Übereinkunft zum Schutze der für die Landwirtschaft nützlichen Vögel

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
korrigiert
Titel: Übereinkunft zum Schutze der für die Landwirtschaft nützlichen Vögel.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1906, Nr. 2, Seite 89 - 102
Fassung vom: 19. März 1902
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 25. Januar 1906
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scans auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[89]



  (Übersetzung.)
(Nr. 3187.) Convention pour la protection des oiseaux utiles à l’agriculture. Du 19 mars 1902. (Nr. 3187.) Übereinkunft zum Schutze der für die Landwirtschaft nützlichen Vögel. Vom 19. März 1902.
Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne, Roi de Prusse, au nom de l’Empire Allemand; Sa Majesté l’Empereur d’Autriche, Roi de Bohême, etc., et Roi Apostolique de Hongrie, agissant également au nom de Son Altesse le Prince de Liechtenstein; Sa Majesté le Roi des Belges; Sa Majesté le Roi d’Espagne et, en Son nom, Sa Majesté la Reine Régente du Royaume; le Président de la République Française; Sa Majesté le Roi des Hellènes; Son Altesse Royale le Grand-Duc de Luxembourg; Son Altesse Sérénissime le Prince de Monaco; Sa Majesté le Roi du Portugal et des Algarves; Sa Majesté le Roi de Suède et de Norvège, au nom de la Suède, et le Conseil Fédéral Suisse, reconnaissant l’opportunité d’une action commune dans les différents pays pour la conservation des oiseaux utiles à l’agriculture, ont résolu de conclure une Convention à cet effet et ont nommé pour leurs Plénipotentiaires, savoir: Seine Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen, im Namen des Deutschen Reichs; Seine Majestät der Kaiser von Österreich, König von Böhmen etc. und Apostolischer König von Ungarn, zugleich im Namen Seiner Hoheit des Fürsten von Liechtenstein; Seine Majestät der König der Belgier; Seine Majestät der König von Spanien und in Seinem Namen Ihre Majestät die Königin-Regentin des Königreichs; der Präsident der Französischen Republik; Seine Majestät der König der Hellenen; Seine Königliche Hoheit der Großherzog von Luxemburg; Seine Durchlaucht der Fürst von Monaco; Seine Majestät der König von Portugal und Algarbien; Seine Majestät der König von Schweden und von Norwegen, im Namen von Schweden, und der Schweizerische Bundesrat haben, in Erkenntnis der Nützlichkeit eines gemeinsamen Vorgehens in den [90] verschiedenen Ländern zum Zwecke der Erhaltung der für die Landwirtschaft nützlichen Vögel, beschlossen, eine Vereinbarung zu diesem Zwecke abzuschließen und haben zu Ihren Bevollmächtigten ernannt:
Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne, Roi de Prusse,
Seine Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen:
S. A. S. le Prince de Radolin, Son Ambassadeur Extraordinaire et Plénipotentiaire près le Président de la République Française;
Seine Durchlaucht den Fürsten von Radolin, Allerhöchstihren außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter bei dem Präsidenten der Französischen Republik;
Sa Majesté l’Empereur d’Autriche, Roi de Bohême, etc., et Roi Apostolique de Hongrie,
Seine Majestät der Kaiser von Österreich, König von Böhmen etc. und Apostolischer König von Ungarn:
S. Exc. le Comte de Wolkenstein-Trostburg, Son Ambassadeur Extraordinaire et Plénipotentiaire près le Président de la République Française;
