Vorkonstitutionelles Landesrecht (Hessen)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorkonstitutionelles Recht in Hessen
Vorkonstitutionelles Recht in Hessen
Normen und die diese Normen auslegenden Grundsatzentscheidungen
Diese Themenseite hat die Aufgabe, Gesetze, Verordnungen und andere Normen, die im Bundesland Hessen in seiner Ausdehnung des Jahres 2000 vor der Einführung des Grundgesetzes sowie richtungsweisende Grundsatzentscheidungen zu deren Anwendung und Auslegung zu erfassen.
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
Wiktionary-ico-de.png [[wikt:{{{WIKTIONARY}}}|Wörterbucheintrag im Wiktionary]]
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Weitere Angebote


Es werden nur solche Normen aufgenommen, die von solchen Regierungen und Institutionen erlassen worden sind, die innerhalb Hessens ihren Sitz hatten. Supranationale Normen, die auch in Hessen galten, werden hier nicht aufgenommen, wohl aber deren lokale Ausführungsvorschriften.

Es werden nicht alle Vorschriften aufgenommen, sondern nur eine Auswahl. Diese orientiert sich an zwei Zielen: Zum einen soll das frühere Bild von Staat und Gesellschaft anhand der Quellen nahe gebracht werden, also die Stellung des Adels, der Frau, des Gesindes, der Zigeuner etc. Dazu gehört auch das Verfahrensrecht, welches die Möglichkeiten des Rechtsschutzes aufzeigt, und Vorschriften zur Vollstreckung staatlicher Forderungen. Zum anderen sollen zwei Rechtsgebiete im historischen Längsschnitt dokumentiert werden: Umwelt und Polizeirecht. Letzteres hat heute wieder Bedeutung gewonnen, indem die Rechtsprechung Polizeipflichten als Gegenstand der Rechtsnachfolge betrachtet, so dass polizeiliche Pflichten zur Störungsbeseitigung, die irgendwann entstanden sind, über die Rechtsnachfolge auch heute noch relevant werden können. Dazu muss man wissen, welche Polizeipflichten in früheren Zeiten entstehen konnten.

Unter den Entscheidungen werden nur solche aufgenommen, die die Auswirkungen von Gesetzen in der Praxis beleuchten.

Zunächst wird das Großherzogtum Hessen betrachtet. Es sollen Kurhessen, das Fürstentum Waldeck und die Freie Reichsstadt Frankfurt folgen, soweit gedruckte Quellen zugänglich sind. Aber auch das Großherzogtum Baden ist wegen des Kinzig-Kreises relevant.

Normen[Bearbeiten]

Verfassung und Staatsorganisation.[Bearbeiten]

Großherzogtum Hessen

Personen, Gesellschaft.[Bearbeiten]

Großherzogtum Hessen

Rechtsrheinische Teile Frankreichs

Auswärtige Beziehungen[Bearbeiten]

Großherzogtum Hessen

Verschiedene Rechtsgebiete[Bearbeiten]

Großherzogtum Hessen

Zivilrecht[Bearbeiten]

Strafrecht[Bearbeiten]

Steuer und Abgaben[Bearbeiten]

Großherzogtum Hessen

Rechtsrheinische Theile Frankreichs

Verfahrensrecht[Bearbeiten]

Großherzogtum Hessen

Ordnungsrecht[Bearbeiten]

Großherzogtum Hessen

Rechtsrheinische Teile Frankreichs

Polizeirecht[Bearbeiten]

Großherzogtum Hessen

Rechtsrheinische Teile Frankreichs

Umwelt[Bearbeiten]

Großherzogtum Hessen

Wirtschaft, Handel, Gewerbe, Landwirtschaft und Forsten[Bearbeiten]

Großherzogtum Hessen

Entscheidungen[Bearbeiten]