ADB:Albrecht (Prinz von Braunschweig-Lüneburg)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Albrecht, Prinz von Braunschweig“ von Ferdinand Spehr in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 1 (1875), S. 264–265, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Albrecht_(Prinz_von_Braunschweig-L%C3%BCneburg)&oldid=- (Version vom 23. September 2019, 01:29 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Albrecht Heinrich
Band 1 (1875), S. 264–265 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Albrecht von Braunschweig-Wolfenbüttel in der Wikipedia
GND-Nummer 140141553
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|1|264|265|Albrecht, Prinz von Braunschweig|Ferdinand Spehr|ADB:Albrecht (Prinz von Braunschweig-Lüneburg)}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=140141553}}    

Albrecht, Prinz von Braunschweig, fünfter Sohn Herzogs Ferdinand Albrecht von Braunschweig-Wolfenbüttel, geb. 4. Mai 1725, blieb, zwanzig Jahre alt, als Generalmajor in der preußischen Armee in der Schlacht bei Soor, unweit Trautenau in Böhmen, am 30. Sept. 1745, von drei Kugeln getroffen. Sein Bruder, der regierende Herzog Karl I. von Braunschweig, ließ ihm im Erbbegräbnisse im St. Blasiusdome zu Braunschweig, in welchem die Leiche am [265] 19. Oct. 1745 beigesetzt wurde, einen prachtvollen, schön gearbeiteten Sarkophag von Marmor und Alabaster errichten.