Seine Exzellenz den Grafen von Wolkenstein-Trostburg, Allerhöchstihren außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter bei dem Präsidenten der Französischen Republik;
Sa Majesté le Roi des Belges,
Seine Majestät der König der Belgier:
M. le Baron d’Anethan, Son Envoyé Extraordinaire et Ministre Plénipotentiaire près le Président de la République Française;
Herrn Baron von Anethan, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister bei dem Präsidenten der Französischen Republik;
Sa Majesté le Roi d’Espagne et, en Son nom, Sa Majesté la Reine Régente du Royaume,
Seine Majestät der König von Spanien, und in Seinem Namen, Ihre Majestät die Königin-Regentin des Königreichs:
S. Exc. M. de Léon y Castillo, Marquis del Muni, Son Ambassadeur Extraordinaire et Plénipotentiaire près le Président de la République Française;
Seine Exzellenz Herrn von Leon y Castillo, Marquis von Muni, Allerhöchstihren außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter bei dem Präsidenten der Französischen Republik; [91]
Le Président de la République Française,
Der Präsident der Französischen Republik:
S. Exc. M. Théophile Delcassé, Député, Ministre des Affaires Etrangères;
Seine Exzellenz Herrn Théophile Delcassé, Deputierten, Minister der auswärtigen Angelegenheiten,
Sa Majesté le Roi des Hellènes,
Seine Majestät der König der Hellenen:
M. N. Delyanni, Son Envoyé Extraordinaire et Ministre Plénipotentiaire près le Président de la République Française;
Herrn N. Delyanni, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister bei dem Präsidenten der Französischen Republik;
Son Altesse Royale le Grand-Duc de Luxembourg,
Seine Königliche Hoheit der Großherzog von Luxemburg:
M. Vannerus, Chargé d’Affaires du Luxembourg à Paris;
Herrn Vannerus, Geschäftsträger von Luxemburg in Paris;
Son Altesse Sérénissime le Prince de Monaco,
Seine Durchlaucht der Fürst von Monaco:
M. J.-B. Depelley, Charge d’Affaires de Monaco à Paris;
Herrn J.-B. Depelley, Geschäftsträger von Monaco in Paris;
Sa Majesté le Roi de Portugal et des Algarves,
Seine Majestät der König von Portugal und Algarbien:
M. T. de Souza Roza, Son Envoyé Extraordinaire et Ministre Plénipotentiaire près le Président de la République Française;
Herrn T. von Souza Roza, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister bei dem Präsidenten der Französischen Republik;
Sa Majesté le Roi de Suède et de Norvège, au Nom de la Suède,
Seine Majestät der König von Schweden und von Norwegen, im Namen von Schweden:
M. H. Åkerman, Son Envoyé Extraordinaire et Ministre Plénipotentiaire près le Président de la République Française;
Herrn H. Åkerman, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister bei dem Präsidenten der Französischen Republik;
et
und
Le Conseil Fédéral Suisse,
Der Schweizerische Bundesrat:
M. Charles Lardy, Envoyé Extraordinaire et Ministre Plénipotentiaire de la Confédération Suisse près le Président de la République Française,
Herrn Karl Lardy, außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten [92] Minister der Schweizerischen Eidgenossenschaft bei dem Präsidenten der Französischen Republik,
Lesquels, après s’être communiqué leurs pleins pouvoirs, trouvés en bonne et due forme, sont convenus des articles suivants: welche, nach gegenseitiger Mitteilung ihrer in guter und gehöriger Form befundenen Vollmachten, folgende Artikel vereinbart haben:

