Vertrag zwischen dem Deutschen Reiche und mehreren anderen Staaten über die Behandlung des Zuckers

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
korrigiert
Titel: Vertrag zwischen dem Deutschen Reiche und mehreren anderen Staaten über die Behandlung des Zuckers.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1903, Nr. 4, Seite 7 - 25
Fassung vom: 5. März 1902
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 20. Februar 1903
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[7]



(Nr. 2923.) Vertrag zwischen dem Deutschen Reiche und mehreren anderen Staaten über die Behandlung des Zuckers. Vom 5. März 1902.
(Uebersetzung.)
Convention
relative au
régime des sucres.
Vertrag
über die
Behandlung des Zuckers.
Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne, Roi de Prusse, au nom de l’Empire Allemand; Sa Majesté l’Empereur d’Autriche, Roi de Bohême, etc., etc., et Roi Apostolique de Hongrie; Sa Majesté le Roi des Belges; Sa Majesté le Roi d’Espagne et, en Son Nom, Sa Majesté la Reine Régente du Royaume; le Président de la République Française; Sa Majesté le Roi du Royaume-Uni de la Grande-Bretagne et d’Irlande et des Possessions Britanniques au delà des mers, Empereur des Indes; Sa Majesté le Roi d’Italie; Sa Majesté la Reine des Pays-Bas; Sa Majesté le Roi de Suède et de Norvège, Seine Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen, im Namen des Deutschen Reichs; Seine Majestät der Kaiser von Oesterreich, König von Böhmen u. s. w. und Apostolischer König von Ungarn; Seine Majestät der König der Belgier; Seine Majestät der König von Spanien und in Seinem Namen Ihre Majestät die Königin-Regentin des Königreichs; der Präsident der Französischen Republik; Seine Majestät der König des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Irland und der Britischen Lande überm Meer, Kaiser von Indien; Seine Majestät der König von Italien; Ihre Majestät die Königin der Niederlande; Seine Majestät der König von Schweden und Norwegen, haben, [8]
Désirant – d’une part – égaliser les conditions de la concurrence entre les sucres de betterave et les sucres de canne des différentes provenances et – d’autre part – aider au développement de la consommation du sucre;
von dem Wunsche geleitet, einerseits die Bedingungen für den Wettbewerb zwischen dem Rübenzucker und dem Rohrzucker der einzelnen Länder auszugleichen und andererseits die Ausdehnung des Zuckerverbrauchs zu fördern,
Considérant que ce double résultat ne peut être atteint que par la suppression des primes et par la limitation de la surtaxe;
und in der Erwägung, daß diese beiden Ziele nur durch Abschaffung der Prämien und durch Begrenzung des Ueberzolls erreicht werden können,
Ont résolu de conclure une convention à cet effet, et ont nommé pour Leurs Plénipotentiaires, savoir:
beschlossen, zu diesem Zwecke einen Vertrag zu schließen, und zu Ihren Bevollmächtigten ernannt:
Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne, Roi de Prusse, au nom de l’Empire Allemand:
Seine Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen, im Namen des Deutschen Reichs:
M. le comte de Wallwitz, Son Envoyé Extraordinaire et Ministre Plénipotentiaire près Sa Majesté le Roi des Belges;
Herrn Grafen von Wallwitz, Ihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister bei Seiner Majestät dem Könige der Belgier,
M. de Koerner, Directeur au Département Impérial des Affaires Etrangères;
Herrn von Koerner, Direktor im Auswärtigen Amte,
M. Kühn, Conseiller intime supérieur de Gouvernement, Conseiller rapporteur à l’Offìce Impérial du Trésor.
Herrn Kühn, Geheimen Ober-Regierungsrath, vortragenden Rath im Reichsschatzamte;
Sa Majesté l’Empereur d’Autriche, Roi de Bohême, etc., etc., et Roi Apostolique de Hongrie:
Seine Majestät der Kaiser von Oesterreich, König von Böhmen u. s. w. und Apostolischer König von Ungarn:
Pour l’Autriche-Hongrie:
Für Oesterreich-Ungarn:
M. le comte Khevenhüller Metsch, Son Envoyé Extraordinaire et Ministre Plénipotentiaire près Sa Majesté le Roi des Belges.
Herrn Grafen Khevenhüller Metsch, Ihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister bei Seiner Majestät dem Könige der Belgier; [9]
Pour l’Autriche:
Für Oesterreich:
M. le baron Jorkasch-Koch, Chef de section au Ministère Impérial et Royal des Finances.
Herrn Freiherrn von Jorkasch-Koch, Sektionschef im Kaiserlich Königlichen Finanzministerium;
Pour la Hongrie:
Für Ungarn:
M. de Toepke, Sous-Secrétaire d’Etat au Ministère Royal hongrois des Finances.
Herrn von Toepke, Unterstaatssekretär im Königlich Ungarischen Finanzministerium;
Sa Majesté le Roi des Belges:
Seine Majestät der König der Belgier:
M. le comte de Smet de Naeyer, Ministre des Finances et des Travaux Publics, Chef du Cabinet;
Herrn Grafen de Smet de Naeyer, Minister der Finanzen und der öffentlichen Arbeiten, Ministerpräsidenten,
