Seite:Die Fackel Nr. 309–310.djvu/2

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

IN VORBEREITUNG:

Verlag ALBERT LANGEN
KARL KRAUS:
Heine und die Folgen
(Dieser Essay wurde vom Autor am 3. Mai und am 3. Juni in Wien zur Vorlesung gebracht.)

Else Lasker-Schüler:

DER SIEBENTE TAG
(Verlag des Vereins für Kunst, Berlin 1905, Amelang’sche Buchhandlung, Charlottenburg)

Otto Stoessl:

NEGERKÖNIGS TOCHTER
(Verlag Georg Müller, München)

Rainer Maria Rilke:

DIE AUFZEICHNUNGEN DES MALTE LAURIDS BRIGGE
(Insel-Verlag, Leipzig)

Peter Altenberg:

BILDERBÖGEN DES KLEINEN LEBENS
(Verlag Erich Reiss, Berlin-Westend)

Otto Soyka:

HERR IM SPIEL
ROMAN
(Hyperion-Verlag Hans von Weber, München)
Empfohlene Zitierweise:

Karl Kraus (Hrsg.): Die Fackel Nr. 309/310. Die Fackel, Wien 1910, Seite Ξ. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Fackel_Nr._309%E2%80%93310.djvu/2&oldid=1972272 (Version vom 16.03.2013)