Article premier.[Bearbeiten]

Les oiseaux utiles à l’agriculture, spécialement les insectivores et notamment les oiseaux énumérés dans la liste Nr. 1 annexée à la présente Convention, laquelle sera susceptible d’additions par la législation de chaque pays, jouiront d’une protection absolue, de façon qu’il soit interdit de les tuer en tout temps et de quelque manière que ce soit, d’en détruire les nids, oeufs et couvées.

Artikel 1.[Bearbeiten]

Die für die Landwirtschaft nützlichen Vögel, besonders die Insektenfresser und namentlich die Vögel, welche in der der gegenwärtigen Übereinkunft als Anlage beigefügten und durch die Gesetzgebung jedes Landes ausdehnbaren Liste Nr. 1 aufgeführt sind, werden einen unbedingten Schutz genießen und zwar in der Art, daß es verboten sein soll, sie zu irgend einer Zeit und auf irgend eine Art zu töten, sowie ihre Nester, Eier und Brut zu zerstören.
En attendant que ce résultat soit atteint partout, dans son ensemble, les Hautes Parties Contractantes s’engagent à prendre ou à proposer à leurs législatures respectives les dispositions nécessaires pour assurer l’exécution des mesures comprises dans les articles ci-après.
Bis dieses Ergebnis überall und im ganzen Umfang erreicht sein wird, verpflichten sich die hohen vertragschließenden Teile, diejenigen Bestimmungen zu treffen oder ihren gesetzgebenden Körperschaften zu unterbreiten, welche notwendig sind, um die Ausführung der in folgenden Artikeln enthaltenen Maßnahmen sicher zu stellen.

Art. 2.[Bearbeiten]

Il sera défendu d’enlever les nids, de prendre les oeufs, de capturer et de détruire les couvées en tout temps et par des moyens quelconques.

Art. 2.[Bearbeiten]

Es soll verboten werden, die Nester zu entfernen, die Eier auszuheben und die Brut zu fangen und zu zerstören, und zwar zu irgend einer Zeit und mit irgend welchen Mitteln.
L’importation et le transit, le transport, le colportage, la mise en vente, la vente et l’achat de ces nids, oeufs et couvées, seront interdits.
Die Ein- und Durchfuhr, der Transport, das Feilbieten, der Verkauf und Ankauf dieser Nester, Eier und Brut sollen verboten werden. [93]
Cette interdiction ne s’étendra pas à la destruction, par le propriétaire, usufruitier ou leur mandataire, des nids que des oiseaux auront construits dans ou contre les maisons d’habitation ou les, bâtiments en général et dans l’intérieur des cours. Il pourra de plus être dérogé, à titre exceptionnel, aux dispositions du présent article, en ce qui concerne les oeufs de vanneau et de mouette.
Dieses Verbot soll sich nicht erstrecken auf die durch den Eigentümer, Nießbraucher oder deren Beauftragte vorgenommene Zerstörung derjenigen Nester, welche Vögel in oder an Wohnhäusern oder Gebäuden im allgemeinen und im Innern von Hofräumen gebaut haben. Die Bestimmungen dieses Artikels sollen außerdem ausnahmsweise bezüglich der Kibitz- und Möveneier aufgehoben werden können.

Art. 3.[Bearbeiten]

Seront prohibés la pose et l’emploi des pièges, cages, filets, lacets, gluaux, et de tous autres moyens quelconques ayant pour objet de faciliter la capture ou la destruction en masse des oiseaux.

Art. 3.[Bearbeiten]

Es soll verboten werden das Aufstellen und die Anwendung von Fallen, Käfigen, Netzen, Schlingen, Leimruten und aller anderen, irgend wie gearteten Mittel, welche den Zweck haben, den Massenfang oder die Massentötung der Vögel zu erleichtern.

Art. 4.[Bearbeiten]

Dans le cas où les Hautes Parties Contractantes ne se trouveraient pas en mesure d’appliquer immédiatement et dans leur intégralité les dispositions prohibitives de l’article qui précède, Elles pourront apporter des atténuations jugées nécessaires auxdites prohibitions, mais Elles s’engagent à restreindre l’emploi des méthodes, engins et moyens de capture et de destruction, de façon à parvenir à réaliser peu à peu les masures de protection mentionnées dais l’article 3.

Art. 4.[Bearbeiten]

Für den Fall, daß die hohen vertragschließenden Teile nicht in der Lage sein sollten, die Verbotsbestimmungen des vorhergehenden Artikels sofort und in ihrem ganzen Umfange zur Anwendung zu bringen, sollen sie befugt sein, diesen Verboten die für nötig erachteten Abschwächungen hinzuzufügen, sie verpflichten sich jedoch, die Anwendung der Fang- und Vernichtungsarten, -Vorrichtungen und -Mittel in der Art einzuschränken, daß sie nach und nach zur Verwirklichung der im Artikel 3 aufgeführten Schutzmaßregeln gelangen.