M. Capelle, Envoyé Extraordinaire et Ministre Plénipotentiaire, Directeur général du Commerce et des Consulats au Ministère des Affaires Etrangères;
Herrn Capelle, außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister, Generaldirektor des Handels und der Konsulate im Ministerium der auswärtigen Angelegenheiten,
M. Kebers, Directeur général des Douanes et Accises au Ministère des Finances et des Travaux Publics;
Herrn Kebers, Generaldirektor der Zölle und Accisen im Ministerium der Finanzen und der öffentlichen Arbeiten,
M. De Smet, Inspecteur général à l’Administration des Contributions directes, Douanes et Accises au Ministère des Finances et des Travaux Publics;
Herrn De Smet, Generalinspektor bei der Verwaltung der direkten Steuern, Zölle und Accisen im Ministerium der Finanzen und der öffentlichen Arbeiten,
M. Beauduin, Membre de la Chambre des Représentants, Industriel.
Herrn Beauduin, Mitglied der Repräsentantenkammer, Fabrikbesitzer;
Sa Majesté le Roi d’Espagne et, en Son Nom, Sa Majesté la Reine Régente du Royaume:
Seine Majestät der König von Spanien und in Seinem Namen Ihre Majestät die Königin-Regentin des Königreichs:
M. de Villa Urrutia, Son Envoyé Extraordinaire et Ministre Plénipotentiaire près Sa Majesté le Roi des Belges.
Herrn de Villa Urrutia, Ihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister bei Seiner Majestät dem Könige der Belgier; [10]
Le Président de la République Française:
Der Präsident der Französischen Republik:
M. Gérard, Envoyé Extraordinaire et Ministre Plénipotentiaire près Sa Majesté le Roi des Belges;
Herrn Gérard, außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister bei Seiner Majestät dem Könige der Belgier,
M. Bousquet, Ancien Conseiller d’Etat, Directeur général des Douanes honoraire;
Herrn Bousquet, früheren Staatsrath, Generalzolldirektor außer Dienst,
M. Delatour, Conseiller d’Etat, Directeur général de la Caisse des Dépôts et Consignations;
Herrn Delatour, Staatsrath, Generaldirektor der Depositenkasse,
M. Courtin, Conseiller d’Etat, Directeur général des Contributions indirectes au Ministère des Finances.
Herrn Courtin, Staatsrath, Generaldirektor der indirekten Steuern im Finanzministerium;
Sa Majesté le Roi du Royaume-Uni de la Grande-Bretagne et d’Irlande et des Possessions Britanniques au delà des mers, Empereur des Indes:
Seine Majestät der König des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Irland und der Britischen Lande überm Meer, Kaiser von Indien:
M. Constantine Phipps, C. B., Son Envoyé Extraordinaire et Ministre Plénipotentiaire près Sa Majesté le Roi des Belges;
Herrn Konstantin Phipps, C. B., Ihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister bei Seiner Majestät dem Könige der Belgier,
Sir Henry Primrose, K. C. B., C. S. I.;
Sir Henry Primrose, K. C. B., C. S. I.,
Sir Henry Bergne, K. C. M. G.;
Sir Henry Bergne, K. C. M. G.,
M. A. A. Pearson;
Herrn A. A. Pearson,
M. E. C. Ozanne.
Herrn E. C. Ozanne;
Sa Majesté le Roi d’Italie:
Seine Majestät der König von Italien:
M. le commandeur Romeo Cantagalli, Son Envoyé Extraordinaire et Ministre Plénipotentiaire près Sa Majesté le Roi des Belges;
Herrn Kommandeur Romeo Cantagalli, Ihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister bei Seiner Majestät dem Könige der Belgier, [11]
M. le commandeur Emile Maraini, Député au Parlement italien, Industriel.
Herrn Kommandeur Emil Maraini, Abgeordneten im Italienischen Parlamente, Fabrikbesitzer;
Sa Majesté la Reine des Pays-Bas:
Ihre Majestät die Königin der Niederlande:
M. le jonkheer de Pestel, Son Envoyé Extraordinaire et Ministre Plénipotentiaire près Sa Majesté le Roi des Belges;
Herrn Jonkheer van Pestel, Ihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister bei Seiner Majestät dem Könige der Belgier,
M. le baron J. d’Aulnis de Bourouill, Docteur en droit, Professeur à l’Université d’Utrecht;
Herrn Baron J. d’Aulnis de Bourouill, Doktor der Rechte, Professor an der Universität Utrecht,
M. G. Eschauzier, Industriel à La Haye;
Herrn G. Eschauzier, Fabrikbesitzer im Haag,
M. A. van Rossum, Industriel à Haarlem.
Herrn A. van Rossum, Fabrikbesitzer in Haarlem;
Sa Majesté le Roi de Suède et de Norvège:
Seine Majestät der König von Schweden und Norwegen:
Pour la Suède:
Für Schweden:
M. le comte Wrangel, Son Envoyé Extraordinaire et Ministre Plénipotentiaire près Sa Majesté le Roi des Belges;
Herrn Grafen Wrangel, Ihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister bei Seiner Majestät dem Könige der Belgier,
M. Charles Tranchell, Industriel.
Herrn Karl Tranchell, Fabrikbesitzer,
Lesquels, après s’être communiqué leurs pleins pouvoirs respectifs, trouvés en bonne et due forme, sont convenus des articles suivants: welche nach gegenseitiger Mittheilung ihrer in guter und gehöriger Form befundenen Vollmachten nachstehende Artikel vereinbart haben:

ARTICLE PREMIER.[Bearbeiten]

Les Hautes Parties contractantes s’engagent à supprimer, à dater do la mise en vigueur de la présente Convention, les primes directes et indirectes dont bénéficieraient la production ou l’exportation des sucres, et à ne pas établir de primes de l’espèce pendant toute la durée de ladite Convention. Pour l’application de cette disposition, sont assimilés au sucre les produits sucrés tels que confitures, chocolats, biscuits, lait condensé et tous autres produits analogues contenant en proportion notable du sucre incorporé artificiellement.

Artikel 1.[Bearbeiten]

Die hohen vertragschließenden Theile verpflichten sich, vom Tage des Inkrafttretens des gegenwärtigen Vertrags ab die für die Erzeugung oder die Ausfuhr von Zucker gewährten direkten und [12] indirekten Prämien aufzuheben und während der ganzen Dauer dieses Vertrags keine solche Prämien einzuführen. Für die Anwendung dieser Bestimmung werden die zuckerhaltigen Erzeugnisse, wie Zuckerwerk, Schokolade, Cakes, eingedickte Milch und alle anderen ähnlichen Erzeugnisse, welche in erheblichem Verhältnisse künstlich zugesetzten Zucker enthalten, dem Zucker gleichgestellt.
Tombent sous l’application de l’alinéa précédent, tous les avantages résultant directement ou indirectement, pour les diverses catégories de producteurs, de la législation fiscale des Etats, notamment:
Unter den vorstehenden Absatz fallen alle Vortheile, welche sich für die verschiedenen Klassen von Erzeugern aus der fiskalischen Gesetzgebung der Staaten direkt oder indirekt ergeben, insbesondere:
a) les bonifications directes accordées en cas d’exportation;
a) die im Falle der Ausfuhr gewährten direkten Vergütungen,
b) les bonifications directes accordées à la production;
b) die der Erzeugung gewährten direkten Vergütungen,
c) les exemptions d’impôt, totales ou partielles, dont bénéficie une partie des produits de la fabrication;
c) die vollständigen oder theilweisen Abgabebefreiungen, welche ein Theil der hergestellten Erzeugnisse genießt,
d) les bénéfices résultant d’excédents de rendement;
d) die Vortheile aus Ausbeuteüberschüssen,
e) les bénéfices résultant de l’exagération du drawback;
e) die Vortheile aus zu hohen Rückvergütungen,
f) les avantages résultant de toute surtaxe d’un taux supérieur à celui fixé par l’article 3.
f) die Vortheile aus jedem Ueberzolle, der den im Artikel 3 festgesetzten Betrag überschreitet.

ARTICLE 2.[Bearbeiten]

Les Hautes Parties contractantes s’engagent à soumettre au régime d’entrepôt, sous la surveillance permanente de jour et de nuit des employés du fisc, les fabriques et les raffineries de sucre, ainsi que les usines dans lesquelles le sucre est extrait des mélasses.

Artikel 2.[Bearbeiten]

Die hohen vertragschließenden Theile verpflichten sich, die Zuckerfabriken, Zuckerraffinerien und Melasseentzuckerungsanstalten dem Niederlageverfahren zu unterwerfen und unausgesetzt bei Tag und Nacht durch fiskalische Beamte bewachen zu lassen. [13]
A cette fin, les usines seront aménagées de manière à donner toute garantie contre l’enlèvement clandestin des sucres, et les employés auront la faculté de pénétrer dans toutes les parties des usines.
Zu diesem Zwecke müssen die Anstalten so eingerichtet sein, daß sie gegen die heimliche Fortschaffung von Zucker volle Gewähr bieten, und die Beamten müssen zu sämmtlichen Anstaltsräumen Zutritt haben.
Des livres de contrôle seront tenus concernant une ou plusieurs phases de la fabrication, et les sucres achevés seront déposés dans des magasins spéciaux offrant toutes les garanties désirables de sécurité.
Für einen oder mehrere Abschnitte der Fabrikation müssen Kontrolbücher geführt und der fertige Zucker muß in besonderen Räumen gelagert werden, die jede wünschenswerthe Gewähr für die Sicherheit bieten.

ARTICLE 3.[Bearbeiten]

Les Hautes Parties contractantes s’engagent à limiter au chiffre maximum de 6 francs par 100 kilogrammes pour le sucre raffiné et les sucres assimilables au raffiné, et de fr. 5,50 pour les autres sucres, la surtaxe, c’est-à-dire l’écart entre le taux des droits ou taxes dont sont passibles les sucres étrangers et celui des droits ou taxes auxquels sont soumis les sucres nationaux.

Artikel 3.[Bearbeiten]

Die hohen vertragschließenden Theile verpflichten sich, den Ueberzoll, das heißt den Unterschied zwischen dem Betrage der Zölle oder Steuern, denen der ausländische Zucker unterliegt, und dem der Zölle oder Steuern, die von dem einheimischen Zucker zu entrichten sind, auf höchstens 6 Franken für 100 Kilogramm bei raffinirtem Zucker und solchem Zucker, der diesem gleichgestellt werden kann, und auf höchstens 5,50 Franken bei anderem Zucker zu bemessen.
Cette disposition ne vise pas le taux des droits d’entrée dans les pays qui ne produisent pas de sucre; elle n’est pas non plus applicable aux sous-produits de la fabrication et du raffinage du sucre.
Diese Bestimmung bezieht sich nicht auf den Betrag der Einfuhrzölle in denjenigen Ländern, die Zucker nicht erzeugen; sie gilt ferner nicht für die Nebenerzeugnisse der Herstellung oder Raffinirung von Zucker.

ARTICLE 4.[Bearbeiten]

Les Hautes Parties contractantes s’engagent à frapper d’un droit spécial, à l’importation sur leur territoire, les sucres originaires de pays qui accorderaient des primes à la production ou à l’exportation.

