Seite:1859 Dalimils Chronik von Böhmen.djvu/060

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Vnd en gut gedechtnisse mit fromen.

Wi dem Stir ein vetil rit,
E in der strit virschired.


[19.] Do Schir mit den Pragern hatte gesampt

5
Gen den Lantmitern ein vil ebin gampt

Vn do er by einem grabin waz,
Ein vetel ubir schremut saz.
Wert er nit minem rat kisin,
Er wert den syk virlisin.

10
Reidit dort vbir den brunin hen

Vnd ofpirt den abgotin ein eselen,
Ewir iklich ot esse ir etiswas
Vnd da von wizze daz,
Daz du Wlatislab gevangin noctist

15
Vnd al sin leut totest.


Wi ein vetil ser vnd mer
Dem Straka rit in den ander her.


In Lantmitner gegent ouch ein vetil saz,
Der enikel Straka genant was.

20
Dy vetil dem enickel gebot

Vnde sprach: ich wezzt wol vor ewer not.
Ach we vnd we vch armen!
Ir siet nohe virtorbin.
Vch irczurnent dy abgotir.

25
Ir kompt czu schir noten drotir.

Davon kompt ir nimmer.
Vnd der Lantniter herczog ein recht wimmer
Wirt irn herczog lazen
Vnd dy gepurt wirt furbas nicht irsten.

30
Wie die vetel als halt

Larte ir enyckel als balt.
Son, wan du gest inder reitunden strit,
Der erst, der dir do irgen rit,[1]

  1. ? ingegen.
Empfohlene Zitierweise:

Dalimils Chronik von Böhmen. Stuttgart 1859, Seite 60. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:1859_Dalimils_Chronik_von_B%C3%B6hmen.djvu/060&oldid=1375256 (Version vom 12.12.2010)