Art. 5.[Bearbeiten]

Outre les défenses générales formules à l’article 3, il est interdit de prendre ou de tuer, du 1er mars au 15 septembre de chaque année, les oiseaux utiles énumérés dans la liste Nr. 1 annexée à la Convention.

Art. 5.[Bearbeiten]

Außer den im Artikel 3 ausgesprochenen, allgemeinen Verboten, ist es untersagt, in der Zeit vom 1. März bis 15. September jedes Jahres diejenigen nützlichen [94] Vögel zu fangen oder zu töten, welche in der der Übereinkunft als Anlage beigefügten Liste Nr. 1 aufgeführt sind.
La vente et la mise en vente en seront interdites également pendant la même période.
Der Verkauf und das Feilbieten solcher Vögel soll gleichfalls während dieser Zeit verboten werden.
Les Hautes Parties Contractantes s’engagent, dans la mesure où leur législation le permet, à prohiber l’entrée et le transit desdits oiseaux et leur transport du 1er mars au 15 septembre.
Die hohen vertragschließenden Teile verpflichten sich, soweit es ihre Gesetzgebung erlaubt, die Ein- und Durchfuhr sowie den Transport dieser Vögel in der Zeit vom 1. März bis 15. September zu verbieten.
La durée de l’interdiction prévue dans le présent article pourra, toutefois, être modifiée dans les pays septentrionaux.
Die Dauer des in dem gegenwärtigen Artikel vorgesehenen Verbots soll indessen in den nördlichen Ländern abgeändert werden können.

Art. 6.[Bearbeiten]

Les autorités compétentes pourront accorder exceptionnellement aux propriétaires ou exploitants de vignobles, vergers et jardins, de pépinières, de champs plantés ou ensemencés, ainsi qu’aux agents préposés à leur surveillance, le droit temporaire de tirer à l’arme à feu sur les oiseaux dont la présence serait nuisible et causerait un réel dommage.

Art. 6.[Bearbeiten]

Die zuständigen Behörden sollen ausnahmsweise den Eigentümern oder Nutznießern von Weinbergen, Obstpflanzungen und Gärten, von Baumschulen, angepflanzten oder eingesäten Feldern, ebenso wie den von ihnen mit der Überwachung beauftragten Personen das zeitweilige Recht zubilligen können, mit Feuerwaffen auf solche Vögel zu schießen, deren Gegenwart schädlich sein und einen wirklichen Schaden verursachen könnte.
Il restera toutefois interdit de mettre en vente et de vendre les oiseaux tués dans ces conditions.
Indessen soll es verboten bleiben, die unter solchen Voraussetzungen getöteten Vögel feilzuhalten oder zu verkaufen.

Art. 7.[Bearbeiten]

Des exceptions aux dispositions de cette Convention pourront être accordées dans un intérêt scientifique ou de repeuplement par les autorités compétentes, suivant les cas et en prenant toutes les précautions nécessaires pour éviter les abus.

Art. 7.[Bearbeiten]

Ausnahmen von den Bestimmungen dieser Übereinkunft sollen durch die zuständigen Behörden bewilligt werden können, im Interesse der Wissenschaft oder der Wiedereinbürgerung je nach Lage des Falles und unter Beobachtung aller zur Verhütung eines Mißbrauchs erforderlichen Vorsichtsmaßregeln. [95]
Pourront encore être permises, avec les mêmes conditions de précaution, la capture, la vente et la détention des oiseaux destinés à être tenus en cage. Les permissions devront être accordées par les autorités compétentes.
Unter denselben Vorsichtsmaßregeln sollen der Fang, der Verkauf und das Halten von Stubenvögeln erlaubt werden können. Die Erlaubnis soll durch die zuständigen Behörden erteilt werden.