Artikel 4.[Bearbeiten]

Die hohen vertragschließenden Theile verpflichten sich, Zucker, der aus Ländern stammt, welche für die Erzeugung oder die Ausfuhr Prämien bewilligen, bei der Einfuhr in ihr Gebiet mit einem besonderen Zolle zu belegen.
Ce droit ne pourra être inférieur au montant des primes, directes ou indirectes, accordées dans le pays d’origine. Les Hautes Parties se réservent la faculté, chacune en ce qui la concerne, de prohiber l’importation des sucres primés.
Dieser Zoll darf hinter dem Betrage der im Ursprungslande bewilligten direkten oder indirekten Prämien nicht zurückbleiben. [14] Die hohen Mächte behalten sich, jede für sich, das Recht vor, die Einfuhr prämiirten Zuckers zu verbieten.
Pour l’évaluation du montant des avantages résultant éventuellement de la surtaxe spécifiée au littera f de l’article 1er, le chiffre fixé par l’article 3 est déduit du montant de cette surtaxe: la moitié de la différence est réputée représenter la prime, la Commission permanente instituée par l’article 7 ayant le droit, à la demande d’un Etat contractant, de reviser le chiffre ainsi établi.
Zur Berechnung des Betrags der Vortheile, die sich etwa aus dem im Artikel 1 unter f bezeichneten Ueberzoll ergeben, wird vom Betrage dieses Ueberzolls die im Artikel 3 festgesetzte Ziffer abgezogen: die Hälfte des Restes wird als die Prämie angesehen, mit der Maßgabe, daß die durch den Artikel 7 eingesetzte ständige Kommission das Recht hat, die so berechnete Ziffer auf Antrag eines Vertragsstaats zu berichtigen.

ARTICLE 5.[Bearbeiten]

Les Hautes Parties contractantes s’engagent réciproquement à admettre au taux le plus réduit de leur tarif d’importation, les sucres originaires soit des Etats contractants, soit de celles des colonies ou possessions desdits Etats qui n’accordent pas de primes et auxquelles s’appliquent les obligations de l’article 8.

Artikel 5.[Bearbeiten]

Die hohen vertragschließenden Theile verpflichten sich gegenseitig, Zucker, der aus den Vertragsstaaten oder aus denjenigen ihrer Kolonien oder Besitzungen stammt, welche keine Prämien gewähren, und für welche die Verpflichtungen des Artikel 8 gelten, zum niedrigsten Satze ihres Einfuhrtarifs zuzulassen.
Les sucres de canne et les sucres de betterave ne pourront être frappés de droits différents.
Rohrzucker und Rübenzucker dürfen nicht verschiedenen Zöllen unterworfen werden.

ARTICLE 6.[Bearbeiten]

L’Espagne, l’Italie et la Suède seront dispensées des engagements faisant l’objet des articles 1, 2 et 3, aussi longtemps qu’elles n’exporteront pas de sucre.

Artikel 6.[Bearbeiten]

Spanien, Italien und Schweden bleiben von den in den Artikeln 1, 2 und 3 festgesetzten Verpflichtungen so lange befreit, als sie keinen Zucker ausführen.
Ces Etats s’engagent à adapter leur législation sur le régime des sucres aux dispositions de la Convention, dans le délai d’une année – ou plus tôt si faire se peut – à partir du moment où la Commission permanente aura constaté que la condition indiquée ci-dessus a cessé d’exister.
Diese Staaten verpflichten sich, ein Jahr – oder womöglich schon früher –, nachdem die ständige Kommission den Fortfall der vorgenannten Bedingung festgestellt hat, ihre Gesetzgebung über [15] die Behandlung des Zuckers mit den Bestimmungen dieses Vertrags in Einklang zu bringen.

ARTICLE 7.[Bearbeiten]

Les Hautes Parties contractantes conviennent de créer une Commission permanente, chargée de surveiller l’exécution des dispositions de la présente Convention.

Artikel 7.[Bearbeiten]

