,5 l.(r.) Vw. z. G. Eyefer 5 39,5
487 3 l.(r.) Postr. n. Ampel 43,5, Reval 90 39
488 4 Mexhof G. Wao 38 Steigungen      "     
489 l.(r.) Pstr. n. Ampel 43,5, Reval 90
4,6 37,4 Kr. „Anniküll“
490 7,5 Pochjak G. Pohjako 34,5 kl. Steigungen Kr. „Pohjak“      "      0,4 W. l. vom Wege. In Pochjack Urjädnik stationiert.
9,5 32,5 Kr. „Maeküll“ beliebter Ausflugsort der Radfahrer Weissensteins.

[61]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
491 l.(r.) Pstr. z. K. Marien-Magdalenen, resp. Wesenberg 71,5 besser s. Ht. XVII., lfd. No. 692–653.
13 29 Kr. „Praudi“ †
14,3 27,7 Kr. „Tarto“ †
492 16 Koik G. Koigi 26
493 l.(r.) Vw. z. G. Essensberg 6 0,3 W. r. vom Wege.
18 24 Kr. „Raja“ † Grenze Est- u. Livlands.
494 19 Hermannshof G. Ermanni 23 gut „Kr. Ermanni“ ?
20,5 21,5 Kirche „Risti“
22 20 „Kr. Laimetz“
495 26 r.(1.) Vw. nach Fellin 50 16 Kr. „Paja“
496 30,5 r.(l.) Vw. z. K. Pillistfer l0 11,5 Kr. „Kiima“
497 33,5 l.(r.) Vw.z. G. Ruttigfer 9,5 8,5 Kr. „Arro“
498 35 Addafer G. Adawere 7 Pf.-St. Oberpahlen
38,5 3,5 Kr. „Möhküll“
499 42 Operpahlen Wana Pöltsamaa 0 Schloss Oberpahlenscher deutscher Hofskrug, außerdem noch 3 Krüge Pf.-St. Flecken am Flusse Pahle mit ca. 1000 Einwohnern. Apotheke. Postabteilung. Wohlerhaltenes Schloss aus der Ordenszeit, renoviert im 18. Jahrhundert.

[62]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
XIV. Haupttour: WeissensteinMarien-Magdalenen–Jurjew.
Ausfahrt: Strasse nach Nord-Osten.
500 0 Weissenstein Paide

s. Ht. XIII., lfd. Nо. 485–491.

120 Pf.-St.
501 9,5 r.(l.) Pstr. nach Oberpahlen 32,5 110,5 Kr. „Maeküll“
502 11 Sarkfer G. Sargwere 109 mittel gut      "     
503 13 Pallo G. Pallo 107      "     
14 106 Kr. „Pallo“ †
504 18,6 r.(l.) Vw. z. G. Essens­berg 2,5 101,4
505 19 r.(l.) Vw. z. G. Silms 4,3 101 Kr. „Trumpi“ †
506 l.(r.) Vw. z. K. St. Petri 4,5
507 20,5 r.(l.) Vw. z. G. Keis 1 99,5
508 21,5 l.(r.) Vw. z. K. St. Petri 4 98,5
509 Seinigal G. Müsteri besser Pf.-St. Marien-Magdalenen
510 l.(r.) Vw. z. K. St. Petri 3,5
511 22 r.(l.) Vw. z. G. Assik 14 98 Kr. „Karofer“ †
512 27 Waoküll G. Wao 93 0,8 W. r. vom Wege.
28,7 91,3 Kr. „Kitze“ †
513 29 r.(l.) Vw. z. G. Uddewa 4, Kaltenborn 7, Rehho 9 91
514 30 Arroküll G. Arrokülla 90
515 31,3 St. Marien-Magdalenen K. Koern 88,7 Kr. „Arroküll“ Pf.-St.; nächste Eb.-St. Rakke 16 W. Apotheke, Urjädnik stationiert.

[63]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
516 l.(r.) Vw. z. G. Erwita 4, Weinjerwen 5
517 l.(r.) Vw. z. G. Kusna 6,5
518 33 l.(m.) Pstr. n. Reval 108,8 87 schlecht
teilweise, unfahrbar
Bierb. „Kappo“ s. Ht. XV., lfd. No. 536524.
519 m.(r.) Pstr. nach Wesenberg 48 s. Ht. XVII., lfd. No. 676653.

r. nach Jurjew.

38 82 2 Krüge ?
520 38,3 l.(r.) Vw. z. G. Hackeweid 5 81,7 Kr. „Nömküll“
521 43,6 r.(l.) Dw. z. G. Piep 1 76,4 besser
44 76 gut Kr. „Piep“
522 50 Wäggewa Eb.-St. Wäggewa

l.(r.) Pstr. nach Wesenberg 52

s. Fortsetzung Ht. XVIII., lfd. No. 709–730.

70 Kr. „Wäggewa Eb.-St. s. Ht. XVIII., lfd. No. 709699.
523 120 Jurjew Tartu 0 Pf.- u. Eb.-St.
XV. Haupttour: RevalJurjew.
Ausfahrt: Narvsche Str.
524 0 Reval Tallinna

s. Ht. X., lfd. No. 387–406.

195 Pf.- u. Eb.-St.
525 82,5 r.(l.) Pstr. nach Weissenstein 32,5 112,5 Bierb. „Kurrisoo“
526 86 Orgmetz G. Orgmetsa 109 gut Pf.-St. Arrawet 4,5 W. 0,2 W. r. vom Wege.
527 r.(l.) Vw. z. G. Affel 3,5
528 90 Selliküll G. Sellikülla 105 Krug † Pf.-St. Arrawet 8,5 W.
529 95 Orgena G. Orrina 100 Pf.-St. Arrawet 13,5 W.

[64]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
530 95,5 St. Johannis K. Jerwa-Jaani 99,5 Kirchenkrug Pf.-St. Arrawet 14 W.
531 96 r.(l.) Vw. z. G. Metztacken 2 99
532 96,3 r.(l.) Vw. z. G. Jürgensberg 1,5 98,7
99,5 95,5 Krug ?
533 101,5 Kusna G. Kusna 93,5 Pf.-St. Marien-Magdalenen 8,5 W. in der Nähe des Gutes befindet sich eine halbverschüttete Höhle.
534 r.(l.) Vw. z. K. St. Petri 10
104 91 Kr. „Kargo" †
106 89 Bierb. „Risti“
535 107,7 Карро G. Kappo 87,3 Pf.-St. Marien-Magdalenen 2,5 W.
536 108,2 r.(l.) Pstr. z. K. Маrіеп-Magdalenen 1,1 resp. Weissenstein 33 86,7 schlecht, teilweise unfahrbar Bierb. „Kappo“ s. Ht. XIV., lfd. No. 518500.
537 l.(r.) Pstr. z. K. Klein-Marien 21, resp. Wesenberg 48 s. Ht. XVII., lfd. No. 677653. m. nach Jurjew.
113,3 81,7 2 Krüge?
538 113,6 l.(r.) Vw. z. G. Hackeweid 5 81,4 Kr. „Nörnküll“
539 119 r.(l.) Dw. z. G. Piep 1 76 Kr. „Piep"
119,4 75,6 besser
540 125 Wäggewa Eb.-St. Wäggewa 70 Kr. „Wäggewa“ Eb.-St.
l.(r.) Pstr. nach Wesenberg 52 s. Ht. XVIII., lfd. No. 709699.

[65]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
s. Fortsetzung Ht. XVIII., lfd. Nо. 710–730.
541 195 Jurjew Tartu 0 Pf.- u. Eb.-St.
XVI. Haupttour: RevalWesenberg.
Ausfahrt: Narvasche Str.
542 0 Reval Tallina 103 mittel Pf.- u. Eb.-St. s. Anhang.
543 2,8 l.(r.) Vw. nach Kosch 4,2, resp. Brigitten 3,2, Wiems 7,2 100,2 s. Nt. 15, lfd. No. 588–591.
2,9 100,1 1. Rennbahn des Revaler Velo-Clubs.
3,5 99,5 d. Laaksberg, recht steil; bergab, Vor­sicht!
544 6 r.(l.) Vw. z. G. Nehhat 5, Laakt 6,5, Eb.-St. Laakt 9 97 besser
545 7 l. (r.) Dw. nach Kosch 2 96 Kr. „Dunten“ s. Nt. 16, lfd. No. 595–596.
8,8 94,2 Berg, das Thal 7,5 Kr. „Hirro“ der Brigitten- oder Hirro-Bach; monumentale Steinbrücke.
546 9 Hirro D. Hirro 94      "     
13,5 89,5 16,2 Kr. „Karmo“
547 15,5 r.(l.) Vw. z. G. Maart 3 87,5 mittel Kr. „Liiwakant“
16,4 86,6 Kr. „Pajo“ †
17,8 85,2 Krug †
548 18,5 r.(l.) Vw. z. G. Maart 4, Kostifer 3,5 84,5

[66]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
549 22 Jegelecht K. Jöelehtme 81 mittel Eb.-St. Basik 12 W.
550 22,7 r.(l.) Vw. z. 6. Kostifer 3, 80,3 resp. Eb.-St. Rasik 10 80,3 Kr. „Nida“
551 23,8 l.(r.) Dw. z. Jaggowalschen Wasserfalle 0,5 79,2 Kr. „Koogi“ † der Fluss fliesst vor d. Falle (sehensw.) eine Strecke unterirdisch.
552 25 r.(l.) Pstr. z. Eb.-St. Char­lottenhof 37, resp. Weissenstein 90 78 besser der Jaggowal-Bach, grosse Steinbrücke. s. Ht. X., lfd. No. 390–122.
26,5 76,5 Kr. „Keralauk“ ?
28 75 Kr. „Känik“
553 30 r.(l.) Vw. z. G. Kotzum 2,5 73 gut
32 71 Kr. „Awakant“
554 33 l.(r.) Vw. z. G. Wallküll 1,5 70
35,5 67,5 Kr. „Waikia“
555 37,5 r.(l.) Vw. z. G. Kida 0,5 65,5 Kr. „Kida“ ? in Kida ein alter Wart- od. Klosterturm.
556 39 r.(l.) Vw. z. K. Kusal 1,3 64
557 40 Kusal D. Kusallo 63 gut Krug † Eb.-St. Basik 21 W. Apotheke, unweit d. Kirche.
558 r.(l.) Dw. z. K. Kusal 1
559 41 l.(r.) Vw. z. G. Neuenhof 4, Zitter 8 62 Zitter, hübsch gelegener Badeort.
560 42 r.(l.) Vw. z. K. Kusal 3 61
44 59 Kr. „Liiwa“
46 57 Krug † l. d. Kahhal-See.
48 55 Krug †

[67]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
561 49 r.(l.) Vw. z. Eb.-St. Char­lottenhof 15 54
562 50 r.(l.) Vw. z. Eb.-St. Charlottenhof 15,5 53 sehr gut Kr. „Männiko“
563 l.(r.) Vw. z. G. Kolk 1,7, resp. G. Zitter 8,5 in Kolk Urjädnik stationiert. Telegraphen-Hilfsstation.
564 51,5 l.(r.) Vw. z. G. Koenda 6, Hafen Loksa 14 51,5
55,5 47,5 Kr. „Telgjöe“
565 56,7 l.(r.) Vw. z. G. Koenda 2 46,3 in einem Flüsschen, der durch d. Gutsgrenze fliesst, findet man die echte Perlmuschel.
566 58 r.(l.) Vw. z. G. Surro 5 45
567 59,7 l.(r.) Vw. z. G. Koenda 2 43,3 der Walgejöggi-Bach.
61,5 41,5 Kr. „Walge“
61,7 41,3 Krug †
67 36 Kr. „Katko“ †
568 70 r.(l.) Vw. z. G. Arbafer 2, Köndes 8, Fonal 10, Undell 14,5, K. Katharinen 17 33
569 71 Loop G. Lobo 32 Krug † Eb.-St. Katharinen 24 W. der Loopsche Bach.
570 74 r.(l.) Vw. z. G. Arbafer 3 29 Bierb. „Pressi“ † 0,5 W. r. von der Bierbude „Pressi“ befindet sich ein reizend gelegener Waldsee mit hohen, bewaldeten Ufern.
571 l.(r.) Vw. z. G. Palms 7, resp. Hafen Loksa 26
572 74,3 r.(l.) Vw. z. G. Wattküll, Hoebbet 7,5, Kichlefer 13, K. Katharinen 14,5 28,7 Kr. „Wittna“

[68]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
78 25 Krug ?
573 82 r.(l.) Vw. z. G. Kattentack 2 21 Kr. „Kattentack“ †
574 l.(r.) Vw. z. G. Kawast 3,5, Annigfer 7, Metzikus 8
83 20 Kr. „Kiwwi“ †
85 18 Kr. „Toisfer“ †
575 86 l.(r.) Vw. z. G. Altenhof 1,3, Kawast 7,5, Annig­fer 8 17 Kr. „Karrola“ †
576 88 r.(l.) Vw. z. G. Kichlefer 9 15
577 89 Haljall K. Haljala 14 gut Kirchenkrug Pf.- u. Eb.-St. Wesenberg
578 l.(r.) Vw. z. G. Tatters 3, Wrangelshof 7, Selgs 12, resp. Wainopäh 17,5 s. Nt. 21, lfd. No. 638644.
579 r.(l.) Vw. z. D. Kissower grd. Pstr. nach Wesenberg. Der Vw. über D. Kissower nach Wesenberg ist um 3,5 W. kürzer.

s. Nt. 17, lfd. No. 597 601.

580 90 Itfer G. Iddawere 13      "      0,3 W. l. vom Wege. Urjädnik stationiert.
581 94 Pöddruse D. Pöddruse 9 Kr. „Pöddrus“ †      "     
582 l.(r.) Vw. n. Port-Kunda 17 s. Nt. 18, lfd. No. 604612.
583 97,3 Arknal G. Artna 5,7      "     
98 5 Krug ? der Selgs-Bach

[69]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
584 98,7 l.(r.) Pstr. n. Narva 118 4,3
102 1 Eb.-St. Wesenberg
585 102,3 l.(r.) Vw. z. Narvschen Pstr. 4,5 0,7
586 103 Wesenberg Rakwere linn 0 Pf.- u. Eb.-St. s. Anhang.
15. Nebentour: RevalBrigittenWiems.
Ausfahrt: Narvsche Str.
587 0 Reval Tallinna 10 mittel Pf.- u. Eb.-St. s. Anhang.
588 2,8 7,2 s. Ht. XVI., lfd. No. 543-586.

l. nach Brigitten (vis-à-vis der Seeallee in Catharinenthal).schöner Ausblick auf Reval, von der Terrasse des Schlosses.

