Zusatzübereinkunft zum Handels- und Schiffahrtsvertrage zwischen dem Deutschen Reiche und der Türkei nebst einem Vollziehungsprotokolle

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
korrigiert
Titel: Zusatzübereinkunft zum Handels- und Schiffahrtsvertrage zwischen dem Deutschen Reiche und der Türkei vom 26. August 1890 nebst einem Vollziehungsprotokolle.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1907, Nr. 28, Seite 371 - 374
Fassung vom: 25. April 1907
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 26. Juni 1907
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[371]



(Nr. 3342.) Zusatzübereinkunft zum Handels- und Schiffahrtsvertrage zwischen dem Deutschen Reiche und der Türkei vom 26. August 1890 nebst einem Vollziehungsprotokolle. Vom 25. April 1907.
  (Übersetzung.)
Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne, Roi de Prusse, au nom de l’Empire Allemand, d’une part, et Sa Majesté l’Empereur des Ottomans, d’autre part, étant animés du désir de favoriser le développement des relations commerciales entre les deux pays, ont nommé pour Leurs Plénipotentiaires savoir: Seine Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen, im Namen des Deutschen Reichs, einerseits, und Seine Majestät der Kaiser der Ottomanen, anderseits, von dem Wunsche beseelt, die Entwickelung der Handelsbeziehungen zwischen den beiden Ländern zu fördern, haben zu Ihren Bevollmächtigten ernannt, und zwar:
Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne, Roi de Prusse:
Seine Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen:
Le Baron Adolphe Marschall de Bieberstein, Son Ambassadeur Extraordinaire et Plénipotentiaire près Sa Majesté l’Empereur des Ottomans,
Den Freiherrn Adolf Marschall von Bieberstein, Allerhöchstihren außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter bei Seiner Majestät dem Kaiser der Ottomanen,
Sa Majesté l’Empereur des Ottomans:
Seine Majestät der Kaiser der Ottomanen:
Ahmed Tevfik Pacha, Son Ministre des Affaires Étrangères,
Ahmed Tewfik Pascha, Allerhöchstihren Minister der Auswärtigen Angelegenheiten,
lesquels, après s’être donné réciproquement communication de leurs pleins pouvoirs, trouvés en bonne et due forme, sont tombés d’accord sur les articles suivants, concernant la modification du numéro 1 du Procès-verbal de signature du Traité de commerce et de navigation, conclu entre l’Allemagne et la Turquie le 26 août 1890: welche nach gegenseitiger Mitteilung ihrer in guter und gehöriger Form befundenen Vollmachten über folgende Artikel übereingekommen sind, welche die [372] Abänderung der Ziffer 1 des Vollziehungsprotokolls zum Handels- und Schiffahrtsvertrage zwischen dem Deutschen Reiche und der Türkei vom 26. August 1890 betreffen:

Article 1.[Bearbeiten]

Jusqu’à la mise en vigueur du tarif annexé audit Traité le Gouvernement Impérial Ottoman aura le droit d’élever les droits d’entrée en Turquie de 8 à 11% ad valorem.

Artikel 1.[Bearbeiten]

Bis zur Inkraftsetzung des dem genannten Vertrage beigefügten Tarifs soll die Kaiserlich Ottomanische Regierung das Recht haben, die Einfuhrzölle in der Türkei von 8 auf 11% des Wertes zu erhöhen.
Toutefois, cette augmentation des droits d’entrée ne pourra être appliquée aux importations allemandes en Turquie qu’à la condition de l’être également aux provenances des pays des autres Puissances.
Diese Erhöhung der Einfuhrzölle soll jedoch auf die deutsche Einfuhr nach der Türkei nur unter der Bedingung angewandt werden können, daß dies in gleicher Weise gegenüber den aus den Ländern der anderen Mächte kommenden Waren geschieht.

Article 2.[Bearbeiten]

La présente Convention formera partie intégrante du Traité de commerce et de navigation, conclu entre l’Allemagne et la Turquie le 26 août 1890.

Artikel 2.[Bearbeiten]

Die gegenwärtige Übereinkunft wird einen wesentlichen Bestandteil des Handels- und Schiffahrtsvertrags zwischen Deutschland und der Türkei vom 26. August 1890 bilden.

Article 3.[Bearbeiten]

La présente Convention sera ratifiée et les ratifications en seront échangées à Constantinople aussitôt que faire se pourra.

Artikel 3.[Bearbeiten]

Die gegenwärtige Übereinkunft soll ratifiziert und die Ratifikationsurkunden sollen sobald als möglich in Constantinopel ausgetauscht werden.
En foi de quoi les Plénipotentiaires respectifs l’ont signée et y ont apposé le sceau de leurs armes.
Zu Urkund dessen haben die beiderseitigen Bevollmächtigten dieselbe unterzeichnet und ihre Siegel beigedrückt.
Fait à Constantinople, en double exemplaire, le 25 Avril 1907.
So geschehen zu Constantinopel in doppelter Ausfertigung, am 25. April 1907.
(L. S.)       Marschall.
(L. S.)         Tevfik.