Art. 8.[Bearbeiten]

Les dispositions de la présente Convention ne seront pas applicables aux oiseaux de basse-cour, ainsi qu’aux oiseaux-gibier existant dans les chasses réservées et désignés comme tels par la législation du pays.

Art. 8.[Bearbeiten]

Die Bestimmungen der gegenwärtigen Übereinkunft sollen nicht auf Federvieh und auf solches Federwild anwendbar sein, welches sich in geschlossenen Jagdbezirken befindet und durch die Gesetzgebung des Landes als jagdbar bezeichnet ist.
Partout ailleurs la destruction des oiseaux-gibier ne sera autorisée qu’au moyen des armes à feu et à des époques déterminées par la loi.
Überall sonst soll die Tötung des Federwildes nur mittels Feuerwaffen und zu den gesetzlich bestimmten Zeiten gestattet sein.
Les Etats Contractants sont invités à interdire la vente, le transport et le transit des oiseaux-gibier dont la chasse est défendue sur leur territoire, durant la période de cette interdiction.
Die vertragschließenden Staaten werden aufgefordert, den Verkauf, den Transport und die Durchfuhr des Federwildes, dessen Jagd in ihrem Gebiete verboten ist, während der Dauer dieses Verbots zu untersagen.

Art. 9.[Bearbeiten]

Chacune des Parties Contractantes pourra faire des exceptions aux dispositions de la présente Convention:

Art. 9.[Bearbeiten]

Jeder der vertragschließenden Teile soll Ausnahmen von den Bestimmungen der gegenwärtigen Übereinkunft festsetzen können:
1° Pour les oiseaux que la législation du pays permet de tirer ou de tuer comme étant nuisibles à la chasse ou à la pêche;
1. für die Vögel, welche nach der Gesetzgebung des Landes als schädlich für die Jagd oder Fischerei geschossen oder getötet werden können,
2° Pour les oiseaux que la législation du pays aura désignés comme nuisibles à l’agriculture locale.
2. für die Vögel, welche die Gesetzgebung des Landes als schädlich für die örtliche Landwirtschaft bezeichnet. [96]
A défaut d’une liste officielle dressée par la législation du pays, le 2° du présent article sera appliqué aux oiseaux désignés dans la liste No. 2 annexée à la présente Convention.
In Ermangelung einer durch die Gesetzgebung des Landes aufgestellten amtlichen Liste soll Nr. 2 dieses Artikels auf die der gegenwärtigen Übereinkunft als Anlage beigefügte Liste Nr. 2 angewendet werden.

Art. 10.[Bearbeiten]

Les Hautes Parties Contractantes prendront les mesures propres à mettre leur législation en accord avec les dispositions de la présente Convention dans un délai de trois ans à partir du jour de la signature de la Convention.

Art. 10.[Bearbeiten]

Die hohen vertragschließenden Teile werden die geeigneten Maßnahmen ergreifen, um ihre Gesetzgebung binnen einer vom Tage der Unterzeichnung der Übereinkunft zu berechnenden dreijährigen Frist mit den Bestimmungen der Übereinkunft in Einklang zu setzen.

Art. 11.[Bearbeiten]

Les Hautes Parties Contractantes se communiqueront, par l’intermédiaire du Gouvernement français, les lois et les décisions administratives, qui auraient déjà été rendues ou qui viendraient à l’être dans leurs Etats, relativement à l’objet de la présente Convention.

Art. 11.[Bearbeiten]

Die hohen vertragschließenden Teile werden sich durch die Vermittelung der Französischen Regierung die Gesetze und die im Verwaltungswege getroffenen Anordnungen mitteilen, welche in ihren Staaten schon erlassen sind oder noch erlassen werden und sich auf den Gegenstand der vorliegenden Übereinkunft beziehen.

