Wolfgang Borchert

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wolfgang Borchert
Wolfgang Borchert
Wolfgang Borchert Signature.jpg
* 20. Mai 1921 in Hamburg
† 20. November 1947 in Basel
deutscher Schriftsteller
Wolfgang Borchert ist der wohl bekannteste Autor Deutscher Trümmerliteratur.
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118513451
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

Dramen[Bearbeiten]

1947 Draußen vor der Tür. Ein Stück, das kein Theater spielen und kein Publikum sehen will. E-Text Gutenberg-DE

Kurzgeschichten[Bearbeiten]

1947 An diesem Dienstag. Neunzehn Geschichten. E-Text Gutenberg-DE
1947 Bleib doch Giraffe
1946 Das Brot
Das Gewitter
1946 Das Holz für Morgen
Der Kaffee ist undefinierbar
Der Schriftsteller
Die drei dunklen Könige
Die Katze war im Schnee erfroren
1946/47 Die Kegelbahn
um 1945 Die Kirschen, Kurzgeschichte
Die Küchenuhr
Die Stadt
um 1945 Die traurigen Geranien
Eine Lesebuchgeschichte
Jesus macht nicht mehr mit
Nachts schlafen die Ratten doch
Radi, Kurzgeschichte
Schischyphusch
Mein bleicher Bruder
Vielleicht hat Sie ein rosa Hemd
Vier Soldaten (Groteske)
Von drüben nach drüben

Gedichte[Bearbeiten]

Dann gibt es nur eins
Versuche Es

Weitere[Bearbeiten]

1947 Das ist unser Manifest
1947 Die Hundeblume. Erzählungen aus unseren Tagen. E-Text Gutenberg-DE
1946 Laterne, Nacht und Sterne. Gedichte um Hamburg. E-Text Gutenberg-DE

Weblinks[Bearbeiten]