Die hohen vertragschließenden Theile kommen überein, eine ständige Kommission mit der Aufgabe einzusehen, die Ausführung der Bestimmungen des gegenwärtigen Vertrags zu überwachen.
Cette Commission sera composée de Délégués des divers Etats contractants et il lui sera adjoint un Bureau permanent. La Commission choisit son Président; elle siégera à Bruxelles et se réunira sur la convocation du Président.
Die Kommission besteht aus Delegirten der verschiedenen Vertragsmächte, und es wird ihr eine ständige Geschäftsstelle beigegeben. Die Kommission wählt ihren Vorsitzenden; sie hat ihren Sitz in Brüssel und tritt auf Einladung des Vorsitzenden zusammen.
Les Délégués auront pour mission:
Die Delegirten haben die Aufgabe:
a) De constater si, dans les Etats contractants, il n’est accordé aucune prime directe ou indirecte à la production ou à l’exportation des sucres;
a) festzustellen, ob in den Vertragsstaaten keine direkten oder indirekten Prämien für die Erzeugung oder die Ausfuhr von Zucker gewährt werden;
b) De constater si les Etats visés à l’article 6 continuent à se conformer à la condition spéciale prévue audit article;
b) festzustellen, ob die im Artikel 6 bezeichneten Staaten nach wie vor die dort vorgesehene besondere Bedingung erfüllen;
c) De constater l’existence des primes dans les Etats non-signataires et d’en évaluer le montant en vue de l’application de l’article 4;
c) das Bestehen von Prämien in den Nichtvertragsstaaten festzustellen und behufs Anwendung des Artikel 4 ihren Betrag zu berechnen;
d) D’émettre un avis sur les questions litigieuses;
d) über Streitfragen Gutachten abzugeben;
e) D’instruire les demandes d’admission h l’Union des Etats qui n’ont point pris part à la présente Convention.
e) Anträge auf Zulassung zum Verbände zu prüfen, welche von den am gegenwärtigen Vertrage nicht betheiligten Staaten gestellt werden.
Le Bureau permanent sera chargé de rassembler, de traduire, de coordonner et de publier les renseignements de toute nature qui se rapportent à la législation et a la statistique des sucres, non seulement dans les Etats contractants, mais également dans les autres Etats.
Die ständige Geschäftsstelle soll Nachrichten aller Art über die Zuckergesetzgebung [16] und die Zuckerstatistik nicht nur der Vertragsstaaten, sondern auch der übrigen Staaten sammeln, übersetzen, ordnen und veröffentlichen.
Pour assurer l’exécution des dispositions qui précèdent, les Hautes Parties contractantes communiqueront par la voie diplomatique au Gouvernement belge, qui les fera parvenir à la Commission, les lois, arrêtés et règlements sur l’imposition des sucres qui sont ou seront en vigueur dans leurs pays respectifs, ainsi que les renseignements statistiques relatifs à l’objet de la présente Convention.
Um die Ausführung der vorstehenden Bestimmungen zu sichern, werden die hohen vertragschließenden Theile die in ihren Ländern jetzt oder künftig in Kraft befindlichen Gesetze, Verordnungen und Anweisungen über die Zuckerbesteuerung, sowie die auf den Gegenstand dieses Vertrags bezüglichen statistischen Nachrichten auf diplomatischem Wege der belgischen Regierung mittheilen, welche sie ihrerseits der Kommission übermitteln wird.
Chacune des Hautes Parties contractantes pourra être représentée à la Commission par un Délégué ou par un Délégué et des Délégués-Adjoints.
Jeder der hohen vertragschließenden Theile kann in der Kommission durch einen Delegirten oder durch einen Delegirten und durch Hülfsdelegirte vertreten sein.
L’Autriche et la Hongrie seront considérées séparément comme Parties contractantes.
Oesterreich und Ungarn werden jedes für sich als vertragschließender Theil angesehen.
La première réunion de la Commission aura lieu à Bruxelles, à la diligence du Gouvernement belge, trois mois au moins avant la mise en vigueur de la présente Convention.
Der erste Zusammentritt der Kommission wird in Brüssel, auf Veranlassung der belgischen Regierung, und zwar wenigstens drei Monate vor dem Inkrafttreten dieses Vertrags stattfinden.
La Commission n’aura qu’une mission de constatation et d’examen. Elle fera, sur toutes les questions qui lui seront soumises, un rapport qu’elle adressera au Gouvernement belge, lequel le communiquera aux Etats intéressés et provoquera, si la demande en est faite par une des Hautes Parties contractantes, la réunion d’une Conférence qui arrêtera les résolutions ou les mesures nécessitées par les circonstances.
Die Kommission hat nur die Aufgabe der Feststellung und Prüfung. Sie erstattet über alle ihr vorgelegten Fragen einen Bericht, den sie an die belgische Regierung richtet. Diese theilt ihn den betheiligten Staaten mit und veranlaßt, wenn einer der hohen vertragschließenden Theile dies beantragt, den Zusammentritt einer Konferenz, welche über die durch die Umstände gebotenen Beschlüsse oder Maßnahmen entscheiden wird. [17]
Toutefois les constatations et évaluations visées aux litteras b et c auront un caractère exécutoire pour les Etats contractants; elles seront arrêtées par un vote de majorité, chaque Etat contractant disposant d’une voix, et elles sortiront leurs effets au plus tard à l’expiration du délai de deux mois. Au cas où l’un des Etats contractants croirait devoir faire appel d’une décision de la Commission, il devra, dans la huitaine de la notification qui lui sera faite de ladite décision, provoquer une nouvelle délibération de la Commission; celle-ci se réunira d’urgence et statuera définitivement dans le délai d’un mois à dater de l’appel. La nouvelle décision sera exécutoire, au plus tard, dans les deux mois de sa date. – La même procédure sera suivie en ce qui concerne l’instruction des demandes d’admission prévue au littera e.
Die unter b und c bezeichneten Feststellungen und Berechnungen sind jedoch für die Vertragsstaaten bindend; sie erfolgen durch Mehrheitsbeschluß, wobei jeder Vertragsstaat über eine Stimme verfügt, und treten spätestens nach Ablauf einer Frist von zwei Monaten in Kraft. Falls einer der Vertragsstaaten gegen eine Kommissionsentscheidung Berufung einlegen will, muß er innerhalb von acht Tagen, nachdem ihm die Entscheidung bekannt gemacht worden ist, eine neue Beschlußfassung der Kommission beantragen; diese tritt schleunigst zusammen und giebt ihre endgültige Entscheidung innerhalb eines Monats nach Einlegung der Berufung ab. Die neue Entscheidung erlangt spätestens zwei Monate, nachdem sie gefällt ist, bindende Kraft. – Dasselbe Verfahren findet bei der unter e vorgesehenen Prüfung der Zulassungsanträge statt.
Les frais résultant de l’organisation et du fonctionnement du Bureau permanent et de la Commission – sauf le traitement ou les indemnités des Délégués, qui seront payés par leurs pays respectifs, – seront supportés par tous les Etats contractants et répartis entre eux d’après un mode à régler par la Commission.
Die Kosten, welche sich aus der Einrichtung und der Thätigkeit der ständigen Geschäftsstelle und der Kommission ergeben, werden von allen Vertragsstaaten getragen und nach einem von der Kommission festzustellenden Plane unter sie vertheilt, abgesehen von der Besoldung oder Entschädigung der Delegirten, welche von den betreffenden Ländern zuzahlen ist.

