Seite:Das Suggenthal.djvu/2

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Heinrich Schreiber: Das Suggenthal. In: Das Karlsruher Unterhaltungsblatt. 3. Jg. 1830. S. 93-99

Das Suggenthal.

„In’s Suggenthal oder in’s Glotterthal?“ So lautete die inhaltschwere Frage unsers Kutschers, als wir an einem der schönsten Sommermorgen zur Zähringervorstadt von Freiburg hinausfuhren. Bisher hatte noch Niemand daran gedacht, daß wenn man fortfahre, man doch wissen müsse, wohin; man hatte sich gegrüßt und gescherzt, und war unter dem lieblichen Morgenhimmel nur ein Herz und eine Seele. Jetzt fiel auf einmal die Frage vom Bocke herab, so recht wie ein Zankapfel mitten in die harmonische Gesellschaft hinein, und

Empfohlene Zitierweise:

Heinrich Schreiber: Das Suggenthal. In: Das Karlsruher Unterhaltungsblatt. 3. Jg. 1830. S. 93-99. Müller, Karlsruhe 1830, Seite 93. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Das_Suggenthal.djvu/2&oldid=1037120 (Version vom 6.03.2010)