Art. 12.[Bearbeiten]

Lorsque cela sera jugé nécessaire, les Hautes Parties Contractantes se feront représenter à une réunion internationale chargée d’examiner les questions que soulève l’exécution de la Convention et de proposer les modifications dont l’expérience aura démontré l’utilité.

Art. 12.[Bearbeiten]

Wenn es für notwendig gehalten werden wird, werden sich die hohen vertragschließenden Teile auf einer internationalen Konferenz vertreten lassen, welche die Aufgabe hat, die Fragen zu prüfen, welche sich bei Ausführung der Übereinkunft ergeben, und diejenigen Abänderungen vorzuschlagen, die sich nach den gemachten Erfahrungen als nützlich erwiesen haben.

Art. 13.[Bearbeiten]

Les Etats qui n’ont pas pris part à la présente Convention sont admis à y adhérer sur leur demande. Cette adhésion sera notifiée par la voie diplomatique au Gouvernement de la République Française et par celui-ci aux autres Gouvernements signataires.

Art. 13.[Bearbeiten]

Die Staaten, welche an der gegenwärtigen Übereinkunft nicht Teil genommen [97] haben, werden auf ihr Ansuchen zum Beitritte zugelassen. Dieser Beitritt wird auf diplomatischem Wege der Regierung der Französischen Republik und durch diese den anderen Signatarmächten mitgeteilt werden.

Art. 14.[Bearbeiten]

La présente Convention sera mise en vigueur dans un délai maximum d’un an à dater du jour de l’échange des ratifications.

Art. 14.[Bearbeiten]

Die gegenwärtige Übereinkunft soll binnen einer höchstens einjährigen, vom Tage des Austausches der Ratifikationsurkunden an zu berechnenden Frist in Kraft gesetzt werden.
Elle restera en vigueur indéfiniment entre toutes les Puissances signataires. Dans le cas où l’une d’Elles dénoncerait la Convention, cette dénonciation n’aurait d’effet qu’à son égard et seulement une année après le jour où cette dénonciation aura été notifiée aux autres Etats contractants.
Sie soll unter den Signatarmächten auf unbestimmte Zeitdauer in Kraft bleiben. Falls eine derselben die Übereinkunft aufkündigen sollte, so soll diese Kündigung nur bezüglich jener Macht Gültigkeit haben und zwar erst ein Jahr, nachdem diese Kündigung den anderen Vertragsstaaten mitgeteilt sein wird.

Art. 15.[Bearbeiten]

La présente Convention sera ratifiée, et les ratifications seront échangées à Paris dans le plus bref délai possible.

Art. 15.[Bearbeiten]

Die gegenwärtige Übereinkunft soll ratifiziert werden und die Ratifikationsurkunden sollen sobald als möglich in Paris ausgetauscht werden.

Art. 16.[Bearbeiten]

La disposition du deuxième alinéa de l’article 8 de la présente Convention pourra, exceptionnellement, ne pas être appliquée dans les provinces septentrionales de la Suède, en raison des conditions climatologiques toutes spéciales où elles se trouvent.

Art. 16.[Bearbeiten]

Die Bestimmung des zweiten Absatzes des Artikel 8 der gegenwärtigen Übereinkunft soll ausnahmsweise nicht in den nördlichen Provinzen Schwedens Anwendung finden können und zwar mit Rücksicht auf die ganz besonderen klimatischen Bedingungen, unter denen diese sich befinden. [98]
En foi de quoi, les Plénipotentiaires respectifs l’ont signée et y ont apposé leurs cachets.
Zu Urkund dessen haben die betreffenden Bevollmächtigten die Übereinkunft vollzogen und ihre Insiegel beigedrückt.
Fait à Paris, le 19 mars 1902.
So geschehen in Paris, am 19 März 1902.
(L. S.) Radolin.
Pour l’Autriche et pour la Hongrie, L’Ambassadeur d’Autriche-Hongrie,
(L. S.) A. Wolkenstein.
(L. S.) Baron D’Anethan.
(L. S.) F. de Léon y Castillo.
(L. S.) Delcassé.
(L.S.) N. S. Deljanni.
(L. S.) Vannerus.
(L.S.) J. Depelley.
(L. S.) T. de Sousa Roza.
(L. S.) Åkerman.
(L. S.) Lardy.


