Seite:Die araner mundart.djvu/34

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 18 –
5. ǣ ǡ.

§ 29. ǣ bezeichnet den im schwedischen „lära“ durch ä dargestellten langen, geschlossenen vokal (Sweet’s low-front-narrow), ǡ bezeichnet den im französischen „rage“ vorliegenden palatalen a-laut (Vietor § 50). Den vokal ǣ habe ich nur in der interjektion ǣ (ǣ šȧfōg!) gehört. ǡ kommt ziemlich häufig vor, wechselt vielfach in demselben worte mit ȧ, zuweilen auch mit ā.

§ 30. ǡ entspricht meist einem air. e vor indifferentem nasal oder indifferenter liquida (vgl. § 98), z. b. bǡrĭm „schere, rasiere“, air. berraim; bǡrnə „öffnung, bresche“, mir. berna; ȷǡrnə, enkl. perf. zu ȷīnĭm air. derninn; fǡr „besser“, air. ferr; ǵǡl̄ „pfand, versprechen“ (neben ǵȧl̄), ǵǡl̄ĭm „verspreche“ (neben ǵȧl̄ĭm), ǵǡl̄ə „versprechen“ (neben ǵȧl̄ə), ǵǡl̄təməs (neben ǵȧl̄təməs) „versprechen“, air. gell; ǵǡr „kurz“, mir. gerr; ǵǡrĭm „kürze“, mir. gerraim; gĺǡn̄[1] „thal“, mir. glen glend; ḱǡn̄ „köpf“, air. cend cenn; ḱǡrtə „schmiede“, air. cerddchae; ńǡv „himmel“, air. nem.

§ 31. In mehreren wörtern ist ǡ durch kontraktion eines ȧ mit einem reduzierten vokal entstanden, z. b. in kǡ kǡv (neben kȧ kȧhə) „verzehren“, mir. caithem; ḱǡŕ (neben ḱȧhŕ̥) „vier“, ceathair, air. cethir; ĺǡv „schmelzen“ (neben ĺȧəv ĺȧhəv), air. legad; ĺǡn (neben ĺȧhn̥) „breit“, air. lethan; šĺǡn (neben šĺāən) „torfspaten“, mir. sleg; bŕǡ „schön“, O’Clery breagha.

§ 32. Vereinzelte fälle anderen ursprungs sind: ǡglə „furcht“, mir. ecla, air. ecal; ǡgləš „kirche“, air. eclais; fǡšḱĭm (neben fāšḱĭm) „schraube herunter (die lampe)“, mir. faiscim; knǡv (neben knāv) „knochen“, air. cnáim; tǡŕńə „nagel“, mir. tairnge.

6. æ ȧ.

§ 33. Der buchstabe æ bezeichnet den im englischen „man“ vorliegenden kurzen offenen vokal. Der buchstabe ȧ bezeichnet das palatale a des französischen „madame“ (Vietor §§ 50. 53). Beide laute können zusammen behandelt werden, da sie sich hinsichtlich ihrer herkunft nicht von einander unterscheiden.

§ 34. ȧ bzw. æ entspricht meist einem air. e vor indifferentem konsonanten (vgl. § 98). In diesem falle ist ȧ die vorherrschende,

  1. Sic; ǵlǡn̄
Empfohlene Zitierweise:

Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 18. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/34&oldid=1540505 (Version vom 24.04.2011)