Übereinkunft zwischen dem Deutschen Reich und den Niederlanden, betreffend die Herstellung einer direkten Eisenbahnverbindung zwischen Dortmund und Enschede

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
fertig
Titel: Uebereinkunft zwischen dem Deutschen Reich und den Niederlanden, betreffend die Herstellung einer direkten Eisenbahnverbindung zwischen Dortmund und Enschede.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1875, Nr. 10, Seite 123 - 134
Fassung vom: 13. November 1874
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 2. März 1875
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[123]



(Uebersetzung.)
(Nr. 1059.) Convention entre l’Allemagne et les Pays-Bas concernant l’établissement d’une communication directe par chemin de fer entre Dortmund et Enschede. Du 13 Novembre 1874. (Nr. 1059.) Uebereinkunft zwischen dem Deutschen Reich und den Niederlanden, betreffend die Herstellung einer direkten Eisenbahnverbindung zwischen Dortmund und Enschede. Vom 13. November 1874.

Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne, Roi de Prusse, au nom de l’Empire Germanique, et Sa Majesté le Roi des Pays-Bas, animés du désir de procurer au commerce et aux relations entre les deux pays les avantages qui peuvent résulter de l’établissement d’un chemin de fer reliant Dortmund par Gronau avec Enschede, ont nommé des plénipotentiaires pour conclure une convention à cet effet, savoir:

Seine Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen, im Namen des Deutschen Reichs, und Seine Majestät der König der Niederlande, von dem Wunsche beseelt, dem Handel und dem Verkehr beider Länder Vortheile zu verschaffen, welche aus der Herstellung einer von Dortmund über Gronau nach Enschede führenden Eisenbahnverbindung hervorgehen können, haben Bevollmächtigte ernannt, um zu diesem Zwecke eine Uebereinkunft abzuschließen, nämlich:

Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne, Roi de Prusse:
Seine Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen:
Monsieur Paul Amédée Gustave Reichardt, Son conseiller actuel de légation;
Allerhöchstihren Wirklichen Legationsrath Paul Amadeus Gustav Reichardt;
Sa Majesté le Roi des Pays-Bas:
Seine Majestät der König der Niederlande:
Monsieur le Jonkheer Guillaume Jean Gérard Klerck, conseiller,
Allerhöchstihren Rath Jonkheer Wilhelm Johann Gerhard Klerck,

lesquels, après avoir échangé leurs pleins-pouvoirs, trouvés en bonne et due forme, sont convenus des articles suivants:

welche, nach vollzogener Auswechselung ihrer in guter und gehöriger Form befundenen Vollmachten, über folgende Artikel übereingekommen sind.

Article 1.

Conformément à la convention faite à Münster le 12 Mai 1864 entre le Gouvernement de Prusse et le Gouvernement des Pays-Bas et pour relier directement le chemin de fer de l’Etat Néerlandais par Enschede avec le chemin de fer de l’Etat Prussien de Rheine à Münster, une voie ferrée à été construite d’Enschede jusqu’à la frontière Néerlando-Prussienne près Glanerbrück et de là par Gronau et Ochtrup à Münster.

Artikel 1.

