ADB:Adelward

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Adelward, Bischof von Verden“ von Karl Ernst Hermann Krause in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 1 (1875), S. 84, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Adelward&oldid=1681217 (Version vom 20. Dezember 2014, 04:26 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Adenes le Roi
Band 1 (1875), S. 84. (Quelle)
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Adalward in der Wikipedia
GND-Nummer 135785634
Datensatz, Rohdaten, Werke, Online-ADB/NDB, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|1|84|84|Adelward, Bischof von Verden|Karl Ernst Hermann Krause|ADB:Adelward}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=135785634}}    

Adelward: Bischof von Verden, der 14. der angeblichen, der 9. der wirklichen Reihe, † 933 am 27. Oct. Sein Antritt ist unsicher, 909 oder 910. Er stand in besonderem Ansehen bei König Heinrich I. und erschien öfter an dessen Hofe, und Adam von Bremen stellt ihm das Zeugniß einer ausgezeichneten Treue gegen den König und eines völlig untadelhaften Lebens aus, lobt auch seine Gelehrsamkeit. Unter den Wenden des Verdener Sprengels (Altmark und hannoverisch Wendland) ist er als Missionar thätig gewesen. Durch ihn kam sein Verwandter und Schüler Adeldag, später Erzbischof von Hamburg, an den königlichen Hof.

Krause.