Seite:Chronica Herwigsdorff.djvu/41

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Friedland, und das andre zu Zittau. E. E. Rath zu Zittau verordne ich 20 Thaler, und bitte, Ihre Erbarkeiten wolten mein Weib und Kind in ihren Schutz nehmen, und diesen meinen Willen helffen bestätigen. Dem gemeinen Kasten 30 Thaler. Den Armen Frantzosen 20 rthlr. zum neuen Altar 10 rthlr. Item 9 Thaler zu dreyen Tüchern gewand, eines zu Friedland, und zwey zu Zittau für gar arme Leute auszutheilen. Zum dritten sollen meinem Weibe von meinem Gut und Habe 200 Thaler ohne allen Wiederspruch folgen, Meinen Bluts-Freunden als nehmlich Frantz Lanckische 60 Thaler, Hanß Lanckische 30 Thaler. Kaulferß Kindern 20 Thaler. Caspar Schwalmen 30 Thaler. Der Lehnen 8 Thaler. Den Mühl-Erben 8 Thaler. Melchior Lanckisch Kindern 20 Thaler. Balthasar Lanckische erlasse ich die geliehene Gelder, und bescheide noch seinen Kindern 8 Thaler. Den dreyen Kirchen zu Friedland, Schönewalde, Bernsdorff, sämmtlich 6 rthlr Groschen. Zum Neuen Hospital zu Friedland 2 rthlr Gr. Actum den 14 Mart. 1562. Aus diesen Testament ist zu ersehen, daß er Weib und Kind gehabt, wiewohl ich nicht in Erfahrung bringen können, wo seine Kinder hingekommen, noch wer sein Ehe-Weib gewesen. Weil aber in den Herwigsdorffer Kirchen-Buche diese kurtze Nachricht stehet: Anno 1595. den 21 Nov. die Alte Paul Lanckischin begraben; So muthmasse ich, es sey dessen hinterlassene Witwe gewesen. So viel habe noch erfahren, daß er den 8 Mäy gestorben, und sein Epitaphium in der Johannis Kirche am zweyten Pfeiler zur Lincken vorm hohen Altar gestanden.

II. Johann Scholtze.

Johann Scholtze, Zittau war hier Pfarherr An. 1558. von diesen weiß ich weiter nichts zu berichten.

III. Hieronymus Scherffing.

Hieronymus Scherffing, Zittav, erhielt die Vocation 1564. starb 1576. wegen Unpäßlichkeit ward ihm An. 1576. zum Substituten