In Gemäßheit der zwischen der preußischen und der niederländischen Regierung unterm 12. Mai 1864 zu Münster abgeschlossenen Uebereinkunft ist behufs Herstellung einer direkten über Enschede [124] führende Verbindung zwischen der niederländischen Staatsbahn und der preußischen Staatsbahn von Rheine nach Münster eine Eisenbahn von Enschede bis zur preußisch-niederländischen Grenze bei Glanerbrück und von dort über Gronau und Ochtrup nach Münster erbaut worden.
Le Gouvernement Royal de Prusse ayant concédé en date du 8 Janvier 1872 à une société d’actionnaires (société du chemin de fer Dortmund-Gronau-Enschede) la construction et l’exploitation d’un chemin de fer de Dortmund par Lünen, Dülmen, Coesfeld, Ahaus et Gronau jusqu’à la frontière prussienne près Glanerbrùck, le Gouvernement Royal des Pays-Bas déclare consentir à ce que cette nouvelle voie ferrée soit raccordée au point de frontière précisé dans l’article 1 de la convention du 12 Mai 1864 au chemin de fer qui conduit de là à Enschede.
Nachdem inzwischen die Königlich preußische Regierung unterm 8. Januar 1872 einer Aktiengesellschaft (Dortmund-Gronau-Enscheder Eisenbahngesellschaft) die Konzession zum Bau und Betriebe einer Eisenbahn von Dortmund über Lünen, Dülmen, Coesfeld, Ahaus und Gronau bis zur Preußischen Landesgrenze bei Glanerbrück ertheilt hat, erklärt die Königlich niederländische Regierung ihre Genehmigung dazu, daß diese neue Bahn an dem im Artikel 1 der Konvention vom 12. Mai 1864 näher bezeichneten Grenzpunkte an die von dort nach Enschede führende Eisenbahn angeschlossen werde.

Article 2.

Les deux Gouvernements conviennent que la construction et l’exploitation du chemin de fer entre Dortmund et Enschede seront régies par les stipulations contenues dans la convention du 12 Mai 1864 et dans le protocole final, signé simultanément, sauf l’avant-dernier alinéa du paragraphe 5 de l’article 11 de la dite convention; cet alinéa sera remplacé par les dispositions suivantes :

Artikel 2.

Beide Regierungen kommen überein, daß auf diese Eisenbahnverbindung zwischen Dortmund und Enschede bezüglich des Baues und Betriebes die in der Uebereinkunft vom 12. Mai 1864 und in dem gleichzeitig vollzogenen Schlußprotokoll enthaltenen Abreden Anwendung finden sollen, mit Ausnahme des vorletzten Alinea in Nr. 5 des Artikels 11 jener Uebereinkunft. An die Stelle dieses Alinea sollen nachstehende Bestimmungen treten:
„Du reste
a) les obligations que les lois de l’Empire Allemand ou du Royaume de Prusse imposent et que les lois qui pourront être établies plus tard, soit pour l’Empire Allemand, soit pour la Prusse, imposeront aux sociétés de chemins de fer, seront maintenues et mises en vigueur pour la partie de ce chemin de fer, qui est située sur le territoire prussien;
„Im Uebrigen sollen
a) die Verpflichtungen, welche die Eisenbahngesellschaften durch die Gesetze des Deutschen Reichs oder des Königreichs Preußen auferlegt sind beziehungsweise durch fernerweite für das Deutsche Reich oder [125] für Preußen zu erlassende Gesetze künftighin etwa auferlegt werden, für die auf preußischem Gebiete belegene Strecke dieser Bahn in Geltung bleiben beziehungsweise in Kraft treten;
b) les obligations que les lois du Royaume des Pays-Bas imposent et que les lois qui pourront être établies plus tard pour les Pays-Bas, imposeront aux sociétés de chemins de fer, seront maintenues et mises en vigueur pour la partie de ce chemin de fer qui est située sur le territoire néerlandais.“
b) die Verpflichtungen, welche die Eisenbahngesellschaften durch die Gesetze des Königreichs der Niederlande auferlegt sind beziehungsweise durch fernerweite für die Niederlande zu erlassende Gesetze künftighin etwa auferlegt werden, für die auf niederländischem Gebiete belegene Strecke dieser Bahn in Geltung bleiben beziehungsweise in Kraft treten.“

Article 3.

La présente convention sera ratifiée et les ratifications en seront échangées à Berlin le plus tôt possible.

Artikel 3.