4 Schloss Marienberg 6 der Strietberg      "     
589 5 r.(l.) Vw. nach Kosch 4, resp. z. Kruge Dunten an der Petersb. Pstr. 9 5 Berg s. Nt. 16, lfd. No. 594596.
590 6 Brigitten Pirita 4 gut Gastwirtschaft      "      Prahm über den BrigittenBach. Unweit desselben befindet sich die sehr sehenswerte Ruine des 1409 von den Deutschen gegründeten Brigitten Klosters, welches 1577 bei der Belagerung Revals zerstört wurde.
591 10 Wiems G. Wiemse      "      hübsch gelegenes Gut. Durch den Gutshof gelangt man nach Ersteigung d. Glints

[70]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
zur Ruine eines kleinen schlossartigen Gebäudes, 1,5 W. Am Fusse des hier jäh abfallenden Glints befindet sich eine kleine Sandsteinhöhle.
16. Nebentour: RevalKoschDunten.
Ausfahrt: Narvsche Str.
592 0 Reval Tallinna 9 mittel Pf.- u. Eb.-St. s. Anhang.
593 2,8 grd.(l.) Pstr. nach Wesenberg 101,2 6,2 s. Ht. XVI., lfd. No. 543586.
4 Schloss-Marienberg 5 der Strietberg schöner Ausblick auf Reval von der Terrasse des Schlosses.
594 5 l.(r.) Vw. nach Brigitten 1. resp. G. Wiems 5 4 gut s. Nt. 15, lfd. No. 589591.
595 7 Kosch Kose 2 schöner Park am steil abfallenden, malerischen Ufer des Brigitten-Baches. Hübsche Aussichtspunkte auf den Bach, die Klosterruine in Brigitten, das Meer etc. Böte zu Spazierfahrten nach Brigitten und flussaufwärts sind beim Buschwächter erhältlich; ebendaselbst Erfrischungen. Krug nicht vorhanden.
7,8 Lickat Likkati 1,2 bis Dunten recht schlecht Sommerfrische.
596 9 Dunten Kr. Tondi 0 starke Steigung Kr. „Dunten

[71]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
17. Nebentour: K. HaljallWesenberg.
Ausfahrt: Strasse nach Süden.
597 0 Haljall K. Haljala 10,5 gut Kirchenkrug Pf.- u. Eb.-St. Wesenberg
598 2 Kissower D. Kissowere 8,5      "     
599 r.(l.) Vw. z. G. Weltz 2, Peuth 3,5
600 6 r.(l.) Vw. z. G. Peuth 2,3 4,5
6,5 4 Kr. „Peuth“ der Selgs-Bach.
8 2,5 Anhöhe „Kr. Torremae“
9,6 0,9 gut Eb.-Überfahrt
601 10,5 Wesenberg Rakwere linn 0 Pf.- u. Eb.-St. s. Anhang.
18. Nebentour: K. HaljallPort-Kunda.
Ausfahrt: Strasse nach Osten.
602 0 Haljall K. Haljala 22 gut Kirchenkrug Pf.- u. Eb.-St. Wesenberg
603 1 Itfer G. Iddawere 21      "      0,3 W. 1. vom Wege. Ur­jädnik stationiert.
604 5 Pöddruse D. Poddruse 17 mittel Kr. „Pöddruse“ †      "      von Pöddruse bis Port-Kunda führt der Weg ständig längs den Telegraphenpfosten.
605 r.(l.) Pstr. nach Wesen­berg 9 s. Ht. XVl., lfd. No. 581586.
606 6,7 Jess G. Esso 15,3      "     
7,6 14,4
11,5 10,5 Krug

[72]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
607 13 Addinal G. Andja 9      "     
14 8 Kr. „Arro“ † der Tolsburg-Bach.
608 18 Kunda G. Kunda 4 Privat-Post prachtvoller Park, welcher sich bis zur Cement-Fabrik (3 W.) erstreckt. Besichtigung nach einer Anfrage beim Verwalter erlaubt.
609 r.(l.) Vw. z. G. Маllа 5
610 19,3 Strandhof 2,7      "     
611 l.(r.) Vw. nach Selgs 6,7 s. Nt. 20, lfd. No. 633634.
612 22 Port-Kunda Kunba wabrik 0      "      Cement-Fabrik. Telegr.-Station im Comptoir der Fabrik. Fabriksschlosserei. Apotheke. Krug nicht vorhanden. Auskunft von Logis etc. wird im Comptoir der Fabrik bereitwilligst erteilt. Schöner Aussichtspunkt b. Hause des Kaufmanns Kirsch. Urjädnik stationiert.
19. Nebentour: Eb.-St. TapsK. St. Katharinen–Wesenberg.
Ausfahrt: Pstr. nach Ampel.
613 0 Taps Eb.-St. Tappa 28 mittel Stationsbuffet, 2 Hotels Pf.- u. Eb.-St. Apotheke, Post u. Telegraph.
614 1 r.(l.) Dw. z. G. Taps 2 27 s. Nt. 13, lfd. No. 425430.
615 grd.(l.) Pstr. n. Ampel 11 l. zum K. St. Katharinen.
1,5 26,5 Eb.-Überfahrt.
616 3 grd.(l.) Vw. z. G. Muddis 1 25

[73]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
3,5 24,5 Kr. „Konafer“
617 4 l.(r.) Vw. z. G. Mönnikorb 1,3 24
618 6 l.(r.) Vw. z. G. Mönnikorb 3 22 Kr. „Jammel“
619 9 Uddrich G. Uddiiko 19 Eb.-St. Katharinen
620 l. (r.) Vw. z. G. Männikorb 4
13 15 gut Bierb. „Risto“
14,5 13,5 Eb.-Überfahrt
15 13 Kr. „Perri“
621 15,5 St. Katharinen K. Kaddrina 12,5 Berge, unfahrbar 2 Krüge Eb.-St. Katharinen Urjädnik auf der Hoflage Perry stationiert.
622 l.(r.) Vw. z. G. Undel 2, Kichlefer 4, Hoebbet 7
623 21 Huijell G. Hulja 7      "     
24 4 Eb.-Überfahrt.
25,5 2,5 Kr. „Rissa“
624 28 Wesenberg Rakwere linn 0 Pf.- u. Eb.-St. s. Anhang.
20. Nebentour: WesenbergSelgs resp. Port-Kunda.
Ausfahrt: Pstr. nach Reval.
625 0 Wesenberg Rakwere linn

s. Ht. XVI., lfd. No. 586–581.

30 gut Pf.- u. Eb.-St.
626 9 Pöddruse D. Pöddruse 21 mittel Kr. „Pöddruse“ †      "     
627 l.(r.) Pstr. n. Reval 94 s. Ht. XVI., lfd. No. 581542.

r. n. Selgs resp. Port-Kunda.

[74]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
628 10,7 Jess G. Esso 19,3      "     
11,6 18,4 der Selgs-Bach.
15,5 14,5 Krug
629 17 Addinal G. Andja 13      "      der Tolsburg-Bach.
18 12 Kr. „Arro“ †
630 22 Kunda G. Kunda 8 Privat-Post prachtvoller Park, der sich bis zur Cernent-Fabrik (3 W.) erstreckt. Besichtigung nach einer Anfrage beim Verwalter erlaubt.
631 r.(l.) Vw. z. G. Malla 5
632 23,3 Strandhof 6,7      "     
633 r.(l.) Vw. n. Port-Kunda 2,7 s. Nt. 18, lfd. No. 611612.


l. zum Strandorte Selgs.

26 4 Krug ?
634 30 Selgs Selja 0 Strandkrug      "      beliebte, reizend gelegene Sommerfrische a. Strande. 1,5 W. von Selgs führt ein Waldweg zu der malerischen Ruine der Tolsburg.
23. Nebentour: WesenbergWainopäh.
Ausfahrt: Vom G. Schloss Wesenberg, Str. nach Norden.
635 0 Wesenberg Rakwere Linn

s. Nt. 17, lfd. No. 601–507.

28 Pf.- u. Eb.-St.
636 10,5 Haljall K. Haljala 17,5 gut Kirchenkrug      "     
637 r.(l.) Pstr. nach Wesen­berg 14 s. Ht. XVI., lfd. No. 578586.

[75]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
638 l.(r.) Pstr. r. Reval 89 s. Ht. XVI., lfd. No. 578542.

grd. nach Wainopäh.

639 11,5 r.(l.) Vw. z. G. Tatters 2,5 16,5
640 14 l.(r.) Vw. z. Stiandorte Wösso 20 resp. Kasperwiek 24 s. Nt. 22, lfd. No. 646652.
641 17 r.(l.) Vw. z. G. Kandel 1,8 11
19,8 8,2 Krug ?
642 23 Karrol G. Kanola 5 sandig      "     
643 l.(r.) Vw. z. G. Viol 3
644 28 Wainopäh D. Wainopä 0      "{{idt} beliebter Seebadeort. Lohnende Spaziergänge nach Kandel 2 W. nach Remmispäh 3 W. In Wainopäh der grösste erratische Block Estlands.
22. Nebentour: WesenbergWössoKasperwiek
Ausfahrt: Vom G. Schloss Wesenberg, Str. nach Norden.
645 0 Wesenberg Rakwere Linn

s. Nt. 21, lfd. No. 635–640.

34 gut Pf.- u. Eb.-St.
646 14 r.(l.) Vw. z. Strandorte Wainopäh 14 20 Kr. „Lambasabba“
647 18 l.(r.) Vw. z. G. Kawast 1 16 Krug ?
648 21,5 l.(r.) Vw. z. G. Metsikus 0,5 12,5
649 27 Saggati D. Seggati 7
650 r.(l.) Vw. z. G. Saggad 2
651 l.(r.) Vw. z. G. Palms 5 grd. nach Wösso.
31 3 sandig Kr. „Liggidama“
652 34 Wösso D. Wösso 0 Hotel „Baltica“      "      der Weg weiterhin nach Kasperwiek ist steinig

[76]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
und teilweise unfahrbar, ratsam daher von Wösso aus per Fischerboot (Fahrpreis ca. 1 Rbl.) über die Bucht (ca. 3 W.) nach Kasperwieck zu fahren. Kasperwieck – steinige, interess. Gegend. Leuchtturm.
XVII. Haupttour: Wesenberg–Weissenstein.
Ausfahrt: Langstrasse, nach Süden.
653 0 Wesenberg Rakwere linn 81 mittel Pf.- u. Eb.-St. s. Anhang
2 79 Gastw. „Palermo“
654 3 Pira G. Pira 78      "     
655 3,5 r.(l.) Vw. z. D. Winni 2,3 77,5 Kr. „Pira“ dieser Weg kürzt die Strecke um 1 W., wird aber von Radfahrern, des schlechten Weges wegen, weniger benutzt.
656 6 l.(grd.) Pstr. n. Narva 117 75 Kr. „Wilgo“
657 grd.(r.) Vw. z. G. Finn 1,5, resp. K. St. Jacobi 7 r. nach Weissenstein.
658 7,6 Winni D. Winni 73,4      "     
659 r.(l.) Vw. z. G. Pira 3,6
660 10,2 r.(l.) Vw. z. G. Karrits 2,5 70,8
661 10,7 Innis G. Ingo 70,3      "     
662 12,6 l.(r.) Vw. z. K. St. Jacobi 7 68,4
663 14 Merreküll G. Merrekülla 67 Krug      "     
664 15 r.(l.) Vw. z. G. Kullenga 4 66 Kr. „Karja“

[77]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
665 19,5 l.(r.) Vw. z. G. Raeküll 2,5 61,5 Kr. „Raja“
666 23 Pantifer G. Pandiwerre 58      "     
667 l.(r.) Vw. z. G. Raeküll 2
668 26,7 r.(l.) Vw. z. G. Еггіпаl 2, Kono 4, Kullenga 8 54,3 Kr. „Errinal“
669 27 Kl. St. Marien K. Weike Marja 54 sehr gut Kr. „Kaarmann“ Eb-St. Ass 8 W. Apotheke
670 27,4 l.(r.) Pstr. n. Jurjew 95 53,6 s. Ht.XVIIl., lfd. No. 701–730.
671 32 Wack G. Wao 49 Eb.-St. Ass 2 W. 0,8 W. l. vom Wege. Daselbst ein alter Turm aus d. Mönchszeit.
r.(l.) Vw. z. G. Poeddrang 5, Arraska 7
l.(r.) Vw. z. G. Ass 3
33,5 47,5 Eb.-Überfahrt.
37 44 schlecht Kr. „Ilmando“ Eb.-St. Ass 4 W.
672 38 Raick G. Raigo 43
673 40 r.(l.) Vw. z. G. Afer 2, Kardina 8 41
674 41 Warrang G. Warrango 40 Eb.-St. Rakke 10 W. 0,3 W. r. vom Wege.
41 40 Kr. „Kasik“ ?
44 37
675 45 l.(r.) Vw. z. G. Löwenwolde 2, resp. Pf. u. Eb.-St. Rakke 10 36 besser Kr. „Puhmo“
676 48 r.(l.) Pstr. n. Reval 108,3 33 s. Ht. XV., lfd. No. 536–524.
677 48 l.(r.) Pstr. n. Jurjew 86,7 s. Ht. XV., lfd. No. 536–541. grd. nach Weissenstein.

[78]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
678 49,7 St. Marien-Magdalenea K. Koeru 31,3 Kr. „Arroküll“ Pf.-St. nächste Eb.-St. Rakke 16 W. Apotheke. Urjädnik stationiert.
679 51 Arroküll G. Arrokülla 30      "     
680 52 l.(r.) Vw. z. G. Uddewa 4, Kaltenborn 7, Rehho 9 29
52,3 28,7 Kr. „Kitse“ †
681 54 Waoküll G. Wao 27      "      0,3 W. l. vom Wege.
682 59 l.(r.) Vw. z. G. Assik 14 22 Kr. „Karefer“
683 59,5 Seinigal G. Müsleri 21,5 mittel gut      "     
684 r.(l.) Vw. z. K. St. Petri 3,5
685 60,5 r.(l.) Vw. z. G. Keis 1 20,5
686 r.(l.) Vw z. K. St. Petri 4
687 62 l.(r.) Vw. z. G. Silms 4,3 19 Kr. „Trumpi“ †
688 r.(l.) Vw. z. K. St. Petri 4,5
689 62,4 l.(r.) Vw. z. G. Essens­berg 2,5 18,6
67 14 Kr. „Pallo“
690 68 Pallo G. Pallo 13 gut Pf.-St. Weissenstein
691 70 Sarkfer G. Sargwerre 11      "     
692 71,5 l.(r.) Pstr. nach Oberpahlen 82,5 10,5 Kr. „Maeküll“ s. Ht. XIII., lfd. No. 491–499. Maeküll – beliebter Ausflugsort der Radfahrer Weissensteins.
693 73,5 Pochjak G. Pohjako 7,5 Kr. „Pohjak“      "      0,4 W. r. vom Wege. Urjädnik stationiert.

[79]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
76,4 4,6 Kr. „Anniküll“
694 77 Mexhof G. Mäo 4      "     
695 r.(l.) Pstr. n. Ampel 43,5, resp. Reval 90
696 78 r.(l.) Pstr. n. Ampel 43,5, resp. Reval 90 3
697 78,5 r.(l.) Vw. z. G. Eyefer 5 2,5
79,5 1,5 Kr. „Sillaots“
698 81 Weissenstein Paide 0 Pf.-St. s. Anhang
XXIII. Haupttour: WesenbergJurjew.
Ausfahrt: Langstrasse nach Süden.
699 0 Wesenberg Rakwerelinn s. Ht. XVII., lfd. No. 653–669. 122 Pf.- u. Eb.-St.
700 27 Kl.-St. Marien K. Weike Marja 95 sehr gut Kr. „Kaarmann“ Eb.-St. Ass 8 W. Apotheke.
701 27,4 r.(l.) Pstr. nach Weissen­stein 54 94,3
702 28 Kaarmann G. Kaarma 94 Eb.-St. Ass 9 W.
703 28,8 l.(r.) Vw. z. G. Engdes 3,5, Kersel 6 93,2
704 30,5 r.(l.) Vw. z. G. Wack 2, Ass 3 91,5 bergig Kr. „Ebbafer“ an dem Wege nach Wack (0,2 W.) liegt d. Ebbafermäggi, einer der höchsten Berge Estlands, 454' hoch. Auf dem Berge befindet sich ein hoher Aussichtsturm, von welchem man bei klarem Wetter noch die Schlossruine Wesenbergs sehen kann.
36 86      "      Kr. „Punnamäggi“ Eb.-Überfahrt. Bei Punnamäggi an d. Strasse eine alte schwedische Schanze.

[80]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
705 37 Nömme G. Nömme 85 Kr. „Nömme“ nächste Eb.-St. Ass u. Rakke.
38,7 83,3 Eb.-Überfahrt.
40,5 81,5 Kr. „Kamariko“
706 41,5 l.(r.) Vw. z. G. Tammik 4 80,5 Kr. „Posti“
707 43,5 l.(r.) Vw. z. G. Tammik 4 78,5
708 48 r.(l.) Vw. z. G. Hackeweit 3 74 Kr. „Kukke“
51 71 bergig Eb.-Überfahrt.
709 52 Wäggewa Eb.-St. Wäggewa 70 Kr. „Wäggewa“ Eb.-St.
710 r.(l.) Pstr. n. Reval 125,8 s. Ht. XV., lfd. No. 540–524.
711 54 Sellie G. Sellie 68      "      0,5 W. r. vom Wege.
54,7 67,5
56,5 65,5 Bierb. „Raja“
57 65 Grenze Est.- u. Livlands.
712 57,5 l.(r.) Vw. zum Flecken Tschorna 40 64,5 Eb.-Überfahrt
58,5 63,5 Krug?
60 62 Krug?
713 84 Waimastfer G. Waimastwere 58
714 71 Kurrista G. Kurista 51 Pf.- u. Eb.-St. Laisholm 12 W. Pf.- u. Eb.-St. Laisholm 5 W.