[373]

(Übersetzung.)
Procès-verbal de signature. Vollziehungsprotokoll.
Au moment de procéder à la signature de la Convention Additionnelle, conclue en date de ce jour entre l’Allemagne et la Turquie pour modifier le numéro 1 du Procès-verbal de signature du Traité de commerce et de navigation du 26 août 1890 et vu la majoration des droits d’entrée en Turquie sur les provenances allemandes, le Plénipotentiaire soussigné, Ministre des Affaires Étrangères de l’Empire Ottoman, déclare que la Sublime Porte prend les engagements suivants:
Im Begriff, zur Unterzeichnung der am heutigen Tage zwischen dem Deutschen Reiche und der Türkei abgeschlossenen Zusatzübereinkunft zu schreiten, welche die Ziffer 1 des Vollziehungsprotokolls zu dem Handels- und Schiffahrtsvertrage vom 26. August 1890 abändern soll, und im Hinblick auf die Erhöhung der türkischen Einfuhrzölle auf Waren deutscher Herkunft, erklärt der unterzeichnete Bevollmächtigte, Minister der Auswärtigen Angelegenheiten des Ottomanischen Reichs, daß die Hohe Pforte nachstehende Verpflichtungen eingeht:
I. La Sublime Porte mettra en pleine et entière exécution la nouvelle loi sur les analyses en douane, promulgée le 29 Rébi-ul-ewel 1323 (20 mai/2 juin 1905).
I. Die Hohe Pforte wird das neue Gesetz über die Zollanalysen, welches am 29. Rebi-ul-Evel 1323 (20. Mai/2. Juni 1905) verkündet worden ist, voll und ganz zur Ausführung bringen.
II. La Sublime Porte améliorera, dans la mesure du possible, les institutions douanières, telles que entrepôts, installations des quais de débarquement etc., dans les ports principaux de la Turquie.
II. Die Hohe Pforte wird nach Möglichkeit die Zolleinrichtungen, wie Zollager, Einrichtungen der Entladungsquais usw. in den Haupthäfen der Türkei verbessern.
III. Les droits de dépôt (ardié) ne seront payables en Turquie que pour la durée du séjour des marchandises au dépôt des douanes. Cette durée est comptée de la fin de la première semaine écoulée après l’entrée en dépôt des marchandises jusqu’au jour où leurs propriétaires en auront demandé le dédouanement et la sortie.
III. Die Lagergebühren (ardié) sollen in der Türkei nur für die Zeitdauer, während welcher die Waren sich im Zollager befinden, bezahlt werden müssen. Diese Zeitdauer wird von dem Ende der ersten Woche, welche nach dem Eingang der Waren in das Lager verstrichen ist, bis zu dem Tage berechnet, an dem ihre Eigentümer die Verzollung und Auslagerung derselben verlangt haben werden.
IV. L’horaire pour la vérification des marchandises dans les bureaux de douane ottomans est fixé: du 1er avril jusqu’à la fin d’août, de deux heures et demie à dix heures et demie; en septembre, de trois heures à onze heures; en octobre, de trois heures et demie à onze heures; du 1er novembre jusqu’à la fin de janvier, de quatre heures à onze heures; en février, de trois heures et demie à onze heures; et en mars, de trois heures à dix heures et demie à la turque.
IV. Die Dienststunden für die Abfertigung der Waren in den ottomanischen [374] Zollämtern werden festgesetzt: vom 1. April bis Ende August von zweieinhalb Uhr bis zehneinhalb Uhr, im September von drei Uhr bis elf Uhr, im Oktober von dreieinhalb Uhr bis elf Uhr, vom 1. November bis Ende Januar von vier Uhr bis elf Uhr, im Februar von dreieinhalb Uhr bis elf Uhr und im März von drei Uhr bis zehneinhalb Uhr türkischer Zeit.
V. En cas d’envois de marchandises du même genre, importées à la fois en petits emballages, contenant des articles d’alimentation et de consommation en récipients hermétiquement fermés et portant des marques de fabrique, l’examen en douane ne sera fait que sur des échantillons pris au hasard.
V. Wenn Sendungen gleichartiger Waren in kleinen Packungen gleichzeitig eingeführt werden, welche Nahrungs- und Genußmittel in luftdicht verschlossenen, mit Fabrikmarken versehenen Behältnissen enthalten, soll die zollamtliche Untersuchung nur mittels Stichproben erfolgen.
Cette stipulation ne s’applique pas au cas où lés circonstances spéciales font soupçonner l’intention de frauder les droits.
Diese Bestimmung findet keine Anwendung auf Fälle, in denen die besonderen Umstände die Absicht einer Zollhinterziehung vermuten lassen.
Le soussigné Plénipotentiaire d’Allemagne prend acte de cette déclaration.
Der unterzeichnete Bevollmächtigte des Deutschen Reichs nimmt von dieser Erklärung Akt.
Fait à Constantinople, en double exemplaire, le 25 Avril 1907.
So geschehen zu Constantinopel in doppelter Ausfertigung, am 25. April 1907.
(L. S.)       Marschall.
(L. S.)         Tevfik.


__________________


Die vorstehende Übereinkunft nebst dem Vollziehungsprotokoll ist ratifiziert worden und die Auswechselung der Ratifikationsurkunden hat am 24. Juni 1907 stattgefunden.