Die gegenwärtige Uebereinkunft soll ratifizirt und die Ratifikation derselben sollen in Berlin thunlich ausgewechselt werden.
En foi de quoi les plénipotentiaires ont signé la présente convention et y ont apposé le sceau de leurs armes.
Dessen zu Urkunde haben die Bevollmächtigen die gegenwärtige Uebereinkunft unterschrieben und mit ihrem Insiegel versehen.
Fait à Berlin, le 13 Novembre 1874.
So geschehen Berlin, den 13. November 1874.
Reichardt.
(L. S.)
G. J. G. Klerck
(L. S.)

Die vorstehende Uebereinkunft ist ratifizirt worden und die Auswechselung der Ratifikations-Urkunden hat stattgefunden.


Die in vorstehender Uebereinkunft (Artikel 1) in Bezug genommene Uebereinkunft vom 12. Mai 1864, deren Ratifikationen seiner Zeit ausgetauscht worden sind, lautet wie folgt: [126]


(Uebersetzung.)
Convention
entre
la Prusse et les Pays-Bas concernant l’établissement d’un chemin de fer d’Enschede par Gronau et Ochtrup au chemin de fer de l’Etat Prussien de Rheine à Münster.
Du 12 Mai 1864.
Uebereinkunft
zwischen
Preußen und den Niederlanden, betreffend die Herstellung einer Eisenbahn von Enschede über Gronau und Ochtrup zum Anschluß an die preußische Staatseisenbahn von Rheine nach Münster.
vom 12. Mai 1864.
Sa Majesté le Roi de Prusse, et Sa Majesté le Roi des Pays-Bas, animés du désir de procurer au commerce et aux relations entre leurs Etats respectifs les avantages qui peuvent résulter de la construction d’un chemin de fer d’Enschede par Gronau et Ochtrup au chemin de fer le l’Etat Prussien de Rheine à Münster, ont nommé des plénipotentiaires pour conclure une convention à cet effet, savoir: Seine Majestät der König von Preußen, und Seine Majestät der König der Niederlande, von dem Wunsche geleitet, dem Handel und dem Verkehr zwischen ihren Staaten die Vortheile zu verschaffen, welche aus der Herstellung einer Eisenbahn von Enschede über Gronau und Ochtrup zum Anschluß an die preußische Staatseisenbahn von Rheine nach Münster hervorgehen können, haben Bevollmächtigte ernannt, um zu diesem Zwecke eine Uebereinkunft abzuschließen, nämlich:
Sa Majesté le Roi de Prusse:
Seine Majestät der König von Preußen:
le Sieur Charles Guillaume Everhard Wolf, Son conseiller intime supérieur de régence,
Allerhöchstihren Geheimen Ober-Regierungsrath Carl Wilhelm Everhard Wolf,
le Sieur Jean Gustave Rodolphe Meinecke, Son conseiller intime des finances et
Allerhöchstihren Geheimen Finanzrath Johann Gustav Rudolph Meinecke und
le Sieur Paul Louis Guillaume Jordan, Son conseiller actuel de légation;
Allerhöchstihren Wirklichen Legationsrath Paul Ludwig Wilhelm Jordan;[127]
Sa Majesté le Roi des Pays-Bas:
Seine Majestät der König der Niederlande:
le Sieur Corneille Backer, Son commissaire dans la province d'Overyssel et
Allerhöchstihren Kommissarius in der Provinz Overyssel Cornelius Backer und
le Sieur Jonkheer Guillaume Jean Gérard Klerck, conseiller,
Allerhöchstihren Rath Jonkheer Wilhelm Johann Gerhard Klerck,

lesquels, après avoir échangé leurs pleins-pouvoirs, trouvés en bonne et due forme, sont convenus des articles suivants:

welche, nach vollzogener Auswechselung ihrer in guter und gehöriger Form befundenen Vollmachten, über folgende Artikel übereingekommen sind.

Article 1.

Les deux Gouvernements déclarent être mutuellement disposés à faire établir, chacun sur son territoire, un chemin de fer à fin de relier directement le chemin de fer de l’Etat Néerlandais à la station d’Enschede par Gronau et Ochtrup avec le chemin de fer de l’Etat Prussien de Rheine à Münster.