__________________

[99]

Liste Nr. 1.
Oiseaux utiles.
Liste Nr. 1.
Nützliche Vögel.
Rapaces nocturnes: Nacht-Raubvögel:
Chevêches (Athene) et Chevêchettes (Glaucidium),
Stein-Käuze und Zwerg-Käuze (Glaucidium),
Chouettes (Surnia),
Sperbereulen (Surnia),
Hulottes ou Chats-Huants (Syrnium),
Nachteulen oder Waldkäuze (Syrnium),
Effraie commune (Strix flammea L.),
die gewöhnliche Schleiereule (Strix flammea L),
Hiboux brachyotte et Moyen-Duc (Otus),
Sumpfohreule und Waldohreule (Otus),
Scops d’Aldrovande ou Petit-Duc (Scops giu Scop.).
die kleine Ohreule (Scops giu Scop.).
Grimpeurs: Kletterer:
Pics (Picus, Gecinus etc.); toutes les espèces.
Spechte, alle Arten (Picus, Gecinus etc.).
Syndactyles: Klettervögel:
Rollier ordinaire (Coracias garrula L.),
die Blauracke (Coracias garrula L),
Guêpiers (Merops).
Bienenfresser (Merops).
Passereaux ordinaires: Gewöhnliche Sperlingsvögel:
Huppe vulgaire (Upupa epops),
der Wiedehopf (Upupa epops),
Grimperaux, Tichodromes et Sitelles (Certhia, Tichodroma, Sitta),
Baumläufer, Mauerläufer, Blauspechte (Certhia, Tichdroma, Sitta),
Martinets (Cypselus),
Mauersegler (Cypselus),
Engoulevents (Caprimulgus),
Ziegenmelker (Caprimulgus),
Rossignols (Luscinia),
Nachtigallen (Luscinia),
Gorges-Bleues (Cyanecula),
Blaukehlchen (Cyanecula),
Rouges-Queues (Ruticilla),
Rotschwänze (Ruticilla),
Rouges-Gorges (Rubecula),
Rotkehlchen (Rubecula),
Traquets (Pratincola et Saxicola),
Schmätzer (Pratincola und Saxicola),
Accenteurs (Accentor),
Braunellen (Accentor), [100]
Fauvettes de toutes sortes, telles que:
Grasmücken aller Art, wie:
Fauvettes ordinaires (Sylvia),
gewöhnliche Grasmücken (Sylvia),
Fauvettes babillardes (Curruca),
Zaungrasmücken (Curruca),
Fauvettes ictérines (Hypolaïs),
Gartenlaubvögel (Hypolaïs),
Fauvettes aquatiques: Rousserolles, Phragmites, Locustelles (Acrocephalus, Calamodyta, Locustella), etc.,
Rohrsänger: Rohrsänger, Schilfsänger, Busch-Rohrdrossel (Acrocephalus, Calamodyta, Locustella),
Fauvettes cisticoles (Cisticola),
Cisticolen (Cisticola),
Pouillots (Phylloscopus),
Goldhähnchenlaubvögel (Phylloscopus),
Roitelets (Regulus) et Troglodytes (Troglodytes),
Goldhähnchen (Regulus) und Zaunkönige (Troglodytes),
Mésanges de toutes sortes (Parus, Panurus, Orites, etc.),
Meisen aller Arten (Parus, Parnurus, Orites etc.),
Gobe-Mouches (Muscicapa),
Fliegenfänger (Muscicapa),
Hirondelles de toutes sortes (Hirundo, Chelidon, Cotyle),
Schwalben aller Arten (Hirundo, Chelidon, Cotyle),
Lavandières et Bergeronnettes (Motacilla, Budytes),
weiße und gelbe Bachstelzen (Motacilla, Budytes),
Pipits (Anthus, Corydala),
Pieper (Anthus, Corydala),
Becs-Croisés (Loxia),
Kreuzschnäbel (Loxia),
Venturons et Serins (Citrinella et Serinus),
Goldammern und Girlitze (Citrinella und Serinus),
Chardonnerets et Tarins (Carduelis et Chrysomitris),
Distelfinke und Zeisige (Carduelis und Chrysomitris),
Etourneaux ordinaires et Martins (Sturnus, Pastor, etc.).
gewöhnliche Staare und Hirtenstaare (Sturnus, Pastor etc.).
Echassiers: Stelzenläufer:
Cigognes blanche et noire (Ciconia).
schwarze und weiße Störche (Ciconia).


