ADB:Albrecht von Johansdorf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Johansdorf, Albrecht von“ von Wilhelm Wilmanns in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 14 (1881), S. 484, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Albrecht_von_Johansdorf&oldid=- (Version vom 28. Oktober 2020, 06:15 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 14 (1881), S. 484 (Quelle).
Wikisource-logo.png Der von Johansdorf bei Wikisource
Wikipedia-logo-v2.svg Albrecht von Johansdorf in der Wikipedia
GND-Nummer 118501631
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|14|484|484|Johansdorf, Albrecht von|Wilhelm Wilmanns|ADB:Albrecht von Johansdorf}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=118501631}}    

Johansdorf: Albrecht v. J., Minnesänger. Einer der liebenswürdigsten Dichter aus des „Minnesangs Frühling“, ein Mann, der den Kampf gegen die Heiden im Dienste Gottes nicht minder preist, als den edeln Minnedienst. Bezeichnend für ihn ist, daß er den Verlust der heiligen Stätten an die Ungläubigen weniger schwer empfindet als den Schimpf, den ihr Zweifel der heiligen Jungfrau zufügt. Die anmuthige Verbindung von Liebe und Kreuzfahrt geben den Liedern Albrechts einen warmen Lebenshauch und den Schein einer Realität, deren die meisten Minnelieder ermangeln; seine sprachliche Gewandtheit zeigt sich am schönsten in einem Dialog, der den sittlichen Werth des Minnewerbens verherrlicht. – Der Dichter gehört einem baierischen Rittergeschlecht an und kommt einige Mal in Passauer Urkunden vor, zuerst neben seinem Vater um 1185.

M. F.² 268. Bartsch, Liederdichter² XXXV f.