Artikel 1.

Beide Regierungen erklären sich gegenseitig bereit, eine jede auf ihrem Gebiet eine Eisenbahn herstellen zu lassen, welche die niederländische Staatseisenbahn bei der Station Enschede, über Gronau und Ochtrup mit der preußischen Staatseisenbahn von Rheine nach Münster verbinden soll.
Le point de jonction à la frontière sera à trois cent dix-huit mètres mesurés en ligne droite, au nord de la chaussée d’Enschede à Gronau, en partant du milieu du pont de Glaner. La direction et la hauteur du chemin de fer sur le territoire néerlandais à la frontière sont tracées sur la carte jointe au présent traité. La direction et la hauteur du chemin sur le territoire prussien à la frontière seront réglées en conformité avec ce plan.
Der Grenzübergang soll dreihundertachtzehn Meter nördlich von der Chaussee von Enschede nach Gronau, in gerader Linie von der Mitte der Glaner-Brücke aus gemessen, entfernt sein. Richtung und Höhe der Eisenbahn auf niederländischem Gebiet bis zur Landesgrenze sind auf der dem gegenwärtigen Vertrage beigefügten Karte angegeben. Richtung und Höhe der Bahn auf preußischem Gebiet bis zur Landesgrenze sollen in Uebereinstimmung mit diesem Plan bestimmt werden.

Article 2.

Le Gouvernement Néerlandais déclare que le chemin de fer d’Enschede jusqu’ à la frontière prussienne dans la direction de Gronau est en construction aux frais de l’Etat et que d’après le contract d’adjudication il devra être achevé avant la fin de l’année 1866. Il prendra soin autant que possible que ce terme ne soit pas reculé.

Artikel 2.

Die niederländische Regierung erklärt, daß die Eisenbahn von Enschede bis zur preußischen Grenze in der Richtung nach [128] Gronau auf Staatskosten im Bau begriffen ist, und nach dem Zuschlagsvertrage vor Ende des Jahres 1866 vollendet sein soll. Sie wird thunlichst dafür Sorge tragen, daß dieser Termin nicht hinausgeschoben werde.
Le Gouvernement Prussien se réserve de se décider s’il fera construire la partie de ce chemin de fer sur son territoire aux frais de l’Etat, ou s’il en donnera la concession à une compagnie d’actionnaires. Sans prendre un engagement relatif à la construction aux frais de l'Etat, il déclare qu'il fera tout son possible pour que la construction du chemin sur son territoire soit assurée assez tôt pour que le chemin puisse être mis en exploitation avant le mois de Juillet 1867, et se déclare disposé à donner la concession aux conditions qui sont généralement imposées aux concessionnaires de chemins de fer en Prusse à toute compagnie qui s’engagerait d’achever la construction en moins de temps que cela pourrait se faire aux frais de l’Etat.
Die Königlich preußische Regierung behält sich die Entscheidung darüber vor, ob sie den auf ihrem Gebiet belegenen Theil der Bahn auf Staatskosten bauen, oder die Konzession dazu einer Aktiengesellschaft ertheilen will. Ohne hinsichtlich des Baues auf Staatskosten ihrerseits eine Verpflichtung zu übernehmen, erklärt sie, nach Möglichkeit dahin wirken zu wollen, daß der Bahnbau auf ihrem Gebiet so zeitig sichergestellt werde, daß die Bahn noch vor Juli 1867 in Betrieb gesetzt werden kann. Sie erklärt sich ferner bereit, die Konzession unter denjenigen Bedingungen, welche den in Preußen konzessionirten Eisenbahn-Unternehmungen gewöhnlich auferlegt werden, einer jeden Gesellschaft zu ertheilen, welche sich verpflichten sollte, den Bau in kürzerer Frist als auf Staatskosten geschehen könnte, zu vollenden.

Article 3.