__________________


[101]

Liste Nr. 2.
Oiseaux nuisibles.
Liste Nr. 2.
Schädliche Vögel.
Rapaces diurnes: Tag-Raubvögel:
Gypaète barbu (Gypaetus barbatus L.),
der Lämmergeier (Gypaetus barbatus L),
Aigles (Aquila, Nisaëtus); toutes les espèces,
Adler aller Arten (Aquila, Nisaëtus),
Pygargues (Haliaëtus); toutes les espèces,
Seeadler aller Arten (Haliaëtus),
Balbuzard fluviatile (Pandion haliaëtus),
Flußadler (Pandion haliaëtus) ,
Milans, Elanions et Nauclers (Milvus, Elanus, Nauclerus); toutes les espèces,
Gabelweihe, Gleitaare, Schwalbenweihe (Milvus, Elanus, Nauclerus), alle Arten,
Faucons: Gerfauts, Pèlerins, Hobereaux, Emerillons (Falco); toutes les espèces, à l’exception des Faucons kobez, Cresserelle et Cresserine,
Falken: Gierfalken, Wanderfalken, Baumfalken, Lerchenfalken (Falco), alle Arten mit Ausnahme der Rotfußfalken, Turmfalken und Rötelfalken,
Autour ordinaire (Astur palumbarius L.),
der Hühnerhabicht (Astur palumbarius L),
Eperviers (Accipiter),
Sperber (Accipiter),
Busards (Circus).
Weihen (Circus).
Rapaces nocturnes: Nacht-Raubvögel:
Grand-Duc vulgaire (Bubo maximus Flem.).
der Uhu (Bubo maximus Flem.).
Passereaux ordinaires: Gewöhnliche Sperlingsvögel:
Grand Corbeau (Corvus corax L.),
der Kolkrabe (Corvus corax L),
Pie voleuse (Pica rustica Scop.),
die Elster (Pica rustica Scop.),
Geai glandivore (Garrulus glandarius L.).
der Eichelhäher (Garrulus glandarius L).
Echassiers: Stelzenläufer:
Hérons cendré et pourpré (Ardea),
graue und Purpur-Reiher (Ardea),
Butors et Bihoreaux (Bautorus et Nycticorax).
Rohrdommeln und Nachtreiher (Bautorus und Nycticorax). [102]
Palmipèdes: Schwimmvögel:
Pélicans (Pelecanus),
Pelikane (Pelecanus),
Cormorans (Phalacrocorax ou Graculus),
Kormorane (Phalacrocorax, oder Graculus) ,
Harles (Mergus),
Sägetaucher (Mergus),
Plongeons (Colyinbus).
Meertaucher (Colymbus).


__________________


Die vorstehende Übereinkunft ist von Deutschland, Österreich-Ungarn, Belgien, Spanien, Frankreich, Liechtenstein, Luxemburg, Monaco, Schweden und der Schweiz ratifiziert worden. An Stelle des im Art. 15 der Übereinkunft vorgesehenen Austausches der Ratifikationsurkunden hat eine Hinterlegung derselben bei der Französischen Regierung stattgefunden und zwar ist diese am 6. Dezember 1905 erfolgt.