ADB:Vorrede (Band 55)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Vorwort“ von Redaktion der ADB in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 55 (1910), S. V, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Vorrede_(Band_55)&oldid=1683665 (Version vom 24. November 2014, 13:18 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Wandersleb, Adolf
Band 55 (1910), S. V. (Quelle)
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg OFF in der Wikipedia
GND-Nummer OFF
Datensatz, Rohdaten, Werke, Online-ADB/NDB, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|55|V|V|Vorwort|Redaktion der ADB|ADB:Vorrede (Band 55)}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=OFF}}    

Vorwort.

Mit dem 55. Bande der Allgemeinen Deutschen Biographie erreicht der darstellende Text unseres umfassenden Unternehmens sein Ende. Neben dem Rest der Artikel des zweiten Alphabets enthält er in überwiegender Zahl eine bunte Reihe von Nachträgen, durch welche früher gelassene Lücken ausgefüllt werden. Hierzu boten uns alte und neue Mitarbeiter vor Thoresschluß wetteifernd die Hand; es drängt uns, ihnen auch an dieser Stelle besonderen Dank dafür zu sagen. Der gewöhnliche Umfang eines Bandes mußte so leider überschritten werden; über den Mangel an Ordnung des Inhalts kann nur das angehängte Artikelverzeichniß hinweghelfen – Formfehler im Einzelnen, die man um der Sache des Ganzen willen verzeihen möge!

Außer Sr. Excellenz dem Freiherrn v. Liliencron, dessen wohlerwogener Plan auch diesem letzten Theil des so lange von ihm geleiteten Werks im wesentlichen zu Grunde liegt, hat sich an der Vorarbeit zur Herausgabe Herr Dr. A. Bettelheim in Wien nicht unbeträchtlich betheiligt; die Redaction jedoch gab er zu unserem Bedauern nach Abschluß des vorigen Bandes in unsere Hände zurück, wozu ihn grundsätzliche Meinungsverschiedenheit über die Ausarbeit des Generalregisters bestimmte. Mit der letzteren ist Herr Reichsarchivpraktikant Dr. Fritz Gerlich in München seit längerer Zeit beschäftigt, unter Benützung des ehedem von Herrn Kanzleisecretär Graap in Schleswig gefertigten Entwurfs; im Winter 1910/11 hoffen wir mit dem Druck des Registerbandes zu beginnen. Für diesen, der das nationale Werk erst im praktischen Sinne vollenden wird, versparen wir uns einen kurzen Epilog.

München, im Januar 1910.
Die historische Commission
bei der kgl. Akademie der Wissenschaften.