Chacun des deux Gouvernements approuvera et déterminera les projets pour la construction du chemin de fer sur son territoire.

Artikel 3.

Jede der beiden Regierungen hat innerhalb ihres Gebiets die Bauprojekte der Eisenbahn zu genehmigen und festzustellen.
Ils auront soin néanmoins que la construction ait lieu de manière à se que les locomotives, les voitures et les wagons des deux pays puissent circuler sans aucune difficulté sur toute la longueur du chemin.
Sie werden jedoch dafür Sorge tragen, den Bau derartig einrichten zu lassen, daß die Lokomotiven, Personen- und Güterwagen beider Länder die ganze Bahnlänge ohne jede Schwierigkeit durchlaufen können.
La largeur de la voie mesurée entre les rails sera de quatre pieds huit pouces et demi anglais.
Die Spurweite der Bahn soll 4 Fuß 8½ Zoll englischen Maaßes im Lichten der Schienen betragen. [129]

Article 4.

Les deux Gouvernements aviseront aux moyens d’obtenir que le tracé d’Enschede à Gronau, situé en partie sur le territoire prussien et en partie sur le territoire néerlandais, soit exploité par une seule compagnie. Ils permettront que les compagnies ou administrations chargées de l’exploitation des lignes sur les deux territoires, s’entendent à ce sujet. En cas de pareil accord, qui reste soumis à l’approbation des Hautes Parties contractantes, les deux Gouvernements se réservent de s’entendre ultérieurement par rapport à cette exploitation, par voie de correspondance.

Artikel 4.

Beide Regierungen werden es sich angelegen sein lassen, zu erreichen, daß der Betrieb auf der theils auf preußischem, theils auf niederländischem Gebiet gelegenen Strecke von Enschede bis Gronau von einer Gesellschaft allein geführt werde. Sie werden gestatten, daß die mit dem Betriebe der Linien auf dem beiderseitigen Gebiete betrauten Gesellschaften oder Verwaltungen sich hierüber verständigen. Für den Fall eines derartigen Abkommens, welches der Genehmigung der Hohen vertragenden Theile unterworfen bleibt, behalten beide Regierungen sich hinsichtlich dieser Betriebsführung die weitere Verständigung im Korrespondenzwege vor.
La stipulation du premier alinéa de cet article sera aussi observée quand, après l’échéance de la concession pour l’exploitation des chemins de fer de l’Etat, le Gouvernement des Pays-Bas aura de nouveau la libre disposition de ces chemins, et, pour le cas où l’exploitation serait alors concédée à des compagnies privées, le Gouvernement des Pays-Bas s’engage à ne pas exiger pour l’exploitation du chemin d’Enschede à la frontière, des conditions plus onéreuses ou plus difficiles que pour les autres parties du réseau des chemins de fer de l’Etat.
Die in dem ersten Alinea dieses Artikels getroffene Abrede wird auch alsdann beobachtet werden, wenn die Königlich niederländische Regierung nach Erlöschen der für den Betrieb auf ihren Staatsbahnen ertheilten Konzession über diese Bahnen von neuem zu verfügen haben wird, und für den Fall, daß der Betrieb alsdann an Privatgesellschaften überlassen werden sollte, verpflichtet sich die Königlich niederländische Regierung, für den Betrieb auf der Bahn von Enschede zur Landesgrenze keine lästigeren oder erschwerenderen Bedingungen zu stellen, als für die anderen Theile des Staats-Eisenbahnnetzes.

Article 5.

Toute administration à la quelle sera confiée l’exploitation commune de parties Prussiennes et de parties Néerlandaises de ce chemin de fer sera tenue de désigner tant dans les Pays-Bas, qu’en Prusse, un agent spécial et un domicile d’élection où devront être adressés à cette administration les ordres, les communications et les réquisitions que les Gouvernements respectifs et les autorités compétentes auront à lui faire parvenir.

Artikel 5.