[81]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
715 72 r.(l.) Vw. n. Oberpahlen 27 50
716 72,5 l.(r.) Eb.-St. Laisholm 3,7 49,7 Krug
717 74,5 r.(l.) Vw. n. Oberpahlen 28 47,3
718 77 Painküll D. Painkülla 45 sehr gut Krug ? Pf.- u. Eb.-St. Laisholm 11 W.
719 r.(l.) Vw. n. Oberpahlen 31 der Pedja-Fluss.
77,5 44,5
720 81,5 l.(r.) Vw. z. K. Bartholomäi 8 40,5
82,4 39,6 Krug
86,5 35,5 Eb.-Überfahrt.
721 87,3 Kersel G. Karepere 34,7 Kr. „Kersel“ Pf.- u. Eb.-St. Laisholm 21,5 W. 0,5 W. l. vom Wege.
722 88 Pikjerw G. Pikjerw 34
91,3 30,7 Kr. „Nova“
91,5 30,5 Kr. „Liiwa“
95 27 Kr. „Moisama“
99,5 22,5 Eb.-Überfahrt.
723 99,7 r.(l.) Vw. n. Oberpahlen 41 22,3 Eb.-Überfahrt.
724 100 Tabbifer Eb.-St. Woldi 22 Eb.-St. 0,3 W. r. vom Wege.
725 101 Tabbifer G. Woldi 21      "     
726 104 Ecks K. Äksi 18 Kirchenkrug      "     

[82]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
727 108 l.(r.) Vw. z. G. Sotaga 2, Wassula 4 14 Krug l. vom Wege griech.-orth. Kirche.
728 112,5 r.(l.) Vw. z. G. Falkenau 3,5 9,5 Krug ?
113 9 Krug ?
729 115 Marrama G. Maramaa 7
730 122 Jurjew Jurjew (Tartu) 0 Pf.- u. Eb.-St. s. Anhang
XIX. Haupttour: WesenbergNarva.
Ausfahrt: Petersburger Str.
731 0 Wesenberg Rakwerelinn 121 mittel Pf.- u. Eb.-St. s. Anhang
732 1,3 l.(r.) Vw. z. Bahnhofe 0,2 119,7
2 119 Eb.-Überfahrt
3 118 Kr. „Kusiko“
4,5 116,5 Kr. Maeh“ †
5 116 der Selgs-Bach.
733 5,4 r.(l.) Vw. z. G. Alt-Sommerhusen 0,8 115,6 Kr. „Kaarle“
734 6,4 r.(l.) Vw. z. G. Alt-Sommerhusen 0,8 114,6
8 113 Eb.-Überfahrt
735 10 Waekülla G. Waekülla 111 besser Kr. „Allika“ †      "     
736 12 r.(grd.) Pstr. z. G. Raggafer 4, D. Winni 10 109 Kr. „Liiwa“ †
737 l. nach Narva.
13 grd.(l.) Vw. z. G. Oehrten 5, Poll 7, Kappel 9 108 Eb.-Überfahrt

[83]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
738 17 l.(r.) Vw. z. G. Uchten 3, 104 Tolks 6 104 Kr. „Semmisilla“ † der Semm-Bach
739 21,3 r.(l.) Vw. z. G. Kappel 7, Oehrten 8,5, Poll 10 99,7
22,5 98,5 Kr. „Otsa“
740 23,3 r.(l.) Vw. z. G. Samm 2,5 97,7
741 26,3 r.(l.) Vw. z. G. Samm 2,5 94,7
742 l.(r.) Vw. z. K. Maholm 2, G. Waschel 3,5
743 27 Päddas G. Padda 94 bergig Kr. „Paddas“ † Eb.-St. Kappel 14 W. 0,6 W. r. vom Wege. Der Paddas-Bach.
744 32 l.(r.) Vw. z. G. Poeddes 4,5 89
745 43 r.(l.) Vw. z. G. Erras 4,5, K. Luggenhusen 5, G. Neu-Isenhof 8 78
746 44,5 Purts D. Purist 76,5 bergig Kr. „Purts“ † Eb.-St. Isenhof 6 W. der Purts-Bach
747 l.(r.) Dw. z. G. Alt-Isenhof 1
46,5 74,5 Kr. „Liiwa“
49,3 71,7 Kr. „Pajo“ †
748 52 l.(r.) Vw. z. G. Haackhof 1,8, Sackhof 3,3 69
749 53 l.(r.) Vw. z. G. Haackhof 1, Sackhof 3 68
54,3 66,7 Kr. „Reite“ †
750 54,6 l.(r.) Vw. z. G. Ontika 5, Toila 11 66,4 dieser Weg kürzt die Tour um 7 W. und führt fast 3/4 des Weges am Rande des steil zum Meere abfallenden Glints, der beim G. Ontika eine Höhe von 245' erreicht. Die Gegend ist eine der schönsten

[84]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
Estlands u. weist diverse malerische Stellen und Aussichtspunkte, wie z. B. d. Kassi-Orrosche Schlucht beim G. Ontika auf. Tour zu empfehlen. In der Nähe des G. Toila der Steinkrug.
56 65 recht gut Kr. „Kolga“
57,5 63,5 Kr. „Sutterma“ †
59 62 Kr. „Powando“
751 61 r.(l.) Vw. z. G. Kochtel 7,5 60
752 62 r.(l.) Vw. z. G. Perifer 2, Sompäh 7 59
753 63 l.(r.) Vw. z. G. Türpsal 1, Ontika 4 58
65,5 55,5 Kr. „Kukkers“
754 66,5 l.(r.) Vw. z. G. Kuckers 0,5 54,5
755 r.(l.) Vw. z. G. Sompäh 3, Eichenhain 6
756 68,5 Schloss Etz G. Eddise 52,5 Eb.-St. Jewe
757 70 r.(l.) Vw. z. G. Errides 9, Kickel 13 51
758 70,5 Jewe Jõhwi 50,5 gut Kr. „Jewe“ Pf.-St. Apotheke. Postabteilung. Urjädnik station. Schlosserei Siimon.
759 r.(l.) Pstr. z. K. Isaak 29,5 s. Nt. 23, lfd. No. 777–786.
760 r.(l.) Vw. z. G. Jewe 0,7
761 73,5 Jewe Eb.-St. Jõhwi 47,5 Stationsbuffet Eb.-St. r. vom Wege. Von d. 73. bis zur 79. W. d. Pühhajöggi-Bach.

[85]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
74,3 46,7 Krug ?
76 45 Kr. „Koerwi“
78 43 Kr. „Untiko“ †
79,7 41,3 Kr. „Liiwa“
762 81,5 l.(r.) Vw. z. G. Pühhajöggi 2, resp. Toila 10 39,5 Krug ?
763 82 l.(r.) Vw. z. G. Chudleigh 1 39 Stationskrug
84 37 Kr. „Rahka“
84,5 36,5 Krug ? von hier bis Peuthof führt der Weg längs d. Finnischen Meerbusen.
764 90 Peuthof G. Peite 31 gut Eb.-St. Waiwara 5 W.
765 91 Türsel G. Türsamae 30 Eb.-St. Waiwara 4 W.
91,5 29,5 2 Krüge ?
766 92 r.(l.) Vw. z. G. Söttküll 2,7 29 etwas weiter der Söttküll-Bach.
92,3 28,7 Krug ?
767 93 Sillamäggi Sillamäe 28 Eb.-St. Waiwara Badeort, links vom Wege. Curhaus. Postabteilung.
93,7 27,3 Krug ?
98 23 Kr. „Unterberg“ l. vom Wege Berge. s. lfd. No. 769.
768 99 r.(l.) Vw. z. K. Waiwara 1,5 22
769 101 Waiwara G. Waiwara 20 Krug ? Eb.-St. Korff 2 W. r. vom Wege. Beim G. Waiwara liegen 3 hohe Berge

[86]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
von denen 2 zum Gutspark hinzugenommen sind. Alle 3 Berge sind mit noch jetzt sichtbaren Schanzen umgeben. Kaiser Peter I. hatte kurz vor der Schlacht bei Narva im Jahre 1700 hier sein befestigtes Lager aufgeschlagen. Auf einem der Berge befindet sich eine bedeutende Vertiefung: „Teufelsloch“ oder „Pörgu auk“. An jedem Montage ist der Park Fremden zugänglich.
770 l.(r.) Vw. z. Badeorte Merreküll 6,5
103,5 17,5 Krug ?
104 17 Kr. „Repniko“[WS 2]
771 104,5 Repnick G. Repniko 16,5 Eb.-St. Korff 4 W.
772 107,5 Lagena G. Lagena 13,5 Eb.-St. Korff 7 W.
773 l.(r.) Vw. z. Badeorte Merreküll 4
109,3 11,7 Krug
774 111 l.(r.) Vw. z. Badeorte Merreküll 4 10 mittel Krug
113 8 Kr. „Peteristi“ Peters-Kapelle am Wege.
775 115 Olgina G. Olgina 6 Kr. „Olgina“ Eb.-St. Narva
118 3 Kr. „Tschorna“
776 121 Narva Narwa 0 Pf.- u. Eb.-St. s. Anhang.

[87]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
23. Nebentour: JeweK. Isaak.
Ausfahrt: Pstr. nach Süden.
777 0 Jewe Jöhwi 29,5 gut Pf.- u. Eb.-St. Apotheke. Postabteilung. Urjädnik Station. Schlosserei Siimon.
0,5 29 Eb.-Überfahrt.
778 3 r.(l.) Vw. z. G. Eichenhain 1 26,5
779 l.(r.) Vw. z. G. Kurtna 10
780 4,7 24,8
6,5 r.(l.) Vw. z. G. Eichenhain 1,8, Sompäh 4 23 Kr. „Neu-Purro“
781 10 r.(l.) Vw. z. G. Kailina 2 19,5 Kr. „Joentak“
782 11,5 Paggar G. Paggari 18      "           "     
14 15,5 Kr. „Athsalam“
783 15,5 r.(l.) Vw. z. G. Mehntack 3 14 Kr. „Moisama“
784 17 Uhhe G. Uhhe 12,5      "      0,3 W. r. v. Wege. Daselbst eine Ruine.
21,5 8 Kr. „Kl.-Pungern“
23 6,5 der Rosteoja-Fluss.
24,5 5 Kr. „Jouküll“ ?
785 27 Terrefer G. Terrewerre 2,5 Bierb. „Terrefer“ ?      "     
786 29,5 Isaak K. Isaako 0 Kr. „Isaak“      "     

[88]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
XX. Haupttour: NarvaJurjew.
Ausfahrt: Pstr. nach Reval.
787 0 Narva Narva s. Ht. XIX., lfd. XN. 776–758. 188,5 Pf.- u. Eb.-St. s. Anhang.
788 50,5 Jewe Jöhwi s. Fortsetzung Nt. 23, lfd. No. 777–786. 133
789 80 Isaak K. Isaako 103,5 meist gut Kr. „Isaak“ Pf.- u. Eb.-St. Jewe
790 81 Isaak G. Isaako 102,5 Kr. „Tschorna“
84,5 99
89 94,5 Kr. „Nömme“
791 93 Kauks G. Kauksne 90,5      "      0,5 W. l. vom Wege.
94 89,5 Kr. „Kauks“
97 86,5 weniger gut der Pungern-Fluss.
99 84,5 Grenze Est- u. Livlands.
792 105 Lоhuse D. Lohusu 78,5 Pf.-St. Tschorna der Wennefer-Bach. Von Lohuse bis Tschorna führt der Weg längs dem Peipus-See.
793 r.(l.) Vw. z. G. Awwinorm 13
110 73,5 sandig Kr. „Nennal“
794 117 Tschorna Mustwe 66,5 Krug Pf.-St. Flecken am Peipus-See, mit ca. 3000 Ew. Apotheke. Postabteilung. Mechaniker im Orte.
122 61,5 Krug der Laigijöggi-Bach.
795 127,7 r.(l.) Vw. z. G. Condo 1 55,8 Kr. „Condo“

[89]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
129 54,5 Kr. „Sääse“
796 130 Tormahof G. Torma 53,5      "     
797 r.(l.) Vw. z. Eb.-St. Laisholm 24
798 131,8 Torma K. Torma 52,2 hügelig      "      die Kirche liegt 0,3 W. l. vom Wege
131,6 51,9 Kirchenkrug
799 141 r.(l.) Vw. z. K. Bartholomäi 13 42,5
144 39,5 Krug ?
800 147,5 l.(r.) Vw. z. G. Tellerhof 20 36
801 r.(l.) Vw. z. K. Bartholomäi 13
802 149 l.(r.) Vw. z. G. Katharinenhof 22 34,5 Kr. „Saare“
803 154 r.(l.) Vw. z. K. Маrіеп-Magdalenen 2 29,5
804 159 r.(l.) Vw. z. K. Marien-Magdalenen 3 24,5
805 159,5 l.(r.) Vw. z. D. Krasnaja-Gora 30 24
806 160 r.(l.) Vw. z. G. Kayafer 3 23,5 Kr. „Pattast“
807 160,5 Iggafer Pf.-St. Igawere 23 gut Pf.-St.
808 162,5 r.(l.) Vw. z. G. Ellistfer 5 21
164 19,5 Krug ?
168 15,5 Kr. „Weddo“
172,5 11 Krug ?
809 174,5 l.(r.) Vw. z. G. Wesleishof 2,5 9 Krug ?

[90]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
810 177 l.(r.) Vw. z. Kr. Mollatz 2,1 z. G. Weslershof 3,5 6,5
178,4 5,1 Krug ?
811 178,6 r.(l.) Vw. z. G. Sotaga 8 4,9
812 181 Rathshof G. Raadi 2[WS 3]
813 183,5 Jurjew Jurjew (Tartu) 0 Pf.- u. Eb.-St. s. Anhang.
XXI. Haupttour: NarvaSt. Petersburg.
Ausfahrt: Strasse über die Narova-Brücke nach Osten.
814 0 Narva Hapвa 143 gut Steigung Pf.- u. Eb.-St. s. Anhang.
815 12 r.(l.) Vw. z. Eb.-St. Ssala 1 131
13 130 sehr gut Kr. „Dubrowka“
19,5 123,5 steiler, sandiger Abhang, Vorsicht! griech.-orth. Kirche am Wege; Fluss Pjatnitza nebst Brücke.
816 21 grd.(r.) Pstr. nach Jamburg 1, links halten! 122 der gewöhnlich von Radfahrern benutzte Weg führt, wie weiter beschrieben, über die Eisenbahn-Brücke, wodurch der sonst etwas schwierige Übergang über den Luga-Fluss vermieden wird.
22 121 Eisenbahnbrücke über den Luga-Fluss.
817 23 Jamburg Ямбургь 120 gut Tracteur Eb.-St. Kreisstadt im St. Petersburger Gouvern. rechts an der Luga mit ca. 5000 Einwohnern.
818 23,7 r.(l.) Strasse z. Eb.-St. Jamburg 0,5 119,3

[91]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Perde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
819 36,5 r.(l.) Pstr. z. Eb.-St. Weimarn 6,5 106,5
820 39 Opolje D. Ополье 104 Tracteur Eb.-St. Weimarn 10 W. Poststation
821 41 Ljalitzy D. Лялицы 102
822 43,5 Gurlewa D. Гурлева 99,5
823 50 Gross-Osertitzy D. Бол. Озертицы 93
824 56 r.(l.) Pstr. z. Eb.-St. Moloskowitzy 17 87
825 58 Kortschanj D. Корчань 85 Krug Eb.-St. Moloskowitzy 19 W.
826 63 Tschirkowitzy D. Чирковицы 80 Eb.-St. Tiezenhausen 18 W. Post- u. Telegraph
827 73 Begunitzy D. Бэгуницы 70 Krug Eb.-St. Wolosowo 25 W.
828 78 Teschkowo D. Тешково 65 Krug Eb.-St. Wolosowo 19 W.
829 r.(l.) Vw. z. Eb.-St. Wolosowo 19
830 85 Kaskowo D. Касково 58 Krug Eb.-St. Wolosowo 28,5 W. Post- u. Telegraph
831 86,5 r.(l.) Vw. z. Eb.-St. Wolosowo 22 57,5
832 105 Kipenj D. Кипень 38 gut, hügelig Krug Eb.-St. Krassnoje-Sselo Poststation
833 l.(r.) Pstr. n. Peterhof 27
834 119 r.(l.) Pstr. n. Gatschina 18 24 die Strasse nach Gatschina biegt kurz vor Krassnoje Sselo ab.

[92]

Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
835 120 Krassnoje-Sselo Красное село 23 mittel, längere Strecke bergab Gastwirtschaft Eb.-St. r. unten im Thale sieht man die Eb-St. liegen. An der Station gutes, reichhaltiges Buffet. Krassnoje-Sselo ist d. Sommerquartier der Garde-Cavallerie Petersburgs.
836 122 l.(r.) Pstr. n. Strelna 12 21
837 124,5 r.(l.) Pstr. nach Zarskoje-Sselo 20 18,5 Eb.-Überfahrt
838 128 r.(l.) Pstr. n. Strelna 8 15
839 131,3 Ligowo Eb.-St. Лигово 11,7 Eb.-St.
840 134 Ligowo Лигово 9 Villenort
841 134,5 l.(r.) Pstr. n. Strelna 8, Peterhof 16, Ora­nienbaum 24 8,5 Tract. „Priwal“
842 143 St. Petersburg С.-Петербургь 0 Eb.-St. s. Anhang



[94]
Anhang




Baltischport, Fellin, Hapsal, Jurjew, Leal, Narva, Pernau, Reval, St. Petersburg, Weissenstein und Wesenberg.




