Zedler:Bode oder Bude, lat. Boda

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste
fertig
<<<Vorheriger

Bodanetz

Nächster>>>

Bode, oder Bodo, ein Fränckischer Herr

Band: 4 (1733), Spalte: 323. (Scan)

[[| in Wikisource]]
Bode in der Wikipedia
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für WP  
Literatur
* {{Zedler Online|4|Bode oder Bude, lat. Boda|323|}}
Weblinks
{{Wikisource|Zedler:Bode oder Bude, lat. Boda|Bode oder Bude, lat. Boda|Artikel in [[Johann Heinrich Zedler|Zedlers’]] [[Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste|Universal-Lexicon]] (1733)}}
mit dem Scan von MDZ vergleichen  


Bode, oder Bude, vor diesem Badi, lat. Boda Herzynidum, ist der Haupt-Fluß auf dem Hartze. Er entspringt an dem Brockersberge, fällt bey dem Dorffe zum Thal über den Steckelberg von zwey hohen Felsen zwischen Blanckenburg und Reinstein herunter fließt auf Qvedlinburg, von da durch das Halberstädtische und Magdeburgische in das Anhältische, wo er bey Nienburg, nach dem er die Selcka und Holtz-Emme unter Schwanebeck nebst andern zu sich genommen, in die Saale fällt, ab Eckhari T. I. Rer. Franc. II. 9. Becmanni Anhalt. Hist. P. III. Knauth ad Schneid. Beschr. des alt. Sachsen-Land. p. 223 Junckers Anleit. zur nützl. Geogr. II. 5. p. 283. Zeillers Itin. Germ. 5. p. 140.