Jede Verwaltung, welcher der gemeinsame Betrieb preußischer und niederländischer Strecken dieser Eisenbahn anvertraut werden wird, soll gehalten sein, sowohl in den Niederlanden als auch in Preußen einen Geschäftsführer und ein Wahldomizil zu bezeichnen, wo der [130] betreffenden Verwaltung die Erlasse, Mittheilungen und Requisitionen zugestellt werden können, welche die respektiven Regierungen und die zuständigen Behörden an dieselbe zu richten haben werden.

Article 6.

Les deux Gouvernements auront soin de faire rédiger les règlements de police pour le chemin de fer d’Enschede par Gronau au chemin de fer de Rheine à Münster autant que possible d’après les mêmes principes et de faire organiser l’exploitation autant que faire se pourra d’une manière uniforme.

Artikel 6.

Beide Regierungen werden es sich angelegen sein lassen, die Polizeireglements für die Eisenbahn von Enschede über Gronau zu der Eisenbahn von Rheine nach Münster soviel als möglich nach übereinstimmenden Grundsätzen feststellen und den Betrieb soviel als thunlich in gleichförmiger Weise einrichten zu lassen.

Article 7.

Les deux Gouvernements aviseront de commun accord, afin d’obtenir autant que possible une correspondance directe dans les différentes directions, tant à la station d’Enschede qu’à celle où ce chemin de fer sera relié au chemin de fer de Rheine à Münster, avec les départs et les arrivées des convois les plus directs des deux pays.

Artikel 7.

Beide Regierungen werden gemeinsam darauf Bedacht nehmen, sowohl auf der Station Enschede als auf derjenigen, wo diese Bahn an die Eisenbahn von Rheine nach Münster angeschlossen werden wird, nach den verschiedenen Richtungen hin möglichst unmittelbare Anschlüsse an die ankommenden und abgehenden direktesten Züge beider Länder herbeizuführen.
Ils se réservent de déterminer le minimum de trains convenables pour voyageurs et sont tombés d’accord que ce minimum ne pourra en aucun cas être de moins de trois convois par jour dans chaque direction.
Sie behalten sich die Bestimmung der geringsten Anzahl der zur Beförderung von Personen dienenden Züge vor, und sind darüber einig, daß täglich in keinem Falle weniger als drei solcher Züge in jeder Richtung stattfinden sollen.

Article 8.

Les Hautes Parties contractantes emploieront leurs soins pour que sur ce chemin de fer pour tout transport dépassant la frontière, il soit adopté un tarif aussi modique et aussi uniforme que possible.

Artikel 8.

Die Hohen vertragenden Theile werden dahin wirken, daß auf dieser Eisenbahn für alle die Grenze überschreitenden Transporte ein möglichst niedriger und möglichst gleichförmiger Tarif zur Geltung gelange. [131]
Sur tout ce chemin de fer il ne pourra être fait de différence entre les sujets des deux Etats, quant au mode et aux prix du transport et au temps de l’expédition. Les voyageurs et les marchandises passant de l’un des deux Etats dans l’autre ne pourront être traités moins favorablement que ceux qui sortent des Etats respectifs ou y circulent à l’intérieur, tant en ce qui regarde les prix de transport que le temps de l’expédition.
Auf dieser ganzen Eisenbahn soll zwischen den Unterthanen der beiden Staaten hinsichtlich der Art und Weise und der Preise der Beförderung, sowie hinsichtlich der Zeit der Abfertigung kein Unterschied gemacht werden. Die aus dem einen der beiden Staaten in den anderen übergehenden Personen und Waaren sollen hinsichtlich der Beförderungspreise sowohl als der Zeit der Abfertigung nicht weniger günstig behandelt werden, als die aus den betreffenden Staaten ausgehenden oder im Innern derselben beförderten.

Article 9.

Les deux Gouvernements s’assurent réciproquement que les formalités à remplir pour la révision des passeports et pour la police concernant les voyageurs seront réglées de la manière la plus favorable admise dans les deux Etats.