Baltischport. See- und Hafenstadt im Revalschen Kreise des Gouv. Estland, Endpunkt der Eb.-Linie Reval-Baltischport, 47 W. westlich von Reval, auf nacktem, unfruchtbarem Felsboden erbaut, zählt ca. 1000 Ew. und hat eine griech.-orth. und eine luth. Kirche.

Die Bucht Rogerwiek hat guten, tiefen Ankergrund, welcher Umstand Zar Peter d. Gr. bewog, dieselbe 1715 persönlich zu besuchen, und durch Münich einen Plan zu einem grossartigen Kriegshafen entwerfen zu lassen. Die Arbeiten waren aber unter Kaiserin Elisabeth noch nicht beendet und wurden 1768 ganz eingestellt; die Überreste sind noch heute kenntlich.

Lohnende Tour zum Leuchtturme „Packerort“ 4 W., Dorfweg längs der Küste an der alten Citadelle vorbei.

Hôtel am Orte. Büffet auf der Eb.-St.

Reparatur-Werkstätte. Ein Schmied am Orte.

Dampfer-Verkehr: Der Dampfer „Konstantin“ verbindet während der Badesaison Baltischport über Hapsal mit Arensburg und Riga; s. Dampfer-Linien.

Eisenbahn-Verbindung: Täglich aus u. nach Reval; s. Eb.-Fahrplan.

Radfahrer-Club, Sportshandlung und specielle behördliche Vorschriften für den Fahrrad-Verkehr existieren nicht.


Fellin. Kreisstadt im Gouv. Livland, in einer fruchtbaren Niederung am Fellinschen See, zählt ca. 5400 Ew., hat eine griech.-orth. und u. A. eine 1219 erbaute luth. Kirche und enge, zum Teil bergige Strassen.

[95] Fellin war eine Estenburg (in der Provinz Sakkala) bis 1211, im Besitze der deutschen Schwertritter bis 1212, darauf in d. Händen der Sakkalaner bis 1217, welche dann abermals den deutschen Schwertrittern unterlagen und das Christentum annahmen. Am 29. Jan. 1223 bereiteten sie den Rittern in der Schlosskirche zu F. ein furchtbares Blutbad und sagten sich vom Christentume los, doch mussten sie sich schon in demselben Jahre dem livl. Ordensmeister Volquin unterwerfen und von Neuem die Taufe annehmen. Die Stadt schloss sich 1280 dem Hansabunde an, wurde 1481 von einem russ. Heere zerstört und im nämlichen Jahre wieder aufgebaut; 1502 abermals verwüstet und erst nach 8 Jahren wieder aufgebaut. F. war darnach wiederholt im russischen, schwedischen und polnischen Besitze und gehört seit 1710 zu Russland.

In den sogen. „Bergen“, im südlichen Teile d. Stadt, befinden sich die sehensw. Ruinen der alten Fellinschen Ordensburg. Dittmarmuseum, Landesgymnasium.

Hôtels: Hôtel „Klinke“ (Pf.-St.); Hôtel „Sprohge" (am Markte), welches allen Radf., die einer Verbindung angehören, Preisermässigung gewährt.

Reparatur-Werkstätten: Mechaniker Grünwaldt; Goldschmied B. Hesse (am Markte).

Radf.-Club: Felliner Radfahrer-Verein, gegr. 1891. Clubabende im Locale des F. Handwerker-Vereins jeden Montag u. Mittwoch 9 Uhr (sowol im Sommer, als auch im Winter). Eine Rennbahn besitzt der Verein nicht; der Spielplatz des früheren Landesgymnasiums dient zu Fahrübungen.

Eisenbahn-Verbindung über Moiseküll mit Walk und Pernau (Schmalspurbahn).

Ein Ortsstatut für den Fahrradverkehr existiert.

Mitglieder des Felliner Radfahrer-Vereins haben bordeauxfarbene Nummerschilder mit weissen Ziffern, alle Anderen weisse Schilder mit schwarzen Ziffern.

Auswärtigen ist es gestattet mit ihrer Heimatsnummer zu fahren u. haben dieselben folgendes aus dem Ortsstatute zu beachten:

Mit Beginn der Dämmerung ist mit einer brennenden Laterne zu fahren. – Das Radfahren ist unbedingt verboten auf sämmtlichen Trottoirs. Die Alleen längs der Stadt und zum Kirchhofe hin dürfen nur zur Durchfahrt benutzt werden (Hin- u. Herfahren verboten!) – Bei Begegnungen, sowie beim Überholen rechts halten, langsam vorbei fahren und rechtzeitig das Glockensignal geben. — Rasches, Figuren- und Freihandfahren innerhalb der Stadt verboten. Bei Prozessionen, Beerdigungen u. bei Gelegenheit grösserer Auffahrten oder Ansammlungen des Publikums ist das Radfahren untersagt. – Überall da, wo das Radfahren verboten, ist es gestattet das Velociped zu führen.


[96] Hapsal. Kreis-, See- und Hafenstadt, sowie Badeort im Gouv. Estland, an einer Bucht der Ostsee, ist hübsch gebaut, hat eine luth. und eine griech.-orth. Kirche, Ruinen einer 1228 erbauten Bischofsburg und einer alten, neuerdings restaurierten Kirche, eine Kur- und Badeanstalt für See- u. Schlammbad und zählt ca. 3500 Ew. Der Hafen ist zwar sehr geschützt, aber wegen seiner geringen Tiefe nur kleineren Schiffen zuganglich.

Die Stadt wurde 1279 vom Bischofe Hermann von Oesel gegründet, ging 1559 an Dänemark und 1710 an Russland über.

Sehenswert: das Schloss, die Schlossruine, die von weiten Ringmauern eingefassten Gräben und Wälle des alten Schlosses, welche in reizende Parkanlagen verwandelt worden sind, und die gr. Strandpromenade.

Beliebte Ausflugstouren: zum Weissenfeld'schen Paralepp Kr. 2 W., Str. gut: zum Linden'schen Paralepp 3 W., Str. gut und zur Insel Pulapäh.

Empfehlensw. Hôtels: Hôtel „Salon“ (s. Inserat), Radfahrern Preisermässigung. Hôtel „St. Petersburg“ (s. Ins.).

Reparatur-Werkstätte für einfachere Reparaturen: Schmied M. Kreis (unweit des Kirchhofs).

Radf.-Clubs: Hapsaler Radfahrer-Verein, gegr. 1895; Vereinsabende, jedoch keine regelmässigen, werden im Hôtel „Salon“ abgehalten. Die eigene Rennbahn des Vereins befindet sich ca. 1 W. aus der Stadt am Paraleppschen Wege.

Allgem. Radfahrer-Union (Consulat gegr. 1897). Consul: Alex. Feldmann, Adresse: Hafenstrasse, Comptoir L. Holmberg.

Dampfer-Verkehr: Rigaer Dampfschiffahrts-Gesellschaft, Dampfsch.-Gesellschaft „Osilia“; s. Dampfer-Linien.

Eine Sportshandlung und specielle Vorschriften für den Fahrrad-Verkehr existieren nicht. Die gr. Strandpromenade und die Trottoirs dürfen nicht befahren werden.



Jurjew. Eine der ältesten Städte im Gouv. Livland – am Embach, über den eine steinerne und eine hölzerne Brücke führt, zählt ca. 35,000 Ew., hat schöne, gerade, zum Teil bergige Strassen, da der ca. 16,3’ hohe Dom­berg u. mehrere andere Hügel teilweise in der Stadt liegen, 2 griech.-orth., 4 luth. u. 1 kath. Kirche, In der Nähe des [97] Domberges liegen die wichtigsten Gebäude der Stadt, so die Universität, das Rathaus und der Kaufhof; letzterem gegenüber, inmitten hübscher Gartenanlagen, das Denkmal des Feldmarschalls Fürsten Barclay de Tolly. – Sternwarte (auf dem Dome) in deren Nähe das 1886 errichtete Denkmal K. E. von Baer’s, botanischer Garten, Kunstmuseum, reiche Bibliothek.

Keine andere Stadt in Livland hat ein so wechselvolles Schicksal gehabt und schwere Kriegsnöte durchgemacht, wie Jurjew. Die 1632 von Gustav Adolph gegründete, 1656 geschlossene Universität wurde 1690 wieder eröffnet, 1699 – der Kriegsunruhen wegen – nach Pernau verlegt, wo sie 1710 definitiv einging. Die unter russischer Herrschaft neu eingerichtete Universität existiert erst seit 1802.

Sehenswert: Die Domanlagen und die Ruinen der einstigen bischöflichen Kathedralkirche.

Beliebte Ausflugstouren: Zum Kr. „Mollatz“ 9 W. St. Pbgr. Str., zum Restaurant „Elwa" 25 W. Rigasche Str. (bei d. Station gleichen Namens; viele Seen, schöne Gegend), z. „Heiligen See“ 45 W. Rigasche Str. (prachtvolle Gegend, die sogen. „Dörptsche Schweiz“) und z. Städtchen Nustago, Str. bergig (d. Hobbuse-Mäggi).

Hôtels: Hôtel „Bellevue" (Rathausstr.), „Commerz-Hôtel" (Rigasche Str.), Hôtel „London“ (Promenaden-Str. 2), Hôtel „St. Petersburg“ (Neumarkt-Str. 22).

Velociped-Handlungen u. Utensilien-Lager: W. Laatsch (Alex.-Str.), A. Michéll (gr. Markt), Anderson & Prenzlau (Rathaus-Str. 2), Ed. Berger (Teich-Str. 59 „Wanderer-Räder"), Kiwwastik (Promenaden-Str. 11), Stolzer (Kühnstr. 6) u. Heftler (Promenaden-Str. 9).

Reparatur-Werkstätten: W. Laatsch (Rigasche Str.), Otsing (Ritterstr.).

Radf.-Clubs: Jurjewer Radfahrer-Verein gegr. 1888; Vereinsabende: Im Sommer auf der eigenen Rennbahn, vis-a-vis der Psychiat.-Klinik, täglich; daselbst eine Kegelbahn der Vereinsmitglieder. Im Winter in der städt. Turnhalle (Ecke der Magazin- u. Breitstr.) Donnerstags von 9—11 abds., Sonntags von 12—3 mittags. — Für Damen: Dienstags von 5—7 Nachm.

Allgem. Radfahrer-Union: (Konsulat gegr. 1894). Consul: O. Unger, Adr.: Johannis-Str. 8. — Vers.-Abende im Winter: jeden 1. Sonnabend d. Monats im Restaurant „Obram“ (Gildenstr. 9).

Dampfer-Verkehr mit Pleskau. [98] Eisenbahn-Verbindung mit Walk, Reval, Riga und St. Petersburg; s. Eb.-Fahrplan.

Ein Ortsstatut für den Fahrrad-Verkehr existiert.

Mitglieder des Jurjewer Radfahrer-Vereins haben hell-bordeaux-rote Nummerschilder mit weissen Ziffern und an den Laternen Seitengläser von weisser Farbe. Nichtmitglieder haben weisse Schilder mit schwarzen Ziffern u. hell-bordeaux-rote Seitengläser an d. Laternen.

Auswärtigen ist es gestattet, mit ihrer Heimatsnummer zu fahren u. haben dieselben folgendes aus dem Ortsstatute zu beachten: Mit Beginn der Dämmerung ist mit einer brennenden Laterne zu fahren.

Das Radfahren ist unbedingt verboten:

Auf den Trottoirs, in den Alleen und auf den Wegen innerhalb des städtischen Polizeigebietes, die für Fussgänger bestimmt sind, auf der Steinbrücke, in der kleinen Botanischen Strasse und in der Jakobsstrasse, von der Mönchsstrasse bis zur Ecke der Breitstrasse, sowie auf folgenden Plätzen:

a) an der Kreuzungsstelle der Rigaschen, der Garten-, der Neumarkt-, der Alt- und der Promenaden-Strasse;
b) an der Kreuzungsstelle der Alt-, Wallgraben- u. Johannis-Strasse;
c) an der Kreuzungsstelle der Schloss- u. Johannis-Strasse;
d) an der Kreuzungsstelle der Jakobs-, Botanischen und Techelferschen Strasse.

Desgleichen ist es verboten, auf den Trottoirs, in den Alleen und auf den Wegen, die für Fussgänger bestimmt sind, Fahrräder zu führen. – Bei Begegnungen, sowie beim Überholen rechts halten, langsam vorbeifahren und rechtzeitig das Glockensignal geben. – Schnelles, Figuren- und Freihandfahren ist innerhalb des städtischen Polizeigebietes verboten. – Bei Prozessionen, Beerdigungen und bei Gelegenheit grösserer Auffahrten oder Ansammlungen des Publikums ist das Radfahren untersagt.




Leal. Flecken im Gouv. Estland, Kreis Hapsal, mit ca. 600 Ew., unterhalb eines Berges, auf dessen Höhe das Schloss Leal liegt.

Wie die übrigen Städte Estlands, ist auch Leal unter dem Schutze eines festen Schlosses entstanden und mag unter der Herrschaft der Bischöfe von 1221 bis 1559 keine geringe Bedeutung gehabt haben, als Stadt ist Leal indes nirgends genannt. In den Kriegen oftmals zerstört, sank L. zu völliger Bedeutungslosigkeit herab, wozu die von den Hauptverkehrswegen entfernte Lage nicht wenig dazu beitrug.

Sehenswert: Die alten Ruinen des ehemaligen Ordensschlosses Leal.

Beliebte Ausflugsorte: Zum G. Oidenorm (Kr. „Panka“, auf einer Anhöhe) 13 W., Str. sehr gut; schöner Nadelwald. – Zum G. Tuttomäggi 4,5 W. und zum Kr. „Kotti“ 10,7 W.

[99] Post und Telegraph.

Hôtel: „Zum Gold. Löwen“; empf. ist das Privat-Absteige-Quartier топ Neerut. Der Leal'sche Club.

Reparaturen an Fahrrädern: bei J. Kamien.

Radf.-Club: Allgem. Radfahrer-Union: Vertr.: Prov. Ed. Fabricius.

Eine Sportshandlung und behördliche Vorschriften betr. des Radfahrens existieren nicht.




Narva. Kreisstadt im Gouv. St. Petersburg, am linken Ufer der Narowa, die hier einen ca. 20' hohen, durch eine kl. Insel geteilten Wasserfall bildet. Zur Stadt gehört die alte Festung Iwangorod, auf der rechten Flussseite, erbaut 1492 vom Kaiser Iwan III. Wassiljewitsch, deren Festungswerke, gänzlich verfallen, inmitten der neuen Vorstädte liegen. Schöne steinerne Brücke. Narva ist Station der Eb.-Linie St. Petersburg-Reval, hat einen Hafen, eine Börse etc., krumme, enge Strassen, zählt ca. 11,400 Ew. und war bis 1864 Festung.

Unter den Gebäuden sind bemerkenswert: Das dreistöckige, 1688 erbaute Rathaus, das Schloss, welches 1704 von Peter d. Gr. erstürmt wurde, und der sogen. Persische Hof (jetzt eine Kaserne).

N. war lange eine Hansastadt, mehrmals in russischem und schwedischem Besitze und gehört seit 1704 zu Russland.

Sehenswert: Die gr. Baumwollspinnerei Krähnholm 2,5 W. ausserhalb der Stadt am Narowa-Wasserfall; die Tuch- u. Lein-Manufaktur auf der rechten Seite des Flusses 3,5 W., vis-à-vis der ersteren. Das Peter-Palais in der Ritterstrasse (Eintritt zu jeder Tageszeit – durch den Wächter) und ein Monument zum Andenken an die Einnahme Narvas durch Zar Peter d. Gr. (auf d. Marktplatze vor d. Rathause).

Beliebte Ausflugstouren: Zum Badeorte Merreküll 15 W., Str. schlecht. Curhaus und Restaurant; zum Badeorte Hungerburg 22 W. (über Merreküll), Str. schlecht – längs dem Meeresufer. Restaurant.

Hôtels: . Hôtel „St. Petersburg" (Burgstr.), empf.; Hôtel „Sobach" (Bahnhofstr.).

Fahrrad-Handlung: Fr. Nicolai (s. Ins.).

Reparatur-Werkstätten: Fr. Nicolai; R. Seestrand (Bäckerstr.). [100] Radf.-Club: Narvaer Radfahrer-Verein (Hapвское Общество Велосипедистовъ-Любптелей), gegr. 1895. Der Verein hat keine Rennbahn und kein eigenes Club-Local.

Specielle Vorschriften für den Fahrrad-Verkehr existieren nicht.

Die Narvaer Fahrer haben mit den übrigen kl. Städten des St. Petersburger Gouv.: Strelna, Gatschino etc. fortlaufende Nummern und richten sich nach dem St. Petersburger Ortsstatut, das für das ganze Gouvernement massgebend ist (s. sub. St. Petersburg).

