Hauptseite

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
[[Image:{{{logo}}}|{{{px}}}px|]] Willkommen bei Wikisource, der freien Quellensammlung
Bibliothek kalocsa cutted.jpg

Wikisource ist eine Sammlung von Quellentexten, die entweder urheberrechtsfrei sind oder unter einer freien Lizenz stehen. Wikisource versteht sich als Qualitätsprojekt, das mit Scans einer jeweils zuverlässigen Textgrundlage arbeitet.

Neue Besucher finden auf der Seite Über Wikisource eine kurze Erläuterung zu den Zielen und Arbeitsweisen in diesem Projekt. Potentielle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können sich in den FAQ – Häufigen Fragen informieren.

Inhaltliche Fragen zu bestimmten Quellentexten werden in der Auskunft gerne beantwortet. Platz für allgemeine Fragen rund um Wikisource ist im sogenannten Skriptorium.

[[Image:{{{logo}}}|{{{px}}}px|]] Wikisource Aktuell
Ulmer Münster vor Vollendung des Turmes 1876
  • Vor 125 Jahren wurde das Ulmer Münster nach jahrhundertelanger Bauzeit fertiggestellt.

und Tucholsky schreibt dazu:

Das Lenzsymptom zeigt sich zuerst beim Hunde,
dann im Kalender und dann in der Luft,
und endlich hüllt auch Fräulein Adelgunde
sich in die frischgewaschene Frühlingskluft.
...


Statistik

Die deutschsprachige Wikisource hat mittlerweile 33.767 Werke in ihrem Bestand. Diese Zahl umfasst 8.925 Gedichte, 3.555 Sagen, 1.814 Märchen, 111 Romane und über 2.800 Rechtstexte (Rechtsnormen, Urkunden usw., darunter 572 Verträge). Hinzu kommen ca. 170 Flugschriften und Einblattdrucke, 144 Briefe, 74 Handschriften und vielerlei andere Texte. Zur Erschließung dieser Texte gibt es bei Wikisource außerdem noch 6.342 Autorenseiten, 504 Themenseiten und 737 Seiten zu Orten und Regionen.

[[Image:{{{logo}}}|{{{px}}}px|Wikisource]] Auswahl aus unserem Bestand


WallensteinBrief.jpg


Vlenspiegel 1515 001.jpg



Ausschnitt 3-658749D 001 X.jpg










[[Image:{{{logo}}}|{{{px}}}px|]] Wichtige Themenseiten
[[Image:{{{logo}}}|{{{px}}}px|]] Hilf mit!

Mitmachen ist einfach!

1. Fehler in einem Text gefunden? Bitte melden!

Auch Texte mit dem Bearbeitungsstand „fertig“ können noch Fehler enthalten. Sie sind in der Regel für nicht-registrierte und neue Benutzer gesperrt, um unsinnige Änderungen (Vandalismus) zu vermeiden. Wikisource bittet in diesem Fall, die Diskussionsseite zu editieren und dort einen Hinweis auf den Fehler zu hinterlassen. Texte mit Bearbeitungsstand „unkorrigiert“ oder „korrigiert“ können von jedem bearbeitet werden.

2. Texte korrigieren

Rufe den folgenden Bearbeitungs-Link auf und vergleiche den Wortlaut im Scan-Fenster mit dem Quellentext in Wikisource. Fehler berichtigst Du einfach (aber nimm bitte keine sprachlichen Modernisierungen oder Anpassungen an heutige Rechtschreibung vor). Setze den Bearbeitungsstand (Option „Seitenstatus“ bzw. „Bearbeitungsstand“) auf die nächst höhere Stufe, wenn du den Text sorgfältig verglichen hast. Wenn es Fragen gibt, kannst du die Diskussionsseite nutzen. Wenn du dir nicht ganz sicher bist, setze einfach {{Mentor}} auf die Seite. Drücke dann auf „Seite speichern“. Fertig!

Nach erfolgter Korrektur wird der Bearbeitungsstand in der Textbox eine Stufe höher gesetzt: BEARBEITUNGSSTAND=unkorrigiert → korrigiert → fertig

Zum Korrekturlesen einer Seite klicke bitte auf:

  • „Die geschichtlichen Studien in Frankreich“ (in nicht gebrochener Schrift):

Siehe auch Korrekturen des Monats.

3. Neue Projekte einbringen

Um die Qualität unserer Transkriptionen zu gewährleisten, wird jeder Text von mindestens zwei Mitarbeitern korrekturgelesen. Das bedeutet, dass niemand ein Projekt alleine fertig stellen kann. Die Anlage des Projekts, OCR, Formatierung usw. bindet zusätzlich die Arbeitskraft der Community. Für das Einstellen längerer Texte (über 50 Seiten) gilt daher eine besondere Regelung. Damit kein Missverständnis entsteht, sollte jedes größere Projekt über 50 Seiten vor Projektbeginn in der Projektbörse vorgestellt werden.

[[Image:{{{logo}}}|{{{px}}}px|]] Kürzlich hinzugefügte Quellen
[[Image:{{{logo}}}|{{{px}}}px|]] Kürzlich hinzugefügte Übersichtsseiten


Weitere Themenseiten

[[Image:{{{logo}}}|{{{px}}}px|]] Jahrestage
Max und Moritz
Am 4. April 1865 erscheint „Max und Moritz, eine Bubengeschichte in 7 Streichen“ von Wilhelm Busch in München.


Wikisource wird von der Wikimedia Foundation betrieben, die für verschiedene weitere mehrsprachige und freie Projekte verantwortlich ist.