Artikel 9.

Beide Regierungen ertheilen sich gegenseitig die Zusicherung, daß die Förmlichkeiten wegen der Paßrevision und der Fremdenpolizei in der in jedem der beiden Staaten zulässigen günstigsten Weise geregelt werden sollen.

Article 10.

Pour favoriser autant que possible l’exploitation de ce chemin de fer les deux Gouvernements accorderont aux voyageurs, à leurs effets et aux marchandises transportées sur ce chemin toutes les facilités concernant les formalités d’expédition en douane compatibles avec les lois douanières et les règlements généraux des deux Etats, y compris spécialement celles qui sont déjà ou qui seront accordées par la suite par rapport aux formalités de l’expédition en douane à tout autre chemin de fer traversant la frontière de l’un des deux Etats.

Artikel 10.

Um den Betrieb auf dieser Eisenbahn soviel als möglich zu begünstigen, werden beide Regierungen den Reisenden und ihren Effekten und den auf der Bahn beförderten Waaren [132] hinsichtlich der Förmlichkeiten der zollamtlichen Abfertigung alle Erleichterungen gewähren, welche mit der Zollgesetzgebung und den allgemeinen Reglements der beiden Staaten vereinbar sind. Hierunter sollen insbesondere alle diejenigen Erleichterungen begriffen sein, welche für irgend eine andere, die Grenze des einen der beiden Staaten überschreitende Eisenbahn hinsichtlich der Förmlichkeiten der Zollabfertigung bereits gewährt sind oder in der Folge gewährt werden.
Les marchandises et effets transportés de l’un dans l’autre des deux pays et destinés pour d’autres stations que celles à la frontière seront admis à passer outre jusqu’au lieu de leur destination, sans être soumis à la visite de la douane aux bureaux de la frontière, pourvu qu’au lieu de destination se trouve établi un bureau de douane et qu’il soit satisfait aux lois et aux règlements généraux.
Die aus dem einen der beiden Länder in das andere eingehenden Waaren und Effekten, welche nach anderen Stationen als nach den an der Grenze belegenen bestimmt sind, werden, ohne einer zollamtlichen Revision auf den Grenzämtern unterworfen zu werden, zur Durchführung bis nach ihren Bestimmungsorten unter der Voraussetzung verstattet werden, daß sich an dem Bestimmungsorte ein Zollamt befindet, und daß die Gesetze und allgemeinen Reglements beobachtet sind.

Article 11.

Les entrepreneurs de l’exploitation de ce chemin de fer seront tenus relativement au service des postes entre et sur les stations frontières de satisfaire aux stipulations suivantes:

Artikel 11.