Auswärtige Fahrer können mit ihrer Heimatsnummer fahren.



Pernau. Hafen- u. Kreisstadt im Gouv. Livland, an der Mündung der Pernowa in den Rigaschen Meerbusen, in flacher, sandiger Heidegegend, regelmässig gebaut, war bis 1830 Festung mit bedeutendem Kriegshafen. Der Ort hat ca. 13,600 Ew., 2 luth. (Nicolai- und Elisabeth-) und 1 griech.-orth. Kirche, zwei Parks und ein Seebad.

P. wurde 1255 gegründet, war im Besitze und Komturei des Deutschen Ordens, 1642 von den Schweden befestigt und ist seit 1710 im Besitze Russlands.

Beliebte Ausflugstouren: Zur Gw. „Villa Nova“ 5 W., zum Kr. „Gold. Löwe“ 7,5; zur Fabrik Zintenhof 12,5; zum Prahmkruge 6,5; zum Gute Andern 10 u. zum Schlosse Uhla 15.

Empf. Hôtel: „Hôtel du Nord" (Speicherstr., unweit der Flossbrücke). Radfahrer geniessen eine Preisermässigung.

Reparatur-Werkstätte: Mechaniker K. Riikson (Wasserstr., bei der griech.-orth. Kirche).

Fahrrad- und Utensilien-Handlungen: A. Pusill (Ritterstr. 35), C. Globe (Rigaer Pstr.).

Radf.-Clubs: Pernauer Radfahrer-Verein gegr. 1893. Der Verein besitzt eine Rennbahn im Badepark am Meeresstrande. Die Clubabende finden im Sommer auf der Rennbahn resp. im Strandsalon statt; Ausflüge jeden Sonntag 3 Uhr nachm. aus dem Salon-Park. Im Winter werden die Vereins-Abende jeden Donnerstag 9 Uhr abds. im Saale d. priv. Bürgergesellschaft, Akademiestr. 3 abgehalten.

Аllgem. Radfahrer-Union: (Consulat gegr. 1894). Consul: Jul. Hoberg, Adr.: Nicolaistr. 11, II. Ständige U.-Abende finden nicht statt; Versammlungen werden abgehalten: im Local der Bürgergesellschaft u. in der Wohnung des Consuls Hoberg.

[101] Dampfer-Verkehr mit Riga; s. Dampfer-Linien.

Eisenbahn-Verbindung mit Walk u. über Moiseküll nach Fellin (Schmalspurbahn).

Ein Ortsstatut für Radfahrer existiert.

Auswärtige dürfen mit ihrer Heimatsnummer fahren und haben folgendes zu beachten:

Die Radfahrer haben bei Begegnungen mit Equipagen, Fussgängern oder mit einander stets die rechte Seite zu halten, rechtzeitig die Signalglocke ertönen zu lassen und während des Passierens langsam zu fahren. Bei Begegnung mit Kindern oder Damen muss der Radfahrer, falls er die Entfernung derselben nicht abwartet, vom Rade steigen und dasselbe an der Hand vorüberführen.

Schnelles, Figuren- u. Freihandfahren ist innerhalb der Stadt und der Vorstädte nur auf den ungepflasterten und unbepflanzten, grossen Plätzen gestattet.

Während des ganzen Jahres, mit alleiniger Ausnahme der Sommermonate (Mitte Mai bis Mitte Juli), sind die Radfahrer verpflichtet von Sonnenuntergang an bis Sonnenaufgang mit einer brennenden Laterne zu fahren.

Vollständig verboten ist das Radfahren:

a) auf sämtlichen Trottoirs;
b) in der Ritterstrasse;
c) im sog. Kinderpark;
d) in der bei der St. Nikolai-Kirche befindlichen, kleinen Gartenanlage;
e) auf dem von der Ecke des Parks an der Alexanderstrasse bis zur Finken-Gasse durch den alten Park führenden Wege;
f) längs der äusseren, an der Karristr. belegenen Park-Allee;
g) auf der grossen u. kleinen Flossbrücke über den Pernowa Fluss resp. den Saukschen Bach,

In allen, auf beiden Seiten mit Alleen versehenen Strassen darf seitens der Radfahrer nur die linke Seite, gerechnet von der Stadt aus, zum Fahren benutzt werden, mit alleiniger Ausnahme der rechts an der Karristrasse belegenen Allee.

Bei Prozessionen, Beerdigungen, Musikaufführungen u. s.  w. ist das Fahren, auf Verlangen der Polizei, sofort zu unterlassen.

An Stellen, wo das Radfahren im Allgemeinen verboten ist, jedoch mit Ausnahme sämtlicher Trottoirs, ist es gestattet, das Rad an der Hand zu führen.



Reval. Gouvernementsstadt Estlands, Hafen- und Handelsstadt, malerisch an einer tiefen Bucht des Finnischen Meerbusens und der Balt. Eisenbahn gelegen, hat enge, un­d regelmässige Strassen, alte Giebelhäuser, Stadtmauern und Mauertürme und zählt ca. 65,000 Ew.

Die Stadt besteht aus der hügeligen Unterstadt und dem auf einer felsigen Anhöhe liegenden Dome. Seit 1710 in russ. Besitze, hat Reval 1857 aufgehört Festung zu sein. Drei der höchstgelegenen Bastionen mit weiter Fernsicht sind in reizende Anlagen verwandelt. — Von den 7 luth. Kirchen verdient die im 13. Jahrhundert erbaute St. Olai-Kirche mit einem 446' hohen Turme erwähnt zu werden. In [102] der St. Nicolai-Kirche, 1317 erbaut, befindet sich ein grosser, mittelalterlicher Altarschrein, ein Totentanz, viele Epitaphien etc. Die Domkirche, die älteste der Kirchen Revals, birgt die Gräber einiger historisch berühmter Männer. Schönes Altarbild. – Von den 5 griech.orth. Kirchen ist die Nikolskaja Kirche die älteste; sie soll im 15. Jahrhundert erbaut, ihre Entstehung der hanseatischen Verbindung Revals mit Nowgorod zu verdanken gehabt haben. Andere bemerkenswerte Bauwerke aus alter Zeit sind: das Schloss auf dem Dome mit dem „langen Hermann“, erbaut 1219, d. Rathaus (mit alten Holzschnitzereien), das Schwarzenhäupter-Haus (mit alten Gemälden u. Kostbarkeiten), das Haus der Gr. Gilde etc. – Allen Fremden, die sich mit Revals Geschichte, Altertümer u. Sehenswürdigkeiten näher bekannt machen wollen, sei der „Führer durch Reval u. seine Umgebungen“ (Verl. Kluge & Ströhm, Preis 80 Сор.) bestens empfohlen.

Sehr sehenswert ist ferner das nahe der Stadt an einem Abhänge des mit 2 Leuchttürmen besetzten Laaksberges liegende „Catharinenthal“ mit imposantem Schlosse, Parkanlagen und einem Seebade. Pferdebahn-Verbindung mit der Stadt.

Die beliebten Ausflugstouren aus Reval sind bis auf die kl. Tour nach Ziegelskoppel sämtliche beschrieben; s. Touren-Register.

Empfl. Hôtels: „Hôtel du Nord“, ff. Restaurant (s. Inserat), „Hôtel de Russie“, ff. Restaurant (s. Inserat), „Hôtel de St. Petersbourg“ (Raderstr.), Hôtel „Zum Gold. Löwen" (Schmiedestr.) etc.

Sommer-Etablissements: Der „Badesalon“ und der „Concert-Garten" in Catharinenthal, die „Strandpforten- und Schmiedepforten-Anlagen“. Radfahrer seien auf deren Inserat besonders aufmerksam gemacht!

Sportshandlungen: Velocipede u. Zubehörteile: Fr. Nicolai, grösstes Fahrrad - Geschäft Estlands, (s. Inserat), John Schümann & Co. – „The Matador Cycle Manufactory“ (s. Ins.); Velocipede: Hugo Michéll (s. Ins.), A. Mathiesen (s. Ins.); div. Artikel: R. Schütze (s. Ins.), M. Oldekop (s. Ins.), P. Perlitz (s. Ins.), A. Nieliks (s. Ins.), G. Berger (s. Ins.), Carl Jürgenson (s. Ins.).

Reparatur-Werkstätten: H. Boelter (s. Inserat), E. Donnecker (s. Ins.), Fr. Nicolai (s. Ins.), John Schümann & Co. — „The Matador Cycle Manufactory“ (s. Ins.), С. A. Stockmar (s. Ins.).

Wir verweisen ferner auf das Radfahrer interes­sierende Inserat d. Vers.-Ges. „Rossija", welche neuerdings auch Versicherungen von Radfahrern gegen Unfälle beim Velocipedfahren übernimmt.

[103] Clubs: Revaler Velocipedisten-Club, gegr. 1888. Clubabende finden jeden Donnerstag, – 9 Uhr – statt, im Sommer: auf der eigenen Rennbahn in Catharinenthal (am Meeresstrande), im Winter: im Spritzenhause bei der Lehmpforte.

Allegem. Radfahrer-Union (Consulat gegr. 1893). 1. Consul: C. I. Dethloff (Langstr. 148). Local: Concertgarten in Catharinenthal, wo Dienstags, nach 9 Uhr abds. und im Winter an jedem ersten Dienstage des Monats U.­-Mitglieder stets anzutreffen sind.

Ревельскій кружокъ любит. вeлосип. езды (Revaler Verein von Liebhabern d. Velocip.-Fahrens), gegr. 1896.

Der Verein hat noch keine eigene Fahrbahn und keine ständigen geselligen Zusammenkünfte; Versammlungen werden abwechselnd im „Russ. Club“ und im Alex.-Gymnasium abgehalten; jeden Donnerstag werden Vereinstouren unternommen.

Touring-Club of Russia (Hauptverwaltung in St. Petersburg). Consul: J. Schümann, pr. Adresse John Schümann & Co.

Das Consulat Estland ist in der Gründung begriffen.

Dampfer-Verkehr durch die Rigaer und Finländ, Dampfer mit div. Städten: s. Dampfer-Linien.

Eisenbahn-Verbindungen: s. Fahrplan.

Ein Ortsstatut für den Fahrrad-Verkehr existiert.

Mitglieder des „Revaler Velocipedisten-Clubs“ haben schwarze Nummerschilder mit Nickel-Zahlen, Mitglieder des „Рев. кружокъ люб. велосип. езды“ weisse Schilder mit schwarzen Zahlen, alle Übrigen rote Schilder mit Nickel-Zahlen.

Auswärtige Fahrer haben folgendes zu beachten:

Das Radfahren ist verboten: auf allen Trottoirs – im Kindergarten – auf dem Fusswege über die "Wiese von der Süsternpforte bis zum Eisenbahnstrange – auf dem Mittelwege des Boulevards zwischen der Johannis- und Karls-Kirche und auf dem neuen Boulevard am Catharinenthal'schen Meeresstrande.

Das Radfahren ist auf den übrigen Boulevards gestattet, jedoch mit der Einschränkung, dass dasselbe dort von 11 Uhr morgens bis 6 Uhr abends nicht exekutiert wird, wobei an Sonn- u. Feiertagen das Fahren auf den Boulevards zwischen der Lehmpforte und der Karlskirche längs dem russischen Markte überhaupt verboten ist.

Die Fahrer müssen sich auf der rechten Seite der Boulevards halten und nicht anders, als hinter einander, niemals neben einander fahren. Die Fahrer sind verpflichtet, an ihren Rädern eine Glocke und bei Einbruch der Dunkelheit eine brennende Laterne zu führen, langsam und vorsichtig zu fahren und zur Vermeidung von Kollisionen mit dem Publikum rechtzeitig Glockensignale zu geben.



[104] St. Petersburg. Hauptstadt und Residenz des Zarenreiches, im gleichnamigen Gouvernement an der Mündung der Newa, regelmässig gebaut, mit prächtigen und u. imposanten Gebäuden, Palästen etc., zählt über 1 Mill. Ew.

Den Mittelpunkt bildet der Admiralitätsteil, mit d. grössten Regierungsgebäuden, den schönsten Palästen u. den reichsten Kaufläden. Vom Admiralitätsgebäude, am neuen Nevaquai, strahlen fächerförmig die d r e i schnurgeraden Hauptstrassen Petersburgs aus: der Newsky-Prospekt, die längste, schönste und belebteste Strasse der Stadt, ca. 4,5 W. lang, von kolossalen Palästen u. anderen Prachtbauten eingefasst; die etwas schmälere, aber ebenfalls sehr belebte Erbsenstrasse (Гороховая ул.) u. der Wosnessensky-Prospekt. Der älteste Teil der Stadt ist die seit 1703 von Peter d. Gr. auf einer kl. Insel erbaute Festung mit dem Münzhofe und der Kathedrale des heil. Peter u. Paul (die Kathedrale mit den Sarkophagen der russ. Kaiser sehr sehenswert). Den Admiralitätsplatz umschliessen: das riesige Winterpalais — durch Bogengänge mit der Erimitage verbunden — der Dirig. Senat und die Gebäude des Heil. Synods; der Alexander-Garten. Von den ca. 60 öffentlichen Plätzen steht als grösster obenan: das Marsfeld — auf dem 60,000 Mann jeder Waffe manövrieren können — begrenzt vom Sommergarten von der einen und vom Parke des Michailowschen Palais auf der anderen Seite. Von den ca. 340 griech.-orth. Kirchen ist die grösste u. prachtvollste die Isaak-Kathedrale, gekrönt von einer vergoldeten Kuppel mit einem von Granitsäulen getragenen Türmchen. Von der um das Türmchen führenden Galerie geniesst man einen prächtigen Überblick über P. und seine Umgebungen; das Innere entspricht der Aussenpracht und ist sehr sehenswert. Besondere Erwähnung verdienen noch die „Kathedrale der Muttergottes zu Kasan“, die vorerwähnte Festungskirche „St. Peter u. Paul“, das Alexander-Newsky-Kloster, die Kirche des Smolna-Klosters, die Preobraschenskische Kathedrale — mit einem Geländer aus eroberten Kanonenläufen — und von Kirchen anderer Konfessionen: die luth. Peter- u. Paul-Kirche und die deutsch-reformierte Kirche.

Sehenswert sind: Die mit staunenswerter Pracht ausgestattete Eremitage – mit berühmter Gemäldegalerie, Sammlungen von Altertümern, Skulpturen, Vasen, Kameen etc., sowie einer sehr bedeutenden Bibliothek; das Anitschkow-Palais, welches dem jedesmaligen Thronfolger nach seiner Vermählung zum Aufenthalte dient; d. Marmor-Palais. Architektonisch bemerkenswert ist d. Palais d. Grossfürsten Michael, d. Taurische Palais mit d. Riesensaale – d. sog. Wintergarten – und gr. Parke. Unter den Kolossalgebäuden der Kronsinstitutionen wären zu nennen: das prächtige Admiralitätsgebäude mit einer Bibliothek, einer Sammlung von Schiffsmodellen (s. sehenswert) etc.; der Generalstab; das alte und neue Arsenal, der Senat, der Heil. Synod, die Börse etc. Hieran reihen sich mehrere Theater, wie namentlich: das Marien-Theater (Oper u. Ballet), das Alexandra-Theater u. das Michael-Theater (franz. Vorst.). Gegenüber d. Marien-Theater – das Conservatorium. Unter den vielen Brücken zeichnen sich aus: die eis. Nicolaibrücke, die eis., noch grossartigere Alexanderbrücke über die Neva u. die Anitschkowbrücke über die Fontanka – geziert mit vier kolossalen Reiterstatuen. Unter den Denkmälern nimmt die Reiterstatue Peter d. Gr. auf dem Admiralitätsplatze den ersten Platz ein; ausserdem sind sehenswert: die Alexandersäule vor [105] dem Winterpalais, der Obelisk zu Ehren Rumjanzows; die Reiterstatue Kaiser Nikolaus I., nahe d. Isaaks-Kathedrale; das Denkmal d. Kaiserin Katharina II., auf dem Alexanderplatze, die Standbilder Barclay de Tolly’s u. Kutusow’s – vor der Kasanschen Kathedrale u. Suworow’s auf dem Suworow-Platze; eine zweite Reiterstatue Peter d. Gr. vor der Ingenieur-Akademie, das Monument Krylow’s und das Denkmal des Admirals Krusenstjern; den Eingang der Chausseen nach Moskau und nach Narva zieren Triumphpforten.

Unter den Instituten für Wissenschaft und Kunst sind noch hervorzuheben: die kais. öffentl. Bibliothek (Newsky-Pr.); die Akademie der Wissenschaften (Was.-Ostr.); das asiat. Museum; die Akademie der Künste, das Marine-Museum (s. sehensw.); die Universität, gegr. 1819 etc.

