Wol mich des ſlieſſens des ſi ſlos

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Kristan von Hamle
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Wol mich des ſlieſſens des ſi ſlos
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 72v
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Wol mich des sliessens des si slos mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[72v]

Wol mich des ſlieſſens des ſi ſlos·
dú liebe in dc herze min·
der ſtete mih noc nie v̾dꝛos·
ſi mv̊ſt ob allen frowen ſin·
min troſt min heil vn̄ al min wūne·
dc niemer wib getroͤſten kvnne·
mich wan ir vil w̾der lib·
des ſwer ich ir tvſent eide· ich mīne ſi fúr ellú wib·

Het ich der zêder bǒme tage·
die wolt ich mit ir eine leben·
ir aller lob ich gerne ſage·
ie doch wil ich ſi niht begebē·
ſi ſi mir lieb voꝛ allen wibē·
bi der ſtete wil ich an ir belibē·
ſwas darvmbe mir geſchiht·
ſi iſt mir in den ǒgē ſvͤſſe· vn̄ kvme mir vs dem h̾zen niht·

Warvmbe ſolt ich ſi v̾lan·
ſit ſi alſo vil der tvgende hat·
truͤge mich ein ſwaches wenkel dan·
ir liehter ſchin mich niht verlat·
der in das h̾ze min erlúhtet
alſam des meien tō die heide erfúhtet·
mit ſiner freudeberndē zit·
dú roſe lúhtet vs dem blv̊mē· als ſchinet ſi gar ſvnder ſtrit·