Die Betriebsunternehmer dieser Eisenbahn sollen angehalten werden, hinsichtlich des Postdienstes zwischen und auf den Grenzstationen folgende Bedingungen zu erfüllen:
1° de transporter gratuitement, par chaque convoi pour voyageurs les voitures de la poste des deux Gouvernements avec leur matériel de service, les lettres et les employés chargés du service;
1) mit jedem Zuge für Reisende die Postwagen beider Regierungen mit den dazu gehörigen Utensilien, den Briefen und den mit dem Dienste beauftragten Beamten kostenfrei zu befördern;
2° de transporter gratuitement, tant que les deux Gouvernements ne font pas usage de la faculté réservée au précédent numéro de cet article, les malles de la poste et les courriers qui convoient les malles, dans un compartiment bien fermé d’une voiture ordinaire du chemin de fer arrangé à cet effet d’après les ordres du Gouvernement qui requiert le transport;
2) die Postfelleisen und die dieselben begleitenden Beamten in einem wohlverschlossenen und zu diesem Zwecke nach den Anweisungen der Regierung, welche die Beförderung verlangt, eingerichteten Coupé eines gewöhnlichen Eisenbahnwagens kostenfrei zu befördern, so lange die beiden Regierungen von der ihnen unter der vorhergehenden Nummer dieses Artikels vorbehaltenen Befugniß keinen Gebrauch machen;
3° d’accorder aux employés de l’administration postale la libre entrée des voitures destinées au service de la poste et de leur laisser la faculté de prendre et de remettre les lettres et les paquets;
3) den Postbeamten den freien Zutritt in die zum Postdienste bestimmten Wagen zu gestatten und denselben die Möglichkeit zu gewähren, die Briefe und Packete herauszunehmen und mitzugeben; [133]
4° de mettre à la disposition des administrations postales des deux Etats, à raison d'un loyer à convenir, un local convenable pour le service de la poste;
4) gegen eine zu vereinbarende Vergütung ein für den Postdienst geeignetes Lokal den Postverwaltungen beider Staaten zur Verfügung, zu stellen;
5° d'établir autant que faire se pourra la conformité entre l'exploitation du chemin de fer et le service du transport des lettres, telle qu'elle sera jugée nécessaire par les deux Gouvernements pour obtenir un transport aussi régulier et aussi prompt que possible.
5) den Eisenbahnbetrieb mit dem Briefbeförderungsdienste, soweit als thunlich, in diejenige Übereinstimmung zu bringen, welche von den beiden Regierungen für nothwendig erachtet werden wird, um eine möglichst regelmäßige und möglichst schleunige Briefbeförderung herbeizuführen.
Du reste les obligations que le §. 36 de la loi prussienne du 3 Novembre 1838 impose aux sociétés de chemins de fer seront maintenus pour la partie du chemin de fer qui est sur le territoire prussien.
Im Uebrigen werden die Verpflichtungen, welche der §. 36 des preußischen Gesetzes vom 3. November 1838 den Eisenbahngesellschaften auferlegt, für die auf preußischem Gebiete belegene Strecke der Bahn in Geltung verbleiben.
Les administrations des postes des deux Etats s'entendront relativement à l'emploi de ce chemin de fer pour le service postal entre les stations frontières.
Ueber die Benutzung dieser Bahn für den Postdienst zwischen den Grenzstationen werden die Postverwaltungen beider Staaten sich verständigen.

Article 12.

Les deux Gouvernements consentent à ce qu'il soit établi un télégraphe électro- magnétique pour le service de ce chemin de fer. Un télégraphe électro-magnétique pour le service international et public pourra également être établi le long de ce chemin de fer par les soins des deux Gouvernements, chacun sur son territoire.

Artikel 12.

Beide Regierungen genehmigen die Anlegung eines für den Dienst dieser Eisenbahn bestimmten elektro-magnetischen Telegraphen. Auch kann ein elektro-magnetischer Telegraph für den internationalen und öffentlichen Verkehr neben dieser Bahn durch die beiden Regierungen, und zwar durch eine jede für ihr Gebiet, hergestellt werden.

Article 13.

La présente convention sera ratifiée et les ratifications en seront échangées à Berlin dans l'espace de six semaines à compter du jour de la signature ou plus tôt si faire se peut.

Artikel 13.

Die gegenwärtige Uebereinkunft soll ratifizirt und die Ratifikationen derselben sollen in Berlin binnen sechs Wochen, [134] vom Tage der Unterzeichnung an gerechnet, oder wenn thunlich früher ausgewechselt werden.
En foi de quoi les plénipotentiaires ont signé la présente convention et y ont apposé leurs cachets.
Dessen zu Urkunde haben die Bevollmächtigten die gegenwärtige Uebereinkunft unterschrieben und mit ihrem Insiegel versehen.
Fait à Münster, le 12 Mai 1864.
So geschehen Münster, den 12. Mai 1864.
Wolf.       C. Backer      
(L. S.)      (L. S.)     
Meinecke.       G. J. G. Klerck.
(L. S.)       (L. S.)
Jordan.      
(L. S.)