P. wurde 1703 von Peter d. Gr. gegründet.

Beliebte Ausflugsorte sind: Kamennyi-Ostrow, die Apothekerinsel, Petrowsky, Krestowsky, Karpowa etc.; ferner Onkel Toms Hütte, Peterhof, Strelna, Zarskoje-Selo, Pawlowsk, Oranienbaum, Gatschino etc.

Hôtels: Unter den zahllosen erstklassigen Hôtels nennen wir das in Radfahrerkreisen beliebte „Hôtel l' Ere­mitage“, am Newsky-Pr., in d. Nähe d. Moskauer Bahnhofs.

Empfl. Velociped-Magazine, Utensilien-Lager u. Reparatur-Werkstätten, u. A.: Hahl & Co., Marsfeld 7 (s. Ins.), E. Kinkmann & Co., Gorochowaja 17 (s. Ins.).

Clubs: С.-Петербургское Общество Белосипедистовъ-любителей (St. Pbg. Amat. Radf.-Gesellsch.), Liteinij 51; Общество велосипедной езды. (Radfahrer-Gesellschaft), unter d. Ehrenpräs. s. К. H. des Grossfürsten Sergei Michailowitsch, Fontanka 17; der Was.-Ostr. Amateur-Radfahrer-Verein; Allgem.Radfahrer-Union. (Hauptconsulat gegr. 1893). Consul: Oskar Reichhard, Newsky-Pr. 34; „Touring-Club of Russia“, Haupt-Verwaltung, Офицерская ул. 1., der Ausfahrten Donnerstags und Sonntags – vom Marsfelde aus – arrangiert.

Rennbahnen, offene: auf dem Kamennoostrowsky-Prosp. 51 (СПБ. О. В.-Л.). In Strelna: Ecke der Walchowschen und Narvaschen Chaussee (gehört dem Strelnaer Radf.-Verein) In Zarskoje-Selo: in der Nähe des Bahnhofes (gehört der Zarsk.-Selskschen Radfahrer-Gesellschaft). Verdeckte Bahnen existieren nicht; zu den Rennen im Winter wird die Michael-Manege (Inshenjernaja) gepachtet.

Ein Ortsstatut für den Fahrrad-Verkehr existiert.

Auswärtige Radfahrer dürfen mit ihren Heimatsnummern fahren, jedoch müssen dieselben sich vorher einen Erlaubnisschein von der Polizei holen, wobei ihre Photographie am Scheine angeheftet wird.

[106] Ausserdem haben dieselben folgendes zu beobachten:

Ausser auf dem Newsky-Prospekt von der Admiralität bis zur Polizeibrücke und im Sommergarten ist das Fahren in sämtlichen Strassen gestattet.

Jeder Fahrer ist verpflichtet eine Glocke und bei Einbruch der Dämmerung eine brennende Laterne zu haben.

Ausser Glocken sind keine anderen Warnungssignale erlaubt. Schnelles Fahren ist verboten

Die Fahrer sind verpflichtet die rechte Seite der Strasse (nahe dem Trottoir) einzuhalten, und dürfen nur hinter einander in einer Entfernung von ca. 2 Faden fahren.

Das Überholen von Fussgängern und Equipagen soll, wenn möglich, von der linken Seite geschehen und ist dabei langsam zu fahren und rechtzeitig das Glockensignal zu geben. Klingeln ohne Grund ist verboten.

Beim Scheuen der Pferde ist der Fahrer verpflichtet abzusteigen.

Bei Kreuzungsstellen ist langsam zu fahren und rechtzeitig das Glockensignal zu geben.

Bei grösseren Ansammlungen von Publikum und Equipagen hat der Fahrer abzusteigen und sein Rad an der Hand zu führen.

Das Fahren, wie auch das Führen der Räder auf den Trottoirs, Fussgängerwegen, Boulevards und Gärten ist verboten.

Bei Prozessionen oder Auffahrten der Kaiserlichen Familie ist Radfahrern das Passieren der betreffenden Strasse, auf Anordnung der Polizei hin, verboten.

Das Fahren in Rennkostümen (ohne Fahrjacke) oder in auffälligen Kostümen ist verboten.




Weissenstein. Kreisstadt im Gouv. Estland, Kreis Jerwen, am Paide-Flüsschen, wurde 1265 an Stelle einer alten Estenburg auf einer künstlichen Anhöhe vom livl. Ordensmeister Conrad von Medam erbaut. 1561 schwedisch und 1646 Privateigentum eines schwed. Feldherrn. Seit 1710 ist die Stadt unter russ. Scepter und zählt gegenwärtig ca. 2,200 Ew.

Sehenswert: die Wallanlagen.

Beliebte Ausflugstouren aus W.: Zum Kr. „Maeküll“ 9,5 W. und zum K. Turgel 12 W. Beide Orte an beschriebenen Str., s. Touren.

Hôtels: „Club-Hôtel“, empfl. (s. Inserat. – Radf., die einem Verein angehören, zahlen für's Logis den halben Preis) , Hôtel Thomschmidt (Revalsche Str.).

Fahrrad - Handlungen und Utensilien-Lager : W. Indermitte (s. Ins.), J. A. Molnik (s. Ins.) u. O. G. Nigols (s. Inserat).

Reparatur-Werkstätte: A. Rosenstein (Krautstr.).

Clubs: Weissensteiner Radfahrer-Verein, [107] gegr. 1895. Der Verein verfügt noch nicht über eine eigene Rennbahn und hält seine Zusammenkünfte jeden Freitag im Restaurant Treufeldt (Revalsche Str., Haus Ammon) ab.

Allgem. Radf.-Union: Vertr. A. Muddist. Specielle behördliche Vorschriften für den Radfahrverkehr existieren nicht.




Wesenberg. Kreisstadt des Gouv. Estland, Kreis Wierland, am Fusse eines Berges, auf dessen Höhe die Ruinen der 1220 unter König Waldemar II, von Dänemark erbauten, 1703 zerstörten Burg W. stehen, ist Station der Eb.-Linie St. Petersburg-Reval und war im Mittelalter eine blühende Handelsstadt, hat aber gegenwärtig nur noch ca. 3,500 Ew., eine luth. und eine griech.-orth. Kinche. W. war im dänischen, deutschen, schwedischen und polnischen Besitze und gehört seit 1703 zu Russland.

Sehenswert: Die Schlossruine. – Tammik.

Beliebte Ausflugstouren: Nach Wösso, Wainopäh, Kasperwieck, Selgs und Port-Kunda — sämtliche beschrieben; s. Touren-Register.

Hôtels:Hôtel „Baltischer Hof“, Hotel „Lemke" und „Hôtel du Nord“.

Veloc.-Handlungen u. Utensilien-Lager: Jul. Michéll.

Reparatur-Werkstätte: Jul. Michell, Langstr.

Club: Wesenberger Radfahrer-Verein, gegr. 1893. Die Fahrbahn des Vereins befindet sich in dem 1 W. aus der Stadt entfernten Wäldchen, bei d. Restauration „Tammik“. Daselbst finden im Sommer an jedem Dienstage u. Freitage nach 8 Uhr die Vereinsabende statt; im Winter werden diese in einem der dortigen Hôtels abgehalten, da der Verein über ein ständiges Winterlocal noch nicht verfügt.

Specielle behördliche Vorschriften für den Fahrrad-Verkehr existieren nicht.

Eisenbahn-Verbindungen: s. Fahrplan.



[108]
Annoncen-Anhang.


Wer sich ein gutes Fahrrad anschaffen will, unterlasse es im eigenen Interesse nicht Offerten der unterzeichneten Firma ein­zuholen.

HUGO HERMANN MEYER, Riga,
Maschinen-Import (gegr 1873).
[109]
E. Sagowsky, Riga,
Weberstrasse 21.

Grösstes Lager deutscher Nämaschinen.

Brennabor-Räder

Älteste und größte Fahrradfabrik des Continents. 1600 Arbeiter.

Jährliche Produktion ca. 15000 Räder.

Gebr. Reichstein. Brandenburg a. d. Havel.

Grösstes Lager deutscher Strickmaschinen.

Alleinverkauf für die Ostseeprovinzen.

Coulante Zahlungsbedingungen.

Reparatur-Werkstätte.

Illustrirte Cataloge und Preiscourante gratis und franco.

[110]
1897.


Nothmann Fahrräder

Exacteste Ausführung.

Vorzüglichen Lauf.

Hohe Eleganz.




Alleinverkauf für die Ostseeprovinzen:
E. Sagowsky, Riga
Weberstrasse No. 21.
[111]
Reval,
vis-à-vis d. Rathause.


POTHOGRAPHISCHES ATELIER
ersten Ranges Bernhard Lais
Mitglied der Akademie der Künste u. Wissenschaften zu Brüssel.
Vereinsgruppen
im Atelier und im Freien in allen Grössen zu sehr civilen Preisen.
Geöffnet täglich von 9 Uhr morgens bis 8 Uhr abends.
An Sonn- u. Feiertagen von 10–3.
[112]
Hôtel du Nord
im Centrum der Stadt
REVAL
empfiehlt seine sauber und elegant eingerichteten
ZIMMER
von 75 Сор. an bis 5 Rbl.




Im Parterre

Restaurant,

reichhaltiges Buffet, Table d'hôte von 2—6 Uhr, Speisen a la carte zu jeder Tageszeit, anerkannt gute Küche,

Weine und Schnäpse
von den bestrenommirtesten in- und ausländischen Firmen.
In- u. ausländische Zeitungen u. Zeitschriften;
Säle für Versammlungen u. Gesellschaften.

Telephon; Civile Preise, aufmerksame Bedienung.




Zur gefl. Beachtung!
Radfahrer erhalten bei Vorweis ihrer Clubkarten, resp. Abzeichen einen Rabatt von von allen Preisen.
J. Mattuhn, Inhaber.
[113]
ALLHEIL
The Matador Cycle Manufactory


John Schümann & Co.


Reval,
empfehlen ihre hocheleganten erstclassigen


Matador-Fahrräder,


welche aus bestem engl. Material gebaut sind und in sich die neuesten Errungenschaften der modernen Fahrradtechnik vereinigen.


Preise u. Qualität concurrenzlos!
Weitgehendste Garantie!
Illustrirte Preislisten gratis und franco!




Fachgemässe Reparaturen an Fahrräder sämtlicher Systeme werden schnellstens u. billig ausgeführt.

Zubehörteile, sowie Rohmaterialien zum Bau von Fahrrädern stets auf Lager.

[114]
Hessrad.




Fabrikat allerersten Ranges,


technisch vollkommen, feinste Ausführung
Hess-Fahrrad-Werke,
G.m.b.H.
Mannheim (Baden).




Schneidige
Clichés
empfiehlt
Gust. Bauer Xylogr. Anst.
DRESDEN
Chemnitzerstrasse 24.
Man verlange Musterbogen.
Für die Fahrradbranche
Radf.-Vereine
Entwürfe
i. Ausführung
von
Reclamekarten
Geschäftskart.
Placaten
Eintrittskarten
Programmen
u.s.w.
Spec.-Geschäft
für Fahrräder-Holzschnitte.




HAHL & СO
St. Petersburg, Marsfeld 7.
Niederlage v. Fahrrädern,
aller Art Theilen zum Fahrradbau
und ______ Bedarfsartikel für Radfahrer.
Reparatur-Werkstatt mit Gasmotorbetrieb.
[115]
VICTORIA-
Räder.



Fabrikate allerersten Ranges.


„VICTORIA“



Vielfach preisgekr. Marke.


Victoria-Fahrrad-Werke
vorm. Frankenburger & Ottenstein, Act.-Ges.,
———— Nürnberg, ————




Zu beziehen

in REVAL

durch unseren Vertreter Herrn

A. Mathiesen,
Schmiedestr. 485.


(Siehe nebenstehende Annonce.)
[116]
A. Mathiesen
REVAL
Schmiedestrasse No. 485, eig. Haus.
Leistungsfähige
Reparatur-Werkstätte,
Präcisions-Dreherei etc.
Saubere Arbeit, rasche Lieferung, — mässige Preise.





Vertreter
d. weltbekannten,
berühmten


Vicoria-Fahrräder


(Siehe nebenstehende Annonce.)


Ständiges Musterlager im Magazin. Aufträge erbeten.
Billigste Preisnotirung.
[117]
FR. NICOLAI


Reval, Lehmstrasse, eigenes Haus
Filiale in Narva Burgstrasse, Haus Otto.
— Estlands —
grösstes Fahrrad-Geschäft
Mechanische Werkstatt
mit Motorbetrieb.
Еmаіllir- und Vernickelungsanstalt.
Eigener grosser Fahrsaal.
Fabrication von Jugend-Fahrrädern.




Lager von FAHRRÄDERN
der besten deutschen, englischen u. amerikanischen Fabriken.




Lager von Fahrrad-Ütensilien,
Bekleidungsgegenständen für Radfahrer und Rohteilen zur Fabrication.


Alleinverkauf von Dr. Lahmann's
Reform-Wäsche.
[118]
Unentbehrlich für jeden Radfahrer!


D.R.G.M. No. 63870


Blitz-Blank
Letzte Neuheit


Diese einfache praktische Kettenbürste, welche während der Fahrt die Kette selbstthätig reinigt, sollte, der Billigkeit wegen, an keinem Rade fehlen.

Bei jedem Fahrradhändler käuflich oder auch gegen Einsendung von M. 1,50 oder Nachnahme direct durch den Generalvertrieb von

A. Lichtenberg, Rathenow
in Preussen.




Die weltberühmten


„Adler“-Fahrräder


der ADLER-Fahrradwerke Frankfurt a. M., empfiehlt
Fr. Nicolai
REVAL, Lehmstrasse 330.


Special Fahrräder-Handlung.
[119]
ELLIOT-
Pneumatic


Schutz-Marke


unübertroffen
an
Eleganz,
Sicherheit,
Haltbarkeit.


D.R.M.G.


Vereinigte
Berlin-Frankfurter-
Gummiwaaren-Fabriken


Prämiirt mit der Staats-Medaille Berlin 1896.


Fabriken: Berlin O. Gelnhausen Grottau
Mühlenstr. 70/71. bei Frankfurt а. M. in Böhmen.
Filiale: London E .C., 31 Basinghallstreet.
[120]
Cito-
Fahrräder
sind bei
höchster Eleganz
und Schnelligkeit durchaus zuverlässig und von
unbegrenzter Haltbarkeit.




Wo nicht vertreten wende man sich direct an die:
Cito-Fahrrad-Werke
G. m. b. H.
Koeln am Rhein.
[121]
Velociped-Bau- & Reparatur-Anstalt
J. Grube & Co.
Riga
Dorpater Strasse 25.


Gust. Bauer X. A. Dresden.


1897er Modelle sind mit allen Neuerungen versehen.
Saubere Arbeit, prompte u. reelle Bedienung.


Wir übernehmen die Erneuerung sämmtlicher Velo-Theile als: Kettenräder, moderne Lenkstangen jegl. Form, Emaillirung, Vernickelung etc. etc.


Durch langjährige Thätigkeit in der Velociped-Ваu-Вгаnсhе sind wir im Stande für die Stabilität und leichten Gang unserer Maschinen die weitgehendste Garantie zu übernehmen.

[122]
Carl Schug
Wien VI,
———— Ammerlingstrasse 8, ————
liefert zu mässigen Preisen
erstklassige Fahrräder.




Die Uhrenhandlung
* von *
G. DIETERICH, REVAL
Süsternstrasse No. 76 — neben d. optischen Magazin —
empfiehlt zu — billigen Preisen
verschiedene goldene und silberne
Taschenuhren.
Pariser runde Wanduhren, — Regulatore, Tischuhren, Schiffsuhren, Wecker und
————— CHRONOGRAPHEN, ——————
ferner Uhrketten, Breloques, Schlüssel.
Reparaturen werden асccurat und in kurzer Zeit ausgeführt.
[123]
——— Das ———
Juwelier,- Gold- und Silberwaren-Geschäft
von
J. KOPF.
Reval, Langstrasse 132
empfiehlt Vereinen bei billigster Preisnotierung geschmackvolle Ehrenpreise in Gold und Silber; fertigt an:
Club-Abzeichen, mit und ohne Email
Medaillen
Ehrenzeichen
Fahrradschilder
Bannernägel
Shlipsnadel
Gravirungen jeder Art als Stempel, Monogramme etc. etc.
[124]
Velociped-Fabrik Sinn & Lilienberg
– RIGA, – Mühlenstr. No. 92
empfehlen ihre anerkannt vorzüglichen Velocipede unter Garantie.
Special-Abteilung für Rennwagen „Sulky“-Bau.




Radfahrschule geöffn. tägl. 6–10.




Sämmtliche Reparaturen werden in kürzester Zeit gewissenhaft ausgeführt.
Lager für Velo-Zubehör.


ALLHEIL


Generalvertretung
„The Singer Cycle Co“.
—— für Kur-, Liv- & Estland. ——
—— Telephon No. 63. ——
[125]
Photographische Anstalt
von
C. E. MEYER
vorm. Ch. Burchardt, REVAL.

Täglich geöffnet

von 9–6 Uhr und Sonntags von 10–3.
Specialität:
Blitzaufnahmen f. Kinder
Photogramme
in allen gangbaren Grössen.
Reproductionen u. Vergrösserungen

bis ½ Lebensgrösse auf Albumin und Platinpapier, in hochfeiner, lebenswahrer Ausführung.

Aufnahmen bei Auergasglühlicht
mit verbessertem Lichtbrecher.



[126]
G. Berger
Reval, Raderstrasse 270
empfiehlt bestens sein
Lager
von
photographischen Apparaten

wie: Stativ-, Hand- u. Stereoscop-Cameras, dazu Platten, Papiere, Cartons, Lampen, Schalen, fertige Entwickler, Goldbäder etc.


Operngläser, Feldstecher, Fernrohre, Barometer, Reisszeuge, Compasse, Brillen und Pincenez.


Messer, Scheeren, Gartenscheeren, Rasirmesser, Haar- & Baartschneide-Maschinen, in eig. Werkstatt angefertigte chirurgische Instrumente für Ärzte u. Veterinäre.


Brennerei-Thermometer, Sacharometer, Alkoholometer, Kartoffelwaagen, Holländische Kornwaagen etc. etc.




Die Glaserei u. d. Віlder-Еіnrаhmungs-Geschäft
von


Joh. Lindemann
Reval, Raderstrasse 8,

übernimmt das stylvolle

Einrahmen von Sports-Gruppen,

Bildern etc., das Schleifen von Laternengläsern und Spiegeln, das Neubelegen von Spiegeln etc. u. empfiehlt billigst Photographie - Ständer in allen Grössen.


NB.

Als Radfahrer bin ich gern bereit — ohne Mehrberechnung — Aufträge selbst von den entferntesten Gütern Estlands persönlich einzuholen u. Preisanschläge zu ertheilen.


Teleg.-Adr.: Joh. LindemannReval.

[127]
R. Schütze
Reval. Langstrasse 147/68.


Lager
von
Schreibmaterialien, Contobüchern
Kurz- & Stahlwaaren,
Angelgeräten
Turnapparaten
Lawn-Tennis
Croquet
Fussball
Spazierstöcken
Reitgerten
Fahrpeitschen.


Finnische Matrosenmesser
Revolver, Patronen, Zündhütchen
Pfropfen, Schrot
Wachstuche in allen Farben
Cocusmatten u. Läufer, Juteläufer.
[128]
REVAL.
„Hôtel de Russie“,
ф Haus ersten Ranges. ф
Gut eingerichtete Fremdenzimmer. – Im Parterre Restaurant. – Reichhalt. Büffet und beste Küche. – Table d'hôte von 2–6 Uhr. – Speisen à la carte zu jeder Tageszeit. – Weine eigener Füllung, in- und ausländ. – Bier vom Fass. – Cabinets à part. — Gr. hübsch eingerichteter Salon für Gesellschaften. – Solide Preise.
Otto Kleinhoff.




— * Die * —
Velociped-
Handlung
von
Gebr. Michéll,
Reval, Raderstrasse 267, Wesenberg u. Jurjew,
erhielt u. empfiehlt ein grosses Lager
pneumatischer Fahrräder
der berühmtesten Fabriken, wie:
Brennabor, Mercur, Victoria etc., sowie auch z. Rade gehörige
______ UTENSILIEN. _______
Preise äusserst billig.Daselbst werden neue Fahrräder billig vermietet.
[129]
Nordpol-Fahrradwerke,
gegr. 1896
unter der Firma:
Scheffel & Sawitzky,
— RIGA —


• Eigenes Lötverfahren. •
• Grösste Stabilität. •


empfehlen ihre 97er Modelle.
Solvente Vertreter überallhin gesucht.
Zur gefl. Beachtung für Fahrradhändler:


— Specialwerkstätte für Reparaturen. —

Durch meine langjährige Praxis in engl. und deutschen Fahrradfabriken, bin ich in den Stand gesetzt allen Anforderungen nach jeder Richtung hin ganz zu genügen. Stets werde ich bemüht sein unter der Marke „NORDPOL“ das beste u. vorteilhafteste zu liefern.

Hochachtungsvoll
Ph. Scheffel.




O. G. Nigols,
Weissenstein,
liefert auf Bestellung in kürzester Zeit
Fahrräder u. Utensilien

der renommiertesten deutschen u. russischen Fabriken, wie Räder aus den „Brennabor-Werken Gebr. Reichstein[WS 4], Brandenburg“, der „Bielefelder Maschinenfabrik, vormals Dürkopp & Co.“ etc.

—— zu Fabrikspreisen. ——
Lager
von Stoffen für Radfahrer–Costüme,
Hemden, Gürteln, Strümpfen, Mützen etc. etc.
[130]
England.
Amerika.
Velociped- Lager
der
weltberühmten Firma
„Humber“
N. D. LAMONOW
RIGA, Alexander-Str. No. 1.
Generalvertreter für die Ostseeprovinzen.
Preise 165210 Rbl.
——— Cataloge gratis ———
Belgien.
Russland.




J. A. MOLNIK
Agentur und Commission,
Weissenstein, im eigenen Hause.
Vertreter erstklassiger Velocipede: Columbia, aus 5% Nickelstahl und Hartford, aus 50% Carbonstahl, mit selbstölenden Ketten u. Kugellagern, beide aus der Fabrik Pope Manufacturing Co. Hartford, Conn.; The Cork-Cycles-Company Lted; The Osmond-Cycles Co. Lted; The Humber Co. Lted; Royal Field; Russia; Adam Opel etc. Gewicht 21—34 Pfd. für Fahrer bis 8 Pud. Preise 1897er Modelle mit ovalen Kettenröhren, Tangentspeichen, staubsicheren Kugellagern, Pneumatics u. allen 1897er Erneuerungen 125—380 R. incl. Reflexlaterne, Americain-Glocke, Luftpumpe u. Tasche nebst Werkzeug.

Vertreter Dr. med. Lahmann's Reformbaumwoll-Sportshemde, Unterhosen u. Strümpfe. Dieselben haben alle Vorzüge der Tricotwollkleidung, aber nicht die Nachteile der Wolle u. sind bedeutend wohlfeiler, daher kann ich dieselben nach 2jähr. eigner Erfahrung allen Sportskameraden bestens empfehlen.




Agent der Lebensversicherungsgesellschaft „L’URBAINE“.
[131]
TABAK-, CIGARREN- u. PAPIROS-GESCHÄFT
„Bosphor“


_____ Reval, Langstr. No. 79. _____
Stets frische prima Waare!
Aufträge von auswärts werden prompt ausgeführt.




Wer ein solides, dauerhaftes und hochelegantes Fahrrad zu kaufen die Absicht hat, wähle

„Adler“ No 35.

„Adler“-Fahrräder leicht und zuverlässig, zu beziehen durch

W. Indermitte,
Weissenstein.




Weissenstein.
„CLUB-HOTEL“
neben der Bürgermusse

Für Radfahrer, welche einem Verein angehören

____ LOGIS ____

zum halben Preise.

N. Eckhardt,
Ökonom der Bürgermusse.
[132]
Die
Mechanische Werkstätte
von
H. Boelter
Reval, kurzer Domberg No. 535


übernimmt sämmtliche

Reparaturen an Velocipeden,
wie deren
Vernickelung und Еmaillirung

zu reellen, mässigen Preisen bei schnellster Lieferung und gewährleistet, infolge langjähriger Erfahrungen auf diesem Gebiete, den geehrten Herren Sportsmen

gewissenhafteste Ausführung.
[133]
Hapsal.
„Hôtel St. Petersburg“
am grossen Markte,


empfiehlt dem hochgeehrten Publikum seine auf’s feinste und gut eingerichteten

Logir-Zimmer

zu mässigen Preisen.

Hocachtungsvoll
R. Bedmann,
Inhaber.




— Die —
mechanische Werkstatt und Schleiferei
— mit Motorbetrieb —
von
EDMUND DONNECKER
Reval, Ecke d. kl. Jurjewschen u. Baleasnoi-Str., H. Luther,
übernimmt
Ф Reparaturen an Velocipeden Ф
— aller Systeme. —
—— Vernikelungen, Emaillierungen, Versilberungen. ——
Fachgemässe, solide Arbeit. Prompte Bedienung. Civile Preise.
—————— Fein-Mechanik. ——————
[134]
Schlamm- u. Seebad:Hapsal.
Hôtel „Salon“
gegenüber der Schlossruine, unweit d. gr. Promenade,
mit gut eingerichteten und freundlichen
—————— Logirzimmern ——————
und grossem Garten.
Table d`hôte u. Speisen à la carte z. jeder Tageszeit.
Gute Küche. In- u. ausländ. Weine renommierter Firmen.
für Mitglieder der Radfahrer-Vereine ermässigte Preise.
Mag. Lau.





Allen Radfahrern
empfehle ich mein • reichhaltiges Lager • von
Sports~Mützen
jeglicher Art.
Jede nicht vorrätige Form fertige auf Bestellung in kürzester Zeit an
Р. PERLITZ
Reval, Lehmstrasse, Haus Rotermann.
[135]
Die
Reparatur-, Schleif- und Polier-Werkstatt
nebst
Präcisions-Dreherei mit Motorbetrieb
von
C. STOCKMAR
Reval, Nicolai-Str. No 550, vis-à-vis der Fickschen Apotheke,
übernimmt jegliche Reparaturen an Fahrrädern, wie auch die Erneuerung sämtl. Fahrradtheile.
Emaillirung. Vernickelung durch Dynamokraft.
Specialität: Pneumatik- — — Reparaturen.
Prompte und reelle Bedienung.
[136]
Sport-Schuhe
für Velocipedisten.
Grosses Lager
von
# Warschauer Gamaschen #
bester Meisterarbeit für Herren und Knaben.

Chevreau- und lacklederne Gamaschen, Schaftstiefel, Salonschuhe, lederne und Prünell-Stiefel u. Schuhe für Damen und Kinder, - Reformschuhe, Sandalen, Morgenschuhe, Wasserstiefel.

Sämtl. Bestellungen auf Schuhwerk, sowie Reparaturen werden angenommen.

Reisekörbe, Tschemodans, Plaidriemen, Schulranzen, Bücherriemen, Tragbänder, Regenschirme, Spazierstöcke, Handschuhe, Wäsche für Herren, Socken, Strümpfe, gewebte Unterwäsche, Cravatten in grosser Auswahl, Taschentücher, --------- die berühmte

Wäsche v. Mej & Edlich, Leipzig kostet nur Waschlohn
empfiehlt billig
Cаrl Jürgenson,
REVAL, Schmiedestrasse No. 500.

Ausserdem: LAGER von = Flügeln und Pianinos von verschiedenen berühmten Fabriken, zum Verkauf und zum Vermieten.

Derselbe.
[137]
Auf Rennen 4000 Preise.
— Die —
höchsten Auszeichnungen
auf allen Ausstellungen erhielten


„ADLER“-Fahrräder.


Leicht u. schnell. Höchste Eleganz u. Stabilität. Staubdichte Lager
Mässige Preise. Preislisten gratis.
Bei Einzahlung ¼ des Betrages erfolgt der Versand per Nachnahme.
Sämtliche Utensilien für den Radfahrsport.
Gen.-Vertreter für ganz Russland:
E. Kinkmann & Co.
St. Petersburg, Gorochowaja 17,




GEO. BLOCK, vorm. R. Zipser,
Reval, Schmiedestr 498, —

empfiehlt in grösster Auswahl und zu billigsten Preisen sein • Lager von: Seifen, parfümierte und unparfümierte; Odeure in den modernsten Gerüchen der renommiertesten Fabriken; Eau de Cologne; Toilettenwasser; Toilettenessig; die gebräuchlichsten cosmetischen Sachen etc. etc.

KÄMME in allen Sorten u. Grössen; Schwämme; Schwammbeutel, Schwammnetze; Kammtaschen u. s. w. BÜRSTEN jeder Art, in eigener Werkstätte angefertigt und bester ausländ. Fabrikat.

Specialität: Landwirt. Bürsten, • Lager von Luxusgegenständen.




Die Herren

Radfahrer

finden eine reiche Auswahl in

Tricot-, wie auch Batist-Hemden;
ferner:

Strümpfe, Socken, Gürtel und Tuch

— zu Sportscostümen in blau u. grau
bei A. J. Nieliks,
Reval, Goldschmiedestr.
[138]
Tabak-, Cigarren-
und
Papiros-Geschäft
von


Julius Allik,


--- REVAL, ---
Langstrasse, Haus F. Müller, vis-à-vis der Buchhandlung Ferd. Wassermann.




-- Stets --
------- frische prima Waare -------
aus den bestrenommiertesten Fabriken des Reiches.
Bestellungen auf Tabak od. fertige Papiros der verschiedenen Fabriken werden prompt ausgeführt.




Herren-Garderoben-Geschäft


M. Oldekop
Reval, Schmiedestr., Haus Stahlberg No. 497.




Herren-Kleider werden nach der neuesten Mode angefertigt und in kürzester Zeit geliefert.
Elegante Façons. Mässige Preise.


Sports-Kostüme.
[139]
S. A. Schaitan
• Tabaks-Magazin, •
Reval, Lehmstrasse, No. 48, Haus Fahrenholtz, empfiehlt den Herren < Rauchern > stets frischen
TABAK


der beliebten Fabriken: Kogen, Rofe, Bedrosow, Asmolow, Stamboli, Kuschnarew, Mesaksudi, Gabai, Bogdanow, Laferme, Schapschall, Saatschi & Mangubi, Ottoman etc.
---- Ausländische Cigarren, -----
Сіgarren u. Cigaretten von von Ad. Schopfer, F. Reinhardt, Mündel & Co., Laferme etc.


Auf Bestellung Papyros
sämtlicher Fabriken.
Aufträge von auswärts werden prompt effectuirt.




Das
Herren Garderoben-
Geschäft
von
H. Stolzmann
REVAL,
vorm. JOH. SEEDORF,
empfiehlt sich zur Anfertigung von eleganten Herren-Garderoben und von
-- Radfahrer-Kostümen. --


Reichhaltiges Lager von englischen, wie auch besten inländischen Stoffen.
[140]
Das
Special-Handschuh-Geschäft
von
J. G. Lutz,
Reval,
Lehmstr. 333,


empfiehlt


Sports-Handschuhe


für jeden Sport.

Promenaden-Handschuhe,

     Visiten-Handschuhe,

          Phantasie-Handschuhe,

               Ball-Handschuhe,

                    Militär-Handschuhe,

in Glacé-, Schwedisch- und Sämisch-Leder.


Versch. halbseidene, imitiert-schwedische, baumwollene
Handschuhe etc. etc.


Sports-Cravatten u. Tragbänder.




Handschuhe jeder Gattung werden auf das sorgfältigste gewaschen, repariert und gefärbt.
[141]
J. H. Gressel
Buchdruckerei
Reval,
— gegründet 1802. —




Alphons Braun
Reval—Baltischport


Spedition, Commission, Agentur, Zollclarierung.




Vertreter
des
Rheinisch-Westfälischen Lloyd


M. Gladbach.
[142]
Badesalon in Catharinenthal
Restaurant ersten Ranges, ff. Weine, gute Küche.


CONCERTE.


Fremdenzimmer zu mässigen Preisen, gr. Säle, Salons. — Kaltes und warmes Seebad.


Schmiedepforten Anlagen
Restaurant, reichhaltiges Buffet.
Concerte etc.


ALLHEIL
ALLHEIL


Radfahrer, die einem Radf.-Ver. angehören und mit Abzeichen und Rad erscheinen, zahlen bei Concerten, Vorstellungen etc. kein Entrée. (Ausgen. Veranstaltungen zu wohlth. Zwecken u. Benefize.)


ALLHEIL
ALLHEIL


Strandpforten Anlagen
Restaurant, reichhaltiges Buffet.
Concerte etc.


— Concert-Garten —
in Catharinenthal
Feinst. Restaurant, ff. Weine u. Biere, gute Küche.
CONCERTE.
Zimmer für Gesellschaften. Solide Preise.
Local der A. R.-U. Mitgliedern derselben – auch auswärtigen – Preisermässigung von 15 pro cent.
[143]
Versicherungs-Gesellschaft
„ROSSIJA“
A l l e r h ö c h s t bestätigt im Jahre 1881;
in St. Petersburg, Grosse Morskaja 37.
Grund-u. Reserve-Capitalien über 28.000,000 Rbl.

Die Gesellschaft schliesst:

Lebensversicherungen,

nämlich: Versicherungen von Capitalien und Renten zur Sicherstellung der Familie oder des eigenen Alters, Aussteuer für Mädchen, Stipendien für Knaben u. dgl.; zu besonders vorteilhaften Bedingungen und mit Antheil der Versicherten am Gewinne der Gesellschaft.

Am 1. Januar 1896 waren bei der Gesellschaft „Rossija“ 35,563 Personen versichert, mit einem Gesamt-Capital von 91.406,948 Rubel.

Unfallversicherungen,

sowohl einzelner Personen, als auch Collectiv-Versicherungen von Beamten und Arbeitern auf Fabriken und bei sonstigen Unternehmungen mit Prämienermässigung in Folge der Verrechnung der Dividenden;

Feuerversicherungen,

beweglichen und unbeweglichen Eigenthums jeder Art (Gebäude, Maschinen, Waaren, Möbeln etc.);

Transportversicherungen,

See-, Fluss- und Land-Versicherungen, sowie Versicherungen von Schiffskörpern.


Nähere Auskünfte werden ertheilt und gedruckte Antragsformulare verabfolgt durch das Hauptcomptoir in St. Petersburg (Grosse Morskaja, eigenes Haus No. 37), durch den General-Agenten Herrn

E. Bätge in Reval, Langstrasse No. 100

und in den Agenturen in den Städten des Reiches.


Versicherungs-Billete zu Passagier-Versicherungen auf Eisenbahnen und Dampfschiffen werden auch auf den Eisenbahnstationen, und den Landungsplätzen der Dampfschiffe verabfolgt.

[144]
Goldene Medaille
Nishny-Nowgorod
— 1896. —


‚Russia‘-Fahrrad-Werke

von
A. Leutner, Riga
gegründet 1886,
empfiehlt sein reichhaltiges Lager von
Ф Fahrrädern Ф
neuesten Systems unter vollster Garantie.
Unterhält ein wohlassortirtes Lager sämmtlicher
Fahrrad-Zubehörteile und alle
Tricot-Sportbekleidungs-Artikel.

Pneumatik-Reifen der berühmten Continental-Compagnie, Hannover,

en gros & en détail.
[145]
Reval – St. Petersburg
resp. Jewe–St. Petersburg.
Entfernung von Reval. Stationen. Um die Lokalzeit zu berechnen sind abzuziehen: Abfahrtszeiten:
Gemischter Zug No. 92.
Kl. 1, 2, 3
Postzug No. 4.
Kl. 1, 2, 3
Passagier-Zug No. 6.
Kl. 1, 2, 3
Passagier-Zug No. 10.
Kl. 1, 2, 3
W.
U. M.
U. M.
U. M.
U. M.
Reval, B. 23 908 *815 *1125
14 Laakt 22 941 *844 *1151
28 Rasik 21 1007 *953 *1210
37 Kedder 20 1027 *924 *1226
53 Charlottenhof, B. 19 1102 *953 *1252
66 Lechts 17 1128 *1017 *113
73 Taps, B. 17 1203 *1050 *143
86 Katharinen 16 1230 *1115 *205
98 Wesenberg, B. 16 1239 *1139 *229
115 Kappel 14 132 *1208 *256
125 Sonda 14 152 *1231 *309
135 Isenhof 13 213 *1250 *326
144 Kochtel 12 231 *107 *345
158 Jewe, B. 11 304 *136 *416 *720
174 Waiwara 10 332 *200 *745 *746
182 Korff 10 352 *217 *805 *805
197 Narva, B. 9 447 *258 *840 *840
209 Ssala 7 513 *321 *543 *900 *900
219 Jamburg 6 541 *352 602 *922
232 Weimarn 5 *614 *423 628 *953
234 Weimarn, Plft. 5 *621 *430
244 Moloskowitzy 4 *659 *455 *652 *1019
252 Tiesenhausen, Plft. 3 *713 *507
256 Wruda 3 *726 *519 71 *1038
267 Wolosowo 3 *758 *547 732 *1100
275 Kikerino 2 *817 605 746 *1114
283 Jelisawetino 1 *842 624 *1129
295 Woiskowitzky 1 *906 800 *1147
303 Gatschina, Plft. *935 709 837 *1207
305 Marienburg, Plft. *940 714
309 Pudost, Plft.
315 Taizy *959 732 855 *1226
320 Duderhof, Plft. *1007 740
322 Krassnoje Sselo, B. *1019 751 909 *1243
334 Ligowo *1041 810 927 *102
346 St. Petersburg, B. A. *1105 Ank.830 Ank.945 A. 1*30
St. Petersburg – Reval
resp. St. Petersburg–Jewe.
Entfernung von St. Petersburg. Stationen. Um die Lokalzeit zu berechnen sind abzuziehen: Abfahrtszeiten:
Gemischter Zug No. 91.
Kl. 1, 2, 3
Postzug No. 4.
Kl. 1, 2, 3
Passagier-Zug No. 5.
Kl. 1, 2, 3
Passagier-Zug No. 9.
Kl. 1, 2, 3
W.
U. M.
U. M.
U. M.
U. M.
St. Petersburg, B. 910 *800 *1155 530
13 Ligowo 933 *822 *1214 549
24 Krassnoje Sselo, B. 1013 *850 *1240 *612
27 Duderhof, Plft. 1010 857 *618
32 Taizy 1022 *909 *1255 *628
38 Pudost, Plft.
41 Marienburg, Plft. 1039 *926 *643
43 Gatschina, Plft 1054 *939 *124 *553
52 Woiskowitzky 1 1113 *958 *138 *708
63 Jelisawetino 1 1140 *1024 *200 *727
72 Kikerino 2 1200 *1043 *215 *742
80 Wolosowo 3 1223 *1108 *234 *804
91 Wruda 3 1246 *1129 *251 *821
95 Tiesenhausen, Plft. 3 1254 *1135
103 Moloskowitzy 4 114 *1156 *311 *843
112 Weimarn, Plft. 5 132 *1210
115 Weimarn 5 140 *1218 *328 *901
127 Jamburg 6 210 *1248 *350 *924
137 Ssala 7 233 *108 *405 *940
149 Narva, B. 9 322 *150 *433 *1008
164 Korff 10 354 *220 *455 *1032
173 Waiwara 10 412 *238 *509 *1048
189 Jewe, B. 11 448 *312 *542 A. *1110
203 Kochtel 12 515 343 602
211 Isenhof 13 534 *359 616
222 Sonda 14 556 *420 632
232 Kappel 14 *614 444 648
249 Wesenberg, B. 16 *653 *517 719
261 Katharinen 16 *718 *539 739
274 Taps, B. 17 *805 624 813
281 Lechts 17 *821 637 825
293 Charlottenhof, B. 19 *852 700 846
310 Kedder 20 *925 723 906
319 Rasik 21 *945 740 921
332 Laakt 22 *1011 801 940
346 Reval, B. 23 A. *1038 Ank.823 Ank.*1000
Reval – Nömme – Kegel – Baltischport.
Entfernung von St. Petersburg. Stationen. Um die Lokalzeit zu berechnen sind abzuziehen: Abfahrtszeiten:
Passagier-Zug No. 96.
Kl. 1, 2, 3
Waren- u. Pasg.-Postzug No. 3 b.
Kl. 1, 2, 3
Passagier-Zug No. 75.
Kl. 1, 2, 3
Passagier-Zug No. 71.
Kl. 1, 2, 3
Passagier-Zug No. 73.
Kl. 1, 2, 3
W.
U. M.
U. M.
U. M.
U. M.
U. M.
Reval, B. 23 649 1205 200 438 *830
8 Nömme, Pltf. 23 709 1225 Ank.218 458 A. *848
18 Friedrichsh., P. 24 726 1250 515
26 Kegel. B. 24 Ank.740 117 Ank. 529
34 Lodensee 26 140
45 Baltischport, B. 26 Ank.205

Die Züge No. No. 69, 70, 71, 72, 73 und 74 verkehren nur vom 6. Mai bis 31. August.

Taps – Jurjew.
Entfernung von Taps. Stationen. Um die Lokalzeit zu berechnen sind abzuziehen: Abfahrtszeiten:
Gemischter Zug No. 93.
Kl. 1, 2, 3
Passagier-Zug No. 11.
Kl. 1, 2, 3
Schnell-Zug No. 1.
Kl. 1, 2, 3
Post-Zug No. 3 r.
Kl. 1, 2, 3
W.
U. M.
U. M.
U. M.
U. M.
Taps, B. 17 115 *1055 *156 652
14 Tamsal 17 208 *1117 *214 *722
23 Ass 16 250 *1132 *225 739
34 Rakke 16 337 *1150 *240 801
43 Wäggewa 15 430 *1204 *251 819
53 Brasch, Plft. 15 452 1219 836
61 Laisholm, B. 15 *605 *1240 *322 902
75 Kersel, Pltf. 14 *640 100 926
85 Tabbifer 14 *724 *125 *353 947
106 Jurjew, B. 14 Ank. *815 Ank. *155 Ank. *418 Ank.1022
Baltischport – Kegel – Nömme – Reval.
Entfernung von St. Petersburg. Stationen. Um die Lokalzeit zu berechnen sind abzuziehen: Abfahrtszeiten:
Passagier-Zug No. 70.
Kl. 1, 2, 3
Passagier-Zug No. 76.
Kl. 1, 2, 3
Wagen- u. Passag.-Zug No. 4 b.
Kl. 1, 2, 3
Passagier-Zug No. 72.
Kl. 1, 2, 3
Passagier-Zug No. 74.
Kl. 1, 2, 3
W.
U. M.
U. M.
U. M.
U. M.
U. M.
Baltischport, B. 26 430
12 Lodensee 26 457
20 Kegel, B. 24 749 531 *929
27 Friedrichshof 24 803 550 *943
38 Nömme, Pltf. 23 822 238 *614 *858 *1004
45 Reval, B. 23 Ank. 838 Ank. 244 Ank. *635 Ank. *914 A. *1020

Die Züge No. No. 75 und 76 (Feiertagszüge) verkehren nur am 6., 9., 11., 14., 18., 22. u. 25. Mai, 1. 2., 8., 15., 22., 24. u. 29. Juni, 6., 13., 20., 22., u. 27. Juli, 3., 6., 10., 15., 17., 24., 29., 30. u. 31. August.

Jurjew – Taps.
Entfernung von Taps. Stationen. Um die Lokalzeit zu berechnen sind abzuziehen: Abfahrtszeiten:
Gemischter Zug No. 94.
Kl. 1, 2, 3
Post-Zug 4–r.
Kl. 1, 2, 3
Schnell-Zug No. 2.
Kl. 1, 2, 3
Passagier-Zug No. 12.
Kl. 1, 2, 3
W.
U. M.
U. M.
U. M.
U. M.
Jurjew, B. 14 1155 *643 *1252 *440
21 Tabbifer 14 1259 *720 *120 *513
31 Kersel, Pltf. 14 125 *738 *530
45 Laisholm, B. 15 250 *813 *201 *559
54 Brasch, Pltf. 15 312 *829 613
63 Wäggewa 15 405 *850 226 631
72 Rakke 16 450 *910 *241 647
83 Ass 16 536 *931 *256 705
92 Tamsal 17 *613 *949 *308 720
106 Taps, B. 17 Ank. 64 A. *1010 Ank. *326 Ank. 740

[146] Für den Transport unverpackter —— Velocipede in Passagierzügen ist ¼ Kор. pro Werst u. Stück zu zahlen.

Anm.: Der vorstehende Eisenbahn-Fahrplan tritt in Kraft vom 6. Mai 1897. – Die angegebenen Zeiten sind St. Petersburger Zeiten. – Die Zeiten von 6 Uhr abds. bis 5 Uhr morgens sind mit einem * versehen. – Fahrpreise: s. Zonentarif. Für den Local-Verkehr bis Baltischport u. bis Lechts treten vom 6. Mai, für den Sommer, ermässigtere Fahrpreise in Kraft. – Vom 6. bis 10. Mai verkehren d. Züge No. No. 9 u. 10 nur zwischen St. Petersburg u. Narva; vom 10. Mai bis 10. Sept. dagegen zwischen St. Petersburg u. Jewe.


Die für das Tourenbuch in Betracht kommenden 1897er

Dampferlinien.

Rigaer Dampfschiffahrts-Gesellschaft

Regelmässige Dampfschiffahrts-Verbindung zwischen St. Petersburg, Reval, Hapsal, Moonsund (Kuiwast-Rhede), Arensburg und Riga.

Aus Reval nach Hapsal, Moonsund (Kuiwast-Rhede), Arensburg und Riga – jeden Mittwoch und Sonnabend.

Aus Reval nach St. Petersburg – jeden Donnerstag und Sonntag.

Aus Hapsal nach Moonsund (Kuiwast–Rhede), Arensburg u. Riga – jeden Mittwoch u. Sonnabend.

Aus Hapsal nach Reval u. St. Petersburg – jeden Donnerstag und Sonntag.

Aus Pernau nach Riga – (1896) jeden Dienstag und Freitag 7 Uhr morgens.


Die Passagiergelder betragen:

I. Pl.

Rbl.

II. P.

Rbl.

III. P

Rbl.

     von      Riga      n.      Moonsund (Kuwaist)      od.           retour      5 3 2
     "      Riga      "      Arensburg      "           "      5 3 2
     "      Riga      "      Hapsal      "           "      6 4
     "      Riga      "      Reval      "           "      6 4
     "      Riga      "      St. Petersburg      "           "      9 6 3
     "      St. Petersburg      "      Reval      "           "      5 4 2
     "      St. Petersburg      "      Hapsal      "           "      8 6 3
     "      St. Petersburg      "      Arensburg      "           "      10 7 3
     "      St. Petersburg      "      Moonsund      "           "      10 7 3
     "      Reval      "      Hapsal o. Moonsund      "           "      4 3 2
     "      Reval      "      Arensburg      "           "      4 2
     "      Arensburg      "      Hapsal      "           "      5 3 2
     "      Arensburg      "      Moonsund      "           "      3 2 1
     "      Hapsal      "      Moonsund      "           "      3 2 1
     "      Pernau      "      Riga (1896)      "           "      5 3

Nähere Auskunft ertheilen: in St. Petersburg: N. Dahl, in Reval: Carl F. Gahlnbäck, in Hapsal: L. Holmberg, in Pernau: Hans Diedr. Schmidt, in Arensburg: R. Wildenberg, in Riga: die Rigaer Dampfschiffahrts-Gesellschaft.

Dampfschiffahrts-Gesellschaft „Osilia“.

Regelmässiger Dampfer-Verkehr zwischen Baltischport–Hapsal–Arensburg–Riga, mit direktem Anschluss an die Eisenbahn-Züge Reval—Baltischport.

Abgangstage des Dampfers „Constantin“ aus Baltischport (1896) jeden Sonnabend und Sonntag.

[147]
Beilage z. Tou. v. Estl.


Touren-
Bestätigungs-Formulare.




Anm.: Das auf die Bestätigung niсht Bezughabende wird durchstrichen.


Ergänzungs – Exemplare

dieser Bestätigungs-Formulare sind in der Fahrradhandlung des Herrn Fr. Nicolai, Reval, Lehmstrasse, eig. Haus, à 10 C. käuflich.

[148]
Estlands
grösstes Fahrrad-Geschäft.
Mechanische Wertstatt
mit Motorbetrieb.

Emaillier- und Vernickelungsanstalt.

Eigener grosser Fahrsaal.

Fabrication von Jugend-Fahrrädern.

Fr. Nicolai
REVAL,
Lehmstrasse, eig. Haus

Lager von FAHRRÄDERN

der besten deutschen, englischen u. amerikanischen Fabriken.

Lager von Fahrrad-Utensilien,
Bekleidungsgegenständen für Radfahrer und Rohteilen zur Fabrication.
Alleinverkauf von Dr. Lahmann's Reform-Wäsche.
Filiale in Narva, Burgstrasse, Haus Otto.
[162]
Estlands
grösstes Fahrrad-Geschäft.
Mechanische Werkstatt
mit Motorbetrieb.

Emaillier- und Vernickelungsanstalt.

Eigener grosser Fahrsaal.

Fabrication von Jugend-Fahrrädern.

Fr. Nicolai
REVAL,
Lehmstrasse, eig. Haus

Lager von FAHRRÄDERN

der besten deutschen, englischen u. amerikanischen Fabriken.

Lager von Fahrrad-Utensilien,
Bekleidungsgegenständen für Radfahrer und Rohteilen zur Fabrication.
Alleinverkauf von Dr. Lahmann's Reform-Wäsche.
Filiale in Narva, Burgstrasse, Haus Otto.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: 7,1
  2. Vorlage: „Remniko“
  3. rechnerisch 2,5
  4. Vorlage: Reichsein