ARTICLE 8.[Bearbeiten]

Les Hautes Parties contractantes s’engagent, pour elles et pour leurs colonies ou possessions, exception faite des colonies autonomes de la Grande-Bretagne et des Indes orientales britanniques, à prendre les mesures nécessaires pour empêcher que les sucres primés qui auront traversé en transit le territoire d’un Etat contractant ne jouissent des avantages de la Convention sur le marché destinataire. La Commission permanente fera à cet égard les propositions nécessaires.

Artikel 8.[Bearbeiten]

Die hohen vertragschließenden Theile übernehmen für sich selbst und für ihre Kolonien und Besitzungen, mit Ausnahme der britischen Selbstverwaltungskolonien und Britisch-Ostindiens, die Verpflichtung, die nöthigen Vorkehrungen zu treffen, um zu verhindern, daß [18] prämiirter Zucker, der durch das Gebiet eines Vertragsstaats durchgeführt worden ist, auf dem Bestimmungsmarkte die Vortheile dieses Vertrags genießt. Die ständige Kommission wird in dieser Hinsicht die nöthigen Vorschläge machen.

ARTICLE 9.[Bearbeiten]

Les Etats qui n’ont point pris part à la présente Convention seront admis à y adhérer sur leur demande et après avis conforme de la Commission permanente.

Artikel 9.[Bearbeiten]

Die Staaten, welche sich an dem gegenwärtigen Vertrage nicht betheiligt haben, werden auf ihren Antrag und nach Zustimmung der ständigen Kommission zum Beitritte zugelassen.
La demande sera adressée par la voie diplomatique au Gouvernement belge, qui se chargera, le cas échéant, de notifier l’adhésion à tous les autres Gouvernements. L’adhésion emportera, de plein droit, accession à toutes les charges et admission à tous les avantages stipulés par la présente Convention, et elle produira ses effets à partir du 1er septembre qui suivra l’envoi de la notification faite par le Gouvernement belge aux autres Etats contractants.
Der Antrag ist auf diplomatischem Wege an die belgische Regierung zu richten, die es gegebenen Falles übernehmen wird, den Beitritt allen übrigen Regierungen mitzutheilen. Der Beitritt bringt ohne Weiteres die Uebernahme aller Verpflichtungen und die Zulassung zu allen Vortheilen des gegenwärtigen Vertrags mit sich und wird von dem 1. September ab wirksam, der auf die Absendung der von der belgischen Regierung an die übrigen Vertragsstaaten gerichteten Mittheilung folgt.

ARTICLE 10.[Bearbeiten]

La présente Convention sera mise à exécution à partir du 1er septembre 1903.

Artikel 10.[Bearbeiten]

Der gegenwärtige Vertrag soll mit dem 1. September 1903 in Kraft treten.
Elle restera en vigueur pendant cinq années à partir de cette date, et dans le cas où aucune des Hautes Parties contractantes n’aurait notifié au Gouvernement belge, douze mois avant l’expiration de ladite période de cinq années, son intention d’en faire cesser les effets, elle continuera à rester en vigueur pendant une année et, ainsi de suite, d’année en année.
Er soll von diesem Tage an fünf Jahre lang gelten und, falls keiner der hohen vertragschließenden Theile seine Absicht, die Wirkungen des Vertrags aufhören zu lassen, der belgischen Regierung zwölf Monate vor Ablauf des genannten fünfjährigen Zeitraums kundgegeben haben wird, noch ferner ein Jahr und so fort, von Jahr zu Jahr, in Kraft bleiben. [19]
Dans le cas où l’un des Etats contractants dénoncerait la Convention, cette dénonciation n’aurait d’effet qu’à son égard; les autres Etats conserveraient, jusqu’au 31 octobre de l’année de la dénonciation, la faculté de notifier l’intention de se retirer également à partir du 1er septembre de l’année suivante. Si l’un de ces derniers Etats entendait user de cette faculté, le Gouvernement belge provoquerait la réunion à Bruxelles, dans les trois mois, d’une conférence qui aviserait aux mesures à prendre.
Falls einer der Vertragsstaaten den Vertrag kündigt, wirkt diese Kündigung nur für ihn; die übrigen Staaten behalten bis zum 31. Oktober des Kündigungsjahrs das Recht zu erklären, daß sie vom 1. September des darauffolgenden Jahres ab ebenfalls ausscheiden wollen. Wenn einer dieser letzteren Staaten für gut befindet, von diesem Rechte Gebrauch zu machen, wird die belgische Regierung binnen drei Monaten den Zusammentritt einer Konferenz in Brüssel veranlassen, welche über die zu ergreifenden Maßnahmen beschließen wird.

ARTICLE 11.[Bearbeiten]

Les dispositions de la présente Convention seront appliquées aux provinces d’outre-mer, colonies et possessions étrangères des Hautes Parties contractantes. Sont exceptées toutefois les colonies et possessions britanniques et néerlandaises, sauf en ce qui concerne les dispositions faisant l’objet des articles 5 et 8.

Artikel 11.[Bearbeiten]

Die Bestimmungen des gegenwärtigen Vertrags finden auf die überseeischen Provinzen, Kolonien und auswärtigen Besitzungen der hohen vertragschließenden Theile Anwendung. Ausgenommen sind jedoch die britischen und die niederländischen Kolonien und Besitzungen, vorbehaltlich der Bestimmungen in den Artikeln 5 und 8.
La situation des colonies et possessions britanniques et néerlandaises est, pour le surplus, déterminée par les déclarations insérées au Protocole de clôture.
Die Stellung der britischen und der niederländischen Kolonien und Besitzungen bestimmt sich im Uebrigen nach den in das Schlußprotokoll aufgenommenen Erklärungen.

ARTICLE 12.[Bearbeiten]

L’exécution des engagements réciproques contenus dans la présente Convention est subordonnée, en tant que de besoin, à l’accomplissement des formalités et règles établies par les lois constitutionnelles de chacun des Etats contractants.

Artikel 12.[Bearbeiten]

Die Ausführung der in dem gegenwärtigen Vertrag enthaltenen gegenseitigen Verpflichtungen ist, soweit nöthig, durch die Erfüllung der in der Verfassung eines jeden Vertragsstaats festgesetzten Förmlichkeiten und Vorschriften bedingt.
La présente Convention sera ratifiée, et les ratifications en seront déposées à Bruxelles, au Ministère des Affaires Etrangères, le 1er février 1903, ou plus tôt si faire se peut.
Der gegenwärtige Vertrag soll ratifizirt und die Ratifikationsurkunden sollen am 1. Februar 1903, oder womöglich [20] schon früher, im Ministerium der auswärtigen Angelegenheiten in Brüssel niedergelegt werden.
Il est entendu que la présente Convention ne deviendra obligatoire de plein droit que si elle est ratifiée au moins par ceux des Etats contractants qui ne sont pas visés par la disposition exceptionnelle de l’article 6. Dans le cas où un ou plusieurs desdits Etats n’auraient pas déposé leurs ratifications dans le délai prévu, le Gouvernement belge provoquera immédiatement une décision des autres Etats signataires quant à la mise en vigueur, entre eux seulement, de la présente Convention.
Es besteht Einverständniß, daß der gegenwärtige Vertrag nur dann rechtsverbindlich wird, wenn er wenigstens von denjenigen Vertragsstaaten ratifizirt wird, die nicht unter die Ausnahmebestimmung des Artikel 6 fallen. Falls einer oder mehrere dieser Staaten innerhalb der vorgesehenen Frist die Ratifikationsurkunde nicht niedergelegt haben sollten, wird die belgische Regierung sofort eine Entscheidung der übrigen Vertragsstaaten darüber herbeiführen, ob der gegenwärtige Vertrag unter ihnen allein in Kraft gesetzt werden soll.
En foi de quoi les Plénipotentiaires respectifs ont signé la présente Convention.
Zu Urkund dessen haben die betreffenden Bevollmächtigten den gegenwärtigen Vertrag unterzeichnet.
Fait à Bruxelles, en un seul exemplaire, le cinq mars dix-neuf cent deux.
Geschehen in Brüssel, in einer einzigen Ausfertigung, am 5. März 1902.
Pour l’Allemagne:
Graf von Wallwitz.
von Koerner.
Kühn.
Pour l’Autriche-Hongrie:
Comte de Khevenhüller.
Pour l’Autriche:
Jorkasch-Koch.
Pour la Hongrie:
Toepke Alfréd.
Poor la Belgique:
Comte de Smet de Naeyer.
Capelle.
Kebers.
D. De Smet.
Beauduin. [21]
Pour l’Espagne:
W. R. de Villa Urrutia.
Pour la France:
A Gérard.
Bousquet.
A. Delatour.
Courtin.
Pour la Grande-Bretagne:
Constantine Phipps.
H. W. Primrose.
H. G. Bergne.
Arthur A. Pearson.
E. C. Ozanne.
Pour l’Italie:
R. Cantagalli.
Emilio Maraini.
Pour les Pays-Bas:
R. de Pestel.
J. d’Aulnis de Bourouill.
G. Eschauzier.
A. van Rossum.
Pour la Suède:
Comte Wrangel.
C. Tranchell.


__________________

[22]

(Uebersetzung.)
Protocole de clôture. Schlußprotokoll.
Au moment de procéder à la signature de la Convention relative au régime des sucres conclue, à la date de ce jour, entre les Gouvernements de l’Allemagne, de l’Autriche et de la Hongrie, de la Belgique, de l’Espagne, de la France, de la Grande-Bretagne, de l’Italie, des Pays-Bas et de la Suède, les Plénipotentiaires soussignés sont convenus de ce qui suit: Im Begriffe, den heute zwischen den Regierungen Deutschlands, Oesterreichs und Ungarns, Belgiens, Spaniens, Frankreichs, Großbritanniens, Italiens, der Niederlande und Schwedens abgeschlossenen Vertrag über die Behandlung des Zuckers zu vollziehen, haben die unterzeichneten Bevollmächtigten Folgendes vereinbart:

A L’ARTICLE 3.[Bearbeiten]

Considérant que le but de la surtaxe est de protéger efficacement le marché intérieur des pays producteurs, les Hautes Parties contractantes se réservent la faculté, chacune en ce qui la concerne, de proposer un relèvement de la surtaxe dans le cas où des quantités considérables de sucres originaires d’un Etat contractant pénétreraient chez elles; ce relèvement ne frapperait que les sucres originaires de cet Etat.

Zu Artikel 3.[Bearbeiten]

In der Erwägung, daß der Zweck des Ueberzolls darin besteht, den inneren Markt der Erzeugungsländer wirksam zu schützen, behalten sich die hohen vertragschließenden Theile, jeder für sich, das Recht vor, eine Erhöhung des Ueberzolls zu beantragen, falls beträchtliche Mengen aus einem Vertragsstaate stammenden Zuckers bei ihnen eindringen sollten; diese Erhöhung darf aber nur den aus diesem Staate stammenden Zucker treffen.
La proposition devra être adressée à la Commission permanente, laquelle statuera à bref délai, par un vote de majorité, sur le bien fondé de la mesure proposée, sur la durée de son application et sur le taux du relèvement; celui-ci ne dépassera pas un franc par 100 kilogrammes.
Der Antrag ist an die ständige Kommission zu richten, die alsbald durch Mehrheitsbeschluß über die Berechtigung der beantragten Maßregel, über die Dauer ihrer Anwendung und über den Satz der Erhöhung entscheidet; die Erhöhung darf einen Franken für 100 Kilogramm nicht übersteigen.
L’adhésion de la Commission ne pourra être donnée que dans le cas où l’envahissement du marché considéré serait la conséquence d’une réelle infériorité économique et non le résultat d’une élévation factice des prix provoquée par une entente entre producteurs.
Die Zustimmung der Kommission darf nur ertheilt werden, wenn der Einbruch in den betreffenden Markt die Folge einer thatsächlich geringeren wirthschaftlichen [23] Leistungsfähigkeit und nicht etwa das Ergebniß einer durch eine Verständigung unter den Erzeugern hervorgerufenen künstlichen Preissteigerung ist.

A L’ARTICLE 11.[Bearbeiten]

A. 1° Le Gouvernement de la Grande-Bretagne déclare qu’aucune prime directe ou indirecte ne sera accordée aux sucres des colonies de la Couronne pendant la durée de la Convention.

Zu Artikel 11.[Bearbeiten]

A. 1. Die Regierung von Großbritannien erklärt, daß dem Zucker der Kronkolonien während der Vertragsdauer keinerlei direkte oder indirekte Prämie gewährt werden wird.
2° Il déclare aussi, par mesure exceptionnelle et tout en réservant, en principe, son entière liberté d’action en ce qui concerne les relations fiscales entre le Royaume-Uni et ses colonies et possessions, que, pendant la durée de la Convention, aucune préférence ne sera accordée dans le Royaume-Uni aux sucres coloniaux vis-à-vis des sucres originaires des Etats contractants.
2. Ausnahmsweise und unter grundsätzlichem Vorbehalt ihrer vollen Handlungsfreiheit bezüglich der fiskalischen Beziehungen zwischen dem Vereinigten Königreich und seinen Kolonien und Besitzungen erklärt sie ferner, daß dem Kolonialzucker während der Vertragsdauer im Vereinigten Königreiche keinerlei Vorzug vor dem aus den Vertragsstaaten stammenden Zucker bewilligt werden wird.
3° Il déclare enfin que la Convention sera soumise par ses soins aux colonies autonomes et aux Indes orientales pour qu’elles aient la faculté d’y donner leur adhésion.
3. Sie erklärt endlich, daß der Vertrag durch sie den Selbstverwaltungskolonien und Ostindien vorgelegt werden wird, damit diese ihren Beitritt erklären können.
Il est entendu que le Gouvernement de Sa Majesté Britannique a la faculté d’adhérer à la Convention au nom des colonies de la Couronne.
Es besteht Einverständniß, daß die Regierung Seiner Britischen Majestät dem Vertrage Namens der Kronkolonien beitreten kann.
B. Le Gouvernement des Pays-Bas déclare que, pendant la durée de la Convention, aucune prime directe ou indirecte ne sera accordée aux sucres des colonies néerlandaises et que ces sucres ne seront pas admis dans les Pays-Bas à un tarif moindre que celui appliqué aux sucres originaires des Etats contractants.
B. Die niederländische Regierung erklärt, daß während der Vertragsdauer dem Zucker der niederländischen Kolonien keinerlei direkte oder indirekte Prämie gewährt, und daß er in den Niederlanden nicht zu einem Tarife zugelassen werden wird, welcher niedriger ist als der, welcher auf den aus den Vertragsstaaten stammenden Zucker zur Anwendung gelangt. [24]
Le présent Protocole de clôture, qui sera ratifié en même temps que la Convention conclue à la date de ce jour, sera considéré comme faisant partie intégrante de cette Convention et aura même force, valeur et durée.
Das gegenwärtige Schlußprotokoll, welches gleichzeitig mit dem heute abgeschlossenen Vertrage ratifizirt werden wird, soll als wesentlicher Bestandtheil dieses Vertrags gelten und dieselbe Kraft, Wirkung und Dauer besitzen.
En foi de quoi les Plénipotentiaires soussignés ont dressé le présent Protocole.
Zu Urkund dessen haben die unterzeichneten Bevollmächtigten das gegenwärtige Protokoll aufgesetzt.
Fait à Bruxelles, le cinq mars dix-neuf cent doux.
Geschehen in Brüssel, am 5. März 1902.
Pour l’Allemagne:
Graf von Wallwitz.
von Koerner.
Kühn.
Pour l’Autriche-Hongrie:
Comte de Khevenhüller.
Pour l’Autriche:
Jorkasch-Koch.
Pour la Hongrie:
Toepke Alfréd.
Poor la Belgique:
Comte de Smet de Naeyer.
Capelle.
Kebers.
D. De Smet.
Beauduin.
Pour l’Espagne:
W. R. de Villa Urrutia.
Pour la France:
A Gérard.
Bousquet.
A. Delatour.
Courtin. [25]
Pour la Grande-Bretagne:
Constantine Phipps.
H. W. Primrose.
H. G. Bergne.
Arthur A. Pearson.
E. C. Ozanne.
Pour l’Italie:
R. Cantagalli.
Emilio Maraini.
Pour les Pays-Bas:
R. de Pestel.
J. d’Aulnis de Bourouill.
G. Eschauzier.
A. van Rossum.
Pour la Suède:
Comte Wrangel.
C. Tranchell.


__________________


Die Ratifikationsurkunden..zu dem vorstehenden Vertrage nebst Schlußprotokoll sind für Deutschland, Österreich-Ungarn, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Italien und die Niederlande bis einschließlich zum 1. Februar 1903 im Königlich Belgischen Ministerium der auswärtigen Angelegenheiten in